VR Classics sind abgesagt – 2021 kein Turnier in Neumünster

21.12.2020 „Schweren Herzens sind wir durch die aktuelle COVID Situation gezwungen, die VR CLASSICS Neumünster vom 18. – 21. Februar 2021 abzusagen“, so Turnierleiter Paul Schockemöhle.

„Die jüngste Entwicklung ist in Deutschland und auch in Schleswig-Holstein besorgniserregend, so dass seitens der Landesregierung aktuell ein harter Lockdown mit einem Verbot jeglicher Art von öffentlichen Veranstaltungen bis mindestens zum 10. Januar 2021 beschlossen wurde.

Trotz starker Einschränkungen steigen die Infektionszahlen aktuell dramatisch weiter. Das muss dringend gestoppt und unter Kontrolle gebracht werden. Dazu muss jeder Einzelne beitragen – auch wir. So blieb uns keine andere Wahl als die VR CLASSICS abzusagen, denn auch im Februar ist mit einem Inzidenzwert von unter 50 kaum zu rechnen, und hinzu kommen Einreisebeschränkungen, so dass die Internationalität des Turniers wohl kaum gewährleistet werden kann.“ so Schockemöhle weiter.

Das Team um Francois Kasselmann hat mit Herzblut und Engagement zahlreiche Szenarien vorbereitet sowie ein detailliertes Hygienekonzept erarbeitet, um die VR CLASSICS auch mit einer sehr geringen Zuschauerzahl ermöglichen zu können. Dennoch ist der zeitliche Vorlauf nicht mehr gegeben, um eine seriöse Vorbereitung der VR CLASSICS in der Qualität unseres Anspruchs sicherzustellen, unterstreicht Organisationschefin Bettina Schockemöhle.

Im Februar 2021 wäre das Gesicht der VR CLASSICS ein ganz Anderes gewesen. Dennoch wollten die Organisatoren den Reitern die Möglichkeit bieten, ihren Sport auszuüben und gleichzeitig den begeisterungsfähigen Fans den Spitzensport in Springen und Dressur rund um den FEI Dressage World Cup, der seit 34 Jahren fester Bestandteil der VR CLASSICS ist, ob Live vor Ort, über ClipMyhorse.TV, FEI.TV oder im NDR Fernsehen erlebbar machen. „Wir fühlen uns dem Sport verpflichtet, doch die Gesundheitssituation ist ernst und die Sicherheit der Bevölkerung hat absolute Priorität“, sagt Ullrich Kasselmann.

„Es ist schade, dass der FEI Dressage World Cup im Hexenkessel der VR CLASSICS Neumünster nicht stattfinden kann und ich danke den Veranstaltern, dass sie alles versucht haben. Die VR CLASSICS sind durch die einzigartige Atmosphäre eine ganz besondere Weltcup-Station. Trotz der Absage zahlreicher Weltcup-Stationen soll das Finale in Göteborg durch ein alternatives Zulassungsmodell ausgerichtet werden. Das ist wichtig für unseren Sport“, resümiert Isabell Werth, die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt und die neue Vorsitzende des Internationalen Dressurreiter-Clubs.

Das VR CLASSICS Team möchte all seinen Partnern herzlich danken. Es ist fantastisch wie die Sponsoren, die Stadt Neumünster und insbesondere auch der Betreiber der Holstenhallen in den letzten Monaten außergewöhnliche Solidarität gezeigt und für die VR CLASSICS gekämpft haben. 

Dieses stimmt zuversichtlich für die VR CLASSICS vom 17.-22. Februar 2022, dann hoffentlich wieder in der gewohnten Form.

Quelle: Pressemitteilung PST Paul Schockemöhle Marketing GmbH und der Horses & Dreams Entertainment GmbH über Pegamo Networks


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren