FEI und OIE – Gesundheit der Sportpferde schützen

Reiterklatsch

Für die Gesundheit der Sportpferde hat die FEI und die OIE, Weltorganisation für Tiergesundheit, einen Plan aufgestellt, der erstmal für 3 Jahre gelten soll.

Bei Top-Pferden Stress und Krankheiten verringern

Da immer mehr nachgefragt wurde, hat die FEI sich mit der OIE zusammen gesetzt und eine Plan aufgestellt, wie die Sportpferde besser geschützt werden können.

FEI Flagge
FEI Flagge

Dies soll nicht nur den Transport betreffen, da sie ja sehr oft von einem Land ins andere müssen, sondern auch der Stressfaktor soll verringert werden.

Außerdem wollen sich die beiden Organisationen dafür einsetzen, dass die Ein- und Ausfuhrbedingungen für die Pferde leichter und besser werden.

Die Ausbreitung von Tierseuchen und einheitliche Ausbildungsprogramme für Tierärzte sollen ebenfalls im Plan enthalten sein, damit könnte auch das Risiko der Erkrankungen geringer werden.

Seit 10 Jahren arbeiten die FEI und OIE zusammen. Diese Zusammenarbeit soll noch vertieft werden.