Longines Global Champions Tour of Mexico City

Turniersport

Mit Mexiko City ist eine weitere Etappe der Global Champions Tour dazu gekommen. 2016 fiel hier der erste Startschuss. Es wird auf einem großen Rasenplatz geritten und um den Sieg und hohe Preisgelder gekämpft.

Hier geht es zu den Ergebnissen und News der Global Champions League.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Springen Ergebnisse

 

22.03. – 25.03.2018

Ergebnisse Springen

CDMX Trophy – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Eduardo Alvarez Aznar, Fidux / 60,08 Sek.
  2. Shane Breen, CSF Vendi Cruz / 62,70 Sek.
  3. Megane Moissonnier, Umours Batilly / 62,70 Sek.
  4. Nicolas Pizarro, Carquilot /  65,47 Sek.
  5. Rene Lopez, Big Brother / 65,59 Sek.

Platz 12: Holger Wulschner, BSC Skipper / 68,93 Sek.

Broxel Trophy – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Shane Sweetnam, Cyklon / 19,33 Sek.
  2. Simon Delestre, Gain Line / 19,62 Sek.
  3. Julien Epaillard, Instit de Jucaso / 19,70 Sek.
  4. Michael Duffy, Jule van den Tinnenpot / 19,71 Sek.
  5. Nicola Philippaerts, H&M Harley vd Bisschop / 19,86 Sek.

Platz 12: Marcus Ehning, Cristy / 21,02 Sek.

Massimo Dutti – 1. Wertung GCL – Int. Springen gegen die Zeit (1,50/1,60 m)

  1. Lorenzo de Luca, Limestone Grey / 64,95 Sek.
  2. Eduardo Alvarez Aznar, Fidux / 65,36 Sek.
  3. Shane Sweetnam, Main Road / 68,08 Sek.
  4. Darragh Kenny, Cassini Z / 68,37 Sek.
  5. Jos Verlooy, Caracas / 69,93 Sek.
  6. Marcus Ehning, Funky Fred / 70,12 Sek.

GNP Trophy – 2. Wertung GCL – Int. Springen gegen die Zeit (1,50/1,60 m)

  1. Pius Schwizer, Balou Rubin R / 57,73 Sek.
  2. Bertram Allen, Gin Chin van het Lindenhof / 57,78 Sek.
  3. Carlos Enrique Lopez Lizarazo, G & C Arrayan / 59,52 Sek.
  4. Shane Sweetnam, Main Road / 59,63 Sek.
  5. Julien Epaillard, Safari D Auge / 59,70 Sek.

Platz 19: Marcus Ehning, Funky Fred / 59,95 Sek. / 4 F.

Scott Brash siegt in der Global Champions Tour 2018

IMG_4545 Scott Brash u. Ursula X III (Aachen 2016)
IMG_4545 Scott Brash u. Ursula X III (Aachen 2016)

25.03.2018 Mit seiner 17 Jahre alten Stute Ursula XII fegte Scott Brash in der Global Champions Tour in Mexico City zum Sieg. Er toppte damit die Zeit des bis dahin führenden Daniel Deusser. Insgesamt waren acht Paare im Umlauf fehlerfrei geblieben.

Deusser hatte Tobago gesattelt und zeigte fantastische Wendungen. Er sagte später, dass Tobago (10 Jahre) im letzten Jahr meistens die Mittleren Touren (1,45 – 1,50 m) gegangen ist und es hier sein erster Outdoor 5* Grand Prix war. Brash legte jedoch mit seiner routinierten Ursula noch mehr Tempo vor und konnte auf der letzten Linie ins Ziel die neue Bestzeit holen. Der Brite teilte mit, dass es eventuell die letzte sportliche Saison für Ursula sein wird.

Auf den dritten Platz kam Alberto Zorzi mit Contanga. Das Paar hatte gleich zu Beginn eine gute Zeit vorgelegt.

Mit seinem Sieg hat sich Scott Brash einen Platz im Finale in Prag gesichert.

Ergebnisse:

  1. Scott Brash, Ursula XII / 38,65 Sek.
  2. Daniel Deusser, Tobago Z / 40,31 Sek.
  3. Alberto Zorzi, Contanga / 40,37 Sek.
  4. Eric Lamaze, Fine Lady 5 / 37,52 Sek. / 4 F.
  5. Nicolas Pizarro, Ares / 40,80 Sek. / 4 F.

Russula Trophy – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Pius Schwizer, Balou Rubin R / 54,34 Sek.
  2. Shane Sweetnam, Cyklon / 54,99 Sek.
  3. Darragh Kenny, Team de Coquerie / 55,71 Sek.
  4. Eduardo Alvarez Aznar, Fidux / 55,78 Sek.
  5. Shane Breen, CSF Vendi Cruz / 57,22 Sek.

Platz 7: Holger Wulschner, BSC Skipper / 58,26 Sek.



Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

06.04. – 09.04.2017

Ergebnisse Springen

GNP Seguros Trophy – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Bertram Allen, Quiet Easy 4 / 26,37 Sek.
  2. Gonzanlo Azcarraga, Quite Nice 5 / 27,59 Sek.
  3. Jerome Guery, Garfield de Tiji des Templiers / 27,67 Sek.
  4. Nicola Philippaerts, Ustina Sitte / 27,68 Sek.
  5. Enrique Gonzales, Quilebo du Tillard / 28,17 Sek.

Platz 11: Marco Kutscher, Caramsin / 30,51 Sek.

Massimo Dutti Trophy – 1. GCL Quali – Int. Springen m. Stechen (1,50/1,55 m)

  1. Eric Lamaze, Fine Lady 5 / 38,00 Sek.
  2. Scott Brash, Hello M´Lady / 38,24 Sek.
  3. Yuri Mansur, Quartz de la Lande / 40,02 Sek.
  4. Christian Kukuk, Limonchello NT / 40,55 Sek.
  5. Alberto Zorzi, Cornetto K / 41,33 Sek.

Banorte Trophy – Int. Springen m. Stechen (1,45/1,50 m)

  1. Lorenzo de Luca, Halifax van het Kluizebos / 36,30 Sek.
  2. Niels Bruynseels, Angel van T Hof / 37,52 Sek.
  3. Leopold van Asten, VDL Groep Beauty / 37,99 Sek.
  4. Daniel Deusser, Happiness van´t Paradijs / 35,43 Sek. / 4 F.
  5. Jérome Guery, Garfield de Tiji des Templiers / 35,50 Sek. / 4 F.

GNP Seguros Trophy – Int. Springen gegen die Zeit (1,55/1,60 m)

  1. Scott Brash, Hello M´Lady / 68,84 Sek.
  2. Martin Fuchs, Chaplin / 71,64 Sek.
  3. Simon Delestre, Hermes Ryan / 73,92 Sek.
  4. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Arera C / 75,15 Sek.
  5. Carlos Enrique Lopez Lizarazo, Cuplandra / 75,55 Sek.

Platz 10: Janne-Friederike Meyer-Zimmermann, Chuck / 77,98 Sek.

Longines GCT Grand Prix of Mexico -Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Martin Fuchs, Chaplin / 37,07 Sek.
  2. Niels Bruynseels, Gancia de Muze / 37,58 Sek.
  3. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Arera C / 38,37 Sek.
  4. Lorenzo de Luca, Armitages Boy / 43,40 Sek.
  5. Bertram Allen, Hector van d´Abdijhoeve / 39,07 Sek. / 4 F.
  6. Daniel Deusser, Equita van´t Zorgvliet / 39,17 Sek. / 4 F.

 

14.04. – 17.04.2016

Ergebnisse Springen

Preis von Heineken – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. David Will, Monodie H / 27,49 Sek.
  2. Conor Swail, Cenzo / 28,42 Sek.
  3. Laura Renwick, MHS Washington / 28,45 Sek.
  4. Jerome Guery, Grand Cru van de Rozenberg / 28,75 Sek.
  5. Denis Lynch, Ho Go van de Padenborre / 30,02 Sek.

Platz 8: Janne-Friederike Meyer, Chuck / 30,57 Sek.

IMG_2271 David Will u. Monodie H (Kiel 2015)
IMG_2271 David Will u. Monodie H (Archivbild: Kiel 2015)

Preis von Massimo Dutti – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Scott Brash, Hello Forever / 35,53 Sek.
  2. Kevin Staut, Elky van het Indihof HDC / 36,45 Sek.
  3. Antonio Chedraui, La Bamba / 36,94 Sek.
  4. Hans-Dieter Dreher, Colore / 37,33 Sek.
  5. Michael Whitaker, JB´s Hot Stuff / 37,49 Sek.

Preis von GNP Seguros – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,50 m)

  1. Nicola Philippaerts, Zilverstar T / 63,78 Sek.
  2. Christian Ahlmann, Caribis Z / 65,81 Sek.
  3. Emauel Andrade, Nokia de Brekker / 68,04 Sek.
  4. Pedro Veniss, For Felicila / 68,69 Sek.
  5. Pilar Lucrecia Cordon, Goriana van Klapscheut / 69,86 Sek.

Roger-Yves Bost gewinnt die GCT-Premiere in Mexico City

17.04.2016 Auf einem riesigen Rasenplatz war ein anspruchsvoller Parcours für Pferd und Reiter aufgebaut. 10 Paare blieben nach dem ersten Umlauf fehlerfrei.

Die deutschen Reiter waren bis auf Christian Ahlmann etwas glücklos. Daniel Deusser und Hans-Dieter Dreher hatten im ersten Umlauf aufgegeben. Bei David Will wurden es mit Monodie H 16 Strafpunkte. Die 10-jährige Stute ist in den großen Touren noch nicht so routiniert. Janne-Friederike Meyer und Chuck hatten zwei Abwürfe; für den erst Neunjährigen allerdings eine fantastische Leistung in diesem Parcours.

Vier Paare im Stechen

Christian Ahlmann legte mit Epleaser van´t Heike die erste Doppel-Null-Runde vor. „Eplease hat einen sehr, sehr guten Job gemacht. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Pferd“, sagte Ahlmann, der in der Gesamtwertung derzeit in Führung liegt.

Roger-Yves Bost blieb ebenfalls fehlerfrei und auch der junge Belgier Jos Verlooy reihte sich in die Teilnehmer zum Stechen ein – ihm folgte noch Bertram Allen.

Roger-Yves Bost gewinnt den Großen Preis

Christian Ahlmann eröffnete das Stechen und Epleaser van´t Heike berührte leicht den Aussprung der Zweifachen: Fehler. Bei Roger-Yves Bost ging es zu den ersten beiden Sprüngen noch ruhig, aber dann legte er im Tempo ordentlich zu, da er auf dem großen Platz viel Schwung holen konnte: fehlerfrei – Führung.

Jos Verlooy ritt mit Caracas auch nicht langsam, aber es war am Ende zu sehen, wie schnell Bosty geritten ist. Würde Bertram Allen alles riskieren? Er hatte den noch unerfahreneren Schimmel Hector van d´Abdijhoeve gesattelt und gab Gas. Jedoch sprang das Paar am vorletzten Sprung etwas zu früh ab und kassierte einen Abwurf.

Roger-Yves Bost sagte: „Mein Pferd fühlte sich sehr gut an. Als ich gestern gesprungen bin, fühlte ich, dass ich eine Chance hätte zu gewinnen – heute ist mein Tag.“

Ergebnisse

  1. Roger-Yves Bost, Qoud´Coeur de la loge / 37,23 Sek.
  2. Jos Verlooy, Caracas / 41,63 Sek.
  3. Bertram Allen, Hector van d´Abdijhoeve / 38,19 Sek.
  4. Christian Ahlmann, Epleaser van´t Heike / 39,72 Sek.
  5. Steve Guerdat, Bianca / 69,04 Sek. im zweiten Umlauf

Prize of Banorte – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Scott Brash, Hello Forever / 43,07 Sek.
  2. Edwina Tops-Alexander, Lintea Tequila / 43,53 Sek.
  3. Sergio Alvarez Moya, G & C Quitador Rochelais / 44,86 Sek.
  4. Antonio Chedraui, La Bamba / 46,13 Sek.
  5. Harrie Smolders, Don VHP Z / 46,73 Sek.

Platz 9: David Will, Mic Mac du Tillard / 70,49 Sek. / 4 F.

 

Zur Homepage des Veranstalters geht es hier.