Daniel Deusser gewinnt CSI4* M&S/Great American Grand Prix in Wellington

07.02.2021 In Wellington ging die 4. Turnierwoche des Winter Equestrian Festivals zu Ende. Es war die erste CSI4* Woche in diesem Jahr bei der Tour.

Der Große Preis am Sonntag war mit 214.000 USD dotiert und ein starkes Feld von Pferden und Reitern wollten sich den Sieg im 4*-Springen mit Stechen holen. Von den 45 Startern blieben 12 fehlerfrei.

Amy Millar mit Truman eröffnete das Stechen und kam fehlerfrei ins Ziel. Drei Runden später legte Ashlee Bond auf Donatello 141 eine sehr schnelle Zeit vor und ging in Führung. Sie machte es den nachfolgenden Paaren schwer. Zunächst konnte keiner ihre Zeit unterbieten.

Daniel Deusser und Killer Queen VDM waren in guter Form. Die Stute sprang fantastisch mit und streckte sich im Galopp auf den langen Wegen. Deusser ritt die Ideallinie zu den Sprüngen und Killer Queen sprang konzentriert und mühelos. Am Ende wurde es die neue Bestzeit.

Drei Paare folgten noch, konnten jedoch nichts mehr ausrichten. Obwohl McLain Ward als Schlussreiter die Bestzeit zu unterbieten versuchte, hatte er keine Chance. Sein wilder Ritt mit Contagious brachte ihn auf den dritten Platz.

Daniel Deusser siegte mit Killer Queen VDM im M/S Great American Grand Prix beim WEF in Wellington. Ein gelungener Auftakt in die großen Prüfungen, die in den nächsten Wochen noch folgen werden.

Ergebnisse:

  1. Daniel Deusser, Killer Queen VDM / 39,98 Sek.
  2. Ashlee Bond, Donatello 141 / 40,41 Sek.
  3. McLain Ward, Contagious / 40,66 Sek.
  4. Lucy Deslauriers, Hester / 40,68 Sek.
  5. Tiffany Foster, Northern Light / 40,96 Sek.

© Reiterzeit.de