Europameisterschaften Reiten – Dressur und Springreiten – 2021 in Riesenbeck und Hagen

Springen, Dressur – Europameisterschaften – European Championships 2021

Die EM wird nun doch ausgetragen: Für die Springreiter in Riesenbeck (30.08. – 04.09.2021) auf der Anlage von Ludger Beerbaum und die EM der Dressurreiter wird in Hagen (07.09. – 12.09.2021) bei Kasselmanns stattfinden.

Quelle: FEI

Wer wird sich für die Meisterschaften qualifizieren? Was gibt es für Neuigkeiten bis dahin? Wir werden die aktuellen News für Euch zusammentragen.


News:

Hier findet Ihr alle News zur Dressur

Hier findet Ihr alle News zum Springreiten

Hier die Allgemeinen News

Ergebnisse hier:

Dressur

Springen

Dressur

Jessica von Bredow-Werndl gewinnt Gold im Grand Prix Special

10.09.2021 “Ich hab es noch nicht so ganz realisiert”, sinnierte Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen). Binnen nicht mal zwei Monaten hat die 35-jährige Dressurreiterin ihre vierte Goldmedaille bei einem Championat gewonnen. Dem Teamgold bei den FEI Dressage European Championships ließ sie mit ihrer 14-jährigen Trakehner Stute TSF Dalera BB (84,27 %) EM-Gold im Grand Prix Special auf dem Hof Kasselmann folgen. Mehr dazu hier.




Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

Startzeiten deutscher Reiter – Grand Prix Special

09.09.2021 Heute Abend geht es unter Flutlicht um die ersten Einzelmediallen im Grand Prix Special. Die deutschen Dressurreiterinnen starten wie folgt:

  • 19.30 Uhr Helen Langehanenberg m. Annabelle
  • 20.20 Uhr Dorothee Schneider m. Faustus
  • 21.50 Uhr Isabell Werth m. Weihegold OLD
  • 22.30 Uhr Jessica von Bredow-Werndl m. TSF Dalera BB

Gold für die deutsche U25-Mannschaft

09.09.2021 Die zweite goldene Mannschaftsmedaille kam um 20.30 Uhr für das deutsche Dressuraufgebot: Die U25-Equipe folgte dem Beispiel der “Senioren” und sicherte sich Gold mit 225,206 Punkten bei den FEI Dressage European Championships vor der jungen niederländischen Equipe (218,00) und dem schwedischen Team (207,264). Mehr dazu hier.

Gold für Deutschland im Grand Prix – Jessica von Bredow-Werndl liegt vorne

08.09.2021 Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB waren als letztes deutsches Paar am heutigen Tag fantastisch unterwegs. Sie schwebten durch das Viereck. Dalera war frisch, locker und präsentierte sich hervorragend in den einzelnen Lektionen. Am Ende bekamen sie 84,099 %.

Kurz nach ihr folgte Charlotte Dujardin mit Gio. Auch dieses Paar war sehr stark. Es gab nur vereinzelte Punkte während der Prüfung, in denen Charlotte ihr Pferd etwas mehr unterstützen musste. Sie holte sich 79,829 % von den Richtern ab.

In der ersten Medaillenvergabe konnte sich das deutsche Team nach vorne arbeiten und gewann die Goldmedaille im Grand Prix.


Gelungene Vorstellung von Isabell Werth

08.09.2021 Am zweiten Tag im Grand Prix de Dressage zeigte sich Isabell Werth mit Weihegold OLD wie gewohnt in guter Form. Besonders gelungen waren die Piaffe und Passage Touren sowie die Pirouetten, die Isabell mit ihrer Stute auf ganz kleinem Kreis ritt. Isabell war selbst mit der Leistung ihres Pferdes zufrieden, wie man ihrem lächelnden Gesicht entnehmen konnte. Die Richter sahen es genauso und gaben dem Paar 79,860 %. Mit diesem Ergebnis liegt Isabell Werth derzeit in Führung.


