David Will gewinnt 4* Auftakt bei DKB Pferdewoche Rostock

Zwei Freunde, zwei Ziele – bei der DKB Pferdewoche

19.05.2022 „Wir haben uns schon einen Spaß daraus gemacht“, spricht er gelassen und grinst, David Will. Bei der DKB Pferdewoche Rostock trifft der Vize-Mannschafts-Europameister seit langer Zeit zum ersten Mal wieder auf seinen Freund und DKB-Teamathleten Andreas Kreuzer.

Für beide ist der Start in die DKB Pferdewoche ausgesprochen gut geglückt. Kreuzer hat mit Primavera gleich zu Beginn in der ersten Vier-Sterne-Prüfung eine schöne Nullrunde gedreht, Will hat noch einen draufgelegt und ist mit einem Sieg ins Turnier gestartet.

Mit dem neunjährigen Zaccorado Blue gewann er den Preis der Firma Goldspan Tiereinstreu, ein 1,40-Meter-Springen. 55 Paare gingen an den Start, aber mit 63,99 Sekunden waren Will und der Holsteiner die Schnellsten. „Ich habe versucht, kontrolliert zu reiten. Wir waren auch von der Geschwindigkeit her nicht so schnell“, erklärt Will, „aber wir haben eng gewendet. Das geht mit Zaccorado einfach super. Mit dem Sieg hatte ich trotzdem nicht gerechnet.“

Für Will steht die Turnierreiterei im Vordergrund, nahezu jedes Wochenende ist er unterwegs. Kreuzer dagegen hat seinen Fokus mehr und mehr auf das Training von Reiter und Pferd verlegt. „Ich bin im vergangenen Jahr einmal im September auf einem Turnier gewesen, sonst nicht und seitdem auch nicht mehr. Aber hier hat irgendwie alles gepasst.“

Will ist mit fünf Pferden in Groß Viegeln angereist: Concordia, FBW Cornflake und Zaccorado Blue gehen in der Vier-Sterne-Tour an den Start, Camelia de la Vigne in der Zwei-Sterne und Munin in der Youngster-Tour. Kreuzer hat drei Pferde am Start: Primavera und Lacalito für die Vier-Sterne-Tour und Youngster Stanley.

Zwei Freunde, zwei Ziele bei der DKB Pferdewoche: „Mit Concordia möchte ich mich für den Großen Preis qualifizieren. Sie ist eine richtige Säule bei uns als Schleifensammlerin geworden“, erklärt Will. „Und Camelia beispielsweise gehört einem Kunden von uns aus Syrien. Bei ihr steht eher im Vordergrund, dass sie etwas lernt und Sicherheit bekommt.“ Aus den vergangenen Jahren hat Will keine großen Erfolge in Groß Viegeln zu verbuchen, aber „…dieses Jahr wird das anders. Das wird mein Groß Viegeln-Jahr“, grinst er. „Das liegt in der Luft, ging mit dem Sieg super los und jetzt heißt es dranbleiben.“

Kreuzer startet ganz anders in die Tage der DKB Pferdewoche: „Ich erwarte nichts und versuche, es zu genießen. Eine unserer Hauptbereiterinnen Zascha, ist schwanger. Zwei Pferde von Kunden aus Paraguay sollen Erfahrung auf größeren Turnieren sammeln und zu Groß Viegeln und der DKB habe ich schon seit vielen Jahren eine enge Verbundenheit – so hat alles gepasst.“ Schon beim Koffer packen sei merkwürdig anders gewesen. „Ich habe plötzlich wieder zwei Koffer gebraucht mit den ganzen Reitklamotten“, lacht Kreuzer. „Ich musste erst mal meine weißen Hosen und das Jackett suchen. Und dass es in den vergangenen Tagen im Training um mich selbst ging, das war auch ungewohnt.“

Normalerweise tauchen beide Springprofis mit großem Team auf den Turnieren auf, in Groß Viegeln ist das etwas anders. Das Team VW Equestrian von Richard Vogel und David Will war beispielsweise mit sieben Reitern beim CSI in Hagen am Start, dieses Mal ist Will alleine angereist, alle anderen VW-Teamreiter sind verteilt in Bratislava, Peelbergen und Saint Tropez. Und auch das Team AK ist in kleinerer Besetzung unterwegs: „Von uns ist hier nur noch die U25-Reiterin Vivien Blandfort dabei, aber ich hab mit drei Pferden auch genug zu tun“, amüsiert sich Kreuzer.

Kreuzer, Will und Hausherr Holger Wulschner verbindet auch die DKB. Kreuzer und Wulschner gehen als langjährige DKB-Teamathleten an den Start, Will gehörte ebenfalls viele Jahre zum DKB-Team und pflegt weiterhin eine enge Verbindung. „Die DKB Pferdewoche ist für uns immer eine ganz besondere Veranstaltung, nicht nur, weil wir bereits seit 2013 Partnerin dieses tollen Turniers sind, sondern auch wegen der besonderen Atmosphäre“, freut sich Nathalie de Bresser von der DKB. „Besonders ist für uns auch die Verbindung von nationalem und Spitzensport, bei der wir viele Parallelen zu unserem Geschäftsalltag sehen: Ambition, Bodenständigkeit und regionales Engagement.“

Zwei Freunde, zwei Ziele: Der eine will genießen, der andere will sein Groß Viegeln-Jahr feiern und Spaß haben sie zusammen!

Der erste Sieg des Turniers
Am Mittwochabend gingen bereits die ersten Teilnehmer der DKB Pferdewoche 2022 an den Start. Auf dem Programm stand Ein Springen der Zwei-Sterne-Tour mit Hindernissen bis zu 1,35 Metern. Der erste Sieg ging in diesem Jahr an Sarah Nagel-Tornau im Sattel von der neunjährigen Colestus-Tochter Chili H. Fehlerfrei absolvierte das Paar den Parcours in 55,16 Sekunden. 0,35 Sekunden langsamer war der Zweitplatzierte, Michael Kölz auf Lexie Grey.

Quelle: Pressemitteilung DKB Pferdewoche Rostock – Performance and Passion

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de