Olympische Spiele Tokio 2021 – Springreiten, Dressur

Springen, Dressur – Olympische Spiele – Olympia 2021

Aufgrund des Coroanvirus wurden die Olympischen Spiele von 2020 auf 2021 verschoben. Die Olympischen Spiele finden in der Zeit vom 23. Juli bis 08. August in Tokio statt. Stattfinden werden die Prüfungen im Equestrian Park, der nach der Olympiade zur Entwicklung des japanischen Pferdesports weiter genutzt werden soll. Wir werden die Springreiter und Dressurreiter auf ihrem Weg zu den Medaillen begleiten.

Wer wird sich für die Meisterschaften qualifizieren? Was gibt es für Neuigkeiten bis dahin? Wir werden die aktuellen News für Euch zusammentragen.


Ergebnisse hier:

Springen

Dressur

News:

Hier geht es zum Springreiten

Hier geht es zur Dressur

Hier die Allgemeinen News

Zeitplan

Springreiten

Die deutschen Springreiter über ihre Ritte im Finale

ß7.08.2021 Die deutschen Springreiter ziehen eine Bilanz über ihre Ritte in der Finalrunde zur Mannschaftsentscheidung. Mehr dazu hier.




Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

Mannschaftswertung – Medaillenentscheidung – Gold für Schweden

07.08.2021 Letzter Tag der Olympischen Spiele für die Springreiter. Welche Manschaft wird eine Medaille mit nach Hause nehmen? Hier unser Liveticker:

12.08 Uhr: Argentinien ist als erstes dran mit Fabian Sejanes und Emir (12 F.). Marc Houtzager für die Niederlande bekommt mit Dante ein Abwurf und Zeitfehler (82,43 Sek./1 F.). Im Anschluss bei Marlon Modolo Zanotelli und Edgar M kommt es zu 12 Fehlern (79,62 Sek.).

12.10 Uhr: Die Briten starten nicht so gut. Holly Smith und Denver kommen auf 16 Fehler (81,66 Sek.).

12.13 Uhr: Erste gute Runde für die Franzosen: Simon Delestre Berlux Z fehlerfrei, nur ein Zeitfehler (84,61 Sek./1 F.). Laura Kraut und Baloutinue – endlich mal eine Top-Runde für die USA: Fehlerfrei 79,33 Sekunden.

12.17 Uhr: Zweimal Fehler bei Martin Fuchs und Clooney 51 (78,69 Sek./ 8 F.).

12.20 Uhr: Andre Thieme und Chakaria DSP anfangs gut dabei, aber dann wird es wieder unruhig, hektisch und Chakaria fällt auseinander, zwei Abwürfe (78,74 Sek./8 F.). Für Pieter Devos und Claire Z werden es 80,63 Sekunden mit 4 Fehlern.

12.25 Uhr: Schweden startet mit Henrik von Eckermann und King Edward. Sie kommen wieder mit einer Nullrunde ins Ziel: 78,05 Sekunden.

12.27 Uhr: Die ersten Reiter je Nation sind durch. Argentinien startet in die zweite Runde mit Martin Dopazo auf Quintino 9 (85,45 Sek./13 F.). Harrie Smolders und Bingo du Park kommen ohne Fehler ins Ziel (81,98 Sek.).

12.35 Uhr: Abwurf bei Yuri Mansur und Alfons (81,14 Sek./4 F.). Harry Charles mit Romeo 88 kassiert zwei Abwürfe (80,80 Sek./4 F.).

12.38 Uhr: Mathieu Billot auf Quel Filou 13 kommt gut ins Ziel mit nur einem Zeitfehler (83,85 Sek./1 F.). Bei Jessica Springsteen und Don Juan van de Donkhoeve bleibt es nicht ohne Fehler (78,89 Sek./4 F.).

12.45 Uhr: Für die Schweiz kommt Bryan Balsiger mit Twentytwo des Biches auch nicht fehlerfrei ins Ziel (78,46 Sek./16 F.).

12.47 Uhr: Maurice Tebbel und Don Diarado starten souverän durch, aber dann Abwurf am Aussprung der Zweifachen (81,40 Sek./4 F.). Bei Jérôme Guéry und Quel Homme de Hus bleibt alles liegen (81,33 Sek.).

12.52 Uhr: Malin Baryard-Johnsson und Indiana kommen nicht ohne Fehler ins Ziel (79,97 Sek./4 F.). Nach einer kurzen Pause geht es in die letzte Runde mit dem jeweils dritten Reiter pro Nation. Gestartet wird in umgekehrter Reihenfolge nach Ergebnis.

13.16 Uhr: Matias Albarracin auf Cannavaro 9 für Argentinien ist der erste nach der Pause. Er kommt auf 87,88 Sekunden und 22 Fehler. Anscheinend fehlt dem Pferd die Kraft, der Reiter hätte lieber aufhören sollen.

13.18 Uhr: Ben Maher hat zurückgezogen und verzichtet auf einen Start mit Explosion W, da die Briten keine Chance mehr auf eine Medaille haben. Steve Guerdat und Venard de Cerisy kommen nicht fehlerfrei ins Ziel (81,03/4 F.).

13.20 Uhr: Pedro Veniss und Cabri de l´Isle kassieren ebenfalls Fehler (83,25 Sek./13 F.).

13.24 Uhr: Daniel Deusser und Killer Queen Vdm: Kein guter Ritt an die Dreifache, es scheint so, als wäre die Stute kurz gestolpert, dann Abwurf am Einsprung und Deusser nimmt sie vor dem zweiten Sprung raus. Er verzichtet und nimmt einen einzelnen Korrektursprung. Eine Medialle war sowieso nicht drin. Bei Maikel van der Vleuten und Beauville Z kommt es auch zu Abwürfen (78,94 /8 F.).

13.29 Uhr: Gregory Wathelet und Nevados S kassieren Fehler (80,06 Sek./8 F.).

13.32 Uhr: Nun kommt es zur Entscheidung: McLain Ward und Contagious, Fehler, aber eine Medaille ist sicher für die USA (78,89 Sek./8 F.). Peder Fredricson mit All In bekommt am letzten Sprung einen Abwurf (77,63 Sek./4 F.). Stechen zwischen USA und Schweden.

13.39 Uhr: Penelope Leprevost erlebt die große Enttäuschung: Mit ihrem Pferd Vancouver de Lanlore scheidet sie an der Dreifachen aus. Die Medaille ist weg. Damit hat Belgien Glück und gewinnt unerwartet Bronze.

13.45 Uhr: Wer bekommt die Goldmedaille? USA und Schweden kämpfen um den Sieg.

13.56 Uhr: Laura Kraut und Baloutinue starten als erstes im Stechen. Sie geht enge Wendungen und galoppiert schnell auf den langen Wegen, sie bleibt fehlerfrei (41,33 Sek.). Für Schweden kommt Henrik von Eckermann mit King Edward. Er bleibt fehlerfrei, aber ist langsamer (42,00 Sek.). Jessica Springsteen und Don Juan van de Donkhoeve ebenfalls fehlerfrei für die USA (42,95 Sek.). Bei Malin Baryards-Johnsson und Indiana bleibt auch alles liegen (41,89 Sek.). Schlussreiter USA McLain Ward mit Contagious fegt durch den Parcours und bleibt „Null“ (39,92 Sek.). Als letzter Starter für Schweden kommt Peder Fredricson mit All In. Unglaublich der Ritt von Fredricson und All In, die auf der letzten Linie alles riskieren und fehlerfrei bleiben; Schweden gewinnt nach 1924 erstmals wieder Gold bei Olympia.

14.07 Uhr: GOLD für Schweden, SILBER für USA, BRONZE für Belgien


Die deutschen Springreiter über ihre Ritte in der Mannschaftswertung

06.08.2021 Nach dem Qualifikationsspringen zur Mannschaftswertung haben die deutschen Springreiter ihre Ritte kommentiert. Mehr dazu hier.

Folgende Teams im Mannschaftsfinale dabei

06.08.2021 Die folgenden Mannschaften haben sich für das Finale qualifiziert:

  • Schweden / 0 F.
  • Deutschland / 4 F.
  • Belgien / 4 F.
  • Schweiz / 10 F.
  • USA / 13 F.
  • Frankreich / 15 F.
  • Großbritannien / 20 F.
  • Brasilien / 25 F.
  • Niederlande / 26 F.
  • Argentinien / 27 F.

Qualifikation Mannschaftswertung – Liveticker –

06.08.2021 Die Qualifikation zur Mannschaftswertung ist gestartet. Es wird ein Springen nach Fehlern und Zeit (1,65 m) bei dem jeder Reiter wieder bei „Null“ startet, d. h. Fehler aus den Einzelwertungen werden nicht übernommen. Die erlaubte Zeit liegt bei 82 Sekunden. Die wichtigsten Ritte werden hier kommentiert.

12.24 Uhr: Für Irland ist Shane Sweetnam mit Alejandro der erste Starter. Es läuft nicht gut: Erst verliert Alejandro an der Trippelbare ein Eisen und dann springt das Pferd am überbauten Wasser nicht richtig ab, eher hoch als weit, so dass Pferd und Reiter stürzen. Alejandro steht sofort auf und läuft Richtung Ausgang, Shane folgt zu Fuß, beide ok.

12.30 Uhr: Simon Delestre und Berlux Z fehlerfrei (83,34 Sek.), ebenso für Schweden Henrik von Eckermann mit King Edward (79,52 Sek.).

12.35 Uhr: Laura Kraut kassierte am überbauten Wasser einen Abwurf mit Baloutinue. Holly Smith mit Denver bekommen auch einen Abwurf (79,71 Sek./4 F.).

12.40 Uhr: Fehlerfreie Runde für Brasiliens Marlon Modolo Zanotelli und Edgar M (81,37 Sek.). Ihnen folgt Martin Fuchs mit Clooney 51 und schüttelt am Schluss den Kopf: Zeitfehler (82,60 Sek./1 F.).

12.45 Uhr: Pieter Devos und Claire Z sind auch zu langsam: 83,29 Sek./1 F.

12.47 Uhr: Andre Thieme und Chakaria DSP sind als erstes deutsches Paar unterwegs. Am Anfang sieht es noch sehr unrund und hektisch aus. Teilweise muss Andre auch Druck machen, damit es richtig passt. Sie kommen fehlerfrei ins Ziel, die Zeit stoppt bei 82,92 Sekunden mit einem Zeitfehler. Die Niederländer folgen mit Willem Greve und Zypria S, die auf 13 Fehler kommen (83,61 Sek.).

12.58 Uhr: Schrecksekunde für Israel. Teddy Vlock kommt nicht passend zum Sprung und sein Pferd Amsterdam 27 springt viel zu früh ab, rudert mit den Beinen und landet in den Stangen. Pferd und Reiter stürzen. Nach ein paar Sekunden ist der Reiter wieder auf den Beinen und Amsterdam trabte anscheinend unverletzt zum Ausgang.

13.35 Uhr: Nach einer Pause geht es jetzt weiter mit Pénélope Leprevost auf Vancouver de Lanlore, die mit einem Abwurf und Zeitfehler ins Ziel kommen (82,78 Sek./5 F.). Danach folgt eine fehlerfreie Runde für Malin Baryard-Johnsson auf Indiana (81,01 Sek.).

13.41 Uhr: Zwei Abwürfe für das Team USA durch Jessica Springsteen und Don Juan van de Donkhoeve (80,87 Sek./8 F.). Bei Großbritannien geht es auch mit 12 Fehlern bei Harry Charles und Romeo 88 weiter (80,91 Sek.).

13.45 Uhr: Pedro Veniss und Quabri de l´Isle bleiben nicht fehlerfrei (82,96 Sek./5 F.). Der Schweizer Bryan Balsinger auf Twentytwo des Biches kommt mit Nullrunde ins Ziel (79,34 Sek.). Ihnen folgt Jérôme Guery auf Quel Homme de Hus mit einer Nullrunde, aber zu langsam (82,89 Sek./1 F.).

13.52 Uhr: Maurice Tebbel und Don Diarado bleiben fehlerfrei, sind aber sehr langsam unterwegs. Lieber Zeitfehler als Abwurf? Am überbauten Wasser huft Don Diarado am Oxer ein, aber es bleibt alles liegen. Am Ende sind 87,60 Sekunden auf der Uhr mit 2 Zeitfehlern. Bei Marc Houtzager auf Dante werden es 5 Fehler (84,39 Sek.).

14.20 Uhr: Bei dem Franzosen Mathieu Billot und Quel Filou 13 sieht es sehr anstrengend aus, als wenn dem Pferd die Kraft fehlt. Am Ende werden es 83,15 Sekunden mit 9 Fehlern. Fehlerfrei danach Peder Fredricson auf All In (79,04 Sek.), d. h. Schweden liefert 3 Nullrunden ab. Ein Abwurf kassierte McLain Ward mit Contagious (83,03 Sek./4 F.).

14.26 Uhr: Abwurf bei Ben Maher und Explosion W in der Dreifachen (80,68 Sek./4 F.), und auch ein Abwurf im Umlauf bei Steve Guerdat mit Vendard de Cerisy.

14.35 Uhr: Gregory Wathelet auf Nevados S bleibt Null, aber nicht in der Zeit (86,91 Sek./2 F.).

14.40 Uhr: Daniel Deusser und Killer Queen Vdm souverän unterwegs, einmal muss Deusser aufnehmen, alles bleibt liegen und fehlerfrei im Ziel. Nur ein Zeitfehler kommt aufs Konto (84,27 Sek./1 F.). Deutschland im Finale dabei. Schlussreiter Maikel van der Vleuten mit Beauville Z kommt auf zwei Abwürfe (80,25 Sek./8 F.).


Startliste für die Mannschaftsqualifikation steht

05.08.2021 Die Startliste für die Mannschaftsquaifikation am Freitag steht fest. 19 Nationen werden am Start sein und 10 von ihnen gehen am Schluss ins Finale. Deutschland startet als 18. Nation mit Andre Thieme und DSP Chakaria, Maurice Tebbel und Don Diarado sowie Daniel Deusser und Killer Queen Vdm. Thieme hat den Startplatz Nr. 18, Tebbel Nr. 37 und Deusser Nr. 56 als vorletzter Starter.


Scott Brash nicht im Mannschaftsfinale dabei

05.08.2021 Scott Brash wird am Freitag nicht für die britische Mannschaft starten. Sein Pferd Jeffersen zeigte sich zwar heute morgen fit, aber auf einem Scan ist eine leichte Zerrung an einem seiner Vorderbeine zu sehen. Nach dem letzten Ritt in der Einzelwertung war am Bein eine ungewöhnliche Schwellung. Zwei Tierärzte haben Brash mitgeteilt, dass eine weitere Teilnahme zu einer schweren Verletzung führen könnte. Scott sagte, dass es für alle natürlich sehr enttäuschend ist, aber die Gesundheit seines Pferdes geht vor.

Quelle: Scott Brash Instagram


Einzelgold für Ben Maher

04.08.2021 Ben Maher hat mit Explosion W die Einzelgoldmedaille gewonnen! Silber geht an Peder Fredricson mit H&M All In und Bronze an Maikel van der Vleuten auf Beauville Z. Nach dem Ritt von Maikel konnte Ben Maher seine Tränen nicht zurückhalten. Ungläubig über das Ergebnis fiel er seinem Team in die Arme.

Cian O´Connor hat bekannt gegeben, dass er an der Teamwertung nicht teilnehmen wird. Das Wohl seines Pferdes ist ihm wichtiger. Kilkenny hatte während des Rittes angefangen aus der Nase zu bluten. Nach dem Ritt wurde das Pferd untersucht und der Tierarzt gab Entwarnung. Inzwischen ist auch alles wieder in Ordnung. O´Connor teilte ein Video in dem Kilkenny in seiner Box zu sehen ist und es ihm gut geht.

Einzelwertung – Medaillentscheidung

04.08.2021 Die Einzelwertung und Medaillentscheidung ist in Tokio gestartet. Wer wird Einzel-Gold gewinnen? Wir berichten im Liveticker über die Ritte. Die erlaubte Zeit liegt bei 88 Sekunden.

12.04 Uhr: Daniel Meech startete als erster Reiter. Mit Cinca 3 kam er auf 14 Fehler in 93,49 Sekunden. Ihm folgte Mouda Zeyada mit Galanthos SHK der auf 8 Fehler kam (86,63 Sek.).

12.08 Uhr: Beat Mändli für die Schweiz hat mit Dsarie aufgegeben, nachdem er bereits 2 Abwürfe hatte.

12.12 Uhr: Eiken Sato und Saphyr des Lacs kommen auf 16 Fehler (84,67 Sek.). Heute zeigt sich, dass der Parcours noch anspruchsvoller ist. Geir Gulliksen hat mit Quatro auch aufgegeben.

12.17 Uhr: Cian O´Connor und Kilkenny kommen fehlerfrei ins Ziel, aber die Zeit reichte nicht: 1 Zeitfehler (88,45 Sek.). In der zweiten Hälfte sah es so aus, als wenn Kilkenny aus den Nüstern blutet.

