Jessica von Bredow-Werndl gewinnt Kurz Grand Prix beim Weltcup-Finale Leipzig

Eine Klasse für sich im FEI Dressage World Cup™ – Jessica von Bredow-Werndl gewinnt Kurz-Grand Prix

08.04.2022 Auch die Dressurreiter sind nun in ihrem FEI Dressage World Cup™ Final im Rahmen der PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen gestartet. Die eleganten Damen und Herren im Frack verzauberten in schwersten Dressurlektionen – bei Jessica von Bredow-Werndl sah es einmal mehr besonders leicht aus. Im Parcours sicherte sich indes Emilia Löser den Selleria Equipe Goldenen Sattel.

Sie gingen als haushohe Favoriten in den FEI Dressage World Cup™ Kurz-Grand Prix, presented by Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung und wurden dieser voll und ganz gerecht: Jessica von Bredow-Werndl und ihre einzigartige TSF Dalera BB siegten mit komfortablem Abstand. Platz zwei ging an die Dänin Cathrin Dufour mit ihrem erst zehnjährigen Vamos Amigos. Dritte wurde Isabell Werth mit ihrer wundervollen Weihegold OLD.
„Es ist schwer, noch bessere Worte für dieses Pferd zu finden, als ich es bisher schon getan habe“, so Jessica von Bredow-Werndl über TSF Dalera BB „Sie gibt immer 100 Prozent. Wenn Fehler passieren, mache ich sie. Und ich habe tatsächlich immer noch das Gefühl, dass sie sich weiterentwickelt.“ Das FEI Dressage World Cup™ Final wird die letzte große Aufgabe vor der Babypause von Jessica von Bredow-Werndl. Auch Cathrine Dufour zeigte sich glücklich: „Ich bin superhappy mit Vamos Amigos. Er hat mich wirklich überrascht und war sehr motiviert in der Prüfung, hat sich aber auch gut konzentriert.“ Dressur-Queen Isabell Werth reihte sich auf Rang drei ein: „Ich bin sehr stolz auf Weihegold. Sie war sehr fokussiert und in einer super Form. Es ist eine Freude, sie so zu präsentieren.“ Am Samstag wird sie zum letzten Mal ihre Kür zelebrieren und die Stute dann in den Ruhestand verabschieden.
Eine besondere Ehrung gab es für den jungen Spanier Juan Matute Guimón, der für seinen auffällig feinen Reitstil im Sattel seines bewährten Quantico den Familie Anrecht Harmonie und Fairness Preis erhielt.

Bereits am Freitagnachmittag wurde eine Traditionsprüfung für den Springreiternachwuchs entschieden, und zwar der Selleria Equipe Goldene Sattel in memoriam Hans Günter Winkler. Hier treffen sich vier ausgesuchte U21-Reiter, die im Pferdewechsel ihren Besten finden. Es siegte Emilia Löser (Niederneisen), die in drei Runden in den Sätteln der Pferde ihrer Konkurrenten Noten über 9,0 erzielte – 10 ist die höchste Wertung. Lediglich mit ihrem eigenen Pferd verbummelte sie eine höhere Wertung: „Der Fehler ging definitiv auf meine Kappe“, lachte die 21-Jährige und gab zu, dass sie vor dem Pferdewechsel durchaus Respekt hatte: „Es hat riesigen Spaß gemacht und ich würde so eine Prüfung jederzeit wieder reiten. Am besten hat mir das Pferd von Emma Bachl gefallen, der fühlte sich so an, als ob er auch für größere Aufgaben sofort bereit wäre“, schwärmte Löser.

Der PARTNER PFERD-Freitag startet mit dem CWD-Preis für die SPOOKS-Amateur Trophy, bevor die FUNDIS Youngster Tour den sieben- und achtjährigen Nachwuchspferden den Parcours freigibt. Nach dem IDEE KAFFEE-Preis geht es im Longines FEI Jumping World Cup™ Final in die zweite Prüfung, einem Springen mit Stechen. Anschließend steigen die Voltigierer mit dem ersten Umlauf ins FEI Vaulting World Cup™ Final presented by Hirmer Hospitality ein. Der Tag endet rasant mit dem CG Elementum Speed Cup und dem ersten Umlauf des FEI Driving World Cup™ Final presented by Sparkasse.

Quelle: Pressemitteilung EN GARGE Marketing GmbH – EquiWords

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de