Jumping de La Baule steht in den Startlöchern

L’Officiel de France ist in La Baule und nicht anderswo

04.05.20222 Neue Beschriftungen, neue Aufmachung, umgestaltetes Ausstellerdorf, neue Partner, neuer Parcoursdesigner, neuer Sportdirektor – die Ausgabe 2022 des Jumping International de La Baule verspricht unvergesslich zu werden.

An diesem Mittwoch, dem 4. Mai 2022, sieht das François-André-Stadion aus wie ein Bienenstock: Die Aussteller bauen auf, die Teams des CSIO5* de France arbeiten hinter den Kulissen und auf dem Parcours, die ersten Pferde betreten den Abreiteplatz während Pierre de Brissac (Präsident des Wettbewerbs) lächelt. „Wir wollten eine Veränderung mit Kontinuität. Unser Ziel ist es, uns mit neuen Ideen und einigen Änderungen im Detail weiterzuentwickeln“.

Für das Team, das seit zwei Jahren im Amt ist, begann dies mit einer neuen grafischen Gestaltung und neuen Farben. „Wir sind ein Turnier am Meer, ein Turnier im Land der Ferien, um den Slogan der Stadt La Baule zu verwenden. Wir haben uns daher für die Farben Beige und Blau entschieden, um an das Meer zu erinnern. Neben dieser neuen Handschrift werden auch die Partner- und Ausstellerdörfer sowie der Eingangsbereich rund um das Stadion neu gestaltet.“ Ein komplett neues Stadion. „Es ist wichtig, dauerhaft zu investieren“, erinnert er. Darüber hinaus wird das Jumping International de La Baule in diesem Jahr von Neulingen unterstützt: Rolex, Saur und Moët & Chandon. „Ganz zu schweigen von unseren treuen Partnern, die das Turnier unterstützen und uns begleiten“, freut sich der Präsident.

Sportlich bleibt das Programm seinen erklärten Schwerpunkten CSIO5* und CSI1* treu, mit insbesondere drei Höhepunkten beim CSIO5*: dem Nations Cup – Ville de La Baule am Freitag, 6. Mai (14:00 Uhr), dem Derby Région des Pays de la Loire am Samstag, 7. Mai (13:00 Uhr) und dem Rolex Grand Prix – Ville de La Baule am Sonntag, 8. Mai.

„Frédéric Cottier ist jetzt der sportliche Leiter und Grégory Bodo der Parcourschef“, sagt Pierre de Bris-sac, der kurz vor dem Derby Région Pays de la Loire eine Überraschung ankündigt: „Militärische Fallschirmspringer werden kurz vor der Veranstaltung über dem Stadion abspringen, zugunsten der Vereinigung „Orphelins de Guerre“. Sie werden den Pokal des Derby Région Pays de la Loire an Isabelle Leroy (Vizepräsidentin der Region), und Franck Louvrier (Bürgermeister von La Baule), übergeben. Diese Idee wurde von François Tanguy, einem treuen Teilnehmer des CSI 1*, entwickelt.

Und dann ist da noch diese Besonderheit von La Baule: der Zugang zum Strand für die Pferde des Turniers jeden Morgen. „Das ist einzigartig“, schließt Pierre de Brissac, der gerne daran erinnert: „L’Officiel de France ist in La Baule und nicht anderswo!“

Quelle: Pressemitteilung Jumping International de la Baule – Agence Consulis

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de