Studie untersucht Stress bei Reiter und Pferd

Pferdewesen

Eine Studie wollte herausfinden, ob junge unerfahrene Pferde mit einem unerfahrenen Reiter mehr Stress haben, wenn sie das erste Mal einen Parcours springen.

Wer hat mehr Stress – der Reiter oder das Pferd?

Wenn ein unerfahrener Reiter mit einem jungen unerfahrenen Pferd das erste Mal einen Parcours springt…. wer hat da mehr Stress?

Laut einer Studie des Graf Lehndorff Institut für Pferdewissenschaften, haben die Reiter wohl mehr Stress als die Pferde.

Die jungen Pferde haben nicht mehr Stress als die erfahrenen Pferde, die regelmäßig einen neuen Parcours springen. Unabhängig davon ist auch, ob es wechselnde Reiter sind, ob diese Erfahrung haben oder Anfänger sind, und ob der Reiter selbst gestresst ist.

„Für die Pferde scheint es immer gleich zu sein“, sagt Mareike von Lewinski, DVM, PhD, Forscherin der Studie.

Bei den Reitern sieht es hingegen ganz anders aus. Unerfahrene Reiter waren deutlich mehr gestresst, als die erfahrenen. Auch das Reiten eines unerfahrenen Pferdes brachte mehr Stress als das Reiten eines erfahrenen.

Studie mit 16 Reitern und 16 Pferden

IMG_3516 Leopold van Asten u. VDL Groep Miss Untouchable (Aachen 2016)
IMG_3516 Leopold van Asten u. VDL Groep Miss Untouchable (Archivbild: Aachen 2016) – erfahrener Reiter

In der Studie sprangen 16 Reiter und Pferde. Dabei waren erfahrene Pferde sowie junge, die noch nie einen kompletten Parcours absolviert hatten. Auch bei den Reitern gab es erfahrene und unerfahrene.

Jeder Reiter ritt ein erfahrenes und ein unerfahrenes Pferd. Dazu wurden vor und nach dem Parcours der Stress Level und die Herzfrequenz von Reiter und Pferden gemessen. Während des Ritts wurde zusätzlich die Herzfrequenz aufgezeichnet.

Der Stress-Pegel stieg bei den Pferden nicht weiter an, egal ob erfahrene oder unerfahrene Reiter geritten sind.

Bei den Reitern sah es ganz anders aus. Hier machten eigene Erfahrung und das Pferd einen Unterschied, wie groß der Stress war.

In einer früheren Studie hat Lewinski herausgefunden, dass Reiter ihren Stress scheinbar nicht auf Pferde übertragen.

Der Stress beim Reiter könnte natürlich eine Auswirkung auf die Art seines Rittes haben, wobei das Pferd womöglich anders reagiert als sonst. Aber diese Auswirkungen wurden in der Studie noch nicht getestet.

„Die Forschungsarbeiten über die Pferd-Reiter-Interaktionen sind noch nicht abgeschlossen“, sagte Mareike von Lewinski.

Quelle: Graf Lehndorff Institut für Pferdewissenschaften

 

Anna sagte am 05.04.2013 um 20.25 Uhr:

Das finde ich ja mal interessant!! Wo man doch immer sagte, Gefühle des Reiters übertragen sich auf das Pferd… gut zu wissen, dass das mit Stress nicht der Fall scheint 🙂