Starke Nachwuchspferde am Freitag beim CSE Ehlersdorf

Von Jungtalenten und Turnieratmosphäre – CSE Ehlersdorf

16.07.2021 Fehmarns Reiterinnen und Reiter hatten einen guten Tag beim 4. CSE Ehlersdorf erwischt: Morgens gewann Sven-Gero Hünicke mit dem Landeschampion der sieben Jahre alten Springpferde, Chanio, die Youngster-Tour, wenig später folgte Vereinskollegin Inga Czwalina mit Quinta als Erste in der Auktaktprüfung der Großen Tour. Außerdem bemerkenswert: Hannes Ahlmann (Reher), der “eigentlich” schon mit einem Fuss Richtung Vilamoura zu den Europameisterschaften der Jungen Reiter unterwegs ist, pilotierte ihm anvertraute Jungtalente in Ehlersdorf durch die Parcours.

Hünicke hat mit dem aus der Zucht und dem Besitz von Jan und Karin Lüneburg stammenden Chanio einen regelrechten Seriensieger unter dem Sattel. Der braune Wallach kommt, sieht und siegt – so der Eindruck und ist ein feines Beispiel für Leistungsbereitschaft. Kein Wunder also, dass sein Ausbilder Sven-Gero Hünicke immer ein bißchen so dreinschaut wie einer, der das große Los gezogen hat, wenn man ihn mit Chanio beobachtet.

Turnierchef Jörg Naeve freut sich über die enorme Resonanz auf das vierte Turnier des CSE Ehlersdorf. Die erstklassigen Plätze sorgen für hohe Begehrlichkeit. Für die Amateure, die bedingt durch die Corona-Pandemie lange warten mußten, ist das Prüfungsangebot eine gute Offerte und die Kolleginnen und Kollegen des internationalen Springreiters aus Ehlersdorf tragen das Projekt insgesamt mit.

Sven Gero Hünicke u. Chanio (Ehlersdorf) Foto: Fotografie CB

Nachwuchspferde morgens im Mittelpunkt

Der in Meldorf beheimatete Däne Philip Loven war der allererste Gewinner des Tages mit der sechs Jahre jungen Helvecia M in der Youngster-Tour, gefolgt von Hannes Ahlmann mit dem Schimmel Toulon. Bei den acht Jahre alten Pferden setzte sich Jaqueline Reese aus Loop mit der Stute Flora an die Spitze und verwies Antonia-Selina Brinkop (Aukrug/ Neumünster) auf Platz zwei. Brinkop hatte bereits am Donnerstag einen “schleifenreichen” Auftakt beim CSE Ehlersdorf und ritt ihre vierbeinigen “Schüler” stets in die Platzierung. Ausbildung und die Überprüfung derselben spielt für die Profis wie auch für die Amateure im Pferdesport immer eine zentrale Rolle. Das CSE Ehlersdorf bringt beide Anliegen im Programm gut unter “einen Hut”.

Der “Countdown” für die Sonderwertung aus vier Großen Preisen in Ehlersdorf hat derweil begonnen. Ebenso darf sich Robin Naeve auf seine persönliche Auszeichnung mit dem “Goldenen Reitabzeichen” freuen und darauf, dass auch Freunde, Familie, Kolleginnen und Kollegen dank der gelockerten Corona-Regeln wieder dabei sein können. Der Eintritt zum CSE Ehlersdorf ist frei, lediglich ein Anwesenheitsnachweis via Luca App oder in Papierform ist für den Turnierbesuch erforderlich.

Quelle: Pressemitteilung Naeve Horses – Pegamo Networks

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren