Pferdesportfestival Niedersachsen

Turniersport

In Allersehl, Niedersachsen findet das Pferdesportfestival Niedersachen statt. Ein Spring- und Dressurturnier, auf dem Weltranglistenpunkte gesammelt werden können. 2014 ist Allersehl zum ersten Mal ein international ausgeschriebenes Turnier.

Viele Reiter, die im großen Sport zu Hause sind treten in Allersehl an. Das Turnier vertritt das Motto „Breitensport trifft Spitzensport“. Tjark Nagel, ehemaliger Springreiter, ist seit 2014 neuer sportlicher Leiter des Turniers.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Ergebnisse Springen:

Ergebnisse Dressur:

 

08.08. – 12.08.2018

Turnier fällt aus

04.05.2018 Leider wird das Pferdesportfestival Niedersachsen in diesem Jahr nicht stattfinden. Der Hauptsponsor VW ist abgesprungen. Da es so kurzfristig keinen neuen Sponsor gibt, wurde jetzt das Turnier abgesagt. Der Veranstalter hofft, einen neuen Sponsor zu finden und so vielleicht im nächsten Jahr wieder durchzustarten. Wahrscheinlich werden dafür in Allersehl die Herbst Classics größer aufgezogen und ein anderer Termin gesucht, damit das Turnier bei besserem Wetter auf dem Freiluftgelände stattfinden kann.

Quelle: az-online.de

 

11.08. – 14.08.2016

Ergebnisse Springen

CSI 1* – Silver Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,35 m)

  1. Thomas Kleis, AFP´s Questa Vittoria / 32,26 Sek.
  2. Philipp Makowei, Balouna Windana / 33,23 Sek.
  3. Philipp Schober, Alina 465 / 33,69 Sek.
  4. Sophie Hinners, Seana 2 / 34,39 Sek.
  5. Lars Nieberg, Gianna 135 / 34,63 Sek.

CSI 3* – Gilde Diamant Tour – Int. Springen n. Strafpunkten u. Zeit (1,40 m)

  1. Frederic Tillmann, Qandor de Pilenie / 67,72 Sek.
  2. Anna Persson, Cash Man / 68,05 Sek.
  3. Markus Brinkmann, Pikeur Ailton / 68,08 Sek.
  4. Jan-Philipp Weichert, Luigi 236 / 68,34 Sek.
  5. Rolf Moormann, Kangano / 68,98 Sek.

CSI 1* – Silver Tour – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,40 m)

  1. Denis Nielsen, Quintera 46 / 58,96 Sek.
  2. Philipp Makowei, Balouna Windana / 59,34 Sek.
  3. Thomas Kleis, AFP´s Questa Vittoria / 61,10 Sek.
  4. Maximilian Schmid, Cassia de Lys 2 / 63,60 Sek.
  5. Philipp Schober, Alina 465 / 63,84 Sek.

CSI 3* – Gold Tour – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,45 m)

  1. Andre Thieme, Conthendrix / 64,14 Sek.
  2. Felix Hassmann, Horse Gyms Quali Quanti / 64,70 Sek.
  3. Jörg Naeve, Carena 11 / 64,89 Sek.
  4. Holger Hetzel, Casablanca 122 / 65,15 Sek.
  5. Otto Vaske, Stakkato Special / 65,29 Sek.

CSI 3* Gilde Diamant Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Felix Hassmann, Horse Gym´s Balance / 31,70 Sek.
  2. Hergen Forkert, Colandus / 32,31 Sek.
  3. Marcel Marschall, Cassius van de Smis / 32,69 Sek.
  4. Holger Wulschner, BSC Cavity / 32,71 Sek.
  5. Marcel Marschall, Fenia van Klapscheut / 33,04 Sek.

CSI 1* – Silver Tour – Int. Springen m. Stechen (1,40 m)

  1. Philipp Makowei, Balouna Windana / 41,76 Sek.
  2. Maximilian Lill, Catinka 25 /  42,07 Sek.
  3. Nicole Persson, Clearline / 42,73 Sek.
  4. Lars Nieberg, Clitschko 7 / 43,17 Sek.
  5. Gerrit Nieberg, Nabab de Revel / 76,85 Sek. im Umlauf

CSI 3* – Gilde Diamant Tour – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Jörg Naeve, Carena 11 / 42,77 Sek.
  2. Eoin McMahon, Lapuccino 2 / 43,79 Sek.
  3. Holger Wulschner, BSC Cavity / 44,09 Sek.
  4. Marcel Buchheim, Lissy 536 / 44,78 Sek.
  5. Marco Kutscher, Caramsin / 45,69 Sek.