Helen Langehanenberg mit einer eifrigen Annabelle

07.09.2021 Am Nachmittag war die zweite deutsche Reiterin am Start. Helen Langehanenberg und Annabelle fingen sehr schön an, die Stute zeigte sich aufgeweckt und locker. Im Übergang von der Piaffe in die Passage kam es dann zum ersten Fehler. Annabelle fiel kurz aus und machte ein paar Tritte im Schritt, danach ging es in der Passage weiter. Die Galopptour sah auch gut aus, bis es zu den Einerweichseln kam. Da sprang sie zweimal mit der Hinterhand nicht um. Schade, das waren teure Fehler. Am Ende wurden es 73,960 % und bestimmt steigert sich das Paar noch in den nächsten Tagen.

Charlotte Fry und Everdale bekamen das beste Ergebnis am ersten Tag mit 77,671 %. Everdale war zwar sehr aktiv in der Hinterhand und zeigte sich in einigen Lektionen auch energisch, allerdings wirkte er im Hals zu eng und teilweise sehr verkrampft. Das Endergebnis könnte man diskutieren, ob nicht vielleicht etwas hoch gegriffen wurde von den Richtern.

Da war der Ritt von Nanna Skodberg Merrald mit Atterupgaards Orthilia schöner anzusehen. Orthilia wirkte nicht so zusammengezogen und war gleichmäßig im Rahmen und fließend in ihren Lektionen. Sie bekamen 75,078 % und erreichten am Ende des ersten Tages auf Platz 2.

In der Teamwertung liegt Großbritannien derzeit vorne, auf Platz 2 Dänemark und Deutschland auf Rang 3.


Dorothee Schneider legt vor

07.09.2021 Dorothee Schneider war die erste Starterin für das deutsche Team. Faustus wirkte entspannt bei seiner ersten Runde im Stadion. In der Trabtour waren sie noch etwas verhalten, aber da kommt in den nächsten Tagen sicherlich noch mehr. In der Galopptour war Faustus sehr schön anzusehen. Er zeigte sich stark, kraftvoll und legte gleichmäßige Galoppwechsel hin. In der zweiten Pirouette wurde er ein wenig eilig. Danach ging es konzentriert weiter. Auf der Schlusslinie kam es nach dem Abwenden noch zu einem kurzen Angaloppieren, was Dorothee sofort korrigierte und Faustus danach schön zur letzten Grussaufstellung ritt. Das Paar kam auf 74,985 %.


Startzeiten Grand Prix – Mannschaft stehen fest

06.09.2021 Am Dienstag ist es soweit, die Dressurreiter suchen ihre Europameister in Hagen auf dem Hof Kasselmann. Als erstes geht es in den Grand Prix mit der Mannschaftswertung. Die deutschen Dressurreiter starten wie folgt:

  • Dienstag, 10.37 Uhr – Dorothee Schneider mit Faustus
  • Dienstag, 14.41 Uhr – Helen Langehanenberg mit Annabelle
  • Mittwoch, 10.24 Uhr- Isabell Werth mit Weihegold OLD
  • Mittwoch, 14.15 Uhr – Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB

Showtime FRH nicht in Hagen am Start

01.09.2021 Showtime FRH von Dorothee Schneider hat sich verletzt und wird in Hagen nicht an den Start gehen. Dafür wird jetzt Faustus dabei sein.

Quelle: fn-press


Niederländisches Dressurteam steht fest

24.08.2021 Die Niederländer haben sich für ihr Team in Hagen entschieden. Es werden starten:

Marlies van Baalen mit Go Legend, Adelinde Cornelissen mit Govenor, Dinja van Liere mit Hermès oder Haute Couture, Hans Peter Minderhoud mit Glock´s Dream Boy N.O.P. sowie Thamar Zweista mit Hexagon´s Double Dutch.

Quelle: knhs


Teams für Großbritannien, Dänemark und Frankreich stehen fest

23.08.2021 Die nächsten Teams für die EM in Hagen wurden aufgestellt:

Großbritannien

  • Charlotte Dujardin mit Gio
  • Charlotte Frey mit Everdale
  • Carl Hester mit En Vogue
  • Gareth Huges mit Sintano Van Hof Olympia
  • Reserve sind: Laura Tomlinson mit DSP Rose of Bavaria und Emile Faurie mit Dono di Maggio OLD

Dänemark

  • Cathrin Dufour mit Bohemian
  • Charlotte Heering mit Bufranco
  • Daniel Bachmann Andersen mit Marshall-Bell
  • Nanne Skodborg Merrald mit Atterupgaards Orthilia
  • Reserve sind: Anna Kasprzak mit Fuhur oder Rock Star und Lone Bang Larsen mit Bakkely´s Onandt

Frankreich

  • Alexandre Ayache mit Zo What
  • Morgan Barbancon Mestre mit SIr Donnerhall II
  • Marie-Emilie Bretenoux mit Quartz of Jazz
  • Maxime Collard mit Cupido PB

Italiens Dressurteam steht fest

Für Italien wurden zur Europameisterschaft folgenden Paare ausgewählt:

  • Nausicaa Maroni mit Embajador Sg
  • Tatiana Miloserdova mit Florento Fortuna
  • Valentina Truppa mit Ranieri
  • Francesco Zaza mit Wispering Romance

Quelle: dressprot.com


Longlist der britischen Dressurreiter steht

09.08.2021 Die Briten haben ihre Longlist für die Dressurreiter aufgestellt. Folgende Paare sind nominiert:

Fiona Bigwood mit Hawtins Delicato, Charlotte Dujardin mit Gio, Emile Faurie mit Dono di Maggio OLD, Charlotte Fry mit Dark Legend und Everdale, Carl Hester mit En Vogue, Gareth Hughes mit Sintano Van Hof Olympia, Laura Tomlinson mit DSP Rose of Bavaria sowie als Reserve Richard Davison mit Bubblingh und Susan Pape mit Harmony´s Eclectisch.

Quelle: britischdressage.co.uk


Deutsches Dressur-Team aufgestellt

07.08.2021 Die Mannschaft für Hagen steht fest und es ist wohl keine Überraschung, dass das gesamte Olympia-Team bei der EM starten wird:

  • Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB
  • Helen Langehanenberg mit Annabelle
  • Dorothee Schneider mit Showtime FRH (Reserve: Faustus)
  • Isabell Werth mit Weihegold OLD (Reserve: DSP Quantaz)
  • Frederic Wandres mit Duke of Britain FRH ist 1. Reserve
  • Carina Scholz mit Tarantino ist 2. Reserve

Benjamin Werndl wurde mit Daily Mirror nicht nominiert, da das Paar sich noch im Aufbautraining befindet und noch nicht auf dem Stand ist, um als Reserve nominiert zu werden.

Quelle: fn-press


Die Schweizer Dressurmannschaft steht

04.08.2021 Die Schweizer haben nach der letzten Sichtung in Herzlake letzte Woche eine Entscheidung getroffen, wer in Hagen dabei sein wird. Das Team sieht wie folgt aus:

Elena Fernandez mit Sueno II, Antonella Joannou mit Dandy de la Roche CMF CH, Estelle Wettstein mit West Side Story OLD (Reservepferd wäre Quaterboy) und Birgit Wientzek Pläge mit Hot Secret.

Quelle: Horses.nl


Isabell Werth bereitet sich auf die EM in Hagen vor

13.07.2021 Auf der #RoadtoHagen Tour: Die 20-malige EM-Goldgewinnerin Isabell Werth hat die Dressur-Europameisterschaft in Hagen a.T.W. fest im Blick. Mehr zum Interview hier.


Dressur-Longlist Deutschland steht fest

06.06.2021 Im Rahmen der Deutschen Meisterschaft in Balve wurde vom DOKR die Longlist der Dressurreiter aufgestellt. Folgende Paare dürfen sich Hoffnung auf die Teilnahme in Hagen machen (alphabetische Reihenfolge) :

  • Jessica von Bredow-Werndl mit Zaire-E und TSF Dalera BB
  • Helen Langehanenberg mit Annabelle
  • Hubertus Schmidt mit Escolar
  • Dorothee Schneider mit Faustus und Showtime FRH
  • Carina Scholz mit Tarantino
  • Frederic Wandres mit Duke of Britain
  • Benjamin Werndl mit Daily Mirror
  • Isabell Werth mit Bella Rose, DSP Quantaz und Weihegold OLD

