X-Bionic Indoor Masters CSI4*

Im x-bionic sphere Center in Samorin, Slovakei werden im Jahr verschiedene Springturniere veranstaltet. Im November ist das Center Austragungsort für ein CSI4*. Die Halle soll, laut Aussage der Veranstalter, die größte europäische Indoor Halle im Reitsport sein.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Ergebnisse Springen:

 

24.11. -26.11.2017

Ergebnisse Springen

CSI2* – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,40 m)

  1. Jos Verlooy, Farfelu de la Pomme / 27,50 Sek.
  2. Laura Renwick, VDL Groep Alitta / 27,84 Sek.
  3. Gianni Govoni, Quasi de Kergane / 29,39 Sek.
  4. Simone Coata, Dardonge / 29,67 Sek.
  5. Wilton Porter, Cula Lou V / 30,40 Sek.
IMG_3570 Jos Verlooy u. Farfelu de la Pomme (Aachen 2016)
IMG_3570 Jos Verlooy u. Farfelu de la Pomme (Aachen 2016)

CSI4* – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Alain Jufer, Casall / 31,17 Sek.
  2. Adrzej Oplatek, Domingo S Ex Tip Top / 31,45 Sek.
  3. Bertram Allen, Dino W / 33,40 Sek.
  4. Constant van Paesschen, Compadre van de Helle / 33,66 Sek.
  5. Kevin Jochems, Estoril / 33,70 Sek.

Platz 8: Torben Köhlbrandt, Pappa Ante Portas / 35,87 Sek.

CSI4* – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Harrie Smolders, Zinius / 62,81 Sek.
  2. Lucas Porter, Diamonte Darco / 63,03 Sek.
  3. Martin Fuchs, Cool and Easy / 63,07 Sek.
  4. Lance Whitehouse, Vik II / 64,45 Sek.
  5. Romain Duguet, Sherazade du Gevaudan / 65,42 Sek.

Platz 7: Benjamin Wulschner, Bangkok Girl PP / 66,10 Sek.

IMG_9044 Harrie Smolders u. Zinius (Hamburg 2017)
IMG_9044 Harrie Smolders u. Zinius (Hamburg 2017)

CSI2* – Int. Springen gegen die Zeit (1,40 m)

  1. Laura Renwick, VDL Groep Alitta / 63,92 Sek.
  2. Gianni Govoni, Quasi de Kergane / 66,52 Sek.
  3. Marlon Modolo Zanotelli, HH Earley / 68,22 Sek.
  4. Harry Allen, Dis Moi Tout de Clairbois / 70,31 Sek.
  5. Jaroslaw Skrzyczynski, Chacclana / 70,66 Sek.

Platz 7: Torben Köhlbrandt, Miss Bubbles / 72,44 Sek.

CSI4* – Int. Springen m. Winning Round (1,50 m)

  1. Romain Duguet, Twentytwo des Biches / 39,18 Sek.
  2. Constant van Paesschen, Compadre van de Helle / 39,72 Sek.
  3. Jaroslaw Skrzyczynski, Silver Shine / 40,59 Sek.
  4. Marcel Marschall, Fenia van Klapscheut / 40,70 Sek.
  5. Ann Carton-Grootjans, Irvine ter Doorn / 41,27 Sek.

CSI4* – Int. Springen m. Stechen (1,45 m)

  1. Bruce Goodin, Chagrannus / 35,02 Sek.
  2. Jaroslaw Skrzyczynski, Silver Shine / 36,15 Sek.
  3. Jessica Mendoza, Toy Boy / 36,86 Sek.
  4. Kevin Jochems, Estoril / 37,36 Sek.
  5. Harrie Smolders, Corrada / 37,78 Sek.

CSI2* Grand Prix – Int. Springen über zwei Runden (1,45 m)

  1. Martin Fuchs, Dubai du Bois