King Artus von Dirk Schrade ist tot

Reiterklatsch

Für Dirk Schrade ein furchtbares Wochenende in Wiesbaden. Sein Pferd King Artus ist tot.

Dirk Schrade u. Wat nou O (in Schenefeld 2013)
Dirk Schrade u. Wat nou O (in Schenefeld 2013)

Beim Pfingsturnier ist Dirk Schrade am Freitag noch in der Dressur und im Springen der Vielseitigkeit mit King Artus gestartet. Heute, am Samstag, ging es ins Gelände.

Der 17 Jahre alte Holsteiner Wallach machte einen fitten Eindruck, aber nach dem Geländeritt brach King Artus im Ziel zusammen. Leider kam jede Hilfe zu spät. Die Todesursache ist bisher nicht bekannt.

King Artus und Dirk Schrade konnten im Jahr 2012 noch mit der Mannschaft Gold in der Vielseitigkeit gewinnen.