Johannes Ehning gewinnt S**-Springen in Herzlake

Ehning-Erfolg in Herzlake und Premiere-Plan am Sonntag

18.07.2021 “Seit seinem sechsten Lebensjahr ist C-Jay bei uns”, sagt Johannes Ehning über seinen Erfolgspartner des Samstag beim CSI Herzlake auf dem Gut Einhaus. Der Holsteiner Wallach bescherte dem Springsportprofi aus Stadtlohn einen Sieg auf der “großen Piste”, in einer Zwei-Phasen-Prüfung Kl. S** und hat nun “einen freien Sonntag”, wie sein Reiter sagt. Im Großen Preis von Herzlake am Sonntag (live ab 15.15 Uhr bei Sky TV) kombiniert der Springreiter im wahren Wortsinn ganz neu mit Captain Keep Coool R. “Er ist seit zehn Tagen bei mir – wird unser erstes Turnier”, stellt Ehning fröhlich fest. Zuvor war Captain Sportpartner des Schleswig-Holsteinsichen Landesmeisters Jan Meves aus Mehlbek.

Schön sei es in Herzlake, findet Ehning: “Die Kulisse mit den Gebäuden, das sieht gut aus. Auch die Stallungen am Abreiteplatz, das ist alles prima gemacht.” Das Gut Einhaus Equestrian Festival baut auf einer an Pferde angepassten Infrastruktur auf und bietet ein Zwei-Sterne-CSI. Auch deshalb kamen und kommen Gäste aus dem Ausland gern ins Emsland. Sowohl die etwas jüngeren Pferde, als auch die Routiniers können in passenden Prüfungen gestartet werden.

Johannes Ehning u. C-Jay (Herzlake) Foto: Larc Pictures / L. Blohm

Schweiz und Niederlande erfolgreich

Dem Sieger der großen Tour aus Westfalen folgte auf Platz zwei eine Schweizer Amazone. Christina Liebherr mit L.B. Fun Again. Insgesamt gingen 32 Paare aus neun Nationen in der Hauptprüfung des Tages an den Start. Der zweite Turniertag begann fast so wie der erste aufgehört hatte. Der Niederländer Jur Vrieling – am Freitag und auch am Samstag in der Nachwuchspferdetour mit Kallmar Vdl siegreich – holte sich einen weiteren Erfolg in der Mittleren Tour, diesmal mit dem acht Jahre alten Highlander vd Kalewallei, Landsmann Henk Frederiks und die Schweizerin Christina Liebherr folgten auf den Plätzen. Vrieling wurde zudem Achter in der Großen Tour. Die Reise aus den Niederlanden hat sich schon gelohnt für die Erfolgsbilanz….

Karten noch verfügbar

Wer am Sonntag live vor Ort dabei sein möchte, kann das trotz Corona-Regeln recht unkompliziert. An den tageskassen gibt es noch Restkarten-Kontingente zu zehn Euro. Darüber hinaus ist lediglich ein tagesaktueller Schnelltest und der Anwesenheitsnachweis via Formular, bzw. Luca App notwendig. Geimpfte und Genesene benötigen lediglich den Nachweis, aber keinen Schnelltest. Auf dem Turniergelände unter freiem Himmel gibt es auch keine Maskenpflicht.

Quelle: Pressemitteilung Escon Marketing GmbH – Pegamo Networks

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de