Douglas Lindelöw

Douglas Lindelöw (geb. 10.12.1990) gehört zu den schwedischen Springreitern. Er war schon oft bei Championaten dabei und konnte bei den Europameisterschaften für Junge Reiter 2010 die Goldmedaille gewinnen. Mit der Mannschaft holte er Silber.

IMG_3068 Douglas Lindelöw u. Corleone (Braunschweig 2015)
IMG_3068 Douglas Lindelöw u. Corleone (Braunschweig 2015)

Übersicht


 

Zusammenarbeit mit Stall Zet

27.07.2017 Ein neuer Partner wurde gefunden: der Rennstall Zet aus Schweden. Der Stall gehört in Schweden zu den erfolgreichsten Rennpferde-Ställen. Nun haben sie Lindelöw ein Springpferd zur Verfügung gestellt. Er wird den acht Jahre alten Jezebel reiten. Ihre Planung zielt auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo ab.

Quelle: Equnews.com



Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

Talina geht in den Ruhestand

12.09.2016 Die inzwischen 16 Jahre alte Stute Talina wird in den Ruhestand gehen. Sie soll ihr Leben auf den Weiden bei der Familie Lindelöw genießen und vielleicht im nächsten Jahr in die Zucht gehen.

Quelle: WorldofShowjumping

IMG_7847 Douglas Lindelöw u. Talina (Nörten-Hardenberg 2015)
IMG_7847 Douglas Lindelöw u. Talina (Nörten-Hardenberg 2015)

Neues Hoffnungspferd Envalira des Dames

02.05.2016 Die sechsjährige Stute Envalira des Dames hat bei dem schwedischen Springreiter eine Box bezogen. Bisher wurde sie von Thiago Ribas da Costa vorgestellt. „Viele Leute hatten Interesse an Envalira“, sagte er. Nun wird sie weiter bei Lindelöw ausgebildet.

Sperre endgültig aufgehoben

16.02.2016 Das Swedish Sports Confederation’s Disciplinary Committee hat die Sperre endgültig aufgehoben. Es wurden mehrere Zeugenaussagen überprüft, wodurch das Commitee zu einem anderen Urteil als das Kommitee der Schwedischen Vereinigung kam. Das Verhalten des Springreiters gegenüber seinem Pferd habe nicht gegen die Regeln verstoßen, so lautete ihre Begründung.

Casello an Ludger Beerbaum verkauft

21.12.2015 Jetzt ging alles ganz schnell und es kam nicht zu einer Versteigerung. Casello wurde an Ludger Beerbaum verkauft. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge gibt der schwedische Springreiter sein Top-Pferd her. Er freut sich darüber, dass Casello ein gutes neues Zuhause bekommt, aber natürlich ist er unheimlich traurig, sein Pferd nach 10 Jahren zu verlieren. Glücklicherweise haben sich die Mitbesitzer Bladh einverstanden erklärt, an Beerbaum zu verkaufen. Für Familie Lindelöw war es nicht möglich, Casello ganz zu kaufen, so haben sie hart dafür gekämpft, dass Ludger Beerbaum das Pferd bekommt. Wir sind gespannt, wann wir Casello wieder im Parcours sehen.

Quelle: WoS

Streit um Casello – womöglich Versteigerung?

19.12.2015 Ein Streit um Casello schlägt große Wellen. Erst hieß es, die Besitzer-Familie Bladh und Agnetha Lindelöw könnten keine Einigung finden bzgl. eines Verkaufs des Pferdes. Familie Bladh will ihren Teil von Casello verkaufen. Nun geht der Streit in Schweden anscheinend sogar vor Gericht, oder eine womögliche Versteigerung des Championatspferdes ist am Montag möglich. Angeblich soll Jan Tops bereits ein Angebot für über 2 Mio. Euro vorgelegt haben. Das Angebot kommt natürlich von einem Reiter aus Katar, die derzeit reichlich Pferde aufkaufen. Es gibt wohl auch ein Angebot über gut zweieinhalb Millionen Euro; hier ist der Bieter noch unbekannt. Familie Lindelöw selbst müsste eine Million Euro aufbringen, um Casello ganz zu kaufen. Wir hoffen einfach für das Pferd, dass es eine vernüftige Entscheidung gibt.

Quelle: Tidningen Ridsport

Sperre ausgesetzt

15.12.2015 Die erteilte Sperre wurde vorläufig ausgesetzt bis eine endgültige Entscheidung gefallen ist.

Die Disziplinarkommission des schwedischen Sportbunds hat die Sperre vorläufig aufgehoben, nachdem der Springreiter Beschwerde eingereicht hatte. Eine endgültige Entscheidung in dem Fall wird wohl erst im Februar 2016 getroffen. Der Sportbund will Zeugen anhören. Die Reiterliche Vereinigung hingegen hatte nur schriftliche Aussagen berücksichtigt. Dies hatte Lindelöw kritisiert, da die Personen nicht persönlich befragt werden konnten.

Zwei Monate gesperrt

25.11.2015 Der schwedische Springreiter wurde von der Swedish Equestrian Federation für zwei Monate gesperrt.

Douglas Lindelöw soll beim Turnier in Helsingborg aggressiv mit einem siebenjährigen Pferd umgegangen sein (während und nach einem 1,30 m Springen). Dies bestätigte der Turniertierarzt und erklärte, dass er mit übergroßen Sporen reitet. Die falsche Nutzung der Sporen führte zu der zweimonatigen Suspendierung.

IMG_9339 Douglas Lindelöw u. Casello (EM Aachen 2015)
IMG_9339 Douglas Lindelöw u. Casello (EM Aachen 2015)

Der Reiter ist mit der Entscheidung der Swedish Equestrian Federation nicht einverstanden und hat Beschwerde eingelegt. „Ich liebe meine Pferde und würde sie nie verletzen“, sagte er. Für ihn heißt es damit, dass er am kommenden Wochenende nicht beim Turnier in Stockholm teilnehmen kann.