12.20 Uhr: Koki Saito und Chilensky kassieren einen Abwurf und Zeitfehler (89,82 Sek./5 F.). Bei Nayel Nassar werden es mit Igor van de Wittemoere 13 Fehler mit 89,63 Sekunden.

12.30 Uhr: Für Marc Houtzager wurde es mit Dante eine Runde, die mit 13 Fehlern endete (88,10 Sek.). Henrik von Eckermann auf King Edward legte die erste fehlerfreie Runde vor. Für Kristaps Neretnieks und Valour wurden es 13 Fehler (88,75 Sek.).

12.35 Uhr: Martin Fuchs war ganz gut davor, aber am vorletzten Oxer musste er Clooney 51 etwas zurück nehmen, aber trotzdem kam es zu Abwurf. Am letzten Sprung dann noch ein Abwurf, dort passte die Distanz nicht (84,99 Sek./8 F.).

12.40 Uhr: Daisuke Fukushima kommt mit Chanyon überraschend fehlerfrei ins Ziel (87,57 Sek.) und freut sich riesig. Ihm folgt Nicolas Delmotte auf Ursovo du Roch, der allerdings nicht fehlerfrei seinen Ritt beenden kann (88,04 Sek./5 F.).

12.45 Uhr: Tadellos und ohne große Anstrengung kommt Malin Baryard-Johnsson mit Indiana fehlerfrei ins Ziel (87,22 Sek.). Für Harry Charles lief es nicht so gut, er gab mit Romeo 88 auf. Es schien, als würde Romeo die letzte Kraft fehlen.

12.50 Uhr: Fehler bei Yuri Mansur auf Alfons (87,27 Sek./8 F.).

12.54 Uhr: Danach sollte Niels Bruynseels und Delux van T & L folgen, aber es kam bereits Daniel Deusser mit Killer Queen Vdm. Spannung, die Stute sprang gut, aber dann Fehler an der Tripplebare. Sie nahm mit der Hinterhand die letzte Stange mit und noch ein Fehler kurz danach am Oxer, als es etwas weit wird zum Sprung (85,69 Sek./8 F.). Keine Einzelmedaille für Deutschland.

12.57 Uhr: Jérôme Guéry kassiert 7 Fehler mit Quel Homme de Hus (99,84 Sek.). Fehlerfrei bleibt im Anschluss Peder Fredricson mit H&M All In (86,77 Sek.). Delux van T & L blockierte auf dem Weg zum Sprung, als er am Einritt vorbei kam wollte er nicht weiter. Zwei mal Verweigerung, damit ist Niels Bruynseels raus.

13.05 Uhr: Scott Brash souverän unterwegs mit Hello Jeffersen, aber einen Hauch zu langsam (88,45 Sek./ 1 F.). Lucia Diniz kassiert mit Vertigo du Desert einen Abwurf (84,69 Sek./4 F.).

13.13 Uhr: Fehler auch bei Gregory Wathelet und Nevados S (84,26 Sek./4 F.). Bertram Allen muss an der Dreifachen kämpfen, damit Pacino Amiro durchspringt. Aber um einen Abwurf kommen sie dort nicht herum. Am Ende werden es 84,64 Sekunden mit zwei Abwürfen.

13.17 Uhr: Für Mario Deslauriers und Bardolina 2 wurde es anstrengend, am Ende kamen sie auf 88,51 Sekunden mit 13 Fehlern. Dagegen war Beauville Z von Maikel van der Vleuten noch frisch dabei und kam mit null Fehlern und der bisherigen Top-Zeit ins Ziel (85,31 Sek.).

13.20 Uhr: Ashlee Bond und Donatello 141 müssen einen Abwurf und Zeitfehler mit nach Hause nehmen (88,02 Sek./5 F.). Dann kam Darragh Kenny mit Cartello und kassierte zwei Abwürfe (85,11 Sek./8 F.).

13.25 Uhr: Als Schlussreiter kam Ben Maher mit Explosion W. Das Paar war auch noch frisch unterwegs und Explosion sprang mühelos über die anspruchsvollen Hürden. Am Ende wurde es eine Null-Runde in 85,67 Sekunden.

13.28 Uhr: Kurze Pause. Es wird für das Stechen um die Medaillen umgebaut. Insgesamt sind 6 Paare noch mal am Start.

13.45 Uhr: Daisuke Fukushima mit Chanyon eröffnete das Stechen: 43,76 Sekunden bis ins Ziel und kein Fehler. Erlaubte Zeit liegt bei 45 Sekunden. Große Freude bei Fukushima. Malin Baryard-Johnsson mit H&M Indiana folgt. Sie legt eindeutig mehr Tempo vor. Das Paar braucht nur 40,76 Sekunden und bleibt ebenfalls fehlerfrei.

13.47 Uhr: Noch schneller war Peder Fredricson auf H&M All In. Bei ihm stoppte die Zeit bei 38,02 Sekunden, 0 Fehler. Dann startete Ben Maher mit Explosion W und ist einen Hauch schneller als Fredricson. 37,85 Sekunden auf der Uhr.

13.49 Uhr: Henrik von Eckermann mit King Edward ist langsamer (39,71 Sek.). Dann die Entscheidung, Schlussreiter Maikel van der Vleuten und Beauville Z starten. Sie geben alles und kommen fehlerfrei ins Ziel. Die Bestzeit können sie nicht toppen, aber es wird Bronze (38,90 Sek.).


Startliste für die Einzelwertung steht fest

03.08.2021 Die Startliste für die 30 qualifizierten Reiter, die morgen um die Einzelmedaille reiten, ist online. Beginnen wird Daniel Meech für Neuseeland und Daniel Deusser ist Startnummer 19.

Folgende Reiter sind morgen am Start (Reihenfolge gem. Startliste):

Daniel Meech, Mouda Zeyada, Beat Mändli, Eiken Sato, Geir Gulliksen, Cian O´Connor, Koki Saito, Nayel Nassar, Marc Houtzager, Henrik von Eckermann, Kristaps Neretnieks, Martin Fuchs, Daisuke Fukushima, Nicolas Delmotte, Malin Baryard-Johnsson, Harry Charles, Yuri Mansur, Niels Bruynseels, Daniel Deusser, Jérôme Guéry, Peder Fredricson, Scott Brash, Luciana Diniz, Gregory Wathelet, Bertram Allen, Mario Deslauriers, Maikel van der Vleuten, Ashlee Bond, Darragh Kenny und Ben Maher.

Deutsche Springreiter kommentieren ihre Ritte

03.08.2021 Die deutschen Springreiter ziehen Bilanz nach ihren Ritten im Qualifikationsspringen der Einzelwertung. Mehr dazu hier.


Daniel Deusser in der Einzelwertung dabei

03.08.2021 Die erste Runde der Springreiter ist gerade vorbei. Für Deutschland konnte sich nur Daniel Deusser mit Killer Queen VDM qualifizieren.


Qualifikation zur Einzelwertung ist gestartet

03.08.2021 – 12.00 Uhr: Die Qualifikationsrunde zur Einzelwertung ist in Tokyo gestartet. Bis 1,65 m sind die Hindernisse hoch und die erlaubte Zeit liegt bei 89 Sekunden. Fehlerfrei geblieben sind bisher u. a. Darragh Kenny mit Cartello (82,01 Sek.) und Bertram Allen mit Pacino Amiro (85,18 Sek.).

13 Uhr: Penelope Leprevost hatte eine Verweigerung mit Vancouver de Lanlore. Am Ende sind es 10 Fehler mit (96,82 Sek.). Bei Nicolas Delmotte blieben alle Stangen liegen und er kam mit Urvoso du Roch in der Zeit ins Ziel (87,49 Sek.).

13.07 Uhr: Cian O´Connor bleibt mit Kilkenny fehlerfrei (88,66 Sek.).

13.30 Uhr: Nach einer kurzen Pause mit Bodenpflege geht es in die zweite Hälfte. Riesige Freude bei Ashlee Bond, die mit Donatello 141 fehlerfrei ins Ziel kommt und eine gute Zeit vorlegt (82,84 Sek.).

13.35 Uhr: Harry Charles, der erste britische Reiter, kam mit Romeo 88 fehlerfrei ins Ziel und blieb in der Zeit (86,94 Sek.). Ihm folgte Beat Mändli mit Dsarie. Der Schweizer bekam einen Zeitfehler (91,46 Sek./1 F.).

13.52 Uhr: Ben Maher und Explosion W setzten sich an die Spitze mit einer Top-Zeit von 81,34 Sekunden. Henrik von Eckermann auf King Edward (88,00 Sek.) und Martin Fuchs mit Clooney 51 (87,56 Sek.) ebenfalls fehlerfrei.

