Flämische Regierung verbietet Pferde und Ponys auf Jahrmärkten

28.06.2020 Die Flämische Regierung verbietet ab spätestens 2023 Pferde und Ponys auf Jahrmärkten (in sogenannten Karussels), Volksfesten und ähnlichen Veranstaltungen.

Wie es bei uns leider auch teilweise immer noch zu sehen ist, gibt es in Belgien ebenfalls Jahrmärkte auf denen Ponys und Pferde zum Spaß der Kinder in einem Karussel im Kreis laufen. Dazu hat die Flämische Regierung nun einen entsprechenden Gesetzentwurf verabschiedet, der dies ab 2023 komplett verbietet.

Die Ponyzüchter vom Rummelplatz (derzeit gibt es 4 Züchter) haben eine Übergangszeit bis zum 31.12.2022, und es wird ein Plan für Entschädigungen erstellt, um das Wohlergehen der Tiere zu garantieren, sagte der Minister für Tierschutz Ben Weyts.

„Eine zivilisierte Gesellschaft hat die verdammte Pflicht, vermeidbares Tierleid wirksam zu vermeiden“, sagt Weyts. „Schritt für Schritt verabschieden wir uns in Flandern von überholten Bräuchen, die nicht mehr dem entsprechen, wie wir als Gesellschaft heute den Tierschutz betrachten“.

In Brüssel ist es seit 2019 verboten, Ponys auf Volksfesten einzusetzen. Leider wurde diese Verbot umgangen, indem z. B. Maultiere eingesetzt, oder die Karussels umgesetzt wurden. Daraufhin hat die Brüsseler Regierung im letzten Monat die Verordnung verschärft. Solche Karussells sind nun überall verboten und wurde auf alle Equiden ausgeweitet.

Quelle: hln.be