Global Champions Tour

Die Longines Global Champions Tour ist eine der größten Springsport-Serien, bei der sehr hohe Preisgelder vergeben werden. 2014 wurde das Preisgeld auf 9 Millionen Euro angehoben. Ins Leben gerufen wurde die Serie von Jan Tops, ehemaligem Springreiter aus den Niederlanden und heutiger Pferdehändler.

Logo Longines Global Champions Tour
Logo Longines Global Champions Tour

Warum ist die Global Champions Tour bei den Reitern so beliebt?

Warum fliegt man lieber nach Shanghai, als den kurzen Weg z. B. zum CSI nach Dortmund zu wählen? Die Antwort ist einfach, wie Ludger Beerbaum in einem Interview erklärte: „Der Organisator übernimmt die Kosten für den Flug, das Hotel, den Transport der Pferde und die Boxen. Bei nationalen Turnieren müssen wir alles selbst bezahlen.“ Und natürlich lockt auch das große Preisgeld; nicht nur für den Sieger, selbst bei den weiteren Platzierungen ist die Geldprämie noch hoch.

Übersicht:

Hier geht es zur Global Champions League.

News in Reiterzeit.de:

Sieg für Olivier Robert in Rom

18.09.2021 Olivier Robert siegte in der zweiten Woche in Rom, die als Ersatz für Mexico stattfand.

GCT Grand Prix of Italy – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Olivier Robert, Vangog du Mas Garnier / 40,62 Sek.
  2. Malin Baryard-Johnsson, H&M Indiana / 41,32 Sek.
  3. Bryan Balsiger, Twentytwo des Biches / 42,27 Sek.

Aktueller Punktestand nach der dreizehnten Etappe:

  1. Ben Maher / 228 Pkt.
  2. Olivier Robert / 228 Pkt.
  3. Edwina Tops-Alexander / 222 Pkt.
  4. Peder Fredricson / 220 Pkt.
  5. Sergio Alvarez Moya / 203 Pkt.
  6. Max Kühner / 194 Pkt.
  7. Christian Ahlmann / 185 Pkt.
  8. Harrie Smolders / 183,5 Pkt.
  9. Alberto Zorzi / 180 Pkt.
  10. Michael Pender / 174 Pkt.




Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

Malin Baryard-Johnsson siegt in Rom

11.09.2021 Malin Baryard-Johnsson und H&M Indiana ließen die Konkurrenz hinter sich und siegten in der Rom Etappe. Den zweiten Platz sicherte sich Christian Ahlmann mit Mandato van de Neerheide.

CSI5* – Global Champions Tour Grand Prix – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Malin Baryard-Johnsson, H&M Indiana / 36,74 Sek.
  2. Christian Ahlmann, Mandato van de Neerheide / 37,82 Sek.
  3. Harrie Smolders, Monaco / 37,89 Sek.

Aktueller Punktestand nach der zwölften Etappe:

  1. Edwina Tops-Alexander / 214 Pkt.
  2. Olivier Robert / 208 Pkt.
  3. Ben Maher / 201 Pkt.
  4. Max Kühner / 194 Pkt.
  5. Peder Fredricson / 189 Pkt.
  6. Sergio Alvarez Moya / 188 Pkt.
  7. Christian Ahlmann / 185 Pkt.
  8. Spencer Smith / 168 Pkt.
  9. Alberto Zorzi / 168 Pkt.
  10. Bart Bles / 166 Pkt.

Harrie Smolders gewinnt in Hamburg

28.08.2021 Hätte ein Sieg mehr verdient sein können? Harrie Smolders blieb mit Une de l´Othain als einziger Starter fehlerfrei im Umlauf und siegte in der Global Champions Tour von Hamburg.

Der Wettergott meinte es nicht gut mit dem Hamburger Turnier. Immer wieder Regen, der den Grasboden langsam aufweichen ließ. Ob dies zur Folge hatte, dass es außer bei Harrie Smolders keinen fehlerfreien Ritt gab? Eve Jobs auf Venue d´Fees Des Hazalles und Michael G Duffy auf Lapuccino 2 blieben zwar ohne Abwürfe, aber die Zeit wurde ihnen zum Verhängnis, beide bekamen einen Zeitfehler. Ansonsten kam kein Reiter ohne Abwurf aus dem Parcours. Der Parcours selbst war gut gebaut, mit schönen Linien und entsprechend den Bodengegebenheiten wurden in einer Pause die Sprünge um ein paar Zentimeter verschoben.

041A8440 Harrie Smolders u. Une de l´Othain (Hamburg 2021)

Für Smolders war dies ein besonderer Sieg mit der einzigen Nullrunde. Parallel ist er nämlich noch in Belgien beim Brussels Stephex Masters am Start. Kurzfristig sprang er allerdings für die GCT in Hamburg ein und machte sich danach gleich wieder zurück auf den Weg nach Brüssel. Bei seiner Ehrenrunde spornte Smolders das jubelnde Publikum an, noch mehr zu geben. Es war ihm anzusehen, dass er selbst sich nicht nur über den Sieg freute, sondern auch darüber wieder vor Publikum zu reiten.

Das beste deutsche Ergebnis holten Philipp Weishaupt und Coby: Sie kamen mit einer Zeit von 76,64 Sekunden und vier Fehlern auf Platz sechs. Sie waren gut unterwegs, bis am vorletzten Sprung doch noch eine Stange fiel. Es war eine zweifache Kombination, die Frank Rothenberger direkt am Ein- bzw. Ausritt aufgestellt hatte. Diese Kombination wurde für viele Paare zur Fehlerquelle.

041A8629 Harrie Smolders u. Une de l´Othain (Hamburg 2021)

CSI5* – Global Champions Tour Grand Prix von Hamburg – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Harrie Smolders, Une de l´Othain / 76,44 Sek.
  2. Eve Jobs, Venue d´Fees Des Hazalles / 76,29 Sek. / 1 F.
  3. Michae G Duffy, Lapuccino 2 / 80,04 Sek.

Platz 6: Philipp Weishaupt, Coby / 76,64 Sek. / 4 F.

Aktueller Punktestand nach der elften Etappe:

  1. Edwina Tops-Alexander / 214 Pkt.
  2. Olivier Robert / 201Pkt.
  3. Max Kühner / 194 Pkt.
  4. Peder Fredricson / 189 Pkt.
  5. Sergio Alvarez Moya / 188 Pkt.
  6. Ben Maher / 182 Pkt.
  7. Spencer Smith / 168 Pkt.
  8. Christian Ahlmann / 160 Pkt.
  9. Bart Bles / 150 Pkt.
  10. Alberto Zorzi / 146 Pkt.

Sieg für Daniel Deusser in Valkenswaard

21.08.2021 Daniel Deusser holte sich heute den Sieg in der Global Champions Tour mit Bingo Ste Hermelle. Mit diesem Sieg kommt ein wenig Selbstvertrauen zurück, nachdem es in Tokio nicht so rund lief. Deusser fegte in einer sensationellen Zeit ins Ziel. Sanne Thijssen, die derzeit sehr gut in Form ist war über eine Sekunden langsamer mit Con Quidam Rb. Bingo Ste Hermelle sprang fantastisch mit und kämpfte bis zum Ziel. Deusser freute sich und deutete auf sein Pferd, dass sich nun in eine Reihe mit seinen anderen 5*-Top-Pferden stellen kann.

Deusser sagte, dass es für sein Pferd der erste Global-Grand Prix war und er fantastisch gesprungen ist. Deusser ist nicht mit dem Gedanken daran gegangen, dass er sich für den Super Grand Prix in Prag qualifizieren könnte.

CSI5* – Global Champions Tour Grand Prix of Valkenswaard – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Daniel Deusser, Bingo Ste Hermelle / 44,66 Sek.
  2. Sanne Thijssen, Con Quidam Rb / 46,28 Sek.
  3. Edwina Tops-Alexander, Fellow Castlefield / 48,21 Sek.

Aktueller Punktestand nach der zehnten Etappe:

  1. Edwina Tops-Alexander / 214 Pkt.
  2. Peder Fredricson / 189 Pkt.
  3. Sergio Alvarez Moya / 188 Pkt.
  4. Olivier Robert / 175 Pkt.
  5. Max Kühner / 167 Pkt.
  6. Christian Ahlmann / 154 Pkt.
  7. Ben Maher / 150 Pkt.
  8. Spencer Smith / 148 Pkt.
  9. Scott Brash / 128 Pkt.
  10. Bart Bles / 128 Pkt.

Peder Fredricson holt sich Sieg in London

14.08.2021 Für Peder Fredricson geht es nach Olympia erfreulich weiter. Er siegte im Global Champions Tour Grand Prix von London mit Catch me not S vor John Whitaker auf Unick du Francport.

Global Champions Tour Grand Prix von London – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Peder Fredricson, Catch me not S / 37,79 Sek.
  2. John Whitaker, Unick du Francport / 37,93 Sek.
  3. Niels Bruynseels, Ilusionata van´t Meulenhof / 39,44 Sek.

Platz 5: Christian Ahlmann, Clintrexo Z / 36,91 Sek. / 8 F.

Aktueller Punktestand nach der neunten Etappe:

  1. Peder Fredricson / 189 Pkt.
  2. Edwina Tops-Alexander / 179 Pkt.
  3. Sergio Alvarez Moya / 175 Pkt.
  4. Ben Maher / 150 Pkt.
  5. Olivier Robert / 150 Pkt.
  6. Spencer Smith / 138 Pkt.
  7. Max Kühner / 134 Pkt.
  8. Scott Brash / 128 Pkt.
  9. Bart Bles / 128 Pkt.
  10. Christian Ahlmann / 124 Pkt.

Sergio Alvarez Moya gewinnt Etappe in Berlin

24.07.2021 Sergio Alvarez Moya hat die Konkurrenten hinter sich gelassen und die Global Champions Tour Etappe in Berlin gewonnen. Mehr dazu hier.

Aktueller Punktestand nach der achten Etappe:

  1. Sergio Alvarez Moya / 158 Pkt.
  2. Edwina Tops-Alexander / 152 Pkt.
  3. Peder Fredricson / 149 Pkt.
  4. Ben Maher / 132 Pkt.
  5. Olivier Robert / 130 Pkt.
  6. Scott Brash / 128 Pkt.
  7. Bart Bles / 128 Pkt.
  8. Max Kühner / 118 Pkt.
  9. Spencer Smith / 116 Pkt.
  10. Olivier Philippaerts / 111 Pkt.

Rang 14: Christian Ahlmann / 92 Pkt.


Darragh Kenny siegt in Monaco

04.07.2021 Darragh Kenny siegte in Monaco knapp vor Max Kühner. Laura Klaphake kam mit Quin auf einen Abwurf im Umlauf und Christian Ahlmann mit Solid Gold Z ging es nicht besser. Er kassierte 13 Strafpunkte.

Ergebnisse:

  1. Darragh Kenny, Idalville d´Esprit / 37,89 Sek.
  2. Max Kühner, Eic Coriolis des Isles / 38,07 Sek.
  3. Olivier Philippaerts, H&M Legend of Love / 38,66 Sek.

Aktueller Punktestand nach der siebten Etappe:

  1. Edwina Tops-Alexander / 152 Pkt.
  2. Peder Fredricson / 149 Pkt.
  3. Ben Maher / 132 Pkt.
  4. Scott Brash / 108 Pkt.
  5. Sergio Alvarez Moya / 118 Pkt.
  6. Olivier Robert / 110 Pkt.
  7. Pieter Devos / 104 Pkt.
  8. Max Kühner / 103 Pkt.
  9. Bart Bles / 95 Pkt.
  10. Marlon Modolo Zanotelli / 95 Pkt.

Rang 18: Christian Kukuk / 79 Pkt.


Ben Maher gewinnt in Paris

26.06.2021 Ben Maher war erster Starter im Stechen mit Ginger-Blue. Er gab eine sehr gute Zeit vor und blieb fehlerfrei. Die junge Jodie Hall McAteer auf Salt´n Peppa gab alles und versuchte die Zeit zu toppen, aber eine Wendung war zu eng und ihr Pferd lief am Sprung vorbei. Danach folgte noch ein Abwurf am letzten Hindernis. Schlussreiter war Sameh El Dahan mit WKD Aimez Moi der bis kurz vor Ende gut davor war, aber dann wurde ihm der vorletzte Sprung zum Verhängnis; Fehler. Sieg für Ben Maher mit Ginger-Blue.

Ben Maher sagte, dass es ein sehr schwerer Parcours war. Sein Pferd Ginger-Blue ist fantastisch gesprungen. Sie hat sich in den letzten Wochen gut entwickelt. Außerdem freute er sich über die Zuschauer und bedankt sich bei allen die gekommen waren. Es war nach so vielen Monaten ein ungewohntes Gefühl mit so viel Unterstützung zu reiten.

Ergebnisse:

  1. Ben Maher, Ginger-Blue / 39,35 Sek.
  2. Sameh El Dahan, WKD Aimez Moi / 38,45 Sek. / 4 F.
  3. Jodie Hall McAteer, Salt´n Peppa / 47,55 Sek. / 8 F.

Platz 9: Christian Kukuk, Checker / 69,48 Sek. / 4 F. im Umlauf

Aktueller Punktestand nach der sechsten Etappe:

  1. Peder Fredricson / 149 Pkt.
  2. Ben Maher / 132 Pkt.
  3. Edwina Tops-Alexander / 120 Pkt.
  4. Scott Brash / 108 Pkt.
  5. Bart Bles / 95 Pkt.
  6. Sergio Alvarez Moya / 90 Plt.
  7. Henrik von Eckermann / 87 Pkt.
  8. Olivier Robert / 84 Pkt.
  9. Harrie Smolders / 81,5 Pkt.
  10. Pieter Devos / 81 Pkt.

Sieg für Scott Brash in Stockholm

19.06.2021 Vier Paare hatten den Umlauf fehlerfrei beendet. Scott Brash legte mit Hello Jeffersen eine Top-Runde vor, die das Paar zum Sieg führte. Edwina Tops-Alexander kam mit Fellow Castlefield auf den zweiten Platz. Ludger Beerbaum mit Mila hatte einen Abwurf im Umlauf und kam am Ende auf Platz 11. Bei Philipp Weishaupt wurden es mit Asathir zwei Abwürfe und Platz 18.

Ergebnisse:

  1. Scott Brash, Hello Jeffersen / 39,81 Sek.
  2. Edwina Tops-Alexander, Fellow Castlefield / 40,87 Sek.
  3. Spencer Smitz, Quibelle / 39,58 Sek. / 4 F.

Aktueller Punktestand nach der fünften Etappe:

  1. Peder Fredricson / 149 Pkt.
  2. Scott Brash / 108 Pkt.
  3. Edwina Tops-Alexander / 98 Pkt.
  4. Ben Maher / 92 Pkt.
  5. Bart Bles / 88 Pkt.
  6. Henrik von Eckermann / 87 Pkt.
  7. Harrie Smolders / 81,5 Pkt.
  8. Pieter Devos / 81 Pkt.
  9. Jérôme Guéry / 80 Pkt.
  10. Eric Lamaze / 78 Pkt.

Ben Maher siegt in Valkenswaard

05.06.2021 Die Global Champions Tour hatte kurzfristig angekündigt, dass sie die Etappe aus Cannes bei sich in Valkenswaard austragen werden. Da Cannes aufgrund von Corona abgesagt hatte. Ben Maher konnte sich in Valkenswaard den Sieg mit Explosion W holen.

Der britische Champion lächelte und sagte gegenüber der GCT, dass es sich unglaublich anfühlt, Explosion gibt ihm einfach so viel Selbstvertrauen. Jedes Mal, wenn er ihn reitet, gibt er ihm das Gefühl, dass er alles tun kann. Die Grasarena ist unglaublich zu reiten. Um heute auf dem Gras zu springen, nachdem es letzte Nacht so viel geregnet hat, muss das Team die ganze Nacht durchgearbeitet haben. Es ist mit Sicherheit eine der besten, wenn nicht die beste Grasarena der Welt, schwärmte er.

