Global Champions League

Die Springserie wurde 2016 von Jan Tops ins Leben gerufen, die Global Champions League – kurz „GCL“. Sie wird bei den einzelnen Stationen der Global Champions Tour ausgetragen. Seit 2017 ist sie bei der FEI anerkannt.

Stationen der GCL

Teams

Aktuelle Berichte

Valkenswaard holt Auftaktsieg in Doha 2021

06.03.2021 Das Team Valkenswaard United konnte nach dem Qualifikationssieg die Position halten und siegte zum Auftakt der Saison 2021 in Doha. Peder Fredricson und Marcus Ehning waren einen Hauch schneller als die Shanghai Swans mit Christian Ahlmann und Max Kühner. Hier die Ergebnisse:

  1. Valkenswaard United / 143,62 Sek.
    Peder Fredricson, Hansson WL / Marcus Ehning, Stargold
  2. Shanghai Swans / 145,22 Sek.
    Christian Ahlmann, Dominator 2000 Z / Max Kühner, Elektric Blue P / Christian Ahlmann, Solid Gold Z
  3. Berlin Eagles / 150,06 Sek. / 4 F.
    Christian Kukuk, Mumbai / Philipp Weishaupt, Asathir / Christian Kukuk, Checker / Philipp Weishaupt, Coby

Stand Gesamtwertung Team nach der 1. Etappe:

  1. Valkenswaard United / 30 Pkt.
  2. Shanghai Swans / 25 Pkt.
  3. Berlin Eagles / 21 Pkt.
  4. New York Empire / 19 Pkt.
  5. Monaco Aces / 17 Pkt.
  6. Doha Falcons / 16 Pkt.
  7. Prague Lions / 15 Pkt.
  8. Madrid in Motion / 14 Pkt.
  9. Cascais Charms / 13 Pkt.
  10. Scandinavian Vikings / 12 Pkt.




Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

Valkenswaard United gewinnt Auftakt Quali 2021 in Doha

04.03.2021 Die Global Champions Tour versucht erneut einen Start ihrer Serie. Nachdem im letzten Jahr nur das Turnier in Doha stattfand, hoffen sie darauf 2021 wieder alle Qualifikationsturniere zu veranstalten.

Den Auftakt macht wieder Doha, und das Team der Valkenswaard United siegte am Donnerstag in der Qualifikationsprüfung. Für das Team waren Peder Fredricson und Marcus Ehning angetreten. Die Berlin Eagles mit Christian Kukuk und Philipp Weishaupt wurden Zweite. Hier die Ergebnisse:

  1. Valkenswaard United / 132,41 Sek.
    Peder Fredricson, Hansson WL / Marcus Ehning, Stargold
  2. Berlin Eagles / 133,33 Sek.
    Christian Kukuk, Checker / Philipp Weishaupt, Coby
  3. New York Empire / 134,29 Sek.
    Denis Lynch, Cristello / Scott Brash, Hello Jefferson

Saison 2020 abgesagt

25.05.2020 Die Global Champions League sowie die Global Champions Tour wurden nun von Jan Tops abgesagt für die Saison 2020. Ein Neustart wird 2021 stattfinden. Aufgrund des Coronavirus ist es nicht sicher genug, ob die Turniere stattfinden können. Das lange Vorbereitungszeiten dazu gehören, wird erst wieder für 2021 geplant.

Weitere Berichte:

Chantilly 2019: Sieg für die Berlin Eagles

13.07.2019 Sie hatten es gehofft und es hat geklappt: Christian Kukuk und Ludger Beerbaum gewannen nach der Qualifikation auch die Global Champions League in Chantilly. Mit nur zwei fehlerfreien Teams vom Vortag war es für sie wichtig fehlerfrei zu bleiben, sagte Beerbaum. Seinen Bereiter lobte er, dass es eine „first class“ Runde war die Christian gezeigt hatte.

Hier die Ergebnisse:

  1. Berlin Eagles / 149,43 Sek.
    Christian Kukuk, Limonchello NT / Ludger Beerbaum, Cool Feeling
  2. Valkenswaard United / 136,64 Sek. / 4 F.
    Marcus Ehning, Comme il faut / Bertram Allen, Harley vd Bisschop / Bertram Allen, Molly Malone V
  3. London Knights / 146,87 Sek. / 4 F.
    Emily Moffitt, Winning Good / Ben Maher, Explosion W / Nicola Philippaerts, H&M Chilli Willi

Stand Gesamtwertung Team nach der 12. Etappe:

  1. Miami Celtics / 221 Pkt.
  2. Shanghai Swans / 218 Pkt.
  3. London Knights / 209 Pkt.
  4. St. Tropez Pirates / 207 Pkt.
  5. Monaco Aces / 202 Pkt.
  6. Madrid in Motion / 201 Pkt.
  7. Berlin Eagles / 198 Pkt.
  8. Scandinavian Vikings / 175 Pkt.
  9. Paris Panthers / 175 Pkt.
  10. Prague Lions / 164 Pkt.

Hamburg 2019: St. Tropez Pirates siegen in der Global Champions League

IMG_1824 GCL Siegerehrung Hamburg 2019

01.06.2019 Die St. Tropez Pirates siegten mit einer guten Gesamtszeit vor den Miami Celtics in Hamburg. Für die St. Tropez Pirates waren der erfahrene Pieter Devos am Start und seine Premiere im Teamspringen in Hamburg feierte als Partner Olivier Robert. Devos sagte, dass man über beide Prüfungen immer konzentriert reiten muss. Diese Konzentration brachte an diesem Wochenende den Aufstieg von der ersten Qualifikation (noch auf Rang 6) zum Sieg.

Ebenfalls das erste Mal im Team in Hamburg geritten sind Nayal Nassar und Jennifer Gates, die auch privat ein Paar sind.

Shane Breen, der im Team Miami Celtics unterwegs ist, sagte, dass er sich überlegen musste schnell zu reiten und Fehler zu riskieren oder fehlerfrei reiten, damit das Team nicht abrutscht. Er hatte sich für die etwas ruhigere Runde entschieden.

Hier die Ergebnisse:

  1. St. Tropez Pirates / 161,08 Sek. / 4 F.
    Olivier Robert, Vivaldi des Meneaux / Pieter Devos, Claire Z
  2. Miami Celtics / 165,92 Sek. / 4 F.
    William Whitaker, RMF Cadeau de Muze / Shane Breen, Ipswich van de Wolfsakker
  3. Paris Panthers / 161,22 Sek. / 8 F.
    Jennifer Gates, Capital Colnardo / Nayal Nasser, Lucifer V
  4. Berlin Eagles / 162,84 Sek. / 8 F.
    Malin Baryard-Johnsson, H&M Indiana / Ludger Beerbaum, Casello

Stand Gesamtwertung Team nach der 6. Etappe:

  1. Shanghai Swans / 124 Pkt.
  2. St. Tropez Pirates / 119 Pkt.
  3. Miami Celtics / 112 Pkt.
  4. Monaco Aces / 97 Pkt.
  5. Berlin Eagles / 97 Pkt.
  6. London Knights / 96 Pkt.
  7. Madrid in Motion / 94 Pkt.
  8. Paris Panthers / 84 Pkt.
  9. Hamburg Giants / 84 Pkt.
  10. Scandinavian Vikings / 82 Pkt.

Madrid in Motion gewinnt Super Cup Finale in Prag 2018

16.12.2018 Das Team Madrid in Motion siegte bei der Premiere in Prag. Sie gewannen das Finale im GC Prag Super Cup. Marcus Ehning kam mit seinen Team-Mitstreiter auf den zweiten Platz. Hier die Ergebnisse:

GC Prag Super Cup Finale – 6 Teams – Int. Springen gegen die Zeit (1,60 m)

  1. Madrid in Motion
    Marc Houtzager, Sterrehof´s Calimero / Maikel van der Vleuten, Verdi TN / Eduardo Alvarez Aznar, Rokfeller de Pleville Bois Margot / 200,04 Sek. / 11 F.
  2. Valkenswaard United
    Marcus Ehning, Comme il faut / Bertram Allen, Harley vd Bisschop / Alberto Zorzi, Contanga 3 / 193,49 Sek. / 17 F.
  3. Paris Panthers
    Yuri Mansur, Ibelle Ask / Gregory Wathelet, MJT Nevados S / Darragh Kenny, Balou du Reventon / 197,52 Sek. / 26 F.

St. Tropez Pirates siegt in Hamburg 2018

12.05.2018 Die St. Tropez Pirates kamen zum Schluss und holten sich den Etappensieg von Hamburg. Laura Klaphake und Catch me if you can mussten einen Abwurf in Kauf nehmen. Pieter Devos und Apart blieben fehlerfrei.

Hier die Ergebnisse:

  1. St. Tropez Pirates – Laura Klaphake, Catch me if you can / Pieter Devos, Apart / Pieter Devos, Claire Z / 151,38 Sek. / 4 F.
  2. Valkenswaard United – Marcus Ehning, Pret a tout / Jur Vrieling, VDL Glasgow v. Merelsnest N.O. / Maurice Tebbel, Chaccos´ Son / 146,04 Sek. / 5 F.
  3. Shanghai Swans – Shane Sweetnam, Chaqui Z / Pius Schwizer, Living the Dream / Shane Sweetnam, Indra van de Oude Heihoef / 157,17 Sek. / 5 F.

Stand Gesamtwertung Team nach der 5. Etappe:

  1. London Knights / 109 Pkt.
  2. Valkenswaard United / 101 Pkt.
  3. St. Tropez Pirates / 82 Pkt.
  4. Shanghai Swans / 77 Pkt.
  5. Rome Gladiators / 73 Pkt.
  6. Berlin Eagles / 73 Pkt.
  7. Doha Fursan Qatar / 73 Pkt.
  8. Prague Lions / 71 Pkt.
  9. Miami Celtics / 65 Pkt.
  10. Scandinavian Vikings / 65 Pkt.

St. Tropez Pirates gewinnen Quali in Hamburg 2018

10.05.2018 Als erstes ging das Team Berlin Eagles – Ludger Beerbaum mit Chiara und Philipp Weishaupt mit Asathir – in Führung in der ersten Qualifikation der GCL. Lange konnten sie die Position halten, bis das Team St. Tropez Pirates – Laura Klaphake mit Catch me if you can und Pieter Devos mit Claire Z – zwei schnellere Runden vorlegte. Hier die Ergebnisse:

  1. St. Tropez Pirates -Laura Klaphake, Catch me if you can / Pieter Devos, Claire Z / 153,10 Sek.
  2. Berlin Eagles – Ludger Beerbaum, Chiara / Philipp Weishaupt, Asathir/ 154,64 Sek.
  3. Shanghai Swans – Shane Sweetnam, Indra van de Oude Heihoef / Pius Schwizer, Living the Dream / 155,85 Sek. / 1 F.
IMG_5912 Laura Klaphake u. Catch me if you can (Hamburg 2018)
IMG_5912 Laura Klaphake u. Catch me if you can (Hamburg 2018)
IMG_5926 Pieter Devos u. Claire Z (Hamburg 2018)
IMG_5926 Pieter Devos u. Claire Z (Hamburg 2018)

Valkenswaard United gewinnt in Doha – Hamburg Diamonds Gesamtsieger 2017

11.11.2017 Das Team der Valkenswaard United holte sich den letzten Sieg der Saison in Doha 2017. Sie blieben als einziges Team über beide Tage fehlerfrei. Den Gesamtsieg 2017 konnten sich die Mexico Amigos sichern. Hier die Ergebnisse:

  1. Valkenswaard United – Alberto Zorzi, Fair Light van´t Heike / Bertram Allen, Molly Malone V / 151,01 Sek. / 0 F.
  2. Mexico Amigos – Christian Ahlmann, Taloubet Z / Henrik von Eckermann, Chacanno / Evelina Tovek, Castello / 155,60 Sek. / 4 F.
  3. London Knights – Eduardo Menezes, Galip / Ben Maher, MTF Madame X / Ben Maher, Quilata / 161,51 Sek. / 6 F.

Ergebnisse Finale Gesamtwertung Teams 2017:

  1. Hamburg Diamonds / 312 Pkt.
  2. Valkenswaard United / 308 Pkt.
  3. Mexico Amigos / 250 Pkt.
  4. St. Tropez Pirates / 244 Pkt.
  5. Miami Glory / 241,5 Pkt.
  6. London Knight / 217 Pkt.
  7. Foha Fursan Qatar / 211 Pkt.

Play off Finale 2018 in Prag

23.10.2017 Die Global League wird ab 2018 eine neue Station dazu bekommen – Prag – und die Stadt wird das Play off Finale der Global Champions League austragen. Prag ist die erste Station, die in der Halle stattfinden wird. Vom 13.12. – 16.12.2018 wird die Premiere in der O2 Arena stattfinden. Insgesamt wird die Global League und die Global Tour ein Preisgeld von 35 Mio. Euro ausschütten. Es wird außerdem einge Regeländerungen geben; so werden die Teams im Viertelfinale, Halbfinale und Finale kämpfen. Das Siegerteam alleine kassiert 3 Mio. Euro.

Nur die 16 besten Teams der Saison werden sich 2018 für die Play offs qualifizieren und die besten 4 Teams sind automatisch im Halbfinale. Mehr zu den neuen Regeln wird noch bekanntgegeben.


Valkenswaard United siegt bei der Premiere in Berlin 2017

30.07.2017 Es war spannend bis zum Schluss, weleches Team die Premiere in Berlin 2017 gewinnen würde. Die Entscheidung fiel in einem Springen nach Fehlern und Zeit (1,60 m).

Jos Verlooy und Igor als Schlusspaar des Teams Hamburg Diamonds kassierten einen Abwurf. Eric Lamaze und Chacco Kid waren vorher fehlerfrei geblieben, hatten allerdings keine sehr schnelle Runde abgeliefert.

Bei Bertram Allen und Izzy by Picobello kam es als letztes Teammitglied der Valkenswaard United ebenfalls zum Abwurf. „Gestern waren wir fehlerfrei, heute kam es zum Fehler, aber ich war schnell genug“, sagte Bertram Allen. Die Zeit war entscheidend für den Sieg, da auch in diesem Team der erste Starter Alberto Zorzi mit Cornetto K eine fehlerfreie Runde abgeliefert hatte. „Er ist fantastisch; ist die Prüfung so einfach gesprungen“, sagte Alberto stolz über sein Pferd. Das Team Valkenswaard United war insgesamt schneller als die Hamburg Diamonds.

Der im derzeit führenden Team der Gesamtwertung [Hamburg Diamonds] reitende Harry Smolders sagte, dass sie versuchen werden, ihre Führung zu halten und sich einen guten Wettkamp mit Valkenswaard United geben.

IMG_0521 Alberto Zorzi u. Cornetto K (Berlin 2017)
IMG_0521 Alberto Zorzi u. Cornetto K (Berlin 2017)

Die schnellste Zeit der einzelnen Teamreiter lieferte Ben Maher ab, der den erst neunjährigen Don Vito gesattelt hatte. Er konnte mit seinem Teamkollegen Kent Farrington und Creedance für das Team London Knights am Samstag zwei fehlerfreie Runden vorlegen. Das Team Miami Glory besteht aus der Nr. 1 der Welt [Kent Farrington] und hat wohl auch die jüngste Reiterin [Emily Moffitt] dabei, die schnell und in großem Umfang lernen muss mit den großen Hindernissen umzugehen, sagte Ben Maher. Aber das ist auch eine Idee dahinter: die jungen Leute in den großen Sport zu bekommen.

Ergebnisse:

  1. Valkenswaard United – Alberto Zorzi, Cornetto K / Bertram Allen, Izzy by Picobello / 120,47 Sek. / 4 F.
  2. Hamburg Diamonds – Eric Lamaze, Chacco Kid / Jos Verlooy, Igor / 123,76 Sek. / 4 F.
  3. London Knights – Kent Farrington, Creedance / Ben Maher, Don Vito / Ben Maher, Tic Tac / Emily Moffitt, Hilfiger van den Olmenhoeve / 113,30 / 8 F.

Platz 5: St. Tropez Pirates – Simon Delestre, Hermes Ryan / Laura Klaphake, Silverstone G / Simon Delestre, Chadino / 115,80 Sek. / 8 F.

Zwischenstand nach 11 Etappen:

  1. Hamburg Diamonds / 221 Pkt.
  2. Valkenswaard United / 213 Pkt.
  3. Mexico Amigos / 188 Pkt.
  4. St. Tropez Pirates / 183 Pkt.
  5. Doha Fursan Qatar / 164 Pkt.
IMG_1172-Bertram-Allen-u.-Alberto-Zorzi-Global-Champions-League-Berlin-2017
IMG_1172-Bertram-Allen-u.-Alberto-Zorzi-Global-Champions-League-Berlin-2017

St. Tropez Pirates führen in Cannes

08.06.2017 Die Qualifikation zur Etappe in Cannes sicherte sich das St. Tropez Pirates Team, dicht gefolgt vom Doha Fursan Qatar Team. Die Teams mit den deutschen Reitern hatten keinen guten Start. Christian Ahlmann und Colorit kamen auf 13 Fehler, so dass sein Team (Mexico Amigos) auf Platz 8 landete. Daniel Deusser und SX Hidalgo v. hatten 14 Fehler und kamen mit ihrem Team (Shanghai Swans) auf Platz 10. Ausgeschieden ist Ludger Beerbaum mit Chacon. Chacon gefiel der Plankensprung mit dem aufgemalten Bild (ein Boot im Meer) überhaupt nicht. Chacon verweigerte zweimal und ließ sich selbst im Schritt kaum von Ludger an den Sprung heranreiten. Somit landete sein Team (Cannes Stars) auf dem letzten Platz.

Ergebnisse:

  1. St. Tropez Pirates – Simon Delestre, Chesall Zimequest / Jerome Guery, Garfield de Tiji des Templiers / 157,44 Sek. / 8 F.
  2. Doha Fursan Qatar – Sheik Ali Al Tani, Carolina 31 / Bassem Mohammed, Gunder / 158,43 Sek. / 8 F.
  3. London Knights – Ben Maher, Don Vito / Emily Moffitt, Hilfinger van de Olmenhoeve / 161,43 Sek. / 8 F.

18 Teams ab 2017

16.03.2017 Bei der offiziellen Pressekonferenz in Valkenswaard wurde bekanntgegeben, dass ab 2017 insgesamt 18 Teams starten werden und nicht mehr wie bisher 12. Drei Reiter eines Teams sind bei jedem Turnier dabei und zwei müssen in den Prüfungen antreten. Es kann jeder Reiter des Teams starten, jedes Pferd gewählt werden und am zweiten Tag muss nicht dasselbe Paar wieder antreten. Es kann auch ein anderer Teamreiter starten, oder ein anderes Pferd gewählt werden. Die einzelnen Teamreiter für dieses Jahr werden noch bekanntgegeben.


Neue Regeln ab 2017

28.01.2017 Nicht nur die Einigung mit der FEI ist ein neuer Schritt für die GCL, auch die Regeln haben sich ab diesem Jahr geändert:

  1. Die Global Champions League läuft über zwei Tage. Die erste Prüfung (CSI5* 1,50/1,55 m) findet am Eröffnungstag des Turniers statt. Erst starten die League Teilnehmer, dann ist die Prüfung für weitere Teilnehmer frei. Alle Reiter können Weltranglistenpunkte sammeln und das Preisgeld gewinnen.
  2. Die zweite Prüfung (CSI5* 1,55/1,60 m) findet Samstags vor dem Global Champions Tour Grand Prix statt und gilt auch als Qualifikationsprüfung für den LGCT Grand Prix.
  3. Die Fehler der League Reiter zählen für die Gesamtwertung des Teams und bestimmen mit, ob sich der Reiter in der Einzelwertung für den LGCT Grand Prix qualifiziert.
  4. Die besten 25 Reiter der League werden im Grand Prix starten. Dort fangen alle Reiter wieder bei Null an.
  5. Das Gesamtpreisgeld liegt bei 10,5 Mio. Euro und insgesamt werden von der GCL und der LGCT 22 Mio. Euro ausgeschüttet.

GCL und FEI einigen sich

26.01.2017 Die Global Champions League und die FEI haben endlich eine Einigung gefunden. Es wurde von beiden Seiten ein MOU (Memorandum of Understanding) unterzeichnet. Die FEI erkennt die Regeln der GCL an und diese stimmen nun mit den FEI-Regeln überein.

Die GCL hat die eingereichte Klage zurückgezogen und die FEI hat akzeptiert, dass die GCL keine Konkurrenz ist. Damit dürfen alle Reiter an der GCL teilnehmen, ohne dass sie von der FEI abgestraft werden. Ebenso ist es den FEI-Offiziellen jetzt doch erlaubt (z. B. als Richter) an der GCL teilzunehmen, ohne ein halbes Jahr gesperrt zu werden.

Quelle: GCL


Valkenswaard United holt ersten Gesamtsieg

03.11.2016 Das Team der Valkenswaard United hat die allererste Saison der Global Champions League dominiert und sich am Ende in Doha den Gesamtsieg geholt, auch wenn sie den Einzelsieg in Doha nicht holen konnten.

  1. Paris Jets – Rolf-Göran Bengtsson/Clarimo Ask, Nicola Philippaerts/H&M Zilverstar T / 153,57 Sek.
  2. Cannes Stars – Roger-Yves Bost/Qoud´Coeur de la Loge, Marco Kutscher/Clenur / 160,92 Sek.
  3. Antwerp Diamonds – Jos Verlooy/Caracas, Harrie Smolders/Emerald N.O.P. / 152,99 Sek. 12 F.

Gesamtwertung:

  1. Valkenswaard United / 328,5 Pkt.
  2. Antwerp Diamonds / 326 Pkt.
  3. Monaco Aces / 315,5 Pkt.
  4. Rome Gladiators / 299 Pkt.
  5. Cannes Stars / 274 Pkt.
  6. Paris Jets / 272,5 Pkt.
  7. Shanghas Swans / 261 Pkt.
  8. Cascais Charms / 254,5 Pkt.
  9. Doha Fursan Qatar / 246 Pkt.
  10. Madrid in Motion / 243 Pkt.
  11. Miami Glory / 243 Pkt.
  12. Vienna Eagles / 242 Pkt.

Bertram Allen und John Whitaker gewinnen die Premiere in Hamburg

06.05.2016 Hamburg war bereit für die GCL am Freitagabend. Aus deutscher Sicht war das Ergebnis nicht wie erhofft. Marco Kutscher kam mit Team-Partner Roger-Yves Bost auf Platz 6, Janne Meyer mit Jessica Springsteen auf Platz 8 und Andreas Kreuzer mit David Will zusammen auf Platz 12.

Eine Top-Leistung legten John Whitaker auf Cassinis Chaplin und Bertram Allen auf Romanov hin. Allen als vorletzter Reiter hatte die Chance sein Team zum Sieg zu führen und gab Gas. Er fegte über den Derby-Platz und reckte anschließend die Faust zum Sieg. Sie waren über alle Runden fehlerfrei geblieben. Dies schafften auch Audrey Coulter auf Alex und Harrie Smolders auf Bokai, jedoch waren sie etwas langsamer.

IMG_6548 Bertram Allen u. Romanov (Hamburg 2016)
IMG_6548 Bertram Allen u. Romanov (Hamburg 2016)

Ergebnisse:

  1. Valkenswaard United – John Whitaker/Cassinis Chaplin, Bertram Allen/Romanov / 150,29 Sek. / 0 F.
  2. Antwerp Diamonds – Audrey Coulter/Alex, Harrie Smolders/Bokai / 153,29 Sek. / 0 F.
  3. Rome Gladiators – Laura Kraut/Confu, Marlon Modolo Zanotelli/Valetto JX / 150,21 Sek. / 4 F.
IMG_6635 Siegerehrung GCL Hamburg 2016
IMG_6635 Siegerehrung GCL Hamburg 2016

Sieg für Cascais Charms – David Will und Andreas Kreuzer – in Shanghai

01.05.2016 Die weite Reise hat sich für David Will und Andreas Kreuzer gelohnt. Sie konnten sich den Sieg in der Global Champions League Etappe in Shanghai sichern. Als einziges Team blieben sie in beiden Runden fehlerfrei. Andreas Kreuzer stand am Rand und beobachtete seinen Kollegen und Freund David Will, als dieser seine letzte Runde ritt. David Will und Monodie H gingen als letztes Starterpaar sehr locker durch den Parcours. Das Paar ließ sich etwas Zeit, kassierte zwei Zeitfehler, die jedoch nicht so wichtig waren und dann jubelte Andreas Kreuzer am Rand über den Sieg.

IMG_2271 David Will u. Monodie H (Kiel 2015)
IMG_2271 David Will u. Monodie H (Archivbild: Kiel 2015)

Andreas Kreuzer war mit Zerafina an den Start gegangen. Das Paar zeigte sich souverän und legte zwei lockere Runden hin.

Die Teams Valkenswaard United, Paris Jets, Monaco Aces und Doha Fursan Qatar hatten jeweils einen Abwurf. Am schnellsten über die vier Runden war schließlich das Team Valkenswaard. In Shanghai lagen die Teams sehr dicht beieinander; wir sind auf die nächste Etappe in Hamburg gespannt.

Ergebnisse:

  1. Cascais Charms – Andreas Kreuzer/Zerafina, David Will/Monodie H / 155,07 Sek. / 2 F.
  2. Valkenswaard United – Alberto Zorzi/Fair Light van´t Heike, Eduardo Menezes/Caruschka 2 / 140,35 Sek. / 4 F.
  3. Paris Jets – Olivier Philippaerts/H&M Henna de Goedereede, Gregory Wathelet/Eldorado van het Vijverhof / 142,66 Sek. / 4 F.

Janne-Friederike Meyer und Edwina Tops-Alexander gewinnen in Mexico

18.04.2016 Das Team „Shanghai Swans“ konnte sich den ersten Sieg im Mexico holen. Bei der Premiere waren Janne-Friederike Meyer mit Charlotta und Edwina Tops-Alexander mit Ego van Orti für ihr Team unterwegs. In der ersten Runde blieb Janne Meyer fehlerfrei und Edwina kam auf vier Fehler. Im zweiten Umlauf kassierte Edwina Tops-Alexander einen Zeitstrafpunkt und bei Janne kam es zu einem Abwurf plus Zeitfehler. Trotzdem lagen sie mit ihren Fehlern und der Zeit vor dem Team „Cannes Stars“, die Zweite wurden. In der Gesamtwertung liegt das Team „Monaco Aces“ nach zwei Stationen vorne, aber „Shanghai Swans“ mit einem Punkt weniger dahinter, gefolgt von „Valkenswaard United“.

Ergebnisse

  1. Shanghai Swans – Janne-Friederike Meyer/Charlotta 25, Edwina Tops-Alexander/Ego van Orti / 151,90 / 10 F.
  2. Cannes Stars – Kevin Jochems/Zanzibar, Roger-Yves Bost/Sunshine du Phare / 156,01 / 15 F.
  3. Monaco Aces – Maikel van der Vleuten/VDL Groep Arera C, Leopold van Asten/VDL Groep Beauty / 143,82 Sek. / 16 F.

Zwei Officials der FEI nach Miami Etappe gesperrt

17.04.2016 Es war im Vorwege bereits bekannt, dass die FEI Offizielle sperren wollte, wenn sie bei der Global Champions League mitmachen. Nun hat die FEI ihre Drohung umgesetzt und den Parcourschef Rob Jansen und den Richter Rogier van Iersel gesperrt.


John Whitaker und Bertram Allen gewinnen erste GCL Premiere

10.04.2016 Die Premiere der Global Champions League in Miami konnte das Team Valkenswaard United – John Whitaker und Bertram Allen – gewinnen. Mit einem einzigen Fehler über beide Runden und einer Bestzeit konnten sie das Team Antwerp Diamonds schlagen.

Ergebnisse:

  1. Valkenswaard United – John Whitaker/Lord of Arabia, Bertram Allen/Quiet Easy 4 / 113,15 Sek. / 4 F.
  2. Antwerp Diamonds – Audrey Coulter/Alex, Harrie Smolders/Bokai / 118,59 Sek. / 4 F.
  3. Miami Glory – Kent Farrington/Creedance, Georgina Bloomberg/Caleno 3 / 113,39 Sek. – 8 F.

Platz 6 ging an das Team Cascais Charms m. David Will (119,33 Sek. / 10 F.) und Platz 8 an Shanghai Swans mit Janne-Friederike Meyer (116,39 Sek. / 14 F.).

Übersicht Sieger

Sieger Springen

JahrGlobal Champions LeagueGC Prag Super Cup Finale
2021Doha: Valkenswaard United
2020weitere Turniere abgesagt aufgrund von Corona
Doha: London Knights
2019Prag: Shanghai Swans
New York: London Knights
St. Tropez: Madrid in Motion
Rom: Prague Lions
Valkenswaard: New York Empire
London: London Knights
Berlin: Hamburg Giants
Chantilly: Berlin Eagles
St. Tropez: Miami Celtics
Monaco: Scandinavian Vikings
Cascais: London Knights
Stockholm: London Knights
Cannes: Madrid in Motion
Hamburg: St. Tropez Pirates
Madrid: London Knights
Shanghai: Monaco Aces
Miami: Miami Celtics
Mexico: Shanghai Swans
Doha: Shanghai Swans
Shanghai Swans
2018Doha: London Knights
Rom: Miami Celtics
Valkenswaard: Rome Gladiators
London: London Knights
Berlin: St. Tropez Pirates
Valkenswaard United: London Knigths
Paris: Montreal Diamonds
Monaco: Rome Gladiators
Cascais: Paris Panthers
Cannes: Valkenswaart United
St. Tropez: Shanghai Swans
Hamburg: St. Tropez Pirates
Madrid: London Knights
Shanghai: London Knights
Miami: Prague Lions
Mexico City: Miami Celtics
Madrid in Motion
2017Doha: Valkenswaard United
Rom: Hamburg Diamonds
Valkenswaard: Hamburg Diamonds
London: Miami Glory
Berlin: Valkenswaard United
Chantilly: Hamburg Diamonds
Cascais: Mexico Amigos
Paris: St. Tropez Pirates
Monaco: Vienna Eagles
Cannes: Valkenswaard United
Hamburg: Miami Glory
Madrid: Cannes Stars
Shanghai: Paris Panthers
Miami: London Knights
Mexico City: Valkenswaard United
Hamburg Diamonds
2016Doha: Paris Jets
Wien: Valkenswaard United
Valkenswaard: Madrid in Motion
Cascais: Vienna Eagles
Paris: Antwerp Diamonds
Monaco: Valkenswaard United
Cannes: Monaco Aces
Chantilly: Madrid in Motion
Madrid: Rome Gladiators
Hamburg: Valkenswaard United
Shanghai: Cascais Charms
Mexico City: Shanghai Swans
Miami: Valkenswaard United
Valkenswaard United

© Reiterzeit.de