CSI 3* – Gold Tour – Int. Springen m. zwei Umläufen (1,50 m)

  1. Cameron Hanley, Cas 2 / 41,86 Sek.
  2. Felix Hassmann, Horse Gym´s Balance / 42,59 Sek.
  3. Markus Renzel, Cato 68 / 43,45 Sek.
  4. Jan-Philipp Weichert, Chef von der Wiesharde / 44,17 Sek.
  5. Thomas Kleis, Fortune 17 / 44,67 Sek.
IMG_9030 Cameron Hanley u. Cas 2 (Noerten-Hardenberg 2016)
IMG_9030 Cameron Hanley u. Cas 2 (Archivbild: Noerten-Hardenberg 2016)

CSI 3* – Gold Grand Prix – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Marcel Marschall , Utopia 48 / 39,81 Sek.
  2. Laura Klaphake, Silverstone G / 40,58 Sek.
  3. Maximilian Lill, Abc Trixi / 40,72 Sek.
  4. Holger Hetzel, Legioner 2 / 41,15 Sek.
  5. Sören Pedersen, Tailormade Chaloubet / 41,39 Sek.


Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

20.08. – 24.08.2014

Bilder zum Turniersonntag findet Ihr hier.

Ergebnisse Springen

1. Qualifikation Kleine Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,30 m)

  1. Kai Schäfer, Check it Werona / 26,28 Sek.
  2. Hartwig Rohde, Havinga´s Balando / 26,72 Sek.
  3. Oskar Murawski, Peter Pan 155 / 27,20 Sek.
  4. Nina Schäfer, Mon Ami 103 / 27,61 Sek.
  5. Toni Hassmann, Conchita S / 28,01 Sek.

2. Qualifikation Kleine Tour – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,30 m)

  1. Oskar Murawski, Peter Pan 155 / 64,65 Sek.
  2. Janne-Friederike Meyer, Corray / 67,45 Sek.
  3. Karin Ernstings, Carniska / 68,17 Sek.
  4. Michael Cristofoletti, Gicco / 70,35 Sek.
  5. Stephi de Boer, Le clumsky / 72,46 Sek.

1. Qualifikation Mittlere Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,35 m)

  1. Kai Schäfer, Check it Werona / 28,59 Sek.
  2. Alexander Hinz, Crossing Jordan 2 / 31,02 Sek.
  3. Niels von Hirschheydt, Rosalie 156 / 31,37 Sek.
    Lars Nieberg, Gianna 135 / 31,37 Sek.
  4. Mikko Mäentausta, Quenaro / 31,62 Sek.

1. Qualifikation – Große Tour – Int. Springen gegen die Zeit (1,40 m)

  1. Thomas Kleis, AfP´s Questa Vittoria / 61,62 Sek.
  2. Hartwig Rohde, Havinga´s Amando / 62,26 Sek.
  3. Guido Klatte Jun., Cornet´s Prinz / 62,40 Sek.
  4. Mynou Diederichsmeier, Danthes H / 62,90 Sek.
  5. Mynou Diederichsmeier, Niagara 30 / 63,39 Sek.
Thomas Kleis u. AFP´s Questa Vittoria (in Bad Segeberg 2014)
Thomas Kleis u. AFP´s Questa Vittoria (in Bad Segeberg 2014)

2. Qualifikation – Mittlere Tour – Int. Springen gegen die Zeit (1,35 m)

  1. Thomas Kleis, AFP´s Questa Vittoria / 55,83 Sek.
  2. Mikko Mäentausta, Quenaro / 59,40 Sek.
  3. Lars Nieberg, Gianna 135 / 60,48 Sek.
  4. Mario Stevens, Flyer 18 / 60,80 Sek.
  5. Jan Wernke, Cornet´s Dream W. / 60,96 Sek.

Henry Vaske gewinnt das Championat von Niedersachsen

16 Reiter bestritten den zweiten Umlauf: Anfangs war Leonie Jonigkeit mit Candino 9 in Führung. Sie schaffte die erste fehlerfreie Runde, nachdem einige Reiter vor ihr zwar schnell waren, aber Abwürfe kassierten. Kurz konnte sie allerdings nur ihre Führung halten, dann kam Henry Vaske mit Quinaro 3. Er konnte ihre Zeit mit engen Wendungen und schnellem Galopp auf den langen Wegen um gut drei Sekunden unterbieten. Nachfolgende Reiter wollten an seine Zeit, aber kamen nicht ohne Fehler ins Ziel. Am Ende gehörte Henry Vaske nicht nur der Sieg im Championat von Niedersachen, sondern auch noch ein neuer VW Up, über den er sich freute.

Ergebnisse:

  1. Henry Vaske, Quinaro 3 / 49,67 Sek.
  2. Leonie Jonigkeit, Candino 9 / 53,22 Sek.
  3. Thorsten Wittenberg, Ce Vier / 55,70 Sek.
  4. Jana Wargers, Cornet´s Dream / 60,83 Sek.
  5. Andre Sakakini, Al Ayar / 62,47 Sek.

