Simon Heineke gewinnt S**-Springen beim Fehmarn-Pferde-Festival

Ein Sieg für Heineke und Goldenes Reitabzeichen für Carl-Christian Rahlff

19.06.2021 Die Reiterfamilien aus dem Fehmarnschen RRV legten für dieses Springen “zusammen”. Die Zwei-Sterne-Springprüfung Kl. S ist – so gesehen – ein regelrechtes Vereinsprojekt und davon profitierte am Samstag vor allem Simon Heineke vom Wedeler Moorhof. Der 28 Jahre junge Kollege von Pferdewirtschaftsmeister Carsten-Otto Nagel gewann mit der Holsteiner Stute Alina das schwere Springen am Samstag beim Fehmarn-Pferdefestival.

Sieht man ihn im Sattel, ist sofort zu merken, dass Nagel den Springreiter ausgebildet hat –  so deutlich ist das Vorbild in Sachen Stil und Effizienz zu erkennen. Die Saison 2021 ließ sich bislang gut für den jungen Profi an: In Ehlersdorf beim CSE gewann er bereits eines der schweren Springen, überzeugte gleich danach beim internationalen Pferdefestival Redefin und “legte nun” auf Fehmarn mit Alina nach. In 66,62 fehlerfreien Sekunden verwies Heineke damit Inga Czwalina und Nurmi auf den zweiten Rang. Der nächste “Anlauf” folgt am Sonntag, denn dann geht es beim Fehmarn-Pferde-Festival ab 14.00 Uhr um den Großen Preis des Kaufhauses Stolz, also die prestigeträchtigste Prüfung des gesamten Turniers.

“Gold” für Carl-Christian Rahlff

Noch vor dem Start in das Zwei-Sterne-S gab es eine besondere Ehrung für einen Reiter aus Fehmarn. Carl-Christian Rahlff, geboren auf der Insel, inzwischen in Neustadt mit Anlage und Pferden zuhause, erhielt das Goldene Reitabzeichen. Darüber freute sich nicht nur der Geehrte, sondern auch Vereinschef Hinrich Köhlbrandt, denn den Reiter kennt er von Kindesbeinen an, zudem ist Rahlff eines der vielen Aushängeschilder für die gute pferdesportliche Basis, die der Fehmarnsche RRV bietet. Das Goldene Reitabzeichen setzt mindestens zehn Siege in Springprüfungen der schweren Klasse voraus und eigentlich hätte der im Mai 1979 geborene Rahlff es im vergangenen Jahr schon bekommen können. Klar war trotzdem: “ Die Verleihung muss auf Fehmarn stattfinden, hier habe ich 1998 mein erstes S-Springen gewonnen”, so Carl-Christian Rahlff, der sich über die Anteilnahme seiner Vereinskolleginnen und -kollegen freute. Eine machte ihm noch eine zusätzliche FReude. Inga Cwalina, der er seine Holsteiner Stute Quinta anvertraute, gewann mit der Pferdedame das dritte von vier Springen.

Carl-Christian Rahlff (Fehmarn) Foto: Helen Hippique

Das SH-Nachwuchschampionat gewann Georg-Friedrich Rixen aus Wattenbek mit Capero vor einem ganz jungen Reiter aus Fehmarn, Kristoff Braunert auf Elea und Liesa-Marie Rüder (Fehmarn) mit Upsala. Schleswig-Holsteins Nachwuchstalente traten in einer Stilspringprüfung Kl. M mit Stechen an. Stichwort Nachwuchs: Sunshine Brown, schnelle, wendige Seriensiegerin und Meisterschaftspferd mit Sven-Gero Hünicke, ist inzwischen “Lehrmeisterin” für die Enkeltöchter des Besitzers Klaus Witt. Charlotte (14) und Franziska (9) lernen von der inzwischen 15 Jahre alten und überaus sportlichen Hannoveraner Pferdedame, die im Norden tatsächlich einen Promistatus hat. “Sie soll nicht mehr schwere Prüfungen gehen, aber sie ist ja total fit und ich will nochmal ein, zwei Fohlen haben”, sinniert Klaus Witt, “bis dahin lernen die Mädchen mit ihr und das klappt gut – jedes Mal gibt es eine Schleife.”   

Quelle: Pressemitteilung Fehmarnscher RRV – Pegamo Networks

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de