Alvaro de Miranda gewinnt Grand Prix in Wellington

Springen – Winter Equestrian Festival

Die Tour in Wellington, USA ist mit einem 500.000,00 USD dotiertem Springen zu Ende gegangen. Nur zwei deutsche Reiter konnte sich für das Finale qualifizieren.

De Miranda und Athina Onassis auf dem Treppchen

Am Samstagabend holte sich Alvaro de Miranda mit AD Rahmannshof´s Bogeno den Sieg im letzten Springen von Wellington, seine Frau Athina Onassis wurde Dritte mit Camille Z.

Doda de Miranda u. AD Uutje (hier in Stuttgart 2013)
Doda de Miranda hier m. AD Uutje (hier in Stuttgart 2013)

Es war das erste Mal, dass das Springen komplett ausverkauft war in der International Arena vom Palm Beach International Equestrian Center. Das Springen fand unter Flutlicht statt.

Ebenso war es für den Sieger das erste Mal, dass er sich mit seiner Frau zusammen unter den besten Drei platzieren konnte. Alvaro und Athina werden beide vom US Equipe Chef George Morris trainiert.

Für Miranda war es der wichtigste Sieg in seiner bisherigen Karriere. Er bekam 150.000,00 USD Preisgeld und einen Preis, der dem Gründer des Winter Equestrian Partners gewidmet ist, die „Dennis D. Dammermann Trophy“.

Unsere einzigen deutschen Vertreter waren Daniel Deusser und Janne-Friederike Meyer. Daniel hatte leider zwei Abwürfe mit Cornet D´Amour und wurde 23.

Ebenso erging es Janne; sie hatte mit Celagon Lambrasco auch 2 Abwürfe und kam auf Platz 25.

Ergebnisse:

  1. Alvaro de Miranda, Rahmannshof´s Bogeno / 43,96 Sek.
  2. Ben Maher, Cella / 44,88 Sek.
  3. Athina Onassis, Camille Z / 54,46 Sek.