EM-Gold für die deutsche U25-Mannschaft Dressur

Zweites deutsches EM-Gold auf dem Hof Kasselmann

09.09.2021 Die zweite goldene Mannschaftsmedaille kam um 20.30 Uhr für das deutsche Dressuraufgebot: Die U25-Equipe folgte dem Beispiel der “Senioren” und sicherte sich Gold mit 225,206 Punkten bei den FEI Dressage European Championships vor der jungen niederländischen Equipe (218,00) und dem schwedischen Team (207,264). “Es ist tatsächlich eine Ehre Equipechef zweier so erfolgreicher Teams zu sein”, bekannte Klaus Roeser unumwunden.

In der Reihe der jungen deutschen Reiterinnen und Reiter steht auch Ann-Kathrin Lindner mit FBW Sunfire, die Titelverteidigerin in der Einzelwertung. “Ich war doch deutlich weniger nervös als noch im letzten Jahr”, bekannte die junge Reiterin freudig, die – altersbedingt – ihre letzte U25-Europameisterschaft in diesem Jahr reiten darf. Und Raphael Netz spürt einen leichten Druck – kein Wunder, ist der einzige junge Mann im Team doch Schüler von Jessica von Bredow-Werndl und Benjamin Werndl in Aubenhausen. “Aber”, so Raphael, “das ist auch gut so, wenn sie gut ist, will ich noch besser sein.”

Die niederländische Equipechefin Monique Peutz-Vegter freute sich über ihr junges Quartett, bekannte jedoch, dass sie in Zukunft auf zwei Reiterinnen werde verzichten müssen: “Ich hoffe aber, dass beide dann den Schritt ins Seniorenlager vollziehen und dort erfolgreich sind.”

Hoffnungsvoll war auch das junge schwedische Aufgebot nach Deutschland gekommen. “Im vergangenen Jahr haben wir wegen der Corona-Pandemie auf die Europameisterschaften in Ungarn verzichtet, insofern war nicht ganz klar wo wir stehen”, so Equipechefin Tina Due Boje. Um so stolzer ist das gesamte Team nun auf Bronze. 

U25 Deutsche Mannschaft (Hagen 2021) Foto: Stefan Lafrentz

Nachwuchsförderung hoch im Kurs auf dem Hof Kasselmann

“Für uns spielen die jungen Reiterinnen und Reiter immer eine wichtige Rolle”, unterstrich Anna Surholt (Hof Kasselmann), “das ist so bei Future Champions und das ist genauso bei diesen Europameisterschaften. Wir wollen für die jungen Reiterinnen und Reiter alles genauso haben wie für die Senioren.” Dafür gab es rauschenden Applaus von den Medaillengewinnern, die sowohl die Atmosphäre, als auch das Zusammensein und -arbeiten mit den Senioren-Teams sehr genießen.

Quelle: Pressemitteilung Horses and Dreams Entertainment GmbH

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren