Sollten Anfänger ein Martingal nutzen?

Training / Ausbildung

In einer Studie wurde getestet, ob die Nutzung eines Martingals für Anfänger sinnvoll ist.

Kann die Verwendung eines Martingals durch Anfänger bei Pferden die Spannung deutlich reduzieren und zu einem konstanten Druck führen?

IMG_1430 Pferd m. Martingal
IMG_1430 Pferd m. Martingal (Symbolbild)

Die britische Forscherin Hayley Randle (Vize Präsidentin Duchy College, Leiterin akademische Qualität und Forschung) und Megan O’Neill (Reitsport-Wissenschafts-Studentin) haben ihre Forschungsergebnisse bei der jüngsten International Equitation Science Conference in Vancouver, Kanada, präsentiert.

Zügel sind allgemein ein akzeptiertes Mittel, um mit dem Pferd zu kommunizieren. Leichter Druck und Loslassen der Zügel ist im Lernprozess des Pferdes ein wichtiger Bestandteil.

Eine konstante und stabile Zügelführung ist von grundlegender Bedeutung für effektives Training.

Martingal als Kontrolle

Randle und O’Neill sagen, dass die zusätzliche Ausrüstung wie z. B. Martingale häufig dafür verwendet werden, um mehr Kontrolle über das Pferd zu haben. Das Martingal soll mehr Einfluss über die Kopfposition des Tieres haben und / oder zur Verbesserung der Sicherheit des Reiters führen.

Sie sagten, dass der Einsatz solch einer Ausrüstungen beim Pferd potenziell Abneigung hervorrufen kann, vor allem wenn sie unsachgemäß verwendet wird. Damit würde man gegen das Wohlergehen des Pferdes handeln.

Fehler bei der Verwendung

Randle erklärte, dass es für unerfahrene Reiter schwierig sei, sich der Bewegung des Pferdes anzupassen und sie deshalb auf die Zügel als Stabilität vertrauen. Dies, sagte sie, kann zu schweren Spannungen führen oder zu nicht konstanter Zügelführung. Wobei es das Pferd verwirren kann und womöglich zu konfliktträchtigen Verhaltensweisen führt. Es wird eventuell zur Gewohnheit und diese Entwicklung führt letztlich zu „gelernter Hilflosigkeit“.


Untersuchung auf Spannung

Randle und O’Neill haben die Wirkung des Martingals auf die (reine) Spannung bei Pferden untersucht und dargelegt. Dabei wurden die Pferde von Anfängern geritten.

Sechs unerfahrene Reiter ritten sechs Pferde vom Duchy College über eine vorgegebene Strecke. Es wurde auf einem 20-Meter-Zirkel unter Einbeziehung von Schritt, Trab und Halten in beide Richtungen geritten. Dies taten sie dreimal: einmal ohne, einmal mit Martingal und einmal mit einem irischen Martingal.

Randle und O’Neill verwendeten Zügelspannungs-Messgeräte, um die Wirkung der Martingale zu messen.

Martingal für Anfänger geeignet

Die Martingal-Nutzung reduziert deutlich die Spannung des Zügels, laut den Ergebnissen. Bei der Anwendung durch unerfahrene Reiter entsteht dagegen eine konsequente Zügelspannung / Zügelführung.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Nutzung eines Martingals durch Anfänger ein erfolgloses Ausbildungsresultat wahrscheinlich verringert. Durch das Martingal wird zu viel oder unbeabsichtigte Spannung gedämpft, sagten Randle und O’Neill.

Martingale könnten einen Platz in der pädagogischen Lernumgebung haben, um das Wohlergehen des Pferdes zu verbessern, berichtet das Forscherteam.

Quelle: ISES