Dressurpferd Ravel in den USA verabschiedet

Reiterklatsch

Der Wallach Ravel wurde am Samstag in Kalifornien beim Del Mar National offiziell verabschiedet. Zuletzt war er unter dem Sattel von Steffen Peters.

Nach einer kurzen Karriere, geht Ravel jetzt in den Ruhestand. Fünf Jahre war er eines der erfolgreichsten Dressurpferde in den USA.

Ravel in den USA Verabschiedung
Dressur (Symbolbild)

2006 wurde Ravel von Akiko Yamazaki für den Reiter Steffen Peters gekauft. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde er von Edward Gal geritten. Nach der Ankuft kam er in Quarantäne, kurze Zeit darauf verletzte er sich im Training und viel für mehrere Monate aus.

Im Februar 2008 zeigten sie sich dann bei dem ersten CDI Turnier in den USA, wo auch ihre Karriere begann.

Zuletzt waren sie dann bei den Olympischen Spielen in London für die USA dabei. Dort wurde auch Ravels Karriere beendet.

Insgesamt hat das Paar nur an 20 CDI Prüfungen teilgenommen. „Wir wollten ihn immer auf einem konkurrenzfähigem Level behalten“, sagte Peters.

Für die Besitzerin und den Reiter war der größte Moment, als Ravel im Weltcup Finale in Las Vegas 2009 den Grand Prix gewann.

Jetzt genießt Ravel sein Rentnerleben auf Akiko’s Farm in Nordkalifornien, wo er von ihr freizeitmäßig geritten wird.