Gelungener Auftakt beim Verdener Championat

Beryll, Danciero, Tom Jones – Man`s world in Verden

08.08.2020 Tom Jones heißt der vierjährige Hannoveraner Reitpferde-Champion, ist ein Sohn des Tomahawk aus einer Donnerhall-Mutter und machte in Verden gleich eine ganze Personengruppe glücklich. Die Züchter Dr. Ulrich und Eva-Maria Kriebel in Bienenbüttel, die Mitbesitzer Volker und Susanne Redderberg aus Ahrensbök und die Reiterin Nicole Vater aus Schlamersdorf. Schön, geschmeidig, gelassen, mit gleichmäßig hoher Qualität in den Grundgangarten und insbesondere herausragendem Galopp (9,5) eroberte der Braune die Spitzenposition bei den vierjährigen Hannoveraner Reitpferden (Stuten und Wallache).

Und während “Torsten” – so wird Tom Jones zuhause genannt – sich genüßlich über einen Apfel hermachte, strahlte Reiterin Nicole Vater mit Familie Redderberg um die Wette. Seit dem zweiten Lebensjahr hat Tom Jones Mitbesitzer, die auch die Ausbildung mit Nicole Vater übernahmen. Die Reiterin ist von Beruf Ergotherapeutin, außerdem Mutter zweier Kinder. Volker Redderberg schmunzelnd: “Sie muss sich immer sehr gut organisieren – manchmal schieben wir dann mal den Kinderwagen bei einem Turnier”. Und obwohl unvorhergesehene Umstände die Vorbereitung auf Verdens Championat über “den Haufen warfen”, ließ sich Nicole Vater nicht irritieren. Züchter Dr. Volker Kriebel verfolgte zuhause bei ClipMyHorse.tv im Livestream den Sieg seines Pferdes.

Vize-Champion im Preis der tierärztlichen Praxis Ottersberg wurde das ehemalige Verdener Auktionspferd Flintstone von Fürst Romancier/Angard. Der von der Dänin Louise Noergaard Jensen vorgestellte braune Wallach stammt aus der Zucht von Kathrin Schuchardt. Flintstone überzeugte vor allem im Trab (9,0) und mit Gleichmaß. Ob Gangarten, Gebäude oder Ausbildung – überall lieferte der Wallach erstklassige Noten.

Danciero glänzt mit Tageshöchstnoten

Der neue Hannoveraner Champion der vierjährigen Hengste ist Danciero von Dancier/Floriscount (Z.: ZG Broers und Weber, Aurich), dem die Richter ein glänzendes Zeugnis ausstellten. Zweimal zückten Ute von Platen und Klaus Storbeck die Höchstnote 10 – für den Galopp und für die Ausbildung des Rapphengstes. Die Ausbildung ist das Metier von Eva Möller (Hagen a.T.W.). Noten von 9,0 und besser bescherten dem Paar die Tageshöchstnote von insgesamt 9,5. Besitzer des lackschwarzen Beau ist die Hengsthaltung Helgstrand/ Schockemöhle. Bereits 2019 war Danciero Hannoveraner Reitpferde-Champion der dreijährigen Hengste.

Den Titel des Vize-Champions heimste Bon Courage von Bon Coeur/ Vivaldi (Z.: Dr. Christine Feichtinger, Vaduz/ LIE) ein, der von der in Verden ansässigen Schwedin Jessica Lynn Thomas zum Championat vorgestellt wurde. Bon Courage war bereits Prämienhengst seiner Körung und Vize-Bundeschampion 2019.

Beryll erfüllt Erwartungen

In Verden wurde er auf der Elite-Auktion im Jahr 2013 entdeckt und betrat nun wieder das Verdener Parkett, der zehnjährige Wallach Beryll von Benetton Dream/Weltmeyer, mit dem Reitmeister Hubertus Schmidt aus Borchen die Einlaufprüfung zum Louisdor-Preis gewann. Das er es kann, hat der braune Wallach bereits vor einem Monat in Bettenrode bewiesen, nun in Verden soll die Finalteilnahme in Frankfurt sichergestellt werden. Schmidt/ Beryll verwiesen im ersten Vergleich in der Niedersachsenhalle Mitbewerber wie Thomas Wagner (Bad Homburg) mit dem Westfalen Filigrano Marone und Lena Waldmann (Werder) mit dem Hannoveraner Cadeau Noir von Christ/De Niro auf die Plätze. Die Frage welche Pferd/Reiter-Paare sich in Verden für das Louisdor-Preis-Finale empfehlen können, wird am Sonntag ab 13 Uhr in der Niedersachsenhalle beantwortet.

Mit Spannung erwartet: NÜRNBERGER BURG-POKAL

Die Pferde der Zukunft zeigen sich nicht nur in den Championaten, bzw. im Louisdor-Preis. Der NÜRNBERGER BURG-POKAL ist seit mehr als einem Vierteljahrhundert der Prüfstein für Qualiät und Ausbildung künftiger Grand Prix-Pferde. In Verden geht es am Samstag ab 13.00 Uhr in der Niedersachsenhalle erstmals um den St. Georg Spezial, am Sonntag folgt dann für die besten zwölf Paare die Qualifikation zum Finale des NÜRNBERGER BURG-POKAL 2020 für sieben bis neun Jahre alte Pferde.

Ergebnisse:

  1. Hubertus Schmidt, Beryll 28 / 73,105 %
  2. Thomas Wagner, Filigrano Marone / 72,237 %
  3. Lena Waldmann, Cadeau Noir 2 / 71,684 %

Quelle: Pressemitteilung Verdener Championate / Pegamo Networks