Dressurreiter Juan Antonio Jimenez verliert Naomy

Reiterklatsch

Vom spanischen Grand Prix Reiter Juan Antonio Jimenez musste die Stute Naomy eingeschläfert werden.

Sein Top Pferd Naomy hat sich auf dem nationalen Turnier in Segovia ihren Fessel gebrochen. Beim Warm-up vor der letzten Prüfung hat Naomy sich erschreckt und ist zur Seite gesprungen. Sie hat sich dabei das Bein gebrochen.

Juan Antonio Jimenez verliert Naomy
Dressur (Symbolbild)

Sofort wurde sie in die Pferdeklinik „Clinica Norte“ gebracht, wo leider festgestellt wurde, dass sie sich einen 6-fachen Bruch am Fessel zugezogen hat.

Jimenez erklärte: „Naomy wiegt 700 kg und das Bein würde das Gewicht nach der Operation nicht stützen können. Ebenso könnte sie nicht auf drei Beinen stehen. Wir wollten nicht, dass sie leidet.“

Naomy wurde nur 9 Jahre alt. Sie sollte in diesem Jahr das erste Mal im Grand Prix starten. Jimenez hatte die Stute als Youngster entdeckt und seitdem trainiert.