Springreiten

André Thieme ist Europameister mit DSP Chakaria

05.09.2021 André Thieme kam als letzter Starter in der zweiten Runde und sicherte sich mit DSP Chakaria den Titel: Europameister 2021. Es war ein ganz enges Rennen zwischen den letzten Reitern. Christian Kukuk zeigte mit Mumbai eine tolle fehlerfreie Runde, die ihm am Ende in der Gesamtwertung den vierten Platz brachte. David Will, der ebenfalls noch im letzten Umlauf dabei war, hatte Pech. Er war mit C Vier am Abreiteplatz gestürzt und hatte kurz danach im Parcours anfangs nicht mehr die richtige Ruhe in sein Pferd bekommen, wie er sagte, so dass sie zwei Abwürfe kassierten. In der zweiten Hälfte des Parcours lief es dann wieder besser.

Martin Fuchs bekam mit Leone Jei einen Abwurf am Einsprung der Dreifachen und Peder Fredricson kam mit Catch me not S auch nicht fehlerfrei aus dem Parcours. Für Thieme bedeutete es, höchstens einen Abwurf kassieren, dann wäre Gold sicher: Und der Fehler kam tatsächlich, ebenfalls am Einsprung der Dreifachen. Danach ritt André konzentriert weiter und Chakaria sprang entspannt über die letzten Hindernisse. 14 Jahre hat es gedauert, bis ein deutscher Reiter wieder Europameister wurde. André Thieme bedeutet dieser Sieg sehr viel. Er hat ein Leben lang darauf hingearbeitet, an einer Europameisterschaft teilzunehmen, sagte er. Martin Fuchs konnte sich über die Silbermedaille freuen und Peder Fredricson bekam Bronze.




Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

Gold für die Schweiz – Silber für Deutschland

03.09.2021 Am Freitag Nachmittag ging es u. a. um eine weitere Qualifikation zur Einzelwertung, aber vor allem um die Medaillen für die Mannschaften. Die Schweiz, Deutschland und Belgien lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen. Pieter Devos mit Jade vd Bisschop blieb fehlerfrei und legte für Belgien gut vor. Seine Teamkollegen Jos Verlooy auf Varoune und Olivier Philippaerts mit Le Blue Diamond v´t Ruytershof blieben ebenfalls ohne Fehler. Damit stand nach drei Reitern fest, dass Belgien die Bronzemedaille sicher hatte. Schlussreiter Nicola Philippaerts auf Katanga v/h Dingeshof war zwar für das Mannschaftsergebnis nicht mehr ausschlaggebend, aber seine Nullrunde ist noch wichtig für die Einzelwertung.

Elian Baumann auf Campari Z wurde für die Schweizer zum Streichergebnis mit 12 Fehlern und Bryan Balsiger mit AK´s Courage blieb Null.

Aus deutscher Sicht waren es zwar gute Runden, aber leider mit Flüchtigkeitsfehlern versehen, die eine Goldmedaille verhinderten. Trotzdem kann sich das deutsche Team über seine Silbermedaille freuen. Andre Thieme und DSP Chakaria waren als erstes Paar für Deutschland am Start. Sie zeigten heute eine Top-Runde mit viel Ruhe, Konzentration und ohne Fehler. Auch bei Marcus Ehning lief es endlich so, wie er es sich vorstellte: Fehlerfrei mit Stargold. Ehning sagte, dass Stargold heute so gesprungen ist, wie er ihn kennt. Und er konnte damit auch zeigen, dass er nicht umsonst im Team dabei war. Es war am Ende so knapp, sagte Marcus. Er meinte, wenn sie eine Nacht darüber geschlafen haben, werden sie sich auch über Silber freuen.

Bei Christian Kukuk kam es mit Mumbai zu einem Abwurf am Aussprung der Zweifachen. Kukuk sagte, dass er etwas enttäuscht ist über den Fehler, der auf seine Kappe geht. Trotzdem freute er sich, dass sie zu diesem Zeitpunkt bereits eine Medaille sicher hatten.

Die Entscheidung fiel mit David Will und den letzten beiden Reitern für die Schweiz. Martin Fuchs auf Leone Jei blieb fehlerfrei und die Spannung stieg. David Will kam mit C Vier anfangs gut durch den Parcours, aber kurz vorm Ende fiel die Stange am Einsprung zur Zweifachen. Will sagte, dass er nicht konsequent genug war, um die richtige Distanz zu finden. Sein Pferd war ansonsten super gesprungen.

Letzter Reiter war Steve Guerdat mit Albühren´s Maddox. Der Schweizer war konzentriert und gut unterwegs, bis es auch bei ihm zu einem Abwurf kam. Danach ging es allerdings souverän weiter, so dass die Schweiz die Goldmedaille mit der Mannschaft gewinnen konnte. Deutschland bekam Silber vor Belgien, die sich über ihre Bronzemedaille freuten.


Schweiz liegt vorne – Deutschland auf Silberkurs

02.09.2021 Die Schweden, die am Vortag noch mit vier fehlerfreien Runden geglänzt hatten, sind nach Tag eins des Teamwettbewerbs auf Bronzekurs . Die Führung haben die Schweizer übernommen, denen drei blitzsaubere Runden gelangen. Mehr dazu hier.


David Will gewinnt erste Quali Einzelwertung – Team Deutschland auf Platz 2

01.09.2021 David Will legte mit C-Vier im Zeitspringen eine erste Top-Runde vor. In der Teamwertung ist Schweden derzeit vorne und das deutsche Team auf Platz 2. Mehr dazu hier.


Deutsche Springreiter sind startklar

31.08.2021 Europameisterschaften im Springreiten haben am Dienstag in Riesenbeck mit der Verfassungsprüfung der Pferde und einem Warm-up-Springen begonnen. Mehr dazu hier.


Don Diarado nicht am Start – ansonsten alle Pferde fit to compete

31.08.2021 Alle Pferde konnten ihren VET-Check gut durchlaufen, bis auf Don Diarado von Maurice Tebbel.

Tebbel teilte mit, dass Don Diarado heute lahm aus der Box kam und ein Hufgeschwür festgestellt wurde. Tierarzt und Schmied haben alles versucht, aber es wurde die Entscheidung getroffen, das Pferd zu schonen und ihn vom Start zurückzuziehen. Für das deutsche Team wird somit der Reservereiter Marcus Ehning dabei sein.

Quelle: Maurice Tebbel Instagram


Ludger Beerbaum im Interview über die EM

25.08.2021 Kurz vor dem Beginn des bisher größten Turniers auf seiner Reitsportanlage Riesenbeck International hat er zwischen zwei Terminen „kurz“ Zeit, einige Fragen zu beantworten. Mehr dazu hier.


Frankreich legt mit seinem Team nach

13.08.2021 Die Franzosen haben sich auch entschieden, wer in Riesenbeck dabei sein soll:

Mathieu Billot mit Quel Filou 13, Gregory Cottard mit Bibici, Pénélope Leprevost mit Excalibur de la Tour Vidal, Olivier Robert mit Vivaldi des Meneaux und Kevin Staut mit Visconti du Telman.


Teams stehen fest für: Spanien, Schweiz, Großbritannien, Irland, Schweden

13.08.2021 Von den folgenden Ländern wurden die Springreiter-Teams festgelegt:

Spanien

  • Eduardo Alvarez Aznar mit Seringat
  • Ismael Garcia Roque mit La Costa
  • Manuel Fernandez Saro mit Jarlin de Torres
  • Alberto Marquez Galobardes mit Ucello Massuere
  • Santiago Nunez Riva mit Valentino de Hus Z

Schweiz

  • Bryan Balsiger mit AK´s Courage
  • Elian Baumann mit Capari Z
  • Martin Fuchs mit Leone Jei
  • Steve Guerdat mit Albführen´s Maddox
  • Niklaus Schurtenberger mit C-Steffra

Großbritannien

  • Emily Moffitt mit Winning Good
  • Joseph Stockdale mit Equine America Cacharel
  • Georgia Tame mit Z7 Ascot
  • William Whitaker mit Galtur

Irland

  • Daniel Coyle mit Legacy
  • Michael Duffy mit Zilton SL Z
  • Mark McAuley mit Jasco VD Bisschop
  • Eoin McMahon mit Chacon 2

Schweden

  • Angelica Augustsson-Zanotelli mit Kalinka van de Nachtegaele
  • Rolf-Göran Bengtsson mit Ermindo W
  • Peder Fredricson mit Catch me Not S
  • Douglas Lindelöw mit Casquo Blue
  • Evelina Tovek mit Winnetou de la Hamente Z ist Reserve

Deutsches Springreiter-Team steht fest

12.08.2021 Das DOKR hat seine Entscheidung getroffen, wer für Deutschland im Springen an den Start geht:

  • Christian Kukuk mit Mumbai
  • Maurice Tebbel mit Don Diarado
  • André Thieme mit DSP Chakaria
  • David Will mit C-Vier
  • und Marcus Ehning mit Stargold als Reserve

Daniel Deußer verzichtet auf die Teilnahme in Abstimmung mit Bundestrainer Otto Becker.

Quelle: fn-press


Belgiens Springteam steht fest

11.08.2021 Der Belgische Verband hat sich für folgende Paare zur EM im Springreiten entschieden:

Pieter Devos mit Jade vd Bisschop, Jérôme Guéry mit Grupo Prom Milton, Nicola Philippaerts mit Katanga V/H Dingeshof, Olivier Philippaerts mit Le Blue Diamond v´t Ruytershof sowie Jos Verlooy mit Varoune.


Die Longlist der deutschen Springreiter steht fest

02.08.2021 Der DOKR hat seine Longlist der Springreiter für die Europameisterschaft in Riesenbeck aufgestellt. Folgende Reiter sind in der engeren Auswahl (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Daniel Deußer mit Killer Queen VDM
  • Marcus Ehning mit A la Carte NRW und Stargold
  • Christian Kukuk mit Checker und Mumbai
  • Patrick Stühlmeyer mit Varihoka du Temple
  • Maurice Tebbel mit Don Diarado
  • André Thieme mit DSP Chakaria
  • Philipp Weishaupt mit Coby
  • David Will mit C-Vier

Weitere Tickets fürs Springen gehen in den Verkauf

27.07.2021 Mehr Zuschauer durch erweitertes Hygienekonzept bei der EM der Springreiter. Mehr dazu hier.


Riesenbeck ist in den laufenden Vorbereitungen für die EM

05.05.2021 Riesenbeck International wird vom 1. bis 5. September die LONGINES FEI Jumping European Championship Riesenbeck 2021 an der Surenburg ausrichten. „Die Baumaßnahmen sind in vollem Gange. Wir freuen uns sehr und sind trotzdem voller Respekt, diese bisher größte Veranstaltung in unserer noch jungen Geschichte als Turnierorganisatoren angehen zu dürfen“, sagt Ludger Beerbaum. Mehr dazu hier.

Allgemeine News:

Ticketverkauf für das Springen beginnt

01.07.2021 Für die Europameisterschaft Springreiten gibt es nun die ersten Tickets zu kaufen. Riesenbeck International hat bekanntgegeben, dass die ersten Dauerkarten zum Verkauf stehen, mehr zum Ticketverkauf hier.


Ticketverkauf für die Dressur gestartet

06.06.2021 Für die Europameisterschaft in Hagen können ab sofort Tickets gekauft werden. Es ist ein gewisses Kontingent freigegeben. Mit etwas Glück können kurz vor der Veranstaltung noch weitere Tickets verkauft werden, aber auch ein Notfallplan liegt bereit, falls es neue Corona-bedingte Einschränkungen gibt, sagte der Veranstalter Francois Kasselmann. Außerdem wird neben der EM auch die Bemer-Riders Tour stattfinden.

Quelle: Pressemitteilung Horses & Dreams Entertainment

Ergebnisse Springreiten

1. Qualifikation Einzel- und Mannschaftswertung

  1. David Will, C Vier / 71,66 Sek.
  2. Peder Fredricson, Catch me not S / 72,58 Sek.
  3. Douglas Lindelöw, Casquo Blue / 73,99 Sek.
  4. Olivier Robert, Vivaldi Des Meneaux / 74,05 Sek.
  5. Martin Fuchs, Leone Jei / 74,27 Sek.

Einzelwertung – Punktestand Runde 1

  1. David Will, C Vier / 0,00 Pkt.
  2. Peder Fredricson, Catch me not S / 0,46 Pkt.
  3. Douglas Lindelöw, Casquo Blue / 1,17 Pkt.
  4. Olivier Robert, Vivaldi Des Meneaux / 1,20 Pkt.
  5. Martin Fuchs, Leone Jei / 1,31 Pkt.

Mannschaftswertung – Punktestand Runde 1

  1. Schweden / 3,59 Pkt.
  2. Deutschland / 4,77 Pkt.
  3. Schweiz / 5,47 Pkt.
  4. Niederlande / 8,97 Pkt.
  5. Frankreich / 9,15 Pkt.

Mannschaftswertung – Punktestand Runde 2

  1. Schweiz / 5,47 Pkt.
  2. Deutschland / 8,77 Pkt.
  3. Schweden / 11,59 Pkt.
  4. Belgien / 17,34 Pkt.
  5. Irland / 20,73 Pkt.

Einzelwertung – Punktestand Runde 2

  1. Martin Fuchs, Leone Jei / 1,31 Pkt.
  2. Christian Kukuk, Mumbai / 1,93 Pkt.
  3. Rolf-Göran Bengtsson, Ermindo W / 1,96 Pkt.
  4. Elian Baumann, Campari Z / 2,15 Pkt.
    Steve Guerdat, Albführen´s Maddox / 2,15 Pkt.

Mannschaftswertung – Medaillen

  1. Schweiz / 9,47 Pkt. – Gold
  2. Deutschland / 12,77 Pkt. – Silber
  3. Belgien / 17,34 Pkt. – Bronze
  4. Schweden / 27,59 Pkt.
  5. Irland / 28,73 Pkt.

Einzelwertung – Punktestand Runde 3

  1. Martin Fuchs, Leone Jei / 1,31 Pkt.
  2. Andre Thieme, DSP Chakaria / 2,84 Pkt.
  3. Pieter Devos, Jade vd Bisschop / 3,16 Pkt.
  4. Ioli Mytilineoun, Levis de Muze / 3,64 Pkt.
  5. Peder Fredricson, Catch me not S / 4,46 Pkt.

Platz 8: Christian Kukuk, Mumbai / 5,93 Pkt.
Platz 11: David Will, C Vier / 8,00 Pkt.
Platz 14: Marcus Ehning, Stargold / 9,33 Pkt.

Einzelwertung der Prüfung

  1. Christian Kukuk, Mumbai / 4 F.
  2. Andre Thieme, DSP Chakaria / 4 F.
  3. Peder Fredricson, Catch me not S / 5 F.
  4. Eoin McMahon, Chacon 2 / 6 F.
  5. Nicola Philippaerts, Katanga v/h Dingeshof / 8 F.
    Martin Fuchs, Leone Jei / 8 F.
    David Will, C Vier / 8 F.

Einzelwertung – Medaillen

  1. Andre Thieme, DSP Chakaria / 6,84 Pkt. – Gold
  2. Martin Fuchs, Leone Jei / 9,31 Pkt. – Silber
  3. Peder Fredricson, Catch me not S / 9,46 Pkt. – Bronze
  4. Christian Kukuk, Mumbai / 9,93 Pkt.
  5. Nicola Philippaerts, Katanga v/h Dingeshof / 13,28 Pkt.
  6. Pieter Devos, Jade vd Bisschop / 15,16 Pkt.
  7. David Will, C Vier / 16,00 Pkt.
  8. Eoin McMahon, Chacon 2 / 16,70 Pkt.
  9. Victoria Gulliksen, Papa Roach / 17,96 Pkt.
  10. Daniel Coyle, Legacy / 18,39 Pkt.

Ergebnisse Dressur

Einzelwertung Tag 1 – Grand Prix

  1. Charlotte Fry, Everdale / 77,671 %
  2. Nanna Skodberg Merrald, Atterupgaards Orthilia / 75,078 %
  3. Dorothee Schneider, Faustus / 74,985 %
  4. Gareth Hughes, Sintano van Hof Olympia / 74,394 %
  5. Helen Langehanenberg, Annabelle / 73,960 %

Teamwertung Tag 1 – Grand Prix

  1. Großbritannien / 77,671 %
  2. Dänemark / 75,078 %
  3. Deutschland / 74,985 %
  4. Österreich / 73,106 %
  5. Niederlande / 72,531 %

Einzelwertung Tag 1 – U25 – Intermediare II

  1. Raphael Netz, Elastico / 75,206 %
  2. Ellen Richter, Vinay NRW / 72,088 %
  3. Febe van Zwambagt, Edson / 71,735 %

Teamwertung Tag 1 – U25

  1. Deutschland / 75,206 %
  2. Niederlande / 71,735 %
  3. Großbritannien / 70,471 %

Einzelwertung Tag 2 – Grand Prix

  1. Jessica von Bredow-Werndl, TSF Dalera BB / 84,099 %
  2. Isabell Werth, Weihegold OLD / 79,860 %
  3. Charlotte Dujardin, Gio / 79,829 %
  4. Cathrine Dufour, Bohemian / 79,721 %
  5. Charlotte Fry, Everdale / 77,671 %

Platz 11: Dorothee Schneider, Faustus / 74,985 %
Platz 16: Helen Langehanenberg, Annabelle / 73,960 %

Medaillen Team – Grand Prix

  1. Deutschland / 238,944 Pkt. – Gold
  2. Großbritannien / 232,345 Pkt. – Silber
  3. Dänemark / 231,165 Pkt. – Bronze

Einzelwertung Tag 2 – U25 – Intermediare II

  1. Semmieke Rothenberger, Flanell / 77,059 %
  2. Raphael Netz, Elastico / 75,206 %
  3. Jessica Poelman, Chocolate Cookie R.D.P. / 73,706 %

Medaillen Team U25 – Intermediare II

  1. Deutschland / 225,206 Pkt. – Gold
  2. Niederlande / 218,000 Pkt. – Silber
  3. Schweden / 207,264 Pkt. – Bronze

Einzelmedaillen Grand Prix Special

  1. Jessica von Bredow-Werndl, TSF Dalera BB / 84,271 % – Gold
  2. Isabell Werth, Weihegold OLD / 81,702 % – Silber
  3. Cathrine Dufour, Bohemian / 81,079 % – Bronze

Einzelwertung Tag 1 – U25 – Grand Prix

  1. Raphael Netz, Elastico / 76,308 %
  2. Jessica Pelman, Chocolate Cookie R.D.P. / 73,974 %
  3. Ann-Kathrin LIndner, FBW Sunfire / 73,872 %

Medaillen U25 – Grand Prix

  1. Raphael Netz, Elastico / 76,308 % – Gold
  2. Semmieke Rothenberger, Flanell / 76,256 % – Silber
  3. Jessica Poelman, Chocolate Cookie R.D.P. / 73,974 % – Bronze

Medaillen Grand Prix Kür

  1. Jessica von Bredow-Werndl, TSF Dalera BB / 91,021 % – Gold
  2. Cathrine Dufour, Bohemian / 88,436 % – Silber
  3. Charlotte Dujardin, Gio / 87,246 % – Bronze
  4. Isabell Werth, Weihegold OlD / 84,896 %
  5. Charlotte Fry, Everdale / 84,721 %

Medaillen U25 – Grand Prix Freestyle

  1. Semmieke Rothenberger, Flanell / 81,955 %
  2. Raphael Netz, Elastico / 81,210 %
  3. Jessica Poelman, Chocolate Cookie R.D.P. / 78,075 %
  4. Ann-Kathrin Lindner, FBW Sunfire / 77,870 %
  5. Jasmien De Koeyer, Esperanza / 76,430 %

Europameisterschaften: 2013, 2015, 2017, 2019, 2021, 2023

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de