FEI Nationenpreis Dressur

FEI Nations Cup Dressage – Nationenpreis Dressur – Eine Dressurserie der FEI

Der Nationenpreis wird als Mannschaftsprüfung geritten und gewertet. Bei verschiedenen Dressurturnieren sammeln die Nationen Punkte. Die Serie wurde 2013 von der FEI ins Leben gerufen.

  • News: Berichte, Artikel und Informationen zu den einzelnen Nationenpreisen findet Ihr hier.
  • Die Turniere der Serie findet Ihr in dieser Liste.
  • Ältere Berichte findet Ihr im Archiv.

Übersicht der Sieger


Grundlagen zum FEI Nationenpreis Dressur

14.04.2017 Der FEI Nationenpreis Dressur findet in der Freiluft-Saison statt. Anders als beim Springreiten gibt es in der Dressur keine Unterteilungen der Länder in Divisions. Sie setzt sich aus dem Grand Prix, Grand Prix Spezial und Grand Prix Freestyle zusammen.

Die Nationenpreise finden bei 3*, 4* und 5* CDIO-Turnieren statt. Die CDIO-Turniere müssen nicht zwingend Teil des Nationenpreises sein.

Die Nationenpreis-Turniere dürfen nicht zeitgleich mit dem Weltcup, den Weltreiterspielen, Europameisterschaften oder Olympischen Spielen stattfinden. Es muss mindestens ein freies Wochenende dazwischen liegen und die Nationenpreise dürfen nicht zeitgleich auf dem gleichen Kontinent stattfinden.

Jedes Land darf pro Saison nur ein CDIO austragen. 2017 wird es kein Final-Turnier geben. Am Ende des letzten Turniers werden die Punkte zusammengezählt und die Gewinner-Nation bekanntgegeben.

Gewertet werden:

  • die drei besten Ergebnisse im Grand Prix,
  • die besten zwei Ergebnisse im Grand Prix Spezial und
  • das beste Ergebnis im Grand Prix Freestyle.

Welche Reiter am Nationenpreis teilnehmen entscheidet der jeweilige Bundestrainer. Die Teams müssen aus mind. 3 Paaren bestehen und maximal aus vier. Die Turnier-Organisatoren dürfen Einzelreiter, die nicht zu den Teams gehören, einladen.

Es müssen für jedes Turnier mindestens vier Nationen ihre Reiter aufstellen. Bei Nationenpreis-Turnieren im eigenen Land muss die Heimat-Nation teilnehmen, also müssen z. B. die Niederländer beim Nations Cup in Rotterdam starten.

Die Punkte setzen sich wie folgt zusammen:

CDIO5*

 

  1. Platz – 15 Pkt.
  2. Platz – 13 Pkt.
  3. Platz – 11 Pkt.
  4. Platz – 9 Pkt.
  5. Platz – 7 Pkt.
  6. Platz – 6 Pkt.
  7. Platz – 5 Pkt.
  8. Platz – 4 Pkt.
CDIO4*

 

  1. Platz – 12 Pkt.
  2. Platz – 10 Pkt.
  3. Platz – 9 Pkt.
  4. Platz – 7 Pkt.
  5. Platz – 6 Pkt.
  6. Platz – 5 Pkt.
  7. Platz – 4 Pkt.
  8. Platz – 3 Pkt.
CDIO3*

 

  1. Platz – 10 Pkt.
  2. Platz – 8 Pkt.
  3. Platz – 7 Pkt.
  4. Platz – 6 Pkt.
  5. Platz – 5 Pkt.
  6. Platz – 4 Pkt.
  7. Platz – 3 Pkt.
  8. Platz – 2 Pkt.

Sollte es z. B. bei zwei Nationen am Ende der Saison die gleiche Punktzahl geben, wird die Nation gewinnen, die die meisten Siege verzeichnen konnte.

Das Preisgeld des Nationenpreises muss beim CDIO5* mindestens 20.000 Euro betragen, beim CDIO4* 15.000 Euro und beim CDIO3* nicht weniger als 10.000 Euro. Das Preisgeld hängt nicht zusammen mit dem Preisgeld des Turniers für die individuellen Prüfungen.

Quelle: FEI

Turniere der Nationenpreise
  • Wellington, Florida / USA
  • Kiew, Ukraine
  • Compiègne, Frankreich
  • Uggerhale, Dänemark
  • Rotterdam, Niederlande
  • Falsterbo, Schweden
  • Aachen
Aktuelle News

Aachen 2019: Sieg für Deutschland im Nationenpreis

20.07.2019 Deutschland konnte sich erneut den Sieg im Nationenpreis holen. Isabell Werth ritt etwas ruhiger, da Bella Rose 2 an diesem Tag sehr temperamentvoll war. Sie wollte nicht zu viel riskieren. Begeistert über die Leistung ihres Pferdes war Dorothee Schneider. Showtime FRH machte zwar zwei Fehler die teuer waren, aber ansonsten war er fantastisch unterwegs. Deutschland siegte eindeutig vor Dänemark.  Die Einzelergebnisse gibt es unter CHIO Aachen. Hier die Mannschaftsergebnisse:

Nationenpreis – Grand Prix Spezial

  1. Deutschland / 489,477 Pkt.
  2. Dänemark / 457,515 Pkt.
  3. USA / 450,775 Pkt.
  4. Schweden / 447,953 Pkt.
  5. Großbritannien / 447,886 Pkt.




Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

Aachen 2019: Deutschland führt im Nationenpreis

18.07.2019 Nach der ersten Wertungsprüfung geht Deutschland in Führung. Isabell Werth und Bella Rose 2 waren fantastisch unterwegs, ebenso wie Dorothee Schneider und Showtime FRH. Beide Paare kamen auf über 80 % im Ergebnis. Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB kamen ebenfalls unter die Top Five. Helen Langehanenberg und Damsey FRH hatten heute Probleme und rutschten auf Platz 18 ab. Hier die Mannschaftsergebnisse. Die Einzelergebnisse gibt es unter CHIO Aachen.

Nationenpreis – Grand Prix

  1. Deutschland / 242,392 Pkt.
  2. Dänemark / 228,174 Pkt.
  3. USA / 225,392 Pkt.
  4. Schweden / 223,783 Pkt.
  5. Großbritannien / 223,630 Pkt.

Falsterbo 2019: Schweden siegt vor Deutschland

13.07.2019 Die Schweden holten sich ihren Heimsieg in Falsterbo, Deutschland kam auf Platz 2.

Hier die Ergebnisse:

  1. Schweden
  2. Deutschland
    Matthias Alexander Rath, Foundation 2 / 71,978 %
    Jan-Dirk Giesselmann, Real Dancer FRH / 72,196 %
    Fredric Wandres, Westminster 71 / 71,826 %
    Bernadette Brune, Spirit of the Age OLD / 70,826 % (Streichergebnis)
  3. Niederlande
  4. Dänemark

Uggerhale 2019: Dänemark gewinnt, Deutschland auf Platz 3

25.05.2019 In Dänemark konnten die Dänen sich ihren Heimsieg holen, sie kamen auf 16 Punkte. Platz Zwei gehörte den Schweden mit 20 Punkten. Deutschland kam auf Platz Drei mit 43 Punkten.

Archiv Berichte:

Deutschland gewinnt Nationenpreis in Aachen 2018

21.07.2018 Heute lief es wieder rund bei Isabell Werth und Emilio 107. Das Paar zeigte sich wieder als absolute Einheit und holte sich in der Einzelwertung den ersten Platz. Helen Langehanenberg und Damsey FRH kamen auf den zweiten Platz. Die US-Amerikanerin Laura Graves und Verdades hatte diesmal das Pech, dass Verdades nicht richtig bei der Sache war; sie kam nur auf Platz 11. Mit den fantastischen Ergebnissen holte sich Deutschland den Sieg im Nationenpreis von Aachen 2018.

Lambertz Nationenpreis

  1. Deutschland / 464,351 %
  2. USA / 459,371 %
  3. Dänemark / 444,106 %
  4. Niederlande / 439,215 %
  5. Spanien / 437,685 %
  6. Schweden / 431,447 %

CHIO Aachen 2018: USA in 1. Wertung vorne

19.07.2018 Der Auftakt für das deutsche Team in Aachen war gemischt. Helen Langehaneberg und Damsey waren top, ebenso Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB. Bei Dorothee Schneider kam leichte Verwirrung auf, als ein Kaninchen über das Dressurviereck rannte. Schneider und Sammy Davis Jr. bemerkten es erst gar nicht, wunderten sich jedoch über das Raunen der Zuschauer. Bei den Einer-Galoppwechseln sahen sie dann das Kaninchen und es kam zu Wechelsfehlern.

Ganz neben der Spur war Emilio. Er stieg leicht im Viereck, als er eigentlich die Piaffe zeigen sollte und machte auch danach noch einige Fehler, so dass Isabell Werth mit ihm auf Platz 17 landete. Die Sieger in der ersten Wertung waren die USA.

