Einzelne Sprünge richtig reiten

Training / Ausbildung – Grundlagen Springen

Das Springen einzelner Sprünge ist einer der nächsten Übungen, wenn der Reiter das Springen von Springreihen und die Cavaletti Arbeit beherrscht.

Einzelne Hindernisse springen

Sobald der Reiter sicher Springreihen springen kann, wird mit der Arbeit an einzelnen Hindernissen begonnen.

Die Sprünge werden anfangs im Trab geritten, mit einer vorgelegten Stange am Sprung.  Das einzelne Hindernis muss so aufgebaut sein, dass es an den Seiten geschützt ist, dies verhindert ein Vorbeilaufen des Pferdes.

Anschließend wird ein Cavaletti halbhoch oder hochgestellt in ca. 6 m Abstand zum Sprung aufgestellt. Die Entfernung richtet sich nach Größe des Pferdes und dem entsprechenden Galoppsprung. Mit dem Cavaletti wird der richtige Absprungpunkt zum Hindernis erarbeitet. Nun folgt die Arbeit im Galopp.

Einzelsprung
Einzelsprung

Um den Sprung richtig zu nehmen, geht der Reiter im Galopp in den leichten Sitz vor den treibenden Hilfen. Er reitet in gleichmäßigem Grundtempo und Rhythmus.

Das Grundtempo und der rhythmische Sprung wird gestört, wenn zu stark vor dem Sprung getrieben, oder das Pferd zu stark aufgenommen wird.

Wichtig ist nicht nur der richtige Sitz beim Springen, auch das richtige Anreiten gehört grundlegend dazu.

Der Reiter muss das Pferd an den Hilfen haben und den Sprung gerade anreiten, sowie auf gerader Linie bzw. auf dem angegebenen Weg, nach dem Sprung weiter reiten.

Eine gute Geschicklichkeitsübung für den Reiter, und Prüfung der Durchlässigkeit für das Pferd ist auch, wenn nach dem Hindernis vorgegebene Wendungen geritten werden, oder wenn Übergänge mit eingebaut sind.

Um Abwechslung in eine Dressurstunde zu bringen, können auch gymnastische Übungen anhand eines Sprungs am Ende der Stunde eingebaut werden. Damit wird auch das Springen zur Selbstverständlichkeit.