Hamburger Spring-Derby 2022 startet entspannt durch

25.05.2022 Der Mittwoch als Auftakt beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby lockt immer mehr Besucher in den Derby Park von Klein-Flottbek in Hamburg. Morgens um acht Uhr ging es als erstes um das 4* Eröffnungsspringen. In dem 1,40 m Springen gegen die Zeit gewann Laurenz Buhl auf Palina Keeps ZL in 59,66 Sekunden vor Gerald Nothdurft mit Ride Smart Legend of Love (59,68 Sek.).

Am späten Vormittag waren die Youngster an der Reihe. Es wurde mit den siebenjährigen Pferden begonnen. Hier setzte sich mit der besten Zeit von 63,58 Sekunden Jonathan Gordon auf CBI Karhari an die Spitze. Frederic Tillmann hatte Cashtender dabei und wurde Zweiter in 65,44 Sekunden. Knapp dahinter kamen Jesse Luther und Cadent auf Platz 3 (65,84 Sek.).

041A1229 Jonathan-Gordon u. CBI Karhari (Hamburg 2022)

Aber nicht nur die Youngster-Pferde waren da, auch einige Kinder mit ihren Eltern, die keine Scheu hatten, Reiter anzusprechen. Ein kleiner Junge saß auf der Bande und sprach Rolf-Göran Bengtsson nach seinem Umlauf an, als er im Schritt an ihm vorbei ritt: „Springst Du gar nicht?“. Da musste Bengtsson lachen und sagte: „Ich bin doch gerade gesprungen.“ Und am Ende wurde es auf Caillan mit einer guten Runde der achte Platz (70,98 Sek.).

Bei den achtjährigen Pferden hatte Medarco PS unter Philip Rüping die Nase vorn und sicherte sich den Sieg. Sie waren nach 63,76 Sekunden im Ziel. Zweiter wurde Olivier Philipparts mit Etna du Chateau (64,86 Sek.) vor Lily Attwood und Johnnie Walker (66,23 Sek.).

041A1510 Philip Rüping u. Medarco PS (Hamburg 2022)

Für den Nachmittag stand die erste Derby-Qualifikation auf dem Plan. 52 Paare wollten sich eine gute Position holen und für die zweite Runde am Freitag qualifizieren. In der ersten Runde am heutigen Tag waren im Parcours bereits ein Handvoll Sprünge aus dem klassischen Derby-Parcours enthalten.

Harry Charles konnte sich mit Controe lange an der Spitze halten (76,20 Sek.), bis Mark McAuley und sein Partner Miebello die Zeit unterbieten konnten (76,18 Sek.). Kurz darauf kam die junge Hamburger Springreiterin Elisa Marlene von Hacht mit Lancoon auf die gleiche Zeit wie Harry Charles (76,20 Sek).

Nach gut 40 Paaren war Dermott Lennon auf Gelvins Touch am Start. Der Ire fegte nur so über den Platz und ging mit einer guten Zeit von 72,15 Sekunden in Führung und gewann schließlich die erste Qualikation zum Deutschen Spring Derby. Benjamin Wulschner auf Crystall konnte sich den zweiten Platz sichern (73,84 Sek.).

041A1971 Dermott Lennon u. Gelvins Touch (Hamburg 2022)

Das erste 5*-Springen war der Abschluss des Tages. In einem Zwei-Phasen-Springen (1,45 m) siegte Christian Ahlmann auf Calvino in 30,88 Sekunden. Zweiter wurde mit einem Hundertstel Unterschied Shane Breen mit Z7 Regal Don (30,89 Sek.). Mark McAuley sicherte sich den dritten Platz auf GRS Lady Amaro (32,08 Sek.).

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de