14.02 Uhr: Malin Baryard-Johnsson mit Indiana in der Zeit (87,42 Sek.).

14.05 Uhr: Der Wassergraben ist für einige Reiter eine Klippe. Hier gab es schon Verweigerungen, und eben musste Aberto Michan unfreiwillig absitzen, da Cosa Nostra auch nicht über das Wasser springen wollte.

14.08 Uhr: Scott Brash und Hello Jeffersen souverän ins Ziel mit 85,72 Sekunden.

14.13 Uhr: Ärgern wird sich Steve Guerdat, der mit Venard de Cerisy am „Tokio“ Oxer einen Abwurf kassierte (85,62 Sek./ 4 F.). Groß wie immer die Freude bei Luciana Diniz, wenn sie fehlerfrei bleibt: 85,62 Sekunden mit Vertigo du Desert.

14:25 Uhr: Peder Fredricson und H&M All In kamen locker ins Ziel (85,83 Sek.). Die zweite Hälfte ist durch. Kurze Pause zur erneuten Bodenpflege und dann wird es auch bald für die deutschen Springreiter ernst.

14.43 Uhr: Das letzte Drittel beginnt. Jessica Springsteen und Don Juan van de Donkhoeve fangen gut an, dann Berührung der Mauer, aber das oberste Teil bleibt liegen. Doch in der danach folgenden Zweifachen kommt es zum Abwurf (87,15 Sek./4 F.). Danach ebenfalls Fehler bei Edwina Tops-Alexander und Identity Vitserol (87,93 Sek./4 F.).

14.50 Uhr: Der erste Niederländer ist Willem Greve mit Zypria S. Das Paar bekommt kurz vor Schluss einen Abwurf (86,20 Sek. / 4 F.). Ihnen folgen Niels Bruynseels und Delux van T & L mit einer Nullrunde (86,67 Sek.).

14.58 Uhr: Für Deutschland kommt als erstes Daniel Deusser mit Killer Queen VDM. Die Stute ist frisch und hat wie immer einen Drang vorwärts. Sie sprang aufmerksam über jeden einzelnen Sprung. Vor der Zweifachen machte Daniel noch etwas Druck und dann der letzte Sprung ins Ziel. Sie blieben fehlerfrei, aber die Zeit schiebt sie im Ranking etwas nach hinten (86,14 Sek.). Ob es für die Qualifikation morgen reicht?

15.08 Uhr: Kent Farrington und Gazelle kassieren auf der letzten Linie am Einsprung der Zweifachen einen Abwurf (88,57 Sek./4 F.). Fehlerfrei und in der Zeit kam Marc Houtzager mit Dante ins Ziel, aber für die Qualifikation reicht es nicht.

15.17 Uhr: Nullrunde für Gregory Wathelet auf Nevados S (85,20 Sek.).

15.23 Uhr: Zweite deutsche Runde – Andre Thieme und DSP Chakaria. Das Paar wirkte sehr unruhig im Parcours und kam dann aus der Wendung auch noch schlecht zum Tokio Oxer: Abwurf, das passte nicht. (86,45 Sek./4 F.). Zwei Abwürfe nimmt Laura Kraut auf Baloutinue mit nach Hause (85,23 Sek./8 F.).

15.27 Uhr: Fest steht schon jetzt, dass Daniel Deusser für die morgige Einzelwertung qualifiziert ist und um eine Medaille reiten kann. Schnell unterwegs und ebenfalls morgen dabei ist Maikel van der Vleuten mit Beauville Z (84,61 Sek.).

15.35 Uhr: Die Belgier sind auch stark unterwegs, Jérôme Guéry und Quel Homme de Hus bleiben ohne Fehler (86,10 Sek.) und somit sind alle drei belgischen Reiter qualifiziert. Unglücklich läuft es für Ahmad Saber Hamancho (Syrien). Er kommt mit seinem Pferd Deville nicht passend zum Oxer. Deville nimmt die Stangen mit und Ahmad fiel runter. Dabei wurde die ganze Trense mit runtergezogen. Deville lief mit der Trense zwischen den Beinen ruhig im Trab weiter, ließ sich kurz danach einfangen und alles war gut.

15.45 Uhr: Pech für Christian Kukuk: Kurz vor der Trippelbarre muss Mumbai äppeln und nimmt dann die letzte Stange des Sprungs mit (88,07 Sek./4 F.). Somit sind sie aus der Qualifikation raus.

Startliste für die Einzelqualifikation steht

02.08.2021 Die Startliste für die Qualifikation zur Einzelwertung ist online. 73 Paare sind genannt und die deutschen Reiter gehen nach der zweiten Pause, im letzten Drittel, an den Start. Daniel Deusser hat Startplatz 56, Andre Thieme Nr. 64 und Christian Kukuk startet als Vorletzte.

Großbritannien wechselt Reiter für Einzelwertung aus

02.08.2021 Die Briten haben nach dem freien Training entschieden, dass Holly Smith mit ihrem Pferd Denver nicht für die Einzelwertung an den Start gehen wird. Sie wird von Harry Charles und Romeo 88 ersetzt.

Quelle: britishequestrian.org.uk

Die deutschen Springreiter über ihre Pferde

01.08.2021 Die erste Hürde bei den Olympischen Spielen in Tokio hat das deutsche Springreiter-Team bereits genommen: Alle vier deutschen Pferde passierten problemlos die Verfassungsprüfung. Am Dienstag wird es dann auch im Wettkampf ernst. Im Interview haben die Springreiter erzählt, was sie mit ihren Pferden verbindet und warum Killer Queen, Mumbai, DSP Chakaria und Don Diarado so besonders sind. Mehr dazu hier.

Alle Springpferde fit to compete

31.07.2021 Die Springreiter haben ihre Pferde in Tokio vorgestellt und alle sind fit to compete, so dass es am Dienstag in die erste Einzelwertung gehen kann. Am Sonntag dürfen die Reiter mit den Pferden zum Training ins Stadion.


Springpferde auf dem Weg nach Tokio

25.07.2021 Die Springpferde sind gestern und heute in die Flieger verladen worden und machen sich jetzt auf den Weg nach Tokio.


Australiens Springreiter Jamie Kermond aus dem Team raus – Pieter Devos rückt für Belgien nach

21.07.2021 Die Australier haben ihren Springreiter Jamie Kermond aus dem Team geworfen, da der Springreiter beim Test positiv auf ein Metabolit (Stoffwechselprodukt) von Kokain getestet wurde. Er wurde vom Australischen Verband vorläufig suspendiert und von allen Turnieren, einschließlich der Olympischen Spiele, ausgeschlossen.

Bei den Belgiern gibt es kurz vor Abreise noch einen Wechsel. Der Reservereiter Yves Vanderhasselt hat aus verinärmedizinischen Gründen zurückgezogen und nun wird Pieter Devos mit Claire Z nachrücken.

Quelle: Equestrian Australia, Equnews.com


Pedro Veniss ersetzt Luiz Francisco de Azeveda

16.07.2021 Luis Francisco de Azeveda sollte für Brasilien in Tokio starten. Das geht leider nicht mehr, da sich sein Pferd Comic verletzt hat und ausfällt. Nachrücken wird jetzt Pedro Veniss mit Quabri de L´Isle.

Quelle: Equnews.com


Willem Greve ersetzt Harrie Smolders

15.07.2021 Das Pferd Dolinn N.O.P. von Harrie Smolders ist nicht fit und daher wird Willem Greve ihn mit Zypria S N.O.P. im Olympia-Team ersetzen. Dies teilte die Niederländische Vereinigung (KNHS) mit. Smolders ist nun Reserve mit seinem zweiten Pferd Bingo Du Parc.

Quelle: knhs.nl


Teams Springreiten Marokko und Japan sind bekannt

14.07.2021 Für Marokko starten bei den Olympischen Spielen: Ali Al Ahrach mit USA de Riverland, El Ghali Boukaa mit Ugolino du Clos, Samy Colman mit Davina Q sowie Abdelkebir Ouaddar mit Istanbul v.h. Ooeivaarshof. Bei den Japanern sind dabei: Koki Saito mit Chilensky, Eiken Sato mit Saphyr Des Lacs sowie Daisuke Fukushima mit Chanyon. Als Reserve wurde Mike Kawei mit As De Mai benannt.


Springreiter für Kolumbien und Tschechien stehen fest

07.07.2021 Kolumbien hat einen Einzelstartplatz und der wurde an Roberto Teran Tafur mit Dez´Ooktoff vergeben. Für Tschechien wurden ausgewählt: Ales Opatrny mit Forewer, Anna Kellnerova mit Catch me If You Can, Kamil Papusek mit Warness und Ondrej Zvara mit Cento Lano.


Team für die USA wurde aufgestellt

06.08.2021 Die U.S. Equestrian Federation hat sich entschieden wer die USA in Tokio vertreten soll. Mit dabei sind:

Kent Farrington mit Gazelle, Laura Kraut mit Baloutinue, Jessica Springsteen mit Don Juan van de Donkhoeve und McLain Ward mit Contagious. Als erste Reserve wurde Brian Moggre mit Balou du Reventon ausgewählt und zweite Reserve ist Lucy Deslauriers mit Hester.


Einzelreiter Norwegen, Team Niederlande, Team Schweiz, Team Brasilien und Team Argentinien stehen fest

05.07.2021 Die Norweger schicken Geir Gulliksen mit VDL Groep Quatro als Einzelreiter nach Tokio.

Die Niederlande schickt folgende Reiter:

  • Maikel van der Vleuten mit Beauville Z
  • Marc Houtzager mit Sterrehof´s Dante
  • Harrie Smolders mit Dolinn und als Reserve
  • Willem Greve mit Zypria S

Für die Schweiz sind ausgewählt:

  • Bryan Balsiger mit Twentytwo des Biches
  • Martin Fuchs mit Clooney
  • Steve Guerdat mit Venard de Cerisy und
  • Beat Mändli mit Dsarie

Für Brasilien sind es:

  • Luiz Francisco Azeveda mit Comic
  • Marlon Modolo Zanotelli mit VDL Edgar
  • Rodrigo Pessoa mit Carlitos Way und
  • Yuri Mansur mit QH Alfons Santo Antonio
  • Reserve ist Bernado Alves mit El Torreo de Muze

Und Argentinien hat sich wie folgt entschieden:

  • Matias Albarracin mit Cannavaro 9
  • Martin Dopazo mit Quintino 9
  • José Maria Larocca mit Finn Lente sowie
  • Fabian Sejanes mit Emir

Deutsches Team Springreiten steht fest

04.07.2021 Das DOKR hat nach dem Nationenpreis in Rotterdam folgende Springreiter für die Olympischen Spiele in Tokio ausgewählt:

  • Daniel Deusser mit Killer Queen Vdm
  • Christian Kukuk mit Mumbai
  • Maurice Tebbel mit Don Diarado und
  • André Thime mit DSP Chakaria

In Quarantäne gehen noch Marcus Ehning mit Funky Fred sowie A la Carte NRW und David WIll mit C-Vier. Außerdem das Pferd Checker von Christan Kukuk. Die Quarantäne Zeit vor dem Abflug ist vom 16. – 24. Juli 2021 auf dem CHIO Aachen Gelände.

Anders als zuvor sind bei den Olympischen Spielen in Tokio nur drei Reiterinnen und Reiter pro Mannschaft zugelassen, ein sogenanntes Streichergebnis gibt es nicht. Die Wettkämpfe im Springen finden in Tokio vom 3. bis 7. August statt. Zuerst fällt die Entscheidung über die Einzelmedaillen, dort starten Deußer, Kukuk und Thieme. Erst danach folgt die Mannschaftsentscheidung („Nationenpreis“). Zwischen diesen beiden Entscheidungen kann ein Reiter-Pferd-Paar eingewechselt werden. „Die Mannschaftsentscheidung hat für uns oberste Priorität. Wir sehen die bestmöglichen Erfolgsaussichten, wenn Maurice Tebbel und Don Diarado für das Team starten“, begründete Bundestrainer Otto Becker die Entscheidung und ergänzte: „Wer zusammen mit Maurice im Nationenpreis an den Start geht, werden wir vor Ort entscheiden.“

Quelle: fn-press


Springreiter-Teams für Großbritannien und Frankreich sind aufgestellt

02.07.2021 Die Briten und Franzosen haben sich auf ihre Team-Reiter festgelegt.

Für Großbritannien starten: Scott Brash m. Hello Jeffersen, Ben Maher mit Explosin W und Holly Smith mit Denver; Reserve ist Harrie Charles mit Romeo

Für Frankreich starten: Mathieu Billot mit Quel Filou, Nicolas Delmotte mit Urvoso du Roch und Pénélope Leprevost mit Vancouver de Lanlore; Reserve ist Simon Delestre mit Berlux Z.


Team Australien Springreiten steht fest

30.06.2021 Der Australische Verband hat sich nun ebenfalls schon für seine Reiter bei den Olympischen Spielen entschieden. Mit dabei sind:

Edwina Tops-Alexander mit Identity Vitseroel, Jamie Kermond mit Yandoo Oaks Constellation sowie Katie Laurie mit Casebrooke Lomond. Als Reserve ist dabei Rowan Willis mit Blue Movie.


Italiens Einzel-Springreiter steht fest

28.06.2021 Italien hat sich entschieden, wer in den einzelnen Disziplinen an den Start geht in Tokio. Für die Springreiter ist es Emanuele Gaudiano mit Chalou. Reservereiter ist Ricardo Pisani mit Chaclot.


Dänemark schickt Einzelreiter

25.06.2021 Dänemark hat für das Springreiten nur einen Einzelstarterplatz. Ausgewählt wurde Andreas Schou mit Darc de Lux.


Mexico Team bekanntgegeben

25.06.2021 Für Mexico werden folgende Reiter nach Tokio reisen:

Enrique Conzales mit Chacna, Eugenio Garza mit Armani SL Z, Manuel Gonzales D. mit Hortensia van de Leeuwerk sowie Patricio Pasqual mit Babel.


Springreiter-Teams für Belgien, Norwegen und Neuseeland stehen fest

24.06.2021 Belgien schickt Jerome Guery mit Quel Homme de Hus, Gregory Wathelet mit Nevados S, Niels Bruynseels mit Delux van T&L sowie als Reserve Yves Vanderhasselt mit Jeunesse nach Tokio.

Norwegen hat sich für Marie Valdar Longem mit Echo de Virton, Victoria Gulliksen mit Papa Roach und Geir Gulliksen mit VDL Groep Quatro entschieden. Für Neuseeland starten Bruce Goodin mit Backatrops Danny V, Daniel Meech mit Cinca 3 und Sharn Wordley mit Verdini d´Houtveld. Als Reserve ist dabei Uma O´Neil mit Clockwise of Greenhill Z.


Schweizer Longlist Springreiter steht fest

22.06.2021 Die Schweiz hat ihre Longlist zusammengestellt. Aus den nachfolgenden Reitern wird im Juli ausgewählt, wer nach Tokio reist:

  • Brian Balsiger mit Clouzot de Lassus und Twentytwo des Biches
  • Elian Baumann mit Campari Z
  • Martin Fuchs mit Clooeny 51 und Leone Jei
  • Steve Guerdat mit Venard de Cerisy und Victorio des Frotards
  • Alain Jufer mit Dante MM
  • Beat Mändli mit Dsarie
  • Edwin Smits mit Farezzo und
  • Niklaus Schurtenberger mit C Steffra

Irland hat sein Springreiter-Team aufgestellt

21.06.2021 Folgende Springreiter werden für Irland an den Start gehen:

Bertram Allen mit Pacino Amiro, Darragh Kenny mit VDL Cartello, Cian O´Connor mit Kilkenny und als Reserve sind genannt Shane Sweetnam mit Karlin van´t Vennehof sowie Michael Duffy mit Zilton SL Z.


Deutschland stellt Longlist der Springreiter auf

21.06.2021 Das DOKR hat seine Longlist der Springreiter aufgestellt. Drei Paare werden nach dem Nationenpreis in Rotterdam (02. – 04.07.2021) bekannt gegeben sowie ein Reservepaar. Nominiert sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Daniel Deußer mit Killer Queen VDM
  • Marcus Ehning mit A la Carte NRW, Funky Fred und Priam du Roset
  • Christian Kukuk mit Checker und Mumbai
  • Patrick Stühlmeyer mit Varihoka du Temple
  • Maurice Tebbel mit Don Diarado
  • André Thieme mit DSP Chakaria
  • Philipp Weishaupt mit Asathir und Coby sowie
  • David Will mit C-Vier

Das Team der schwedischen Springreiter steht fest

21.06.2021 Schweden hat sich an diesem Wochenende entschieden, wer für das Team nach Tokio reisen wird. Dabei sind:

  • Malin Baryard-Johnsson mit Indiana
  • Rolf-Göran Bengtsson mit Ermindo W
  • Peder Fredricson mit H&M All In und
  • Henrik von Eckermann mit King Edward

Christian Ahlmann nicht in Tokio am Start

12.06.2021 Christian Ahlmann hat sich dazu entschieden seinem Pferd Dominator 2000 Z eine Pause von mehreren Wochen zu gönnen, da Domi nicht fit ist und seine Pause braucht. Mehr dazu hier.


Kevin Staut und Julien Epaillard starten nicht in Tokio

08.06.2021 Kevin Staut und Julien Epaillard haben beide bekannt gegeben, dass sie nicht an den Olympischen Spielen teilnehmen werden. Ihre Pferde sind nicht fit genug. Kevin Staut sagte, dass sein Pferd Viking d´la Rousserie nach einer MRT Untersuchung drei Wochen mit dem Springen pausieren muss. Sein Pferd hätte seine Kräfte aber bei Nationenpreis-Turnieren sammeln sollen und die Zwangspause wirft ihn nun im Training zurück.

Julien Epaillard will seinem Pferd Queeletta eine längere Pause gönnen. Die Stute ist sehr viel gesprungen und bereitete ihm in den letzten zwei Jahren viel Freude, aber sie hat etwas weniger Lust und soll eine lange Erholungsphase bekommen. Sein zweites Pferd Kosmo van hof Ter Boone hat sich eine leichte Verletzung zugezogen und wird einige Wochen ausfallen. Ob die Europameisterschaft eine Option ist weiß Epaillard derzeit noch nicht. Er plant nie so weit im Voraus.


Jos Verlooy nicht bei Olympia dabei

03.06.2021 Jos Verlooy muss seinen Traum von Olympia begraben. Sein Pferd Igor ist verletzt und wird nicht mehr fit bis zu den Spielen.


Großbritannien stellt Longlist auf

03.06.2021 Großbritannien hat seine Longlist für Tokio bekannt gegeben:

Scott Brash m. Hello Jeffersen, Harry Charles m. Romeo 88, William Funnell m. Billy Diamo, Ben Maher m. Explosion W, Emily Moffitt m. Winning Good, Holly Smith m. Denver, Alexandra Thornton m. Cornetto K, Ellen Whitaker m. Winston und James Wilson m. Imagine de Muze.


Longlist Springreiter Niederlande steht fest

25.05.2021 Der Equipechef Rob Ehrens hat sich für folgende Springreiter (n. Alphabet) auf seiner Longlist entschieden:

Bart Bles m. Israel vd Dennehoeve N.O.P. oder Kriskras DV, Jeroen Dubbeldam m. OAK Grove’s Carlyle, Willem Greve m. Zypria S N.O.P., Marc Houtzager m. Sterrehof’s Calimero oder Sterrehof’s Dante N.O.P., Kevin Jochems m. Turbo Z, Wout-Jan van der Schans m. A S Bombay, Frank Schuttert m. Lyonel D, Harrie Smolders m. Dolinn N.O.P., Bingo du Parc oder Monaco, Eric van der Vleuten m. Wunschkind 19, Maikel van der Vleuten m. Beauville Z sowie Jur Vrieling m. KM Chalcedon oder Fiumicino van de Kalevallei.

Der niederländische Verband sagt, dass es so kurz vor den Spielen eine lange Liste ist, aber aufgrund von Corona und den Herpesausbrüchen in diesem Jahr, konnte noch keine engere Wahl vorgenommen werden.

Quelle: KNHS


Eric Lamaze verzichtet auf Teilnahme

17.05.2021 Eric Lamaze hat seine Teilnahme an den kommenden Olympischen Spielen in Tokio zurückgezogen. Lamaze war einer von fünf Reitern auf der Shortlist der Kanadier. Kanada darf einen Reiter zu den Spielen schicken. Eric Lamaze nennt seinen persönlichen Gesundheitszustand als Hauptgrund für seine Entscheidung, nicht an den Wettkämpfen in Tokio teilzunehmen. Mehr dazu hier.


Shortlist der kanadischen Springreiter aufgestellt

02.05.2021 Kanada hat für Tokio nur einen Einzel-Startplatz. Als Mannschaft sind die Kanadier nicht dabei. Welcher Reiter definitiv nach Tokio reist, wird vor dem 05. Juli 2021 bekannt gegeben. Auf der Liste stehen:

Erynn Ballad, Mario Deslauriers, Tiffany Foster, Eric Lamaze und Amy Millar.


Simone Blum nicht in Tokio dabei

20.04.2021 Simone Blum muss ihren Traum von den Olympischen Spielen in Tokio aufgeben. Alice muss operiert werden. Mehr dazu hier.


USA stellt Shortlist der Springreiter auf

16.04.2021 Die USA hat als erstes Land die Shortlist für Olympia aufgestellt. In der engeren Auswahl sind:

Lucy Deslauriers mit Hester, Kent Farrington mit Austria 2 und Gazelle, Bliss Heers mit Antidote de Mars, Laura Kraut mit Baloutinue, Confu und Goldwin, Beezie Madden mit Breitling LS, Chic Hin D Hyrencourt und Garant, Brian Moggre mit Balou du Reventon und MTM Vivre Le Reve, Devin Ryan mit Eddie Blue, Jessica Springsteen mit Don Juan van de Donkhoeve und RMF Zecilie, Adrienne Sternlicht mit Bennys Legacy, Cristalline und Just a Gamble sowie McLain Ward mit Contagious, HH Azur und Kasper van het Hellehof.

Diese Reiter werden vom Equipechef Robert Ridland beim CSIO5* in Sopot und Rotterdam genau beobachtet. Spätestens am 05. Juli 2021 wird dann die Entscheidung gefällt, wer nach Tokio reist.

Dressur

Jessica von Bredow-Werndl gewinnt Einzelgold

Jessica von Bredow-Werndl gewinnt Gold vor Isabell Werth. Mehr dazu hier.




Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

Entscheidungstag in der Kür

28.07.2021 Heute heißt es noch mal Spannung pur, wenn es um die Einzel-Medaillen in der Kür geht. Ab 10.30 Uhr beginnt es nach unserer Zeit und um 13.10 Uhr ist die erste deutsche Starterin dran: Jessica von Bredow-Werndl beginnt mit TSF Dalera. Um 13.30 Uhr ist Isabell Werth auf Bella Rose 2 am Start und als Schlussreiterin kommt Dorothee Schneider mit Showtime FRH.


Gold für die deutsche Dressur-Mannschaft!

Dorothee Schneider in Top-Form – Deutschland führt

27.07.2021 Heute geht es um die Team-Entscheidung und die ersten Medaillen. Dorothee Schneider war erste Starterin für das deutsche Team. Mit Showtime FRH legte sie einen tollen Grand Prix Spezial hin. Es gab nur einen kleinen Fehler in der Trab-Tour, als Showtime nach der Versammlung etwas übermotiviert ganz kurz ein paar Tritte im Galopp machte. Dorothee korrigierte ihr Pferd sofort und danach ging es ruhig weiter. Die Galopp-Tour war sehr schön flüssig und ausdrucksvoll. Showtime zeigte sich aufmerksam und locker, ohne jegliche Anspannung. Toll geritten, verdiente 80,608 % und damit die Führung für das deutsche Team. Derzeit auf Platz 2 ist Großbritannien vor den USA.

Isabell Werth und Bella Rose fehlerfrei

Update: Bella Rose war als nächstes im Viereck und tanzte locker durch den Spezial. Man konnte spüren, dass Isabell sie etwas zurückhielt, und nicht alles rausholte. Trotzdem war es wie immer eine gelungene Vorstellung: keine Fehler, tolle Piaffen und Passagen; auch die Galoppwechsel einwandfrei. Einmal wurde sicherlich bei allen deutschen Mitstreitern die Luft angehalten. Da fuhr ein Polizeiwagen mit Sirene und Durchsagen am Megaphon vorbei, als Bella Rose in der Piaffe war, aber es konnte gleich wieder durchgeatmet werden, Bella störte es nicht im geringsten. Zwischendurch lobte Isabell kurz ihr Pferd und lächelte am Ende über die tolle Runde und 83,298 %.

Jessica von Bredow-Werndl zeigt zum Abschluss des Tages großartige Leistung

Update: Jessica von Bredow-Werndl als letzte Starterin macht es ganz kurz spannend. TSF Dalera muss in der Galopptour äppeln und dadurch kommt es zu Beginn der Einerwechsel zu einem Fehler. Aber ansonsten war es eine perfekte Vorstellung. Dalera lief wie am Schnürchen, keinerlei nervöse Spannung, ganz entspannt und geschmeidig. Am Ende werden es 84,681 % für das Paar. Eine insgesamt fantastische Leistung der deutschen Dressureiterinnen, die mit Gold für die Mannschaft belohnt wird.


Dorothee Schneider startet als erste Deutsche am Dienstag

26.07.2021 Nach einem Ruhetag für Pferd und Reiter geht es am Dienstag um die ersten Medaillen. Die Entscheidung in der Teamwertung steht an. Es wird wieder in Gruppen gestartet, aber diesmal sind es nur drei davon: Pro Gruppe ein Reiter eines Landes. Das Land mit den wenigsten Punkte aus dem Grand Prix ist zuerst dran. Dorothee Schneider kommt mit Showtime nach unserer Zeit um 11.10 Uhr (Gruppe 1) dran und Isabell Werth mit Bella Rose um 11.45 Uhr (Gruppe 2).