Markus Merschformann gewinnt Mittlere Tour

Zum ersten Mal war das Pferdefestival in Niedersachsen als internationales Turnier ausgeschrieben und fand auch gleich in dieser Form guten Zuspruch bei den Reitern.

IMG_4429 Markus Merschformann u. Baloupetra (Allersehl 2014)
Markus Merschformann u. Baloupetra

Zur Mittagszeit am Sonntag, mit Sonnenschein, wurde in Allersehl das Finale der Mittleren Tour ausgetragen. Im Stechen konnte sich Markus Merschformann mit Baloupetra an die Spitze setzen und sich über den Sieg freuen. Gut eine Sekunde langsamer war Oskar Murawski mit Casting 3, der den Ludger Beerbaum Schüler Christian Kukuk mit Sufire 9 auf den dritten Platz verwies.

Insgesamt waren gute Ritte zu sehen und acht Reiter blieben ohne Fehler. Eva Bitter und Argelith Squid kamen auf den vierten Platz, als Vorgeschmack auf die nachfolgende Prüfung.

Ergebnisse:

  1. Markus Merschformann, Baloupetra / 35,86 Sek.
  2. Oskar Murawski, Casting 3 / 36,61 Sek.
  3. Christian Kukuk, Sunfire 9 / 36,98 Sek.
  4. Eva Bitter, Argelith Squid / 37,72 Sek.
  5. Markus Brinkmann, Crossfire 14 / 39,73 Sek.

Eva Bitter siegt im Großen Preis

Im Großen Preis wurde es zwischendurch etwas ungemütlich, als die dicken, dunklen Wolken starke Regengüsse vom Himmel schickten und vereinzelte Zuschauer am Rande das Weite suchten. Für die Springreiter hieß es die Zähne zusammen beißen (u. a. traf es Janne-Friederike Meyer) und im Galopp durch den Regen den Parcours bewältigen. Am Ende waren nur fünf Reiter fehlerfrei.



Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de
IMG_4713 Eva Bitter u. Perigueux (Allersehl 2014)
Eva Bitter u. Perigueux

Janne-Friederike Meyer und Goja eröffneten den Stechparcours mit einer sehr schnellen Runde, bei der schon jeder dachte, dies wäre der Sieg. Janne freute sich riesig über die Leistung ihrer Stute. Toni Hassmann und Classic Man V toppten allerdings gleich danach die Zeit.

Doch Eva Bitter und Perigueux waren am heutigen Tag das schnellste Paar. Sie konnten nochmal eine Sekunde mehr rausholen und bis zum Ende die Spitzenposition halten.

Michael Cristofoletti und Cucuma bekamen einen Abwurf und Cameron Hanley mit Dundee vd Dwerse Hagen kam längst nicht an die Zeit heran. Für Cameron Hanley war Allersehl ein Zwischenstopp auf den Weg in die Normandie, wo er für Irland am Start ist.

Eva Bitter und ihr Hengst Perigueux, vom Niedersächsischen Landgestüt Celle, waren in einer ganz tollen Form und haben verdient den Großen Preis von Niedersachsen gewonnen.

Ergebnisse:

  1. Eva Bitter, Perigueux / 36,15 Sek.
  2. Toni Hassmann, Classic Man V / 37,11 Sek.
  3. Janne-Friederike Meyer, Goja 27 / 39,04 Sek.
  4. Cameron Hanley, Dundee vd Dwerse Hagen / 40,67 Sek.
  5. Michael Cristofoletti, Cucuma / 44,77 Sek. / 4 F.
  6. Markus Brinkmann, Pikeur Lux / 77,55 Sek. / 1 F.

Ergebnisse Dressur

Dressurprüfung Kl. M**

  1. Raika-Marie Rosch, Herzog 66 / 70,196 %
  2. Maren Bentes, Royal Sid / 68,922 %
  3. Heike Kind, Hilfiger OLD / 68,529 %
  4. Birgit Finken, Dassavi / 68,382 %
  5. Maren Bentes, Louisiana V-Energie / 68,186 %

Dressurprüfung Kl. S*

  1. Ines Knetter, Donnelly 5 / 69,783 %
  2. Birgit Finken, Dassavi / 69,563 %
  3. Viola Hinsch, Dondolo 153 / 68,730 %
  4. Raika-Marie Rosch, Herzog 66 / 68,175 %
  5. Heike Kind, Hilfiger OLD / 67,897 %

Dressurprüfung Kl. S*

  1. Wolfhard Witte, Lissaro van der Helle / 72,183 %
  2. Leonie Bramall, Reenergy´s Basil / 69,563 %
  3. Mayke Liebregts, Fellow 132 / 67,937 %
  4. Mayke Liebregts, Fiorello 121 / 67,817 %
  5. Mike Habermann, Don Darius 4 / 67,024 %