Warendorf bekommt Walk of Fame

Reiterklatsch

Zum 100-jährigen Bestehen des DOKR bekommt Warendorf einen eigenen „Walk of Fame“. Ein Weg aus 14 Granitplatten wird gelegt.

Das 100-jährige Bestehen des DOKR – Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei – hat zu einer Idee angeregt.

Ähnlich dem Walk of Fame in Hollywood, wird in Warendorf eine „Straße der Olympiasieger“ entstehen. Der Weg wird hier allerdings nicht aus Sternen bestehen, sondern aus Granitplatten.

Das DOKR hat seit 1950 seinen Sitz in Warendorf und konnte in der Zeit bei 14 Olympischen Spielen Erfolge feiern. Daher werden auch 14 Granitplatten verlegt.

Auf den Platten werden Erfolge der Olympischen Spiele verewigt. Auf der ersten Platte ist der Name Hans-Günter Winkler zu lesen. Der Springreiter gewann mit seiner Stute Halla, die ebenso berühmt ist, 1956 Gold bei den Spielen in Stockholm.

Insgesamt sind jetzt schon 4 Platten verlegt. Wir sind gespannt, welche Namen auf dem Weg folgen werden.


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren