Tokio: Jessica von Bredow-Werndl gewinnt Gold in der Dressur

28.07.2021 Ein unglaublicher Ritt bringt das verdiente Gold in der Einzelwertung für Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera. Olympiasieg!

Die deutschen Dressurreiter waren heute in der finalen Einzelwertung, Grand Prix Kür, angetreten.

Jessica von Bredow-Werndl geht in Führung

Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera waren als erstes Paar der deutschen Reiter am Start und setzten sich an die Spitze. Dalera war konzentriert, aber total entspannt im Viereck. Die Stute tanzte sich durch ihre Kür und schwebte über den Platz. Die Übergänge kaum sichtbar, raumgreifend im starken Galopp und lockere Piaffen und Passagen. Es war Harmonie pur, die von beiden präsentiert wurde. Mit ihrer sensationellen Kür gingen sie haushoch in Führung: 91,732 %.

Isabell Werth und Bella Rose in Top-Form

Nächste Starterin war Isabell Werth mit Bella Rose 2. Bella war ebenfalls sehr stark unterwegs. Ausdrucksvoll ging sie in der Trab Tour, war immer aufmerksam und kaute zufrieden auf ihrem Gebiss. In der ersten Pirouette musste Isabell etwas mehr zupacken, die zweite lief harmonischer. Insgesamt aber wieder eine tolle Leistung. Isabell lachte, als sie auf der Schlussgeraden war. Gruß zum Abschluss und dann die Faust in die Luft für ihre gelungene Runde. Und dann das Ergebnis: 89,657 %. Jessica von Bredow-Werndl kann es kaum glauben und fängt an zu weinen. Sie hat die Queen der Dressur übertroffen und sichert sich wahrscheinlich die Goldmedaille.

Dorothee Schneider leider nicht fehlerfrei

Bei der letzten Starterin Dorothee Schneider lief es heute nicht ganz rund. Showtime FRH war zwar in der Trab-Tour schön schwingend und ausdrucksstark in der Galopp-Tour, aber dann kam es zu Fehlern in den Zweierwechseln und danach auch noch in den Einern. Danach kam das Paar nicht wieder richtig in die Spur. Showtime ging zögerlich von starken Trab in die Piaffe und verspannte sich etwas. Auch die zweite Piaffe nach der Passage war nicht locker. Schade. Die Schlusspassage dagegen fantastisch. Trotzdem reicht es nicht mehr für eine Medaille: sie rutschen in den Punkten nach hinten. Am Ende wurden es 79,432 % und Platz 12.

Nach der Bekanntgabe des Ergebnisses weint Jessica hemmungslos im Arm ihres Mannes. Für sie ist es noch unfassbar, dass sie Gold gewonnen hat.

Die Bronzemedaille ging an Charlotte Dujardin auf Gio. Sie hatte eine nicht ganz so schwere Kür ausgesucht, da Gio erst neun Jahre alt ist. Aber dafür war das Pferd schon sehr gut unterwegs. Hatte eine sehr gute Anlehnung und ging locker durch seine Aufgaben. Von diesem Paar wird man in Zukunft auch noch viel hören.

Ergebnisse:

  • Gold: Jessica von Bredow-Werndl, TSF Dalera
  • Silber: Isabell Werth, Bella Rose
  • Bronze: Charlotte Dujardin, Gio

Weitere News:

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren