Sergio Alvarez Moya gewinnt Global Champions Tour Berlin

24.07.2021 Sergio Alvarez Moya hat die Konkurrenten hinter sich gelassen und die Global Champions Tour Etappe in Berlin gewonnen.

Sieben Paare konnten den Umlauf fehlerfrei beenden. Der Parcours war gut gebaut von Frank Rothenbergen aber auch entspechend anspruchsvoll.

041A7687 Sergio Alvarez Moya u. Alamo (Berlin 2021)

Patrick Stühlmeyer legt zwar eine gute Runde hin, kam aber leider mit einem Zeitfehler ins Ziel.

Leopold van Asten startete das Stechen mit VDL Groep Elegant Hero Z und kam mit einem Fehler ins Ziel. Ihm folgte Sergio Alvarez Moya auf Alamo. Der fegte mit einer unglaublichen Zeit ins Ziel. Im Anschluss versuchte Marcus Ehning, ihn mit Stargold zu toppen. Ehning war schnell, aber die unglaubliche Zeit von Moya konnte er nicht unterbieten.

041A7369 Marcus Ehning u. Stargold (Berlin 2021)

Bei Bart Bles fiel eine Stange, ebenso erging es Alberto Zorzi und Spencer Smith, die ebenfalls Fehler auf ihr Konto bekamen.

Kevin Staut als letzter Starter war in der ersten Hälfte des Parcours zu langsam und konnte auf der letzten Linie nicht mehr viel Zeit rausholen.

041A7771 Kevin Staut u. Tolede de Mescam Harcour (Berlin 2021)

Moya gehörte der Sieg und er freute sich riesig. da er Alamo ja noch nicht so lange im Stall hat. Er wusste aber bereits, dass dieser sehr schnell ist.

Ergebnisse:

  1. Sergio Alvarez Moya, Alamo / 36,40 Sek.
  2. Marcus Ehning, Stargold / 36,50 Sek.
  3. Kevin Staut, Toledo de Mescam Harcour / 38,23 Sek.

© Reiterzeit.de

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren