DKB-Pferdewochen Rostock

Turniersport

In Groß Viegeln, auf dem Gut Groß Viegeln von Holger Wulschner findet ein 3*-CSI Springturnier statt. Erstmals wird das Turnier ab 2017 als 4*-CSI ausgetragen.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Springen Ergebnisse

DKB-Pferdewochen Rostock Logo

13.07. – 16.07.2017

Ergebnisse Springen

Mittlere Tour – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,40 m)

  1. Carsten Titsch, Ugaulin du Bosquetiau / 59,95 Sek.
  2. Emanuele Gaudiano, Einstein / 60,38 Sek.
  3. Benedikte Serigstad Endresen, Cintia / 61,48 Sek.
  4. Benedikte Serigstat Endrese, Comic / 61,60 Sek.
  5. Ulf Ebel, Casanova 410 / 62,46 Sek.

Mittlere Tour – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,45 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Einstein / 56,29 Sek.
  2. Lars Nieberg, Olivia la Sweet / 56,49 Sek.
  3. Pius Schwizer, About a dream / 57,42 Sek.
  4. Philipp Makowei, Chelsea 96 / 57,95 Sek.
  5. Jan Sprehe, C.D. 2 / 58,08 Sek.

Große Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Felix Haßmann, Balance 30 / 32,61 Sek.
  2. Lars Nieberg, Nabab de Revel / 32,95 Sek.
  3. Tim Rieskamp-Gödeking, Quapitola de Beaufour / 33,43 Sek.
  4. Iram Karlsson, Balahe / 34,09 Sek.
  5. Emanuele Gaudiano, Carlotta 232 / 34,43 Sek.

Große Tour – Int. Springen über zwei Umläufe (1,50 m)

  1. Reed Kessler, Cos I Can / 46,27 Sek.
  2. Sven Fehnl, Lacox / 46,86 Sek.
  3. Jan Sprehe, Special One 2 / 46,90 Sek.
  4. Christophe Vanderhasselt, Identity Vitseroel / 50,69 Sek.
  5. Irma Karlsson, Chacconu / 51,80 Sek.

Reed Kessler siegt im Finale der Mittleren Tour 2017

15.07.2017 Es lief rund für Reed Kessler am Samstag in Groß Viegeln. Erst siegte sie in der Großen Tour und später auch noch mit viel Glück im Finale der Mittleren Tour mit Stechen (1,45 m).

Die ersten Ritte wurden mit Fehlern beendet. Besonderes Pech hatte Lars Nieberg mit Nabab de Revel; bei ihm fiel die Stange am letzten Sprung. Nach ihm folgte Thomas Kleis auf Chades of Blue, der den ersten fehlerfreien Ritt vorlegte. Im Anschluss wurde er von Philipp Battermann auf Claristo geschlagen, der widerum von seinem Onkel Thomas Voß auf Wat nu 34 getoppt wurde. Christina Liebherr mit L.B. Coco Jumper blieb ebenfalls fehlerfrei, war aber nicht ganz so schnell wie Voß.

Heiko Schmidt hatte Glück: Er stürzte vom Pferd und machte dabei eine unglückliche Drehung, stand dann aber recht schnell wieder auf seinen Beinen. Seine Stute Chaleen 3 blieb glücklicherweise ruhig; sie hatte nämlich ein Bein im Zügel.

Juulia Jyläs mit Courage T Z zeigte nach der Schrecksekunde von Schmidt den nächsten fehlerfreien Ritt. Ihr folgte Reed Kessler, die Ks Stakki gesattelt hatte. Die US-Amerikanerin setzte alles auf eine Karte und ging mit einer fantastischen Zeit in Führung. Dabei hatte sie sogar noch Glück: Den letzten Sprung „lief“ Stakki, aber alle Stangen blieben liegen.

Carsten-Otto Nagel und Womanizer 18 schoben sich mit einer sehr guten Runde auf den zweiten Platz und Reed Kessler siegte im Finale der Mittleren Tour 2017.

Ergebnisse:

  1. Reed Kessler, Ks Stakki / 34,48 Sek.
  2. Carsten-Otto Nagel, Womanizer 18 / 37,32 Sek.
  3. Thomas Voß, Wat nu 34 / 37,90 Sek.
  4. Christina Liebherr, L.B. Coco Jumper / 38,25 Sek.
  5. Juulia Jyläs, Courage T Z / 38,52 Sek.

Großer Preis der DKB – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Chalou / 39,25 Sek.
  2. Patrick Stühlmeyer, Lacan 2 / 39,73 Sek.
  3. Derin Demirsoy, Harry K / 40,27 Sek.
  4. Ulf Ebel, Les Lennat / 41,96 Sek.
  5. Andreas Knippling, Hertoch van´t Prinsenveld / 42,50 Sek.

 

21.07. – 24.07.2016

Hier findet Ihr einige Fotos vom Turnier.

Ergebnisse Springen

Medium Tour – 1. Qualifikation – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,40 m)

  1. Benjamin Wulschner, Arunna / 51,05 Sek.
  2. Jörg Möller, Ambra 96 / 52,51 Sek.
  3. Jörg Oppermann, Corelie / 53,30 Sek.
  4. Jörg Naeve, D´accord 68 / 54,73 Sek.
  5. Inga Czwalina, Cuba Libre 43 / 55,00 Sek.

Medium Tour – 2. Qualifikation – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Tim Rieskamp-Gödeking, Lautermann / 33,00 Sek.
  2. Jörg Möller, Ambra 96 / 33,31 Sek.
  3. Maximilian Lill, Zara 104 / 33,83 Sek.
  4. Jörg Naeve, D´accord 68 / 34,29 Sek.
  5. Kasper H. Hansen, Spindborgs Luxsus / 34,46 Sek.

Gert-Jan Bruggink fegt mit MCB Ulke zum Sieg

22.07.2016 Die Qualifikation zum Großen Preis war eine Internationale Zwei-Phasen-Prüfung bis 1,45 m. 22 von 70 Starterpaaren blieben in beiden Phasen ohne Fehler. Lucy Davis und Boucherom hielten lange die Führung. Doch im letzten Drittel wurden die Plätze nochmal ein wenig verschoben. William Funnell mit Billy Angelo übernahm die neuen Führung und konnte diese auch einige Zeit halten.

IMG_6384 Gert-Jan Bruggink u. MCB Ulke (Gross Viegeln 2016)
IMG_6384 Gert-Jan Bruggink u. MCB Ulke (Gross Viegeln 2016)

Dann kam der Vorjahressieger Jörg Oppermann mit Che Guevara 17 in den Parcours. Nachdem er die erste Phase fehlerfrei gemeistert hatte, legte er zu und konnte auf der letzten Linie etwas mehr Zeit sparen als Funnell.

Der fliegende Holländer Gert-Jan Bruggink stand allerdings auch noch auf der Startliste. Er ritt MCB Ulke und die Stute war in sehr guter Form. Sie schafften es, nochmal gut eine Sekunde mehr rauszuholen. Diese Zeit konnte nach ihnen keiner mehr toppen.

In diesem Jahr hat das Turnier wieder eine starke Besetzung in den einzelnen Prüfungen, selbst Marcus Ehning und sein Top-Pferd Cornado NRW – die in Rio dabei sein werden – sind am Start. Sie hatten in diesem Springen jedoch einen Abwurf und landeten im Mittelfeld.

Ergebnisse:

  1. Gert-Jan Bruggink, MCB Ulke / 27,58 Sek.
  2. Jörg Oppermann, Che Guevara 17 / 28,73 Sek.
  3. William Funnell, Billy Angelo / 28,81 Sek.
  4. Lucy Davis, Boucherom / 29,14 Sek.
  5. Philipp Schober, Quinta 106 / 29,85 Sek.
IMG_6546 Gert-Jan Bruggink u. MCB Ulke (Gross Viegeln 2016)
IMG_6546 Gert-Jan Bruggink u. MCB Ulke (Gross Viegeln 2016)

Big Tour – Int. Springen m. zwei Umläufen (1,50 m)

  1. Eva Bitter, Perigueux / 44,39 Sek.
  2. Emanuele Gaudiano, Caspar 232 / 44,78 Sek.
  3. Harm Lahde, Oak Grove´s Celebrity / 47,05 Sek.
  4. Jörne Sprehe, Stakki´s Jumper / 47,08 Sek.
  5. Marco Kutscher, Clenur / 47,76 Sek.

Medium Tour – Finale – Int. Springen m. Stechen (1,45 m)

  1. Marcus Ehning, Comme il faut 5 / 35,59 Sek.
  2. Felix Hassmann, Horse Gym´s Quali Quanti / 35,91 Sek.
  3. Gert-Jan Bruggink, MCB Ulke / 36,43 Sek.
  4. Tim Rieskamp-Gödeking, Corvin 18 / 36,90 Sek.
  5. Andre Thieme, Liratus / 36,98 Sek.

Big Tour – Großer Preis der DKB – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Inga Czwalina, Silver Surfer / 38,28 Sek.
  2. Holger Wulschner, BSC Skipper / 38,38 Sek.
  3. Meredith Michaels-Beerbaum, Comanche 28 / 38,97 Sek.
  4. Marco Kutscher, S.I.E.C Carsten / 39,16 Sek.
  5. Markus Renzel, Cato 68 / 43,85 Sek. / 4 F.
IMG_6205 Inga Czwalina u. Silver Surfer 2 (Gross Viegeln 2016)
IMG_6205 Inga Czwalina u. Silver Surfer 2 (Gross Viegeln 2016)

 

23.07. – 26.07.2015

Hier findet Ihr die Fotos zum Turnier.

Ergebnisse Springen

Mittlere Tour – 1. Qualifikation – Int. Springen n. Strafpunkten u. Zeit (1,35 m/1,40 m)

  1. Guillermo Gonzales-Alonso, Alexis 213 / 58,03 Sek.
  2. Denis Nielsen, Calanda 45 / 60,26 Sek.
  3. Dirk Klaproth, Curtis 66 / 60,63 Sek.
  4. Jörne Sprehe, Solero 79 / 60,91 Sek.
  5. Patrick Stühlmeyer, Eddy E / 61,10 Sek.

Mittlere Tour – 2. Qualifikation – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,40 m)

  1. Dirk Klaproth, Graf Moritz / 28,64 Sek.
  2. Olivier Seyhaeve, Espoir / 29,19 Sek.
  3. Alexander Hinz, Crossing Jordan 2 / 29,50 Sek.
  4. Josef-Jonas Sprehe, Seal 5 / 29,63 Sek.
  5. Patrick Stühlmeyer, Canturado 2 / 30,67 Sek.

Jörg Oppermann gewinnt erste Qualifikation zum Großen Preis

24.07.2015 Bei schönstem Sommerwetter wurde am Freitag die erste Qualifikation zum Großen Preis in Groß Viegeln ausgetragen. Es ging in einem Zwei-Phasen-Springen um den Sieg, den sich Jörg Oppermann mit Che Guevara 17 sichern konnte. Das Paar war im letzten Drittel unterwegs und fegte damit Felix Hassmann, den Vorjahressieger des Großen Preises, von der Top-Position. Felix Hassmann hatte mit Horse Gym´s Balzaci eine ähnlich gute Zeit vorgelegt. Oppermann konnte aber einen Hauch mehr gutmachen.

IMG_0581 Felix Hassmann u. Horse Gym´s Balzaci (Gross Viegeln 2015)
IMG_0581 Felix Hassmann u. Horse Gym´s Balzaci

Dritter wurde der Hausherr Holger Wulschner mit BSC Cha Cha Cha. Er musste den „jungen Wilden“ allerdings den Vorrang überlassen. Doch konnte er sich die Zeit von Marco Kutscher und Chaccorina holen, die gleich am Anfang eine zu toppende Zeit vorgelegt hatten. Dann kam noch Heiko Schmidt mit Chap und schob sich auf den vierten Platz.

IMG_0593 Holger Wulschner u. BSC Cha Cha Cha (Gross Viegeln 2015)
IMG_0593 Holger Wulschner u. BSC Cha Cha Cha (Gross Viegeln 2015)
IMG_0367 Marco Kutscher u. Chaccorina (Gross Viegeln 2015)
IMG_0367 Marco Kutscher u. Chaccorina

Der Zulauf bei den DKB-Pferdewochen hat sich in diesem Jahr noch gesteigert. Viele Springreiter wollten dabei sein und es hätten glatt 60 Startplätze vergeben werden können, aber nur 40 waren möglich. Auch die Zuschauerzahl war für den Freitag schon beachtlich.

IMG_1066 Heiko Schmidt u. Chap 47 (Gross Viegeln 2015)
IMG_1066 Heiko Schmidt u. Chap 47

Ergebnisse:

  1. Jörg Oppermann, Che Guevara 17 / 26,48 Sek.
  2. Felix Hassmann, Horse Gym´s Balzaci / 26,72 Sek.
  3. Holger Wulschner, BSC Cha Cha Cha / 27,16 Sek.
  4. Heiko Schmidt, Chap 47 / 28,06 Sek.
  5. Marco Kutscher, Chaccorina / 28,87 Sek.
IMG_1186 Jörg Oppermann u. Che Guevara (Gross Viegeln 2015)
IMG_1186 Jörg Oppermann u. Che Guevara

Große Tour – 2. Qualifikatikon – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Hans-Thorben Rüder, Orlanda 27 / 36,43 Sek.
  2. Sören Pedersen, Tailormade Cavetta / 37,02 Sek.
  3. Carsten-Otto Nagel, Lex Lugar / 37,37 Sek.
  4. Jan Sprehe, Starlight / 38,74 Sek.
  5. Karina Johannpeter, Lucero LS La Silla / 40,29 Sek.

Finale Mittlere Tour – Int. Springen m. Stechen (1,45 m)

  1.  Holger Wulschner, Csarano D´Argilla Z / 36,91 Sek.
  2. Eva Bitter, Inliner / 37,59 Sek.
  3. Christian Kukuk, Carilot / 42,19 Sek.
  4. Philip Koch, Cracker Jack 5 / 44,38 Sek.
  5. Niklas Arvidsson, Cobolt / 39,24 Sek. / 4 F.

Eva Bitter und Perigueux unschlagbar im Großen Preis

26.07.2015 Als einzige Frau fegte Eva Bitter die Kollegen weg. Mit Perigueux gab sie alles; der Hengst war in Hochform und sprang fantastisch mit. Perigueux kam flüssig vorwärts und Eva dirigierte ihn perfekt auf der passenden Linie. Denis Nielsen und Cashmoaker versuchten anschließend noch als letztes Paar Eva Bitter zu schlagen, aber sie konnten die sensationelle Zeit nicht toppen.

IMG_0442 Eva Bitter u. Perigueux (Gross Viegeln 2015)
IMG_0442 Eva Bitter u. Perigueux

Dritter wurde der Mecklenburger Andre Thieme mit Conthendrix. Viele vermuteten schon, dass es der Sieg wäre, nachdem es Ritt für Ritt bessere Endergebnisse gab, und alle dachten: „schneller gehts nun nicht mehr“. Aber die einzige Frau in der Männerrunde zeigte, was alles in ihrem Pferd steckt.

„Ich war das erste Mal hier, und es hat mir sehr gut gefallen. Nicht nur durch den Sieg jetzt in dieser Prüfung. Holger Wulschner hat mit seinem Team ein ganz tolles Turnier auf die Beine gestellt, ich komme gerne im nächsten Jahr wieder“, sagte Eva Bitter. (Anmerkung der Redaktion: wir auch 🙂 )

Der Zuspruch durch das Publikum ist in diesem Jahr ebenfalls deutlich mehr geworden – das Gelände rund um den Springplatz bot keinen freien Platz mehr…

Ergebnisse:

  1. Eva Bitter, Perigueux / 36,59 Sek.
  2. Denis Nielsen, Cashmoaker / 37,31 Sek.
  3. Andre Thieme, Conthendrix / 38,95 Sek.
  4. Philipp Weishaupt, Cordess 2 / 39,62 Sek.
  5. Jan Sprehe, Special One 2 / 39,80 Sek.

 

24.07. – 27.07.2014

Hier gehts zu Bildern der DKB-Pferdewochen Rostock.

Ergebnisse Springen

Medium Tour – 1. Qualifikation – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,40 m)

  1. Felix Hassmann, Quali Quanti / 49,13 Sek.
  2. Philipp Makowei, Balouna Windana / 53,91 Sek.
  3. Sören Pedersen, Tailormde Ussuri / 54,20 Sek.
  4. Dirk Klaproth, Graf Moritz / 54,78 Sek.
  5. Nisse Lüneburg, Rarität 13 / 55,04 Sek.

Medium Tour – 2. Qualifikation – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,40 m)

  1. Philipp Weishaupt, Casilius / 23,94 Sek.
  2. Felix Hassmann, Condor 562 / 24,87 Sek.
  3. Sören Pedersen, Tailormade Ussuri / 25,01 Sek.
  4. Markus Renzel, Cornetto 31 / 25,24 Sek.
  5. Nisse Lüneburg, Rarität 13 / 25,33 Sek.

1. Qulifikation zum Großen Preis – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Felix Hassmann, Cayles / 26,89 Sek.
  2. Philipp Weishaupt, Souvenir 29 / 27,45 Sek.
  3. Tim Rieskamp-Gödeking, Corvin 18 / 27,58 Sek.
  4. Tim Hoster, Zomotti / 29,29 Sek.
  5. Markus Renzel, Cassydy / 29,47 Sek.
Felix Hassmann u. Cayles (Groß Viegeln 2014)
Felix Hassmann u. Cayles

2. Qualifikation zum Großen Preis – Int. Springen n. Fehlern und Zeit (1,50 m)

  1. Tobias Meyer, Quidam´s Queen / 64,69 Sek.
  2. Thomas Kleis, For Success / 65,40 Sek.
  3. Patrick Stühlmeyer, Lamarque 7 / 67,50 Sek.
  4. Denise Sulz, Carolus-Magnus / 67,58 Sek.
  5. Kasper H. Hansen, Limbo 0130 / 67,74 Sek.

Finale Medium Tour – Int. Springen m. Stechen (1,45 m)

  1. Philipp Schulze, Lacoeur / 47,90 Sek.
  2. Marie Lütgenau, Cassian B / 50,39 Sek.
  3. Denis Nielsen, Special One 2 / 43,94 Sek. / 4 F.
  4. Andreas Kreuzer, Can win / 45,86 Sek. / 4 F.
  5. Janine Rijkens, La Ramm / 46,20 Sek. / 4 F.

Felix Hassmann gewinnt Großen Preis

Bei Holger Wulschner auf der Anlage wurde am Sonntag der Große Preis ausgetragen und Tim Rieskamp-Gödeking begann als erster mit Lautermann das Stechen. Er ritt ein gutes Tempo, aber dabei fiel eine Stange.

Nisse Lüneburg und Cazaro, den er von Carsten-Otto Nagel übernommen hat, waren etwas langsamer unterwegs: doch auch hier Fehler. Sehr viel mehr aufs Tempo drückte Felix Hassmann mit Horse Gym´s Quali Quanti und ging in Führung. Wie viel würde Andreas Kreuzer mit Wilane rausholen können? Die Zeit war gut, aber zum Schluss kam ein Abwurf in der Zweifachen und der letzte Sprung bieb auch nicht liegen.

Als letzter Starter war Jörg Naeve mit Cashflow 6 dran, der den Großen Preis im Vorjahr gewinnen konnte. Er war sehr gut unterwegs, aber auf dem Weg zur Zweifachen nahm er sich Zeit, um den richtigen Einsprung zu schaffen, und trotzdem passte es nicht: die erste Stange fiel…

Felix Hassmann und Quali Quanti gewannen den Großen Preis der DKB.

Ergebnisse:

  1. Felix Hassmann, Quali Quanti / 45,29 Sek.
  2. Jörg Naeve, Cashflow 6 / 46,69 Sek. / 4 F.
  3. Nisse Lüneburg, Cazaro / 50,71 Sek. / 4 F.
  4. Andreas Kreuzer, Wilane / 46,53 Sek. / 4 F.
  5. Tim Rieskamp-Gödeking, Lautermann / 46,53 Sek. / 8 F.
Felix Hassmann u. Quali Quanti (Groß Viegeln 2014)
Felix Hassmann u. Quali Quanti
26.07. – 28.07.2013

Ergebnisse Springen

Groß Viegeln – Nat. Springen m. Stechen

  1. Jörg Naeve, Cony / 43,32 Sek.
  2. Miriam Schneider, Contendra / 44,70 Sek.
  3. Heiko Schmidt, Chap / 45,11 Sek.
Jörg Naeve hier m. Cony (in Kiel 2013)
Jörg Naeve hier m. Cony (in Kiel 2013)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.