Balve: Tobias Meyer wird Deutscher Meister der Springreiter

LONGINES BALVE OPTIMUM: Tobias Meyer springt zum größten Erfolg seiner Karriere!

Deutsche Meisterschaft der Springreiter: Gold für gerührten Tobias Meyer, Silber für Maximilian Weishaupt und Bronze für Patrick Stühlmeyer

Deutsche Meisterschaft Springreiter

05.06.2021 Es war spannend heute im LONGINES OPTIMUM Preis, der 2. Wertung der Deutschen Meisterschaft der Springreiter/ offene Klasse. Nach insgesamt vier fehlerfreien Umläufen der zwei Wettkampftage standen in der Wertung der Deutschen Meisterschaft der Springreiter/ offene Klasse zwei Kandidaten für den Titel fest: Tobias Meyer und Maximilian Weishaupt. Beide zogen ins Stechen ein – am Ende war Tobias Meyer auf dem zehnjährigen Niederländer Greatest Boy H (v. Carrera VDL) die entscheidenden Sekunden schneller: GOLD und damit der größte Erfolg in der Karriere des 33-Jährigen aus Esterwegen. Vor Rührung kamen Tobias Meyer die Tränen: „Ich kann es noch gar nicht richtig fassen, es ist ein ganz besonderer Tag für mich! Habe nicht mit dem Meistertitel gerechnet!“ Voll des Lobes zeigte sich der Springreiter über sein Pferd Greatest Boy H: „Ich habe Greatest Boy H erst seit sieben Monaten im Stall. Er kam zu mir, weil er sehr kompliziert ist. Aber ich habe ihn von Angang an geliebt. Er ist unser Familienpferd und hat einen ganz tollen Charakter!“ Der Wallach sei noch nie so schwere Springen gegangen wie heute. „Was Greatest Boy hier gemacht hat – fünf Runden auf diesem hohen Niveau 0 zu springen – das war der Wahnsinn!“ Nicht nur seine Familie fieberte mit Tobias Meyer mit, sondern vor allem auch Tjark Nagel, der seit wenigen Monaten sein Trainer ist. „Tjark hat großen Anteil an diesem Erfolg. Wir gehen durch dick und dünn. Ich habe ihn noch nie so emotional gesehen wie heute. Wir sind was Besonderes zusammen. Er sagte vor dem Stechen zu mir: Wir haben Silber, ist doch super! Aber jetzt holen wir Gold!“ Gesagt, getan. Tobias Meyer hörte auf seine Anweisung. Ein großes Lob sendete er noch an die Veranstalter des LONGINES BALVE OPTIMUM. „Ein Kompliment an das ganze Team. In so einer schwierigen Zeit so ein Event auf die Beine zu stellen, zeigt, wie wertvoll unser Sport ist. Es ist ein Wahnsinnstag!“

Silber gewann nach dem Stechen Maximilian Weishaupt (0/37,17 sec.). Gesattelt hatte er Omerta Incipit, eine zehnjährige Tochter des Levisonn. „Ich bin super happy. Mein Pferd ist super gesprungen. Im Stechen hat Omerta Incipit unglaublich gekämpft. Hätte sie einen schnelleren Reiter gehabt, wäre sie Deutscher Meister geworden. Ich bin unbeschwert hierhergefahren, habe gar nicht mit diesem Erfolg gerechnet. Das Pferd hat sich die letzten Wochen unglaublich angefühlt“, so ein freudestrahlender Maximilian Weishaupt. Für den 31-jährigen aus Bayern ist der Gewinn der Silbermedaille der größte Erfolg seiner Karriere.

Mit 4 Fehlerpunkten aus dem zweiten Umlauf der ersten Wertungsprüfung ging Patrick Stühlmeyer in den LONGINES OPTIMUM Preis, der zweiten Wertungsprüfung der Deutschen Meisterschaft der Springreiter. Zwei Nullrunden brachten ihm die Bronzemedaille. Stühlmeyer, der 2013 schon einmal Bronze bei der Deutschen Meisterschaft gewonnen hatte, freute sich sehr: „Carmina lief in Hagen schon super, jetzt hier in Balve einfach bombastisch, bin sehr zufrieden! Großes Lob an das ganze Team Balve! Danke, dass wir jedes Jahr hier sein dürfen!“

Tobias Meyer u. Greatest Boy – H (Balve) Foto: Stefan Lafrentz

Gold: Tobias Meyer, Greatest Boy H – Ergebnis: 0/0/0/0/0/ 36,33 = 0
Silber: Maximilian Weishaupt, Omerta Incipit – Ergebnis: 0/0/0/0/0/ 37,17 = 0
Bronze: Patrick Stühlmeyer, Carmina – Ergebnis: 0/4/0/0 = 4

LONGINES OPTIMUM PREIS

Marcus Ehning hatte das Glück in der Deutschen Meisterschaft wahrlich nicht auf seiner Seite. Mit seinem Pferd Priam du Roset hatte er direkt am ersten Sprung des 2. Umlaufes der zweiten Wertungsprüfung, dem LONGINES OPTIMUM Preis, einen Fehler – und mit seinem zweiten Pferd Stargold, einem zehnjährigen Oldenburger Hengst von Stakkato Gold, musste er im zweiten Umlauf der 1. Wertungsprüfung mit zwei Fehlern hadern. In der 2. Wertungsprüfung hingegen blieb er mit Stargold Doppelnull: Sieg im LONGINES OPTIMUM Preis! Den zweiten Platz belegte in dieser prüfung Maximilian Weishaupt mit Omerta Incipit vor Tobias Meyer und Greatest Boy H.

Quelle: Pressemitteilung Longines Balve Optimum – Together.Partners

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren