CSIO Mannheim 2015

Springen – CSIO Mannheim 2015

Mannheim trägt 2015 den Nationenpreis aus, da Aachen in diesem Jahr die Europameisterschaften veranstaltet.

Übersicht:

Ergebnisse Springen

Int. Springen nach Fehlern und Zeit (1,45 m)

  1. Felix Hassmann, SL Brazonado / 50,17 Sek.
  2. Jörg Oppermann, For Cornet / 50,47 Sek.
  3. Mathieu Billot, Regain d´Helby / 52,28 Sek.
  4. Niklaus Rutschi, Earl Pery´s Caro CH / 52,41 Sek.
  5. Albert Zoer, Cordoso / 53,14 Sek.
IMG_2976 Felix Hassmann u. SL Brazonado (Oldenburg 2014)
IMG_2976 Felix Hassmann u. SL Brazonado (Archivbild)

Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. David Will, Mic Mac du Tillard / 38,62 Sek.
  2. Conor Swail, Viva Colombia / 39,36 Sek.
  3. Marcus Ehning, Funky Fred / 40,07 Sek.
  4. Jerome Guery, Zojasper / 40,76 Sek.
  5. Kevin Babington, Mark Q / 42,93 Sek.
IMG_4258 David Will u. Mic Mac du Tillard (Aachen 2015)
IMG_4258 David Will u. Mic Mac du Tillard (Archivbild Aachen 2015)

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Conor Swail, Simba de al Roque / 27,59 Sek.
  2. Marco Kutscher, Balermo / 28,25 Sek.
  3. Abdel Said, Hope van Scherpen Donder / 28,78 Sek.
  4. Shane Breen, Reconnaissance / 29,07 Sek.
  5. Felix Hassmann, SL Brazonado / 29,24 Sek.

Preis von Europa – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Robert Whitaker, Catwalk IV / 38,05 Sek.
  2. Hans-Dieter Dreher, Cool and Easy / 38,25 Sek.
  3. Emanuele Gaudiano, Caspar / 39,38 Sek.
  4. Meredith Michaels-Beerbaum, Comanche / 47,08 Sek.
  5. Piergiorgio Bucci, Catwalk Z / 36,83 Sek.

Für den „inoffiziellen“ Nationenpreis sind von Otto Becker folgende Reiter benannt worden:
Christian Ahlmann m. Taloubet Z, Hans-Dieter Dreher m. Embassy II, Meredith Michaels-Beerbaum m. Fibonacci und Ludger Beerbaum m. Chiara. Es wird in dieser Reihenfolge auch gestartet.

Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,45 m)

  1. Giulia Martinengo Marquet, Randon Pleasure / 58,64 Sek.
  2. Felix Hassmann, Cayenne WZ / 58,74 Sek.
  3. Shane Breen, Reconnaissance / / 59,23 Sek.
  4. Jerome Guery, Zojasper / 59,79 Sek.
  5. Kirsten Coe, California / 60,42 Sek.

Int. Zeitspringen (1,40 m)

  1. Juan Carlos Garcia, Moka de Mescan / 58,35 Sek.
  2. Felix Hassmann, SL Brazonado / 58,93 Sek.
  3. Hans-Dieter Dreher, Quiwi Dream / 60,66 Sek.
  4. Katharina Offel, Quebrache Semilly / 60,81 Sek.
  5. Ibrahim Hani Bisharat, Brown Sugar / 61,00 Sek.

USA gewinnt Nationenpreis – Deutschland wird Dritter

Der Nationenpreis in Mannheim wurde in einem Stechen entschieden. Die deutschen Reiter hatten – ebenso wie die USA und Belgien – acht Fehler auf dem Zettel stehen. Für die USA startete Beezie Madden mit Cortes C ins Stechen. Sie gab eine sensationelle Zeit vor und hatte mit Cortes die ideale Linie durch den Parcours gefunden.

Pieter Devos und Dylano kamen als nächstes, waren jedoch nicht schnell genug. Für Deutschland kam Christian Ahlmann mit Taloubet Z erneut in die Bahn. Sie waren auf den ersten Linien sehr schnell und lagen in Führung, aber auf der letzten gab es einen Abwurf und so rutschte das Team auf Platz 3.

In den einzelnen Umläufen wurde erst Meredith Michaels-Beerbaum mit Fibonacci das Streichergebnis und dann Hans-Dieter Dreher mit Embassy II. Die einzigen fehlerfreien Runden lieferte Ludger Beerbaum mit Chiara ab.

Ergebnisse:

  1. USA / 8 F. / 32,72 Sek. im Stechen
    Laura Kraut, Nouvelle / 4/0 F.
    Kirsten Coe, Baronez / 5/0 F.Lucy Davis, Barron / 0/8 F.
    Beezie Madden, Cores C / 4/0 F.
  2. Belgien / 8 F. / 34,14 Sek. im Stechen
    Pieter Devos, Dylano / 0/0 F.
    Judy-Ann Melchior, As Cold as Ice Z / 0/4 F.Jerome Guery, Papillion Z / 8/0 F.
    Jos Lansink, Ensor de Litrange LXII / 9/9 F.
  3. Deutschland / 8 F. / 32,94 Sek. / 4 F. im Stechen
    Christian Ahlmann, Taloubet Z / 0/4 F.
    Hans-Dieter Dreher, Embassy II / 4/8 F.
    Meredith Michaels-Beerbaum, Fibonacci 17 / 8/0 F.
    Ludger Beerbaum, Chiara 222 / 0/0 F.
  4. Frankreich / 20 F.
    Schweiz / 20 F.

Int. Punktespringen m. Joker (1,40 m – 1,60 m)

  1. Felix Hassmann, Cayenne WZ / 46,07 Sek. / 65 Pkt.
  2. Cameron Hanley, Antello Z / 46,27 Sek. / 65 Pkt.
  3. Michael Whitaker, Quelbora Merze / 47,47 Sek. / 65 Pkt.
  4. Robert Whitaker, USA Today / 48,59 Sek. / 65 Pkt.
  5. Patrick Stühlmeyer, Canturado / 49,84 Sek. / 65 Pkt.

Ludger Beerbaum siegt im Großen Preis von Mannheim

Mit einigen Wetterkapriolen hatten Veranstalter, Reiter und Pferde am finalen Tag in Mannheim zu kämpfen. Die Hälfte der Paare des Umlaufs waren durch, da kam ein Unwetter auf. Das Turnier wurde um gut eine Stunde unterbrochen, da der Turnierplatz durch die Sturmböen und extremen Regenfälle völlig überflutet, und die Hindernisse teilweise umgefallen bzw. weggeflogen waren.

Nach einem zweiten Starkregen wurde der Springplatz weitestgehend „trockengelegt“ und die Prüfung fortgesetzt. Schließlich ging es um ein hohes Preisgeld (mit Aachen das höchstdotierte Turnier in Deutschland) und um die Qualifikation zur Europameisterschaft 2015 und Olympia 2016.

IMG_3367 Ludger Beerbaum u. Chiara 222 (Aachen 2015)
IMG_3367 Ludger Beerbaum u. Chiara 222 (Archivbild: Aachen 2015)

Am Ende waren 15 Reiter ohne Fehler geblieben und ritten im Stechen um den Großen Preis. Paul Estermann und Lord Pepsi waren erstes Starterpaar und gaben eine gute Zeit vor. Katharina Offel und Zippern legten drei Ritte später nach und blieben bis kurz vor Schluss in Führung.

Der Ägypter Abdel Said ritt eine ruhige Runde; einfach „Null“ bleiben war seine Devise … dies gelang ihm auch. Dann kam als vorletzte Reiterin Beezie Madden mit Cortes C. Ihr Pferd spang sehr gut mit und konnte auf den langen Linien ein schnelles Tempo vorlegen: neue Führung.

Ludger Beerbaum war auf Kampf eingestellt und Chiara in einer sensationellen Verfassung. Das Paar konnte auf den langen Linien viel Boden gutmachen und die Wendungen noch etwas enger reiten als Madden, das sparte noch mehr Zeit. Chiara sprang fantastisch und Beerbaum jubelte, als er das Ergebnis auf der Anzeige sah: Sieg im Großen Preis von Mannheim!

Ergebnisse:

  1. Ludger Beerbaum, Chiara 222 / 41,61 Sek.
  2. Beezie Madden, Cortes C / 42,73 Sek.
  3. Katharina Offel, Zipper / 43,66 Sek.
  4. Paul Estermann, Lord Pepsi / 47,06 Sek.
  5. Abdel Said, Vingino / 48,25 Sek.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.