Maher sagte weiter, dass es hoffentlich ein Start in einen großartigen Sommer.

Ergebnisse:

  1. Ben Maher, Explosion W / 44,00 Sek.
  2. Maikel van der Vleuten, Beauville Z / 46,02 Sek.
  3. Frank Schuttert, Lyonel D / 46,24 Sek.

Platz 12: Daniel Deusser, Killer Queen VDM / 79,74 Sek. / 4 F. im Umlauf

Aktueller Punktestand nach der vierten Etappe:

  1. Peder Fredricson / 124 Pkt.
  2. Harrie Smolders / 81,5 Pkt.
  3. Pieter Devos / 81 Pkt.
  4. Eric Lamaze / 78 Pkt.
  5. Bart Bles / 76 Pkt.
  6. Ben Maher / 72 Pkt.
  7. Scott Brash / 68 Pkt.
  8. Max Kühner / 66 Pkt.
  9. Niels Bruynseels / 64 Pkt.
  10. Simon Delestre / 62 Pkt.

Platz 18: Christian Ahlmann / 52 Pkt.


Peder Fredricson gewinnt in St. Tropez

29.05.2021 Es war ein anspruchsvolles Stechen mit kniffligen Wendungen. Am Ende hatte Peder Fredricson mit Catch me Not S die Nase vorn und siegte in St. Tropez. Christian Ahlmann hatte das Stechen ganz knapp verpasst; er war 20 Hundertstel zu langsam. Mehr dazu hier.

Ergebnisse:

  1. Peder Fredricson, Catch me Not S / 34,98 Sek.
  2. Henrik von Eckermann, King Edward / 35,91 Sek.
  3. Simon Delestre, Hermes Ryan / 35,74 Sek. / 4 F.

Aktueller Punktestand nach der dritten Etappe:

  1. Peder Fredricson / 96 Pkt.
  2. Bart Bles / 76 Pkt.
  3. Scott Brash / 68 Pkt.
  4. Max Kühner / 66 Pkt.
  5. Olivier Robert / 60 Pkt.
  6. Henrik von Eckermann / 58 Pkt.
  7. Niels Bruynseels / 57 Pkt.
  8. Pieter Devos / 55 Pkt.
  9. Marlon Modolo Zanotelli / 53 Pkt.
  10. Christian Ahlmann, 52 Pkt.

Olivier Robert siegt in Madrid 2021

22.05.2021 Madrid war das erste Turnier, bei dem wieder einige Zuschauer (mit Maske) zugelassen waren. Und sie bekamen einiges zu sehen. Der Parcours war anspruchsvoll gebaut und von 34 Paare blieben nur zwei im Umlauf fehlerfrei. Mehr dazu hier.

Ergebnisse:

  1. Olivier Robert, Vivaldi des Meneaux / 36,74 Sek.
  2. Scott Brash, Hello Jeffersen / 39,26 Sek.
  3. Darragh Kenny, VDL Cartello / 77,16 Sek. / 4 F. im Umlauf

Aktueller Punktestand nach der zweiten Etappe:

  1. Scott Brash / 68 Pkt.
  2. Bart Bles / 63 Pkt.
  3. Olivier Robert / 60 Pkt.
  4. Peder Fredricson / 56 Pkt.
  5. Christian Kukuk / 51 Pkt.
  6. Max Kühner / 48 Pkt.
  7. Eric Lamze / 46 Pkt.
  8. Niels Bruynseels / 40 Pkt.
  9. Evelina Tovek / 39 Pkt.
  10. Lorenzo de Luca / 37 Pkt.

Madrid ist das nächste Ziel

13.04.2021 Die nächste Etappe der Global Champions Tour folgt in Madrid … zur News


Doha 2021: Niels Bruynseels siegt

06.03.2021 Niels Bruynseels sicherte sich den ersten Saison-Sieg 2021 mit Delux van T & L. Den Bericht und die Ergebnisse findet Ihr hier.

Aktueller Punktestand nach der ersten Etappe:

  1. Niels Bruynseels / 40 Pkt.
  2. Lorenzo de Luca / 37 Pkt.
  3. Eric Lamze / 35 Pkt.
  4. Bart Bles / 33 Pkt.
  5. Christian Kukuk / 32 Pkt.
  6. Scott Brash / 31 Pkt.
  7. Marcus Ehning / 30 Pkt.
  8. Rene Lopez / 29 Pkt.
  9. Emanuele Gaudiano / 28 Pkt.
  10. Peder Fredricson / 27 Pkt.

Weitere Berichte:

Absage der GCT für die Saison 2020

25.05.2020 Jan Tops hat bekanntgeben, dass die GCT sowie die Global Champions League 2020 nicht mehr stattfinden werden. Aufgrund des Coronavirus und der Ungewissheit, wie es weiter geht und was erlaubt wird, wurde die Entscheidung getroffen. Die Turniere benötigen lange Vorbereitungszeiten, aber mit den sich schnell ändernden Auflagen der Länder ist die Vorlaufzeit für Vorbereitungen nicht gegeben. 2021 möchte Jan Tops mit der Tour wieder neu starten.


Sieg für Daniel Deusser in Doha 2020

07.03.2020 Mit Killer Queen siegte Daniel Deusser in Doha. Den Bericht und die Ergebnisse dazu findet ihr hier.

IMG_0686 Daniel Deusser u. Killer Queen VDM (Archivbild: Hamburg 2019)

Aktueller Punktestand nach der ersten Etappe:

  1. Daniel Deusser / 40 Pkt.
  2. Nicola Philippaerts / 27 Pkt.
  3. Jerome Guery / 35 Pkt.
  4. Marcus Ehning / 33 Pkt.
  5. Niels Bruynseels / 32 Pkt.
  6. Max Kühner / 31 Pkt.
  7. Titouan Schumacher / 30 Pkt.
  8. Jos Verlooy / 29 Pkt.
  9. Denis Lynch / 28 Pkt.
  10. Scott Brash / 27 Pkt.

Ben Maher: Einzelsieg in New York und erneuter Gesamtsieg 2019

29.09.2019 Besser hätte es für Ben Maher nicht laufen können. Er gewann den ersten Grand Prix von New York und hat erneut den Gesamtsieg der Tour in der Tasche. Maher sagte, er wusste es würde ein hartes Wochenende werden. Über Explosion schwärmte er, was für ein tolles Pferd er ist und dass sie eine großartige Verbindung zueinander haben. Zweiter in der Gesamtwertung wurde Pieter Devos. Daniel Deusser holte sich den dritten Platz und sagte, dass Ben und Pieter in diesem Jahr in einer ganz anderen Liga geritten sind.


Berlin 2019: Dani G. Waldman siegt und Ludger Beerbaum wird Zweiter

27.07.2019 Dani G. Waldman siegte auf Lizziemary in Berlin. Den Bericht und die Ergebnisse findet Ihr hier.


Paris 2019: Christian Ahlmann gewinnt mit Take a chance on Me Z

06.07.2019 Nur sieben Paare waren fehlerfrei ins Stechen gekommen. Christian Ahlmann war vorletzter Starter und legten mit Take a chance on Me Z eine fantastische Runde hin. Die Wendungen waren sehr eng geritten und 10-jährige Hengst machte toll mit. Ahlmann sagte später, dass sein Pferd ziemlich kämpfen musste und er stolz auf ihn ist. Er hat den Hengst selbst gezogen. Außerdem freut er sich, dass er für das Finale in Prag qualifiziert ist. Hier die Ergebnisse:

Global Champions Tour – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Christian Ahlmann, Take a chance on Me Z / 35,60 Sek.
  2. Celine Schoonbroodt-de Azeveda, Cheppetta / 36,82 Sek.
  3. Kevin Staut, Calevo 2 / 37,25 Sek.
  4. Pénélope Leprevost, Gfe Excalibur de la Tour Vidal / 39,29 Sek.
  5. Kim Emmen, Delvaux / 39,84 Sek.

Hamburg 2019: Daniel Deusser siegt mit Jasmien v. Bisschop

01.06.2019 Daniel Deusser holte sich seinen ersten Sieg in Hamburg. Hier der Bericht.

IMG_2094 Daniel Deusser Siegerehrung GCT (Hamburg 2019)

Aktueller Punktestand nach der sechsten Etappe:

  1.  Daniel Deusser / 155 Pkt.
  2. Pieter Devos / 145 Pkt.
  3. Ben Maher / 106 Pkt.
  4. Peder Fredricson / 100 Pkt.
  5. Maikel van der Vleuten / 98 Pkt.
  6. Niels Brunyseels / 94 Pkt.
  7. Harrie Smolders / 93 Pkt.
  8. Jerome Guery / 90 Pkt.
  9. Malin Baryard-Johnsson / 87 Pkt.
  10. Evelina Tovek / 86 Pkt.

Finale Prag 2018: Edwina Tops-Alexander gewinnt den GC Super Grand Prix

16.12.2018 Die Premiere des Global Champions Super Grand Prix der Global Champions Tour fand in Prag statt. Edwina Tops-Alexander siegte im ersten Grand Prix vor Ludger Beerbaum. Es war ein Springen über zwei Runden, bei dem die Australierin sich am Schluss den Sieg sicherte. Ludger Beerbaum sagte, dieses Turnier wäre ein Meilenstein in der Geschichte des Springsports. Hier die Ergebnisse:

Longines LC Super Grand Prix – Int. Springen über zwei Runden (1,55/1,60 m)

  1. Edwina Tops-Alexander, California / 61,08 Sek. / 4 F.
  2. Ludger Beerbaum, Casello / 61,56 Sek. / 4 F.
  3. Frank Schuttert, Chianti´s Champion / 64,91 Sek. / 4 F.
  4. Daniel Deusser, Tobago Z / 59,20 Sek. / 8 F.
  5. Ben Maher, Explosion W / 59,40 Sek. / 8 F.

Ben Maher Gesamtsieger der Serie 2018

10.09.2018 Er hat drei Grand Prix Siege holen können und steht bereits vor Ende der Saison als Gesamtsieger 2018 fest. Ben Maher hat nach seinem Sieg in Rom so viele Punkte gesammelt, dass er nicht mehr eingeholt werden kann.


Frank Schuttert siegt in Valkenswaard 2018

11.08.2018 Es war einer seiner größten Siege und dann noch vor heimischen Publikum. Frank Schuttert gewinnt in Valkenswaard. Marcus Ehning kam ganz knapp dahinter auf Platz 2 und Christian Ahlmann wurde Dritter. Hier der Bericht.


Harrie Smolders gewinnt die Etappe in Hamburg

12.05.2018 Harrie Smolders konnte sich mit Don VHP Z den Sieg in Hamburg sichern. Hier zum Bericht.


Shanghai 2018: Gregory Wathelet siegt mit Coree

21.04.2018 Gregory Wathelet und Coree holten sich den Sieg in Shanghai. Hier zum Bericht.


Scott Brash gewinnt in Mexico 2018

25.03.2018 Scott Brash und Ursula gewinnen in Mexico die erste Etappe. Daniel Deusser wird Zweiter. Hier der Bericht.


Bassem Mohammed siegt in Doha 2017

11.11.2017 Der Gesamtsieger 2017 stand bereits fest, nun fehlte noch der Sieger von Doha, und das wurde Bassem Mohammed mit Gunder. Hier der Bericht und die Ergebnisse.

Stand der Gesamtwertung nach dem Finale 2017:

  1. Harrie Smolders / 278 Pkt.
  2. Maikel van der Vleuten / 263 Pkt.
  3. Lorenzo de Luca / 260 Pkt.
  4. Christian Ahlmann / 257 Pkt.
  5. Alberto Zorzi / 255 Pkt.
  6. Scott Brash / 245 Pkt.
  7. Martin Fuchs / 211 Pkt.
  8. Kevin Staut / 203 Pkt.
  9. Jack Towell / 190 Pkt.
  10. Niels Bruynseels / 189 Pkt.

Harrie Smolders holt Gesamtsieg 2017

24.09.2017 Harrie Smolders wurde zwar nicht der Sieger der Rom-Etappe, aber er hat bereits jetzt genügend Punkte zusammen und ist der Gesamtsieger 2017. Es wird trotzdem interessant wer beim Finale die Doha-Wertung gewinnt, auch wenn der Seriensieger bereits feststeht. Die Etappe in Rom konnte Evelina Tovek mit Castello 194 gewinnen.


30.07.2017: Christian Ahlmann holt sich den Premieren Sieg in Berlin. Hier der Bericht. 

15.07.2017: Harrie Smolders gewinnt in Chantilly. Hier der Bericht.

25.06.2017: Alberto Zorzi gewinnt seine erste LGCT Etappe. Hier der Bericht aus Monaco.

10.06.2017: Sergio Alvarez Moya gewinnt in Cannes, Daniel Deusser wird Dritter. Hier der Bericht.

20.05.2017: Kent Farrington in Madrid siegreich vor Marcus Ehning. Hier der Bericht.

29.04.2017: Lorenzo de Luca gewinnt seine erste Global Tour. Hier der Bericht zum Sieg in Shanghai.


05.11.2016: Doppelsieg für Rolf-Göran Bengtsson in Doha … zum Artikel

17.09.2016: Marcus Ehning und Comme il faut gewinnen in Wien … zum Artikel

11.09.2016: Harrie Smolders gewinnt die Etappe von Rom. Die Prüfung war am Samstag erst abgesagt worden, aufgrund von Starkregen. Am Sonntag ging es dann in die Entscheidung. Ergebnisse unter Global Champions Tour Rome

06.08.2016: Fantastischer Sieg von Rolf-Göran Bengtsson in Valkenswaard … zum Artikel

02.07.2016: Rolf-Göran Bengtsson und Casall fliegen zum Sieg in Paris … zum Artikel

25.06.2016: Emanuele Gaudiano ganz vorne in Monaco … zum Artikel

11.06.2016: Scott Brash gewinnt in Cannes … zum Artikel

21.05.2016: Marcus Ehning jubelt über Sieg in Madrid … zum Artikel

07.05.2016: Ludger Beerbaum siegt mit Casello in Hamburg. … zum Artikel

29.04.2016: Das Berufungsgericht in Brüssel hat der Einspruch der FEI abgelehnt. Die Reiter und Pferde dürfen weiterhin ohne Strafen bei der Global Champions League starten.

16.04.2016: Roger-Yves Bost siegt bei der Premiere in Mexico. Hier der Bericht.


Die Logos der Teams sehen wie folgt aus:

GCL Logos
GCL Logos

04.12.2015: Das ewige hin und her hat kein Ende. Die FEI hat bekannt gegeben, dass sie zwar keinen Reiter und keine Pferde bestrafen werden, die bei der GCL antreten, aber nachgeben werden sie nicht. Sie wollen weiterhin alle juristischen Mittel nutzen, um gegen die GCL vorzugehen.


14.11.2015: Luciana Diniz holt sich den Gesamtsieg der Saison 2015 … zum Artikel


23.10.2015: Das Berufungsgericht in Brüssel hat die Entscheidung vom Belgian Competition Authority (BCA) Ende Juli bestätigt. Die neue Springserie kann 2016 starten.


04.09.2015: Jan Tops und die FEI finden keine Einigung. Die FEI ist mit der Entscheidung der unanhängigen belgische Wettbewerbbehörde in Brüssel nicht einverstanden und hat sich ebenfalls an sie gewandt. Die FEI bittet um Rücknahme der Entscheidung, dass die Global Champions League zugelassen wird. Die Konkurrenz zu den Nationenpreisen ist für die FEI dabei ein Kernpunkt.


15.08.2015: Marco Kutscher holt jubelnd den Sieg in Valkenswaard … zum Artikel


30.07.2015: Die Global Champions League (GCL) wird 2016 starten. Das neue System mit dem Teamspringen wurde von der Belgian Competition Authority (BCA) genehmigt, da die LGCT/GCL sich mit der FEI nicht einigen konnte. Die GCL hatte gegen die FEI Einspruch eingelegt, weil die FEI eine Exklusivklausel hat, in der steht, dass Reiter nicht an Nicht-FEI-Turnieren teilnehmen sollen. Sie können nur teilnehmen, wenn sie nach einem FEI Turnier 6 Monate pausieren, bevor sie an einem Nicht-FEI-Turnier teilnehmen. Dies kann sich natürlich kein Reiter leisten, also hat die GCL Einspruch eingelegt – Begründung: Beeinflussung des Wettbewerbsrechts. Das BCA hat diese Klausel nun außer Kraft gesetzt.


25.07.2015: Rolf-Göran Bengtsson gewinnt in London … zum Artikel
27.06.2015: Brash gewinnt erneut, diesmal in Monaco … zum Artikel
14.06.2015: Pénélope Leprevost gewinnt in Cannes, Ergebnisse hier.

16.05.2015: Kent Farrington fegt zum Sieg in Hamburg … zum Artikel
25.04.2015: Sieg für Simon Delestre in Antwerpen … zum Bericht
04.04.2015: Scott Brash gewinnt die Premiere in Miami … zum Bericht


Jan. 2015: Die Neuerung mit den Mannschaftsspringen werden 2015 nicht eingeführt, da die FEI nicht mit allen Details einverstanden ist. Voraussichtlich wird das neue zusätzliche Konzept ab 2016 bei der Tour starten.


Sept. 2014: Die LGCT wird eine Neuerung ab 2015 hinzufügen – ein Mannschaftsspringen. Jede Mannschaft besteht aus 5 Reitern die von Club-Chefs geführt werden; zwei Reiter müssen unter den Top 30 der Weltrangliste sein und die gegründeten Clubs müssen 2 Reiter der Mannschaft am Freitag an den Start bringen. Hierzu gibt es ein Extra-Preisgeld von 7,5 Millionen Euro. Somit schüttet die Tour 2015 über 20 Millionen aus. Genaueres wird noch bekannt gegeben.


2014: Frank McCourt, ehemaliger Besitzer der Los Angeles Dodgers, hat 50 % der Global Champions Tour Anteile von Jan Tops gekauft. Damit will Tops die Serie „weiteren Innovationen unterziehen, noch mehr neues Publikum, neue Märkte erreichen und sie zu neuen Höhen bringen“.


2013: Neuer Standort für London gefunden? … zum Artikel
2013: Sieg für Brash im Einzel Doha u. Gesamtsieg d. Serie … zum Artikel
2013: Wiesbaden nicht mehr dabei … zum Artikel
2013: GCT ab 2014 in Antwerpen … zum Artikel
2013: Lucy Davis gewinnt Lausanne … zum Artikel
2013: GCT ab 2014 auch in Shanghai … zum Artikel
2013: Madden gewinnt in Chantilly … zum Artikel
2013: Eckermann siegt in Estoril … zum Artikel
2013: Spooner gewinnt in Monte-Carlo … zum Artikel
2013: Marcus Ehning siegt in Cannes … zum Artikel
2013: Ben Maher siegt in London … zum Artikel
2013: Kraut gewinnt in Wiesbaden … zum Artikel
2013: Christian Ahlmann gewinnt in Hamburg … zum Artikel
2013: Michael Whitaker gewinnt Madrid … zum Artikel
2013: Longines neuer Partner … zum Artikel
2013: Neuer Standort für London gesucht … zum Artikel
2013: Hamburg bleibt Station … zum Artikel
2013: GCT am Kensington Place … zum Artikel
2012: Edwina Tops-Alexander Gesamtsieg nach Tourende … zum Artikel
2012: Leprevost gewinnt in Wien … zum Artikel
2012: Beerbaum gewinnt Valkenswaard … zum Artikel
2012: Dreher gewinnt Chantilly … zum Artikel
2012: Weishaupt gewinnt Estoril … zum Artikel

Die einzelnen Stationen der Global Champions Tour:

Gesamtsieger der Global Champions Tour:

Übersicht Sieger

Sieger Springen

Großer Preis

  • 2021:
    • Hamburg: Harrie Smolders, Une de l´Othain
    • Valkenswaard: Daniel Deusser, Bingo Ste Hermelle
    • London: Peder Fredricson, Catch me not S
    • Berlin: Sergio Alvarez Moya, Alamo
    • Monaco: Darragh Kenny, Idalville d´Esprit
    • Paris: Ben Maher, Ginger-Blue
    • Stockholm: Scott Brash, Hello Jeffersen
    • Valkenswaard (Ersatzort für Cannes): Ben Maher, Explosion W
    • St. Tropez: Peder Fredricson, Catch me not S
    • Madrid: Olivier Robert, Vivaldi des Meneaux
    • Doha: Niels Bruynseels, Delux Van T & L
  • 2020:
    • weitere Turniere abgesagt aufgrund von Corona
    • Doha: Daniel Deusser, Killer Queen
  • 2019:
    • GC Super Grand Prix: Ben Maher, Explosion W
    • New York: Ben Maher, Explosion W
    • St. Tropez: Jessica Springsteen, RMF Zecilie
    • Rom: Ben Maher, Explosion W
    • Valkenswaard: Maikel van der Vleuten, Dana Blue
    • London: Ben Maher, Explosion W
    • Berlin: Dani G. Waldman, Lizziemary
    • Chantilly: Darragh Kenny, Balou du Reventon
    • Paris: Christian Ahlmann, Take a chance on Me Z
    • Monaco: Maikel van der Vleuten, Beauville Z
    • Cascais: Martin Fuchs, Chaplin
    • Stockholm: Peder Fredricson, H&M All In
    • Cannes: Niels Bruynseels, Gancia de Muze
    • Hamburg: Daniel Deusser, Jasmien v. Bisschop
    • Madrid: Martin Fuchs, Chaplin
    • Shanghai: Danielle Goldstein, Lizziemary
    • Miami: Pieter Devos, Claire Z
    • Mexico City: Jerome Guery, Quel Homme de Hus
    • Doha: Julien Epaillard, Usual Suspect d´Auge
  • 2018:
    • Prag – GC Super Grand Prix: Edwina Tops-Alexander, California
    • Doha: Ben Maher, Explosion W
    • Rom: Ben Maher, Explosion W
    • Valkenswaard: Frank Schuttert, Chianti´s Champion
    • London: Scott Brash, Hello Mr. President
    • Paris: Sameh El Dahan, Suma´s Zorro
    • Monaco: Shane Breen, Ipswich van de Wolfsakker
    • Cascais: Nicola Philippaerts, H&M Harley vd Bisschop
    • Cannes: Peder Fredricson, Hansson WL
    • St. Tropez: Ben Maher, Winning Good
    • Hamburg: Harrie Smolders, Don VHP Z
    • Madrid: Ben Maher, Explosion W
    • Shanghai: Gregory Wathelet, Coree
    • Miami: Edwina Tops-Alexander, California
    • Mexico City: Scott Brash, Ursula XII
  • 2017:
    • Doha: Bassem Mohammed, Gunder
    • Rom: Evelina Tovek, Castello 194
    • Valkenswaard: Lorenzo de Luca, Ensor de Litrange LXI
    • London: Scott Brash, Hello Forever
    • Berlin: Christian Ahlmann, Codex One
    • Chantilly: Harrie Smolders, Emerald N.O.P.
    • Cascais/Estoril: Danielle Goldstein, Lizziemary
    • Paris: Julien Epaillard, Usual Suspect D´auge
    • Monaco: Alberto Zorzi, Cornetto K
    • Cannes: Sergio Alvarez Moya, Arrayan
    • Madrid: Kent Farrington, Gazelle
    • Shanghai: Lorenzo de Luca, Ensor de Litrange LXII
    • Miami: Jérome Guery, Grand Cru van de Rozenberg
    • Mexico City: Martin Fuchs, Chaplin
  • 2016:
    • Doha: Rolf-Göran Bengtsson, Casall Ask
    • Wien: Marcus Ehning und Comme il faut
    • Rom: Harrie Smolders, Don VHP Z
    • Valkenswaard: Rolf-Göran Bengtsson, Casall Ask
    • Estoril: Piergiorgio Bucci, Casallo Z
    • Paris: Rolf-Göran Bengtsson, Casall Ask
    • Monaco: Emanuele Gaudiano, Caspar 232
    • Cannes: Scott Brash, Hello Forever
    • Madrid: Marcus Ehning, Pret a tout
    • Hamburg: Ludger Beerbaum, Casello
    • Mexico City: Roger-Yves Bost, Qoud´Coeur de la loge
    • Miami: Scott Brash, Hello Sanctos
  • 2015:
    • Doha: Luciana Diniz, Fit for fun
    • Valkenswaard: Marco Kutscher, Van Gogh
    • London: Rolf-Göran Bengtsson, Casall Ask
    • Monaco: Scott Brash, Hello M´Lady
    • Cannes: Penelope Leprevost, Ratina d’la Rousserie
    • Hamburg: Kent Farrington, Voyeur
    • Shanghai: Harrie Smolders, Regina Z
    • Antwerpen: Simon Delestre, Ryan des Hayettes
    • Miami: Scott Brash, Hello Sanctos
  • 2014:
    • Doha: Rolf-Göran Bengtsson, Casall
    • Ebreichsdorf: Marcus Ehning, Plot Blue
    • Lausanne: Ludger Beerbaum, Chaman
    • London: Scott Brash, Hello Sanctos
    • Valkenswaard: Christian Ahlmann, Codex One
    • Chantilly: Rolf-Göran Bengtsson, Casall
    • Estoril: Scott Brash, Hello Sanctos
    • Paris: Kevin Staut, Silvana HDC
    • Monaco: Bassem Hassan Mohammed, Victoria
    • Cannes: Scott Brash, Hello Sanctos
    • Shanghai: Pieter Devos, Dream of India
    • Hamburg: Katrin Eckermann, Firth of Lorne
    • Madrid: Maikel van der Vleuten, Verdi N.O.P.
    • Antwerpen: McLain Ward, Rothchild
  • 2013:
    • Doha: Scott Brash, Hello Sanctos
    • Lausanne: Lucy Davis, Barron
    • Chantilly: Beezie Madden, Cortes ´C`
    • Estoril: Henrik von Eckermann, Gotha FRH
    • Monaco: Richard Spooner, Cristallo
    • Cannes: Marcus Ehning, Plot Blue
    • London: Ben Maher, Cella
    • Wiesbaden: Laura Kraut, Cedric
    • Hamburg: Christian Ahlmann, Codex One
    • Madrid: Michael Whitaker, Viking
  • 2012:
    • Chantilly: Hans-Dieter Dreher, Magnus Romeo
    • Estoril: Philipp Weishaupt, Leoville 2

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren