Gerrit Nieberg gewinnt Preis der Agravis in Oldenburg 2020

31.10.2020 Mit einer Handvoll erlaubter Zuschauer startete der Agravis Cup Oldenburg während der Corona-Zeit. Die Veranstalter hatten entsprechende Hygieneregeln aufgestellt und viele Reiter waren froh, dass sie auch in der Hallensaison an den Start gehen konnten.

53 Starter wollten den Sieg im Preis der Agravis am Samstag Nachmittag; es war ein S**-Springen mit Stechen (1,45 m). 14 Paare waren fehlerfrei aus dem Umlauf ins Stechen gekommen.

Gerrit Nieberg und Ben 431 legten im Stechparcours eine perfekt gerittene Runde vor. Sie fanden die Ideallinie und ihre Wendungen hätten nicht besser sein können. Mit diesem Ritt hatten sie die nachfolgenden Paare herausgefordert.

Enno Klaphake auf Campino 565 war im Anschluss ebenfalls fehlerfrei, konnte die Zeit jedoch nicht toppen. Ganz knapp hinter der Bestzeit kam kurz darauf Philip Rüping ins Ziel, der Coco Chanel 248 gesattelt hatte.

Der Belgier Laurens Houben war mit dem erfahrenen Pferd Hector van d´Abdijhoeve am Start und brachte ihn in einer guten Zeit ins Ziel, so dass er sich am Schluss den dritten Platz sichern konnte.

Schlussreiter Mario Stevens riskierte mit Marlou 9 alles und musste einen Abwurf in Kauf nehmen. Gerrit Nieberg siegte mit Ben 431 im Preis der Agravis und sicherte sich für Sonntag den Start im Großen Preis des Agravis Cup Oldenburg.

Ergebnisse:

  1. Gerrit Nieberg, Ben 431 / 35,19 Sek.
  2. Philip Rüping, Coco Chanel 248 / 35,23 Sek.
  3. Laurens Houben, Hector van d´Abdijhoeve / 36,90 Sek.
  4. Christoph Brüse, Crispy 22 / 37,03 Sek.
  5. Enno Klaphake, Campino 565 / 37,08 Sek.

Weitere Ergebnisse zum Turnier findet Ihr unter Agravis Cup Oldenburg.