Seamus Hughes Kennedy gewinnt Bemer Young Riders Tour in Hagen

Irischer Sieg und Matthis Westendarp neue Rankingspitze der BEMER Young Riders Tour

19.06.2022 Der 21 Jahre junge Ire Seamus Hughes Kennedy hat bei der siebten Station der BEMER Young Riders Tour den Großen Preis der Jungen Reiter gewonnen und sich damit auf Anhieb 20 Punkte gesichert. Und: Mit Matthis Westendarp (Bramsche) hat erstmals ein junger deutscher Springreiter die Pole Position im Ranking übernommen.

Es war schwer, hoch, weit, breit und spannend beim internationalen Jugendturnier Future Champions auf dem Hof Kasselmann für die Generation U21, der die BEMER Young Riders Tour gilt. Von 40 angetretenen Paaren erreichten vier das Stechen der internationalen Prüfung. Mit Cuffesgrange Cavadora, einer irischen Stute, gelang Seamus Hughes Kennedy die in 48,46 Sekunden schnellste fehlerfreie Runde. Der junge Springreiter konnte bereits bei den Weltmeisterschaften der Jungen Springpferde mit seinen reiterlichen Qualitäten glänzen, 2019 gewann er Bronze mit dem irischen Team bei den Europameisterschaften der Junioren. Future Champions verbucht der Ire als tollen Erfolg: „Ich fühle mich großartig. Das war ein schöner Abschluss für diese Woche, dass ich den Parcours heute ohne Stangenabwurf gesprungen bin. Ich habe mich in der letzten Runde konzentriert und Cuffesgrange Cavadora ist eine schnelle Stute. Ich muss jetzt den Turnierplan durchgehen und sehen, ob das Finale in Kronenberg passt, aber ich bin definitiv offen dafür.“

Zwei deutsche Talente unter den Top-Drei
Hinter dem Gast von der grünen Insel reihten sich zwei junge deutsche Talente ein. Platz zwei holte sich Johann Greve aus dem mecklenburgischen Rodenwalde mit seiner Stute Caressina. Johann reitet seine erste Saison bei den Jungen Reitern und holte bei drei Starts in der BEMER Young Riders Tour dreimal Punkte – aller guten Dinge sind offenbar drei für den jungen Mecklenburger. Auf Platz drei folgte die neue Rankingspitze Matthis Westendarp mit Chillert Blue. Für Matthis und den Chacco-Blue-Nachkommen ist Future Champions praktisch ein “Heimspiel”.

Finale in Kronenberg in Sicht
Mit nun 32 Punkten im Ranking der BEMER Young Riders Tour darf der Springreiter für das Finale in Kronenberg (Niederlande) vom 22. – 25. September planen. „Ich freue mich unglaublich, jetzt das Ranking anzuführen,” so Matthis überglücklich, “ich habe nur die letzten beiden Stationen geritten, ich war erst Zweiter in Zuidwolde und jetzt hier auf dem dritten Platz. Wir planen im Finale in Kronenberg auch am Start zu sein, um dort vielleicht einen Sieg endgültig klarzumachen. Der Titel Young Rider of the Year hört sich auf jeden Fall sehr gut an. Natürlich werde ich versuchen zu gewinnen, ich bin ja in einer guten Ausgangslage.”

Mit 31 Punkten folgt der Italiener Antonino Sottile auf dem zweiten Rang und dann kommt bereits Johann Greve auf Rankingplatz drei mit 30 Zählern vor Antoine Ermann (Frankreich) mit 28 Punkten. Bei der achten und finalen Station der BEMER Young Riders Tour geht es für die U21-Kandidaten um Startplätze in der renommierten BEMER Riders Tour im Tour-Jahr 2023 . Abgestuft nach Rankingplatz erhalten die Top-Platzierten die Genehmigung für mehrere Starts in der internationalen Serie.

Ergebnis BEMER Young Riders Tour Grand Prix – Internat. Springen mit Stechen
1. Seamus Hughes Kennedy (IRL), Cuffesgrange Cavadora 0/ 48,46
2. Johann Greve (GER), Caressina 0/51,97
3. Matthis Westendarp (GER), Chillert Blue 4/ 48,07
4. Emma Bodier (FRA), Medoc de Muze 4/51,44
5. Paul Ripploh (GER), Ride Smart Chevalier de Blue 1/ 80,22
6. Henrike-Sophie Boy (GER), Aquarell Sun 4/ 75,59

Ranking BEMER Young Riders Tour nach der siebten von acht Stationen
1. Matthis Westendarp (GER), 32 Punkte
2. Antonino Sottile (ITA), 31 
3. Johann Greve (30), 30
4. Antoine Ermann (FRA), 28
5. Dylan Ringot (FRA), 21
6. Lorenzo Correddu (ITA), 20
6. Chiara Coppo (ITA), 20
6. Johanna Beckmann (GER), 20
6. Skye Morssinkhof (NED), 20
6. Seamus Hughes Kennedy (IRL), 20

Quelle: Pressemitteilung Bemer-Riders Tour – Horses and Dreams Entertainment / Pegamo Networks


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de