Pheline Ahlmann gewinnt S*-Springen in Ehlersdorf

Pressemitteilung von Naeve-Horses:

Jugend übertrumpft Routine – Pheline Ahlmann gewinnt beim CSE Ehlersdorf

15.05.2021 Es waren 49 Paare, die beim CSE Ehlersdorf in der Großen Tour an den Start gingen, aber die junge Generation hatte am Samstag die “Siegeshosen” an. Pheline Ahlmann aus Reher gewann die klassische, schwere Prüfung und hinter der 22-jährigen Springreiterin reihte sich mit Robin Naeve aus Ehlersdorf ein ebenso junger Reiter auf Platz zwei ein. Erst dahinter folgte der aktuelle Landesmeister der Springreiter und Deutsche Champion der Landesmeister, Jan Meves aus Mehlbek mit Dynastie D. Und den darf man zu den Routiniers im Sattel zählen.

Mit dem Holsteiner Hengst Lint gelang Pheline Ahlmann das Kunststück, 58,78 Sekunden schnell zu sein und dabei fehlerfrei zu bleiben. Nicht ganz eine Sekunde langsamer kam Robin Naeve mit der zehn Jahre alten Stute Casalia R ins Ziel. Naeve junior, Sohn des Hausherrn Jörg Naeve, bekommt beim vierten CSE Ehlersdorf in wenigen Wochen das “Goldene Reitabzeichen” verliehen und ruht sich auf diesen Lorbeeren klar erkennbar nicht aus.

Pheline Ahlmann u. Lint (Ehlersdorf 2021) Foto: Ch. Beeck

Jugend auf vier Beinen

Zuvor ging es beim 2. CSE Ehlersdorf um Nachwuchspferde. Sowohl die sechs bis sieben Jahre alten Kandidaten, als auch die acht Jahre jungen Springpferde standen im Mittelpunkt. Lennard Runge aus dem Sportpferdestall Schlüsselburg im niedersächsischen Stuhr pilotierte den sieben Jahre alten Christiano F im M**-Springen auf den ersten Rang, Maximilian Gräfe (Schwentinental) sorgte danach mit Kingsroad, dem Holsteiner Hengst für vergnügte Mienen. Der Kannan-Sohn gehört der Holsteiner Verbands Hengsthaltung in Elmshorn und sorgte somit für Furore bei allen Pferdezuchtinteressierten.

Zweiter Großer Preis mit Aussicht auf ein Auto

Am Sonntag geht es beim CSE Ehlersdorf zunächst um die Fundis-Tour für die Berufsreiter mit einem M** und einem S*-Springen, danach folgt der Abschluss der Youngster-Tour für Nachwuchspferde in einer Spezial-Zwei-Phasenprüfung und dann geht es ab 15.00 Uhr in den Großen Preis von Ehlersdorf. Der zählt auch für die Sonderwertung der Turnierreihe. Der punktbeste Reiter, bzw. die punktbeste Reiterin der vier Großen Preis gewinnt ein Auto.

Quelle: Naeve Horses – Pegamo Networks

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren