Paris_2012: Marc Houtzager gewinnt Gucci Grand Prix

Springen – Gucci Paris Masters

Im Gucci Paris Masters ging es am Sonntag nachmittag um den Gucci Grand Prix. Sechs deutsche Reiter waren dabei. 

Sieben Reiter im Stechen

Bis zur Hälfte der Teilnehmer im Umlauf war nur ein Reiter ohne Strafpunkte. Ab der zweiten Hälfte änderte es sich und insgesamt waren dann sieben Reiter im Stechen.

Die deutschen Reiter hatten alle Strafpunkte. Was doch sehr enttäuschend war.

Insgesamt war es ein anspruchsvoller Parcours, der doch ziemlich nüchtern wirkte. Da hätten die Pariser gerne etwas mehr Dekoration aufstellen können und nicht nur ihre Sessel.

Im Stechen drehten sie dann wieder auf. Anfangs durften die Reiter nacheinander auf dem Siegersessel Platz nehmen.

Am Ende siegte Marc Houtzager mit Sterrehof’s Tamino in 39,56 Sekunden.

Zweite wurden Denis Lynch und Abbervail van het Dingeshof in 39,69 Sekunden, vor Alvaro de Miranda und AD Rahmannshof´s Bogeno mit 41,37 Sekunden.

Das beste deutsche Ergebnis schaffte Christian Ahlmann mit Codex One und einem Abwurf im Umlauf. Er wurde Neunter.