Skala der Ausbildung

Training / Ausbildung – Grundlagen

Mit der Skala der Ausbildung werden drei Phasen beschrieben und was notwendig ist um diese zu erreichen, mit dem Ziel der Durchlässigkeit. Sie vereinen die Grundeigenschaften eines gerittenen Pferdes.

Die Punkte der Ausbildungsskala

Die Skala der Ausbildung unterteilt sich nicht nur in 3 verschiedenen Phasen, sondern auch in 6 verschiedene Punkte.

Die drei Phasen sind:

  1. Gewöhnungsphase
  2. Schubkraft entwickeln
  3. Tragkraft entwickeln.

Für jeden Reiter sind aber eher die 6 verschiedenen Punkte geläufig, da diese in der Grundausbildung gelernt und vermittelt werden.

  1. Takt
  2. Losgelassenheit
  3. Anlehnung
  4. Schwung
  5. Geraderichten
  6. Versammlung

Zum 1. Punkt – Gewöhnungsphase – gehören die Begriffe Takt und Anlehnung. Zu Punkt 2 – Schubkraft entwickeln – gehören Losgelassenheit und Geraderichten. Zu Punkt 3 – Tragkraft entwickeln – gehören Schwung und Versammlung.

Alle diese Punkte haben ein Ziel: Durchlässigkeit des Pferdes!

IMG_6932 Helen Langehanenberg u. Damsey FRH (Neumuenster 2017)
IMG_6932 Helen Langehanenberg u. Damsey FRH (Neumuenster 2017)

Es ist der Aufbau von gymnastizierender Arbeit für jedes Pferd in der Ausbildung, damit es seine Möglichkeiten entfalten kann. So wird ein Pferd harmonisch und ohne Gewalt zu einem Reitpferd.

Jedes Pferd muss diese Punkte lernen, damit es auf die Hilfen des Reiters reagiert.

Alle Punkte gehören zusammen, müssen aber nicht nach Schema F abgearbeitet werden. Es kann hier unter den einzelnen Punkte variiert werden, und sollte es auch während der Ausbildung.

Egal ob es sich um ein Dressur-, Spring- oder Freizeitpferd handelt, die Skala der Ausbildung muss jedes Pferd beherrschen. Sie gilt für die Ausbildung junger Pferde wie auch für ausgebildete Pferde, die trainiert werden.

Durchlässigkeit ist das Ziel der Ausbildung!

Je mehr die Ausbildung fortschreitet, desto durchlässiger wird das Pferd.

Mit den einzelnen Punkten werden wir uns noch näher auseinander setzen.