London_2013: Marco Kutscher gewinnt Sunday Grand Prix

Springen – Longines Global Champions Tour

In London wurde am Sonntagabend noch großes Springen mit Stechen ausgetragen, der Sunday Grand Prix. Marco Kutscher konnte sich über den Sieg freuen.

Kutscher, Ahlmann, Weishaupt im Stechen

Marco Kutscher und Cash konnten im Umlauf fehlerfrei bleiben und sich für das Stechen qualifizieren. Cash is back – er zeigte sich in seiner alten Form.

Monte Bellini, der von Ludger Beerbaum vor kurzem gekauft wurde damit Philipp Weishaupt ihn weiter reiten kann, zeigte mit seinem Reiter ebenso eine fehlerfreie Runde. Eine gute Entscheidung das Pferd für Weishaupt zu sichern.

Auch für Christian Ahlmann und Aragon lief es gut. Sie konnten sich auch für das Stechen qualifizieren.

Ludger Beerbaum´s Pferd Zinedine war wohl etwas lustig aufgelegt und bockte sich am Anfang durch den Parcours. Dies brachte ihnen aber einen Zeitstrafpunkt.

Marco Kutscher als erster Starter `unbeatable´

Marco Kutscher u. Cash

Die deutschen Reiter waren im Stechen gleich als erstes dran. Marco Kutscher und Cash blieben fehlerfrei, und Cash legte mit seiner großen Galoppade eine sehr schnelle Zeit vor. Aber wie sah es mit der Zeit aus? Würde sie einer unterbieten? Zwölf Reiter sollten noch folgen.

Philipp Weishaupt kam nicht passend an die Mauer, es wurde zu weit und Monte Bellini nahm einige Steine mit.

Christian Ahlmann und Aragon waren auch gut davor, aber der letzte Sprung wurde ihnen zum Verhängnis, ein Fehler.

Der Brite Samuel Hutton nahm gleich die ganze Mauer mit, weil sein Pferd viel zu früh absprang.

Die nachfolgenden Reiter waren auch teilweise sehr schnell, aber am Ende blieben sie mindestens eine Sekunde hinter Kutscher.

Am Ende konnte sie keiner mehr einholen und ein verdienter Sieg ging an Marco Kutscher und Cash.

Ergebnisse:

  1. Marco Kutscher, Cash / 37,64 Sek.
  2. Ben Maher, Tripple X III / 38,53 Sek.
  3. Luciana Diniz, Fit for Fun 13 / 38,88 Sek.