Danach werden die bisherigen Ergebnisse ausgerechnet und eine Startliste für Gruppe 3 erstellt, wobei auch hier das Land mit dem schlechtesten Ergebnis zuerst startet. Es gibt also für den Start von Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera noch keine Startzeit.

Quelle: fn-press


Isabell Werth geht in Führung

25.07.2021 Isabell Werth war heute letzte Starterin in der Dressur. Mit Bella Rose lieferte sie einen tollen Grand Prix ab und kam auf 82,500 %. Damit siegte sie in Ihrer Gruppe F. Bella Rose war schön anzusehen und entspannt. Die Einerwechsel klappten einwandfrei, der starke Trab war sehr ausdrucksvoll. Natürlich ist auch bei ihnen noch Luft nach oben. Die nächsten Tage werden spannend.

In der Teamwertung liegt Deutschland derzeit in Führung vor Großbritannien und Dänemark.


Dorothee Schneider gewinnt in ihrer Gruppen E

25.07.2021 Dorothee Schneider und Showtime FRH legten eine schöne Runde vor. Leider kam es in einer Pirouette zu einer Unreinheit durch ein Stolpern und das kostete Punkte. Aber ansonsten war Showtime FRH sehr schön anzusehen. Dorothee war zufrieden mit ihm und hofft, dass es für die weiteren Prüfungen so bleibt. Das Paar kam auf 78,820 %.


Dorothee Schneider und Isabell Werth folgen am Sonntag

25.07.2021 Am heutigen Sonntag geht es in die nächsten drei Gruppen. Dorothee Schneider ist letzte Starterin der Gruppe E und als allerletzte Starterin kommt Isabell Werth aus Gruppe F.


Jessica von Bredow-Werndl geht in Führung

24.07.2021 Auftakt nach Maß für die deutschen Dressurreiter. Jessica von Bredow-Werdl geht mit TSF Dalera in der Gruppe C in Führung. Das Paar kam auf 84,379 %. Jessica war zufrieden mit ihrem Ritt. Nach einer kurzen Aufregung vor dem Viereck war der Reiterin klar, dass sie „wach war“. In der Gruppe B setzte sich Cathrine Dufour mit Bohemian an die Spitze (81,056 %).

Für Victoria Max-Theurer sind die Spiele leider auch schon beendet. Ihr Pferd Abegglen war im Training nicht fit und wurde dann vom Tierarzt untersucht. Es wurde festgestellt, dass er einen Abszess in der Zahnspitzenwurzel hat der akut ist und behandelt werden muss. Daher kann die Österreicherin nicht mehr mitreiten.


Dressurreiter nicht bei der Eröffnungsfeier dabei

22.07.2021 Die Dressurreiter werden nicht bei der Eröffnungsfeier mit dabei sein. Ihnen wurde empfohlen nicht hinzugehen. Die Reiter halten sich ja lediglich im Hotel oder dem Reitstadion auf. Für die Eröffnungsfeier müssten sie dort allerdings hinfahren und mit hunderten verschiedenen Sportlern aus allen Ländern zusammen kommen, was ein Infektionsrisko sein könnte. Außerdem beginnen am Samstag die ersten Dressurprüfungen und darauf wollen sich alle vorbereiten.


Patrik Kittel nicht mehr für Schweden dabei

22.07.2021 Patrik Kittel ist nur noch Zuschauer und Unterstützer für die schwedischen Dressurreiter. Sein Pferd Well Done de la Roche ist gestern im Training gestolpert und hat sich eine leichte Verletzung zugezogen, daher kann das Paar nicht mehr an den Spielen teilnehmen.


Erste Eindrücke von den Dressurreitern

21.07.2021 Die FN hat sich mit der Bundestrainerin Monica Theodorescu unterhalten. Mehr dazu hier.


Isabell Werth vermittelt ersten Eindruck über Tokio

17.07.2021 Die sechsfache Olympiasiegerin im Dressurreiten, Isabell Werth, ist gemeinsam mit den Dressurpferden in Tokio angekommen. Sie begleitete die Vierbeiner auf ihrer Reise von Lüttich in Belgien nach Fernost. „Alle Pferde sind gut im Stall angekommen“, sagte Werth im Interview. Mehr dazu hier.

Deutsche Dressurpferde sicher gelandet

15.07.2021 Die deutschen Dressurpferde haben Ihren Flug nach Tokio sicher überstanden. Isabell Werth war während des Fluges bei den Pferden. Es darf im Frachtraum der Tiere immer nur eine Person mitfliegen. Die weiteren Dressurreiter sind inzwischen ebenfalls in Tokio gelandet und konnten sich überzeugen, dass es ihren Pferden gut geht.


Dressur-Team Niederlande steht fest

05.07.2021 Die Niederländer haben Ihr Team für die Dressur aufgestellt:

  • Edward Gal mit Total Us
  • Hans Peter Minderhoud mit Glock´s Dream Boy
  • Marlies van Baalen mit Go Legend und als Reserve
  • Dinja van Liere mit Haute Couture

Frankreichs Dressurreiter sind ausgewählt

02.07.2021 Für Frankreich werden folgende Dressurreiter starten:

Alexandre Ayache mit Zo What, Morgan Barbancon Mestre mit Sir Donnerhall II, Maxime Collard mit Cupido PB sowie als Reserve Isabelle Pinto mit Hot Chocolat.


Großbritannien Team Dressur steht fest

02.07.2021 Die Briten haben ihr Team für die Dressur aufgestellt und folgende Reiter werden nach Tokio reisen:

  • Charlotte Dujardin mit Renai Hart
  • Carl Hester mit Gio
  • Charlotte Fey mit Everdale
  • Gareth Hughes mit En Vogue (Reserve)

Italiens Dressurreiter für Tokio bekanntgegeben

28.06.2021 Italien hat sich in der Dressur für Francesco Zaza mit Wispering Romance entschieden. Italien hat nur einen Einzelstartplatz zu vergeben.

Quelle: FISE.it


Team Deutschland für die Dressur aufgestellt

27.06.2021 Nach dem finalen Sichtungsturnier in Kronberg hat das DOKR sich für folgende Dressurreiter, die unsere deutschen Farben vertreten sollen, ausgesprochen:

  • Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB
  • Dorothee Schneider mit Showtime FRH
  • Isabell Werth mit Bella Rose (1. Reserve ist Weihegold OLD, 2. Reserve ist DSP Quantaz)
  • Reservereiterin ist Helen Langehanenberg mit Annabelle

Dressurreiter für Australien stehen fest

26.06.2021 Australien hat sich für ihre drei Reiter in der Dressur entschieden. Es werden an den Start gehen Simon Pearce mit Destano, Kelly Layne mit Samhitas und Mary Hanna mit Calanta. Pearce und Layne sind das erste Mal bei Olympia dabei. Für Mary Hanna sind es die fünften Spiele.


Dänemark hat sich für sein Dressur-Team entschieden

25.06.2021 Dänemark schickt folgende Dressur-Paare nach Tokio zu den Olympischen Spielen:

  • Cathrine Dufour mit Bohemian
  • Carina Cassoe Krüth mit Heilines Danciera
  • Nanna Skodberg Merrald mit Blue Hors Zack und Atterupgaards Orthilia
  • sowie Charlotte Heering mit Bufranco als Reserve.

Kanadas Dressur-Team und Brasiliens Einzelreiter stehen fest

24.06.2021 Für Kanada reisen zu den Olympischen Spielen: Brittany Fraser-Beaulieu mit All in, Lindsey Kellock mit Sebastian, Chris van Martels mit Eclipse sowie als Reserve Naima Moreira Laliberté mit Statesman und Jill Irving mit Arthur. Brasilien hat nur einen Einzelstartplatz bekommen und der wird von Joao Marcari Oliva besetzt.


Dressur-Team USA steht fest

21.06.2021 Die USA haben sich festgelegt, wer die amerikanischen Farben in der Dressur vertreten soll:

Adrienne Lyle mit Salvino, Steffen Peters mit Suppenkasper, Sabine Schucht-Kery mit Sanceo sowie Nick Wagman mit Don John als Reserve. Zweite Reserve sind Olivia LaGoy-Weltz mit Rassing´s Lonoir sowie Ben Ebeling mit Illuster van de Kampert.


Shortlist der spanischen Dressurreiter bekannt gegeben und Einzelreiterin der Schweiz

17.06.2021 Die Spanier haben ihre Shortlist der Dressurreiter aufgestellt und diese sieht wie folgt aus:

Claudio Castilla Ruiz m. Alcaide, Borja Carrascosa Martiner m. Laponia, Jordi Domingo Coll m. Esprit Dond D, Beatriz Ferrer-Salat m. Elegance, Jose Antonio Garcia Mena m. Divina Royal u. Sorento, Juan Antonio Jimenez Cobo m. Euclides MOR, Severo Jurado Lopez m. Fendi T, Juan Matute Guimon m. Quantico sowie Jose Danuel Martin Dockx m. Malagueno.

Für die Schweiz gibt es nur einen Startplatz und der geht an Estelle Wettstein mit West Side Story OLD. Die Reserve Reiterin ist Antonella Joannou mit Dandy de la Roche CMF CH.


Großbritannien stellt Dressurreiter Kandidaten auf

16.06.2021 Die Briten haben ihre nominierten Dressurreiter bekanntgegeben:

  • Fiona Bigwood mit Hawtins Delicato 
  • Richard Davison mit Bubblingh
  • Chalotte Dujardin mit Mount St John Freestyle
  • Emile Faurie mit Dono Di Maggio OLD
  • Charlotte Fry mit Everdale
  • Carl Hester mit En Vogue
  • Gareth Hughes mit Sintano Van Hof Olympia
  • Susan Pape mit Harmony´s Eclectisch
  • Laura Tomlinson mit DSP Rose of Bavaria.

Als Reserve sind nominiert:

  • Charlotte Dujardin mit Gio
  • Charlotte Fry mit Dark Legend
  • Gareth Hughes mit KK Dominant

Quelle: British Dressage


Hubertus Schmidt mit Escolar nicht dabei

16.06.2021 Das Pferd Escolar von Hubertus Schmidt wird nicht bei den Olympischen Spielen dabei sein. Verletzungsbedingt kann Escolar nicht am zweiten Sichtungsturnier in Kronenberg teilnehmen, daher steht er auch nicht mehr als Kandidat für Tokio zur Verfügung.

Quelle: Pressemitteilung fn-press


Teams für Österreich und Portugal stehen fest

15.06.2021 Österreich und Portugal haben sich festgelegt, wer für sie an den Spielen teilnehmen wird.

Für Österreich sind es:

  • Victoria Max-Theurer mit Abegglen FH
  • Florian Bacher mit Fidertraum
  • Christian Schumach mit Te Quiero SF

Astrid Neumayer mit Zap Zap ist erste Reserve und Belinda Weinbaur mit Fustanella zweite Reserve.

Für Portugal sind dabei:

  • Joäo Torräo mit Ecuador
  • Maria Caetano mit Tineo’s Phoenix
  • Rodrigo Torres mit Fiery

Carlos Pinto mit La Gesse Of Sultan De Menezes ist erste Reserve und Vasco Mira Godinho mit Garret ist zweite Reserve.


Emmelie Scholtens nicht dabei

25.05.2021 Die Niederländerin Emmelie Scholtens wird nicht an Olympia teilnehmen können. Ihr Pferd Desperados N.O.P. hat sich eine leichte Verletzung zugezogen und kann daher nicht an den Sichtungsturnieren teilnehmen. Die Reiterin will versuchen, sich auf die Europameisterschaft zu konzentrieren, da sie dafür mehr Zeit und mehr Sichtungsmöglichkeiten hat.

Quelle: KNHS


Longlist Dressurreiter Niederlande ist bekannt

25.05.2021 Nicht nur die Springreiter Longlist wurde aufgestellt, auch die der Dressurreiter. Der Equipechef Alex van Silfhout hat folgende Reiter auf seiner Liste (n. Alphabet):

Marlies van Baalen m. Ben Johnson oder Go Legend, Adelinde Cornelissen m. Aqiedo, Zephyr, Fleau de Baian oder Govenor-STR, Edward Gal m. Glock’s Toto JR. N.O.P. oder Glock’s Total US, Dinja van Liere m. Hermes, Haute Couture, Patrick van der Meer m. Chinook, Anne Meulendijks m. MDH Avanti N.O.P., Hans Peter Minderhoud m. Glock’s Dream Boy N.O.P. oder Glock’s Zonik N.O.P., Denise Nekeman m. Boston STH, Emmelie Scholtens m. Desperado N.O.P., Madeleine Witte-Vrees m. Cennin und Thamar Zweistra m. Hexagons Double Dutch.


USA stellt Shortlist der Dressurreiter auf

05.05.2021 Die USA hat sich als erstes die Shortlist ihrer Dressurreiter zusammengestellt. Folgenden Reiter haben eine Chance bei Olympia dabei zu sein:

  • Katherine Bateson-Chandler mit Alcazar
  • Susan Dutta mit Don Design DC
  • Ben Ebeling mit Illuster Van De Kampert
  • Jessica Howington mit Cavalia
  • Charlotte Jorst mit Kastel’s Nintendo
  • Olivia LaGoy-Weltz mit Rassing’s Lonoir
  • Adrienne Lyle mit Salvino und Harmony’s Duval
  • Steffen Peters mit Suppenkasper
  • Jennifer Schrader-Williams mit Millione
  • Sabine Schut-Kery mit Sanceo
  • Alice Tarjan mit Candescent
  • Nick Wagman mit Don John und Ferano

Allgemeine News

  • 14.04.2021: Die Olympischen Spiele rücken näher … zur News

Zeitplan Dressur und Springen

Dressur

  • Sa. 24.07.2021: Grand Prix – 1. Team- und Einzel-Qualifikation – 1. Gruppe – 10:00 bis 15:15 Uhr
  • So. 25.07.2021: Grand Prix – 1. Team- und Einzel-Qualifikation – 2. Gruppe – 10:00 bis 15:15 Uhr
  • Di. 27.07.2021: Grand Prix Special – Team Finale – Medaillenvergabe – 10:00 bis 15:40 Uhr
  • Mi. 28.07.2021: Grand Prix Freestyle – Einzel Finale – Medaillenvergabe – 10:30 bis 14:25 Uhr

Springen

  • Di. 03.08.2021: Einzel-Qualifikation – 12:00 bis 15.45 Uhr
  • Mi. 04.08.2021: Einzel Finale – Medaillenvergabe – 12:00 bis 15:05 Uhr
  • Fr. 06.08.2021: Team-Qualifikaton – 12:00 bis 15:05 Uhr
  • Sa. 07.08.2021: Team Finale – Medaillenvergabe – 12:00 bis 14:30 Uhr

Ergebnisse Springreiten

Qualifikation Einzelwertung

  1. Ben Maher, Explosion W / 81,34 Sek.
  2. Darragh Kenny, Cartello / 82,01 Sek.
  3. Ashlee Bond, Donatello 141 / 82,84 Sek.
  4. Maikel van der Vleuten, Beauville Z / 84,61 Sek.
  5. Mario Deslauriers, Bardolina 2 / 84,76 Sek.
  6. Bertram Allen, Pacino Amiro / 85,18 Sek.
  7. Gregory Wathelet, Nevados S / 85,20 Sek.
  8. Luciana Diniz, Vertigo du Desert / 85,62 Sek.
  9. Scott Brash, Hello Jefferson / 85,72 Sek.
  10. Peder Fredricson, H&M All In / 85,83 Sek.

Platz 12: Daniel Deusser, Killer Queen Vdm / 86,14 Sek.

Medaillen – Einzel

  1. Ben Maher, Explosion W / 37,85 Sek. / Gold
  2. Peder Fredricson, H&M All In / 38,02 Sek. / Silber
  3. Maikel van der Vleuten, Beauville Z / 38,90 Sek. / Bronze

Platz 18: Daniel Deusser, Killer Queen Vdm

Medaillen – Mannschaft

  1. Schweden / 122,90 Sek. / Gold
  2. USA / 124,20 Sek. / Silber
  3. Belgien / 242,02 Sek. / Bronze

Platz 9: Deutschland

Ergebnisse Dressur

Medaillen – Mannschaft

  1. Deutschland / 8.178 Pkt. – Gold
  2. USA / 7.747 Pkt. – Silber
  3. Großbritannien / 7.723 Pkt. – Bronze
  4. Dänemark / 7.540 Pkt.
  5. Niederlande / 7.479,5 Pkt.

Medaillen – Einzel

  1. Jessica von Bredow-Werndl, TSF Dalera / 91,732 % – Gold
  2. Isabell Werth, Bella Rose 2 / 89,657 % – Silber
  3. Charlotte Dujardin, Gio / 88,543 % – Bronze
  4. Catherine Dufour, Bohemian / 87,507 %
  5. Sabine Schut-Kery, Sanceo / 84,300 %

Olympische Spiele: 2016

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren