Findet „Barren“ bei Pferden im Stall von Ludger Beerbaum statt?

11.01.2022 Aufruhr im Pferdesport: Wird das verbotene „Barren“ im Stall von Ludger Beerbaum angewendet? Laut einem Bericht von RTL ist dem so. Dem Sender sollen Videoaufnahmen vorliegen, die beweisen, dass Ludger Beerbaum auf einem Pferd sitzt und eine andere Person eine Stange gegen die Vorderbeine des Pferdes während des Sprungs schlägt, damit es höher springt. Eine Reporterin von RTL soll Undercover als Praktikantin im Stall Beerbaum gearbeitet und selbst diese Methode gesehen haben. Außerdem soll es Stangen geben, die nicht rund sondern vierkantig sind und welche mit „verdächtigen Spitzen“.

Sollten sich diese Anschuldigungen bewahrheiten, wirft das ein sehr schlechtes Licht auf Beerbaum, seinen Reitstall und den gesamten Reitsport.

Update – Stellungnahme der FN

12.01.2022 Die Deutsche Reiterliche Vereinigung hat zu dem Bericht über Ludger Beerbaum wie folgt Stellung genommen:

„Wie wir schon 2020 und 2021 gegenüber RTL zum Ausdruck gebracht, nehmen wir die Vorwürfe sehr ernst. Genau deshalb werden wir das am späten Dienstagabend ausgestrahlte Filmmaterial sorgfältig analysieren und anschließend entsprechende Schlüsse zum weiteren Vorgehen ziehen. Um eine seriöse Beurteilung des Sachverhaltes vornehmen zu können, bedarf es des gesamten Video- und Beweismaterials. Wir fordern RTL deshalb erneut auf, uns dieses vollständig zur Verfügung zu stellen“, sagt FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach. Er betont: „Bereits jetzt, unabhängig von dem gezeigten Beitrag, können wir klar sagen, dass der Gebrauch von Vierkantstangen sowie genopptem oder gestacheltem Stangenmaterial inakzeptabel ist und nicht im Einklang steht mit den Grundsätzen des fairen Pferdesports.“

Die FN will prüfen, ob sie ein Ordnungsverfahren einleiten kann. Außerdem will sie die Staatsanwaltschaft über den Beitrag von RTL informieren, da sie ja bereits 2021 eine Strafanzeige erstattet hatte. Die Staatsanwaltschaft soll den Sachverhalt dann auf Grundlage des Tierschutzgesetzes bewerten. Das Thema Touchieren soll auch weiterhin von der FN-Kommission bearbeitet werden.

Die Reiterliche Vereinigung hat auch schon mehrfach in den letzten Jahren nach dem vollständigem Videomaterial gefragt, aber bisher hätte RTL der FN kein weiteres Videomaterial vorgelegt und die Beteiligten nicht benannt.

Quelle: fn-press

Update – Stellungnahme von Ludger Beerbaum

12.01.2022 Ludger Beerbaum hat sich zu dem Bericht von RTL geäußert und eine Stellungnahme abgegeben, die hier gelesen werden kann:

Update 18.01.2022: Kein Touchieren? FN prüft Video


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de