Wiener Pferdefest

Turniersport

Das Wiener Pferdefest findet zu Beginn des Jahres statt und bietet 4*-Prüfungen im Springen sowie in der Dressur.

Aufgrund von Terminschwierigkeiten fand das Turnier 2013 und 2014 nicht statt.

Interesse an weiteren Turnieren? Hier die Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Springen Ergebnisse

08.11. – 12.11.2012

Ergebnisse Springen

Vienna Men Trophy – Internationales Springen 1,45 m

  1. Hans-Dieter Dreher, Constantin B / 56,22 Sek.
  2. Michel Robert, Catapulte (BE) / 57,44 Sek.
  3. Simon Delestre, Commissario / 57,76 Sek.

Championat von Wien – Internationales Springen 1,55 m

  1. Hans-Dieter Dreher, Cornet D´Amour / 36,62 Sek.
  2. Katharina Offel, Cathleen / 37,54 Sek.
  3. Gerco Schröder, Eurocommerce Callahan / 37,98 Sek.

Martin Fuchs gewinnt Großen Preis von Österreich

Fast jedes Turnier ist am Sonntag zu Ende, aber nicht das Wiener Pferdefest. Hier wird auch am Montag noch gestartet.

Pius Schwizer gewinnt am Nachmittag

Am Montag nachmittag wurde in Wien noch weiter um den Sieg geritten, wobei die anderen Reiter von ihren Turnieren schon längst wieder zu Hause sind. In einem 1,45 m Springen gegen die Zeit, konnte Pius Schwizer sich mit Pearl d’Argouges in 63,03 Sekunden den Sieg holen. Seine Zeit war einfach nicht zu schlagen. Auf den zweiten Platz kam Markus Saurugg mit Texas I in 65,67 Sekunden. Dritte wurden Francois Mathy Jr. und Elvis van de Vrunte in 67,31 Sekunden. Bestes deutsches Ergebnis hatten  Maximilian Schmid und Asti Cinzano. Sie wurden 9. mit einen Zeitstrafpunkt und 74,80 Sekunden.

Martin Fuchs Sieger im 1,60 m Springen

Am Abend gingen die Reiter zu einem Springen mit Stechen an den Start. Aufgebaut wurden Sprünge bis 1,60 m. Schon im Umlauf war zu sehen, wie schwer das Springen war. Insgesamt blieben neun Reiter ohne Fehler.

Im Stechen ging es dann noch mal zur Sache. Nach gut der Hälfte der Reiter ging Martin Fuchs mit Principal in Führung. Bis zum Schluss musste er zittern, aber keiner konnte ihn schlagen, er gewann mit 46,72 Sekunden. Zweiter wurde Gerco Schröder mit seinem Olympiapferd Eurocommerce London in 37,55 Sekunden. Auf den dritten Platz kam Roger Yves Bost mit Castle Forbes Myrtille in 38,43 Sekunden.

Aus deutscher Sicht lief es leider nicht so glücklich. Hans-Dieter Dreher hatte einen Abwurf, Daniel Deusser sogar 13 Fehlerpunkte, Andreas Brenner gab auf und Pia-Luise Aufrecht hatte Glück im Unglück, sie schied nach einem Sturz aus. Zum Glück hatten sich Pferd und Reiterin nichts getan.

Ergebnisse Dressur

Grand Prix Freestyle

  1. Peter Gmoser, Cointreau / 73,025 %
  2. Elena Sidneva, Romeo-Star / 70,875 %
  3. Christian Schumach, Auheim´s Picardo / 70,700 %
  4. Katharina Birkenholz, Don Androsso / 70,625 %