Lambertz Nationenpreis 1. Wertung

  1. USA / 231,988 %
  2. Deutschland / 229,798 %
  3. Dänemark / 223,106 %
  4. Niederlande / 221,087 %
  5. Spanien / 218,090 %
  6. Schweden / 217,532 %

Deutschland siegt im Nationenpreis in Aachen

22.07.2017 Das deutsche Team war stark unterwegs beim Heimspiel in Aachen. Hier die Ergebnisse vom Sieg im Nationenpreis:

Lambertz Nationenpreis – Mannschaftswertung – Grand Prix Special

  1. Deutschland /471,046 Pkt.
    Dorothee Schneider, Sammy Davis Jr. / 75,216 %
    Hubertus Schmidt, Imperio 3 / 69,451 %
    Sönke Rothenberger, Cosmo 59 / 78,314 %
    Isabell Werth, Weihegold OLD / 81,059 %
  2. USA / 450,392 Pkt.
    Adrienne Lyle, Salvino / 73,608 %
    Kasey Perry-Glass, Goerklintgaards Dublet / 71,608 %
    Olivia Lagoy-Weltz, Lonoir / 72,118 %
    Laura Graves, Verdades / 81,824 %
  3. Schweden / 4370,635 Pkt.
    Malin Nilsson, Bon Ami / 72,294 %
    Juliette Ramel, Buriel K.H. / —
    Therese Nilshagen, Dante Weltino OLD / 74,784 %
    Patrik Kittel, Delauney / 74,157 %
  4. Dänemark / 436,183 Pkt.
  5. Spanien / 426,250 Pkt.
IMG_7785 Nationenpreis - Deutschland (CHIO Aachen 2017)

Deutschland siegt in Hagen

09.07.2015 Es war ja fast zu erwarten; das deutsche Team holte sich den Sieg im Nationenpreis in Hagen. Die deutsche Reiter waren mit ihrer stärksten Mannschaft angetreten und konnten so die anderen Mannschaften toppen. Als erster Starter war Hubertus Schmidt mit Imperio dran, leider kam während ihres Ritts Starkregen und Imperio war davon nicht begeistert. Sie wurden das Streichergebnis. Den besten Ritt zeigten Kristiana Bröring-Sprehe und Desperados, die die 80 %-Marke geknackt haben.

Ergebnisse:

  1. Deutschland / 235,280 %
    Hubertus Schmidt, Imperio 3 / 72,500 %
    Jessica von Bredow-Werndl, Unee BB / 76,680 %
    Isabell Werth, Don Johnson FRH / 77,440 %Kristina Bröring-Sprehe, 81,160 %
  2. Dänemark / 219,620 %
  3. Spanien / 215,780 %
  4. Russland / 213,500 %
  5. Schweiz / 211,040 %

04.08.14 – Dänemark gewinnt in Hickstead – Niederlande Gesamtsieger

In Hickstead, Großbritannien konnten die Dänen den Nationenpreis der letzten Etappe gewinnen. In der Gesamtwertung der Tour ist die Niederlande großer Gewinner.

Ergebnisse Hickstead:

  1. Dänemark / 140,102 %
  2. Großbritannien / 139,350 %
  3. Schweden / 138,661 %
  4. USA / 138,204 %
  5. Deutschland / 134,309 %

Ergebnisse Gesamtwertung 2014:

  1. Niederlande 43 Pkt.
  2. Schweden 42 Pkt.
  3. Dänemark 36 Pkt.
  4. Deutschland 26 Pkt.
    USA 26 Pkt.
    Großbritannien 26 Pkt.

17.07.14 – Deutschland gewinnt Nationenpreis in Aachen


16.05.2014 – Nationenpreis 2015 in Hagen

Nachdem das Turnier in Lingen abgesagt wurde, musste ein neuer Austragungsort für den Dressur Nationenpreis gefunden werden. Jetzt ist von der FEI bekannt gegeben worden, dass Hagen den Zuschlag bekam. Auf dem Kasselmann-Hof wird ein separates Turnier stattfinden. Die Prüfungen werden nicht während Horses and Dreams ausgetragen. Wann genau der Nationenpreis geritten wird, steht noch nicht fest.


09.07.2013 – Lingen Austragungsort 2015

Übersicht Sieger

Sieger Dressur

JahrNationenpreis
2020 abgesagt aufgrund von Corona
2019Falsterbo: Schweden
Uggerhale: Dänemark
2018Falsterbo: Schweden
Rotterdam: Niederlande
2015Rotterdam: USA
Falsterbo: Schweden
Rotterdam: Niederlande
Compiegne: USA
Odense: Dänemark
Hagen: Deutschland
Rotterdam: Niederlande
Vidauban: Deutschland
2014Hickstead: Dänemark
Kristiansand: Schweden
Rotterdam: Niederlande
Vidauban: Niederlande
Wellington: USA

© Reiterzeit.de


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren