PETA Anklage wegen Totilas fallengelassen

Reiterklatsch

Die Staatsanwaltschaft hat die Anklage von der Organisation PETA gegen Paul Schockemöhle und die Familie Linsenhoff/Rath fallengelassen.

Am 15.04. kam der Bescheid von der Frankfurter Staatsanwaltschaft. Beide Punkte – Quälereien bei Pferdehaltung und Training – wurden nicht bestätigt.

Die Staatsanwaltschaft konnte hier keine Anzeichen feststellen.

Dressurbild (Symbolfoto)
Dressurbild (Symbolfoto)

Im Dezember 2012 war eine Gutachtergruppe auf den Schafhof gereist, um sich ein genaues Bild zu machen, nachdem die Organisation PETA im Oktober 2012 Anklage erhoben hatte.

Es wurden damals das Training und die Haltung von Totilas überprüft.

Die hessische Tierschutzbeauftragte Dr. Madeleine Martin war in der Gruppe dabei und konnte sehen, „dass weder Bilder, Videos, noch sonstige Beweismittel vom Schafhof kamen, “ erklärte Rath. „Sie habe gleich gemerkt wie entspannt und ausgeglichen Totilas war.“

„Nun haben es alle schriftlich, dass an den Vorwürfen nichts dran ist. Wir waren uns von Anfang an sicher, dass alles nur heiße Luft ist,“ sagte Rath.

 

Manfred K. sagte am 17.04.2013 um 20.02 Uhr:

Bilder, Videos nicht vom Schafhof????

Waren die Unterlagen von PETA gefälscht?????