Springen, Dressur – Derby-Zeit in Hamburg

Die Woche in Klein Flottbek – J.J. Darboven verlängert Derby-Vertrag

24.05.2022 Fünf Tage Reitsport auf höchstem Niveau auf einem der traditionsreichsten und schönsten Turnierplätze der Welt – mitten in einer der schönsten Städte der Welt: Das Deutsche Spring- und Dressur-Derby präsentiert von IDEE KAFFEE in Hamburg, nur einen Steinwurf von der Elbe entfernt, ist nach der coronabedingten Pause endlich zurück! Besucher, Reiter und das komplette Organisationsteam scharren sprichwörtlich mit den Hufen und freuen sich auf die Derby-Woche im herrlichen Derby-Park in Klein Flottbek.

Die Tour zum Deutschen Spring-Derby verläuft wie gewohnt über die erste Qualifikation am Turniermittwoch und die zweite im Preis der Deutschen Kreditbank AG am Freitag. Hier geht es das erste Mal 2022 den IDEE KAFFEE-Wall hinunter. Was für ein Gefühl es ist, auf diesem Wall zu stehen, weiß auch Albert Darboven, Inhaber und Vorstandsvorsitzender des Hamburger Heißgetränkeexperten J.J. Darboven. „Ich habe es sogar vor 30 Jahren mal geschafft, mit meinem Polo-Pony auf den Wall zu reiten, als kein Turnier war. Ich habe dann mal runtergeschaut, aber das wollte ich meinem Pony nicht zumuten. Deshalb hat dieser Wall etwas Bedeutendes für mich, einzigartig auf der Welt und die Pferde, die da runtergehen, faszinieren mich.“ Zudem verkündete Albert Darboven die Vertragsverlängerung als Presenting-Sponsor des Deutschen Spring- und Dressur-Derby für die nächsten drei Jahre.

Zwei weitere Derby-Erlebnisse hat die Turnierwoche zu bieten: Zum einen das Prestige Speed-Derby am Samstagnachmittag und zum anderen das Amateur-Spring-Derby der SPOOKS-Amateur Trophy am Sonntag. Direkt im Anschluss wird es dann entschieden, das 91. Deutsche Spring-Derby presented by IDEE KAFFEE – hier werden übrigens unter anderem die beiden dreifachen Derby-Sieger André Thieme und Toni Haßmann starten.
 
Die Liga der Champions
Aber auch in der höchstdotierten Springsportserie der Welt, die wie gewohnt Station in der Hansestadt macht, wird André Thieme an den Start gehen – und zwar mit DSP Chakaria, mit der er im vergangenen Sommer Europameister wurde und dieses Jahr die Weltmeisterschaften im Visier hat. Die Longines Global Champions Tour und der GCL Team-Wettbewerb locken unter anderem die Top 30 der Weltrangliste nach Klein Flottbek. Die Prüfungen des prestigeträchtigen Contests, der im Laufe der Saison um die ganze Welt reist, beginnen am Donnerstag mit dem Preis der „Deutsche Vermögensberatung AG – DVAG“ mit dem ersten Springen des GCL Team-Wettbewerbs. Am Samstag entscheidet sich dann die Punktevergabe in beiden Serien, und zwar in der finalen Prüfung des GCL Mannschaftsspringens, bevor es im Longines Global Champions Tour Grand Prix of Hamburg zum Showdown kommt.
 
Ein weiteres großartiges Highlight macht den Christi Himmelfahrts-Tag zu einem gefühlten Turniersonntag mit Großem Preis, denn es steht das CG Elementum Championat von Hamburg auf dem Programm – eine Fünf-Sterne-Springprüfung mit Stechen: „Ich war bereits zwei Mal hier und habe beide Veranstaltungen in exzellenter Erinnerung“, so Ronald Pofalla, Mitglied der Geschäftsführung der Gröner Group, deren Tochterunternehmen CG Elementum seine Sponsorenpremiere beim Derby feiert. Das springsportliche Programm wird abgerundet durch die internationale Serie für sieben- und achtjährige Nachwuchspferde, die FUNDIS Youngster Tour, sowie durch die SPOOKS-Amateur Trophy für ambitionierte Non-Professionals im Springsattel.
 
Dressur mit neuem Lack
Mit gewohnt hohem Niveau, aber neu gestaltet werden in diesem Jahr die Dressurprüfungen in Klein Flottbek zelebriert. Das Dressurstadion feiert in diesem Jahr nämlich Premiere als Anrecht-Investment Dressurarena und ist so Gastgeber eines unvergleichlichen Dressurprogramms: „Wir haben viel Herzblut reingesteckt“, erklärte Kristina Anrecht. „Wir möchten, dass die Dressur denselben Glanz erhält, wie das Springen und dass die Zuschauer sich bei der Dressur willkommen fühlen.“ Es geht hochkarätig los, denn gleich am Donnerstag startet die internationale Vier-Sterne-Tour mit dem Grand Prix im Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung. Hier wird schon entschieden, welche drei Paare sich am Derby-Sonntag im Finale des Almased 62. Deutschen Dressur-Derby dem spannenden Pferdewechsel stellen. Dabei sein könnte unter anderem Frederic Wandres, der bereits 2019 das blaue Band des Derby-Siegers gewinnen konnte: „Mich zieht es einfach nach Hamburg, auch weil ich hier schon so erfolgreich war. Wir fühlen uns hier einfach wohl, es ist ein fantastisches Turnier und da sind wir sehr gerne dabei.“

Doch es ist nicht das einzige Dressur-Derby, dafür ist Klein Flottbek bekannt. In der Anrecht-Investment Dressurarena wird zudem noch das U25-Dressur-Derby entschieden, und zwar im KASA Brandt-Preis. Der Weg in das Finale – ebenfalls mit Pferdewechsel – führt über den Preis von uvex sports in memoriam Rosemarie Springer am Freitag. Auch die Jüngsten – und die Kleinsten – feiern in Hamburg ihr Derby. Für das Deutsche Pony-Dressur-Derby präsentiert von Selleria Equipe qualifizieren sich die U16-Reiter mit ihren charmanten Ponys über zwei Qualifikationen: den Preis des Hof Etzer Heide am Donnerstag und einer zweiten Qualifikation am Freitag.
 
Derby-Zeit ist eine gute Zeit
Das Derby genießen können die Besucher in der Ausstellung, die als strahlend weiße Pagoden-Stadt auf dem Parkgelände erstrahlt. Schlendern, Shoppen, Schlemmen geht in Hamburg ganz besonders gut, denn eine ausgesuchte Ausstellung bietet Equipment für Reiter und Pferd wie zum Beispiel am Stand von FUNDIS Reitsport, Mode und Accessoires für sie und ihn unter anderem am Stand von SPOOKS, Fahrzeuge und Transporter wie bei der Böckmann Fahrzeugwerke GmbH sowie eine exquisite Gastronomie gestaltet durch den Böttcherhof oder herrliche Erdbeeren vom Erdbeerhof Glantz.

Für die kleinsten Besucher gibt es Spielespaß im Kinderland. Damit bei der Tour durch die Ausstellung keiner etwas aus dem Springstadion verpasst, sind an zentralen Stellen zwei Videoscreens als Public Viewing-Angebot aufgestellt – eben auch am Kinderland. So können die Kids toben und die Eltern verpassen nichts. Übrigens gibt es als neuen Service für Shopping Queens und Kings einen Shop&Drop-Service, der die Shopping-Beute aufbewahrt. So können die Besucher die Veranstaltung entspannt verfolgen, ohne Taschen und Tüten mittragen zu müssen.
Sportlicher Hochkaräter, Traditionsevent, gesellschaftliches Ereignis, Familienausflug, Shopping-Erlebnis, Genussmanufaktur oder kurz zusammengefasst: Einfach eine gute Zeit bieten die fünf Tage beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby presented by IDEE KAFFEE.

Aktuell gibt es keine Corona- Vorschriften. Wir bitten die Besucher um Rücksicht und Abstand.

Quelle: Pressemitteilung EN GARDE Marketing GmbH – EquiWords

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de