Mändli und Bücheler beenden Zusammenarbeit – Update – Kürten hört auf

Reiterklatsch

Übersicht

Beat Mändli und der Pferdebesitzer Paul Bücheler beenden ihre Zusammenarbeit.

Beat Mändli hat seinen Start beim CSI Zürich zurückgezogen.

Er hätte zwar mit den Pferden Louis, Croesus sowie Cool and Easy an den Start gehen können, wollte sich aber für das Weltcupfinale beim Winter Equestrian Festival in Florida vorbereiten. Hier stehen ihm die Pferde für zwei Weltcupprüfungen allerdings nicht zur Verfügung. Daher macht ein Start in Zürich keinen Sinn, wie Mändli mitteilte.

Im schweizer Stall zu reiten und gleichzeitig als Trainer in den USA arbeiten, sind für den Pferdebesitzer Paul Bücheler nicht miteinander vereinbar. „Beat Mändli soll jetzt seine Chance in den USA wahrnehmen, ich wünsche ihm dazu viel Glück,“ sagte er.

Noch ist nicht klar, wer die Pferde von Bücheler zukünftig reiten soll. Eine finnische Bereiterin im Stall wird sie vorerst weiter trainieren.

Update 01.04.2014

Jessica Kürten reitet für Paul Bücheler

IMG_0467 Jessica Kürten m. Cool and easy (Hagen 2014)
Jessica Kürten m. Cool and easy (Hagen 2014)

Nachdem Jessica und Eckardt Kürten vor ein paar Wochen nach Mauren, Liechtenstein gezogen sind, hat sie nun Anfang März ihre Arbeit mit den Pferden von Paul Bücheler begonnen. Sie reitet Cool and Easy, Croesus, Louis sowie zwei Youngster von Paul Schockemöhle.

Ein erster Turnierstart mit den Bücheler Pferden ist in Hagen bei Horses and Dreams geplant.

Jessica Kürten freut sich auf die neue Aufgabe und hofft vor allem mit dem Erfolgspferd Croesus wieder an der Spitze mitzureiten.

Update 11.08.2014

Jessica Kürten beendet die Zusammenarbeit mit Bücheler wieder

Nach noch nicht mal einem halben Jahr ist die Zusammenarbeit zwischen Jessica Kürten und Paul Bücheler ab sofort wieder beendet. Kürten wird seine Pferde Cool and Easy, Croesus und Louis nicht mehr reiten.

Kürten sagt dazu, „dass die unterschiedlichen Auffassungen der sportlichen Ziele zu weit auseinander gingen“. Die Arbeit mit ihm war für sie zu kompliziert. Aber Kürten schaut nach vorne, u. a. mit den zwei Pferden Zapatero VDL und Arezzo VDL vom niederländischen Gestüt VDL.

Quelle: PferdeWoche, Pferdonline