Abu Dhabi_2012: Roger-Yves Bost siegreich im schweren Springen

Springen – Global Champions Tour

Die Reiter sind in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist, um beim Finale der Global Champions Tour 2012 an diesem Wochenende dabei zu sein.

„Bosti“ der Schnellste

Im Umlauf ging es noch gemächlich zu. 14 Reiter konnten sich mit einem Null-Fehler-Ritt für das Stechen qualifizieren.

Als erster Starter kam Christian Ahlmann ins Stechen. Er legte mit Asca Z eine schnelle Runde mit 41,47 Sekunden vor.

Roger-Yves Bost
Roger-Yves Bost

Einige Reiter versuchten die Zeit zu knacken, aber kamen nicht ran. Bis Roger-Yves Bost mit Nikyta d´Elle kam. Er unterbot die Zeit und kam bei 40,24 Sekunden ins Ziel.

Diese Zeit wollte sich dann u. a. noch Kevin Staut und Chayenne 111 Z holen, aber bei Ihnen blieb die Zeit bei 41,51 Sekunden, knapp hinter Bosti, stehen.

Marcus Ehning und Campbel versuchten ebenfalls Bost zu schlagen, was ihnen von der Zeit her auch gelungen wäre, hätten sie nicht einen Fehler am vorletzten Sprung gehabt.

Am Schluss sah das Ergebnis wie folgt aus:

  1. Roger-Yves Bost mit Nikyta d´Elle
  2. Christian Ahlmann mit Asca Z
  3. Kevin Staut mit Cheyenne 111 Z
Marcus Ehning wurde durch den Abwurf nur Zehnter.

Gespannt werden wir das Finale morgen verfolgen, wer sich den Gesamtsieg der Tour 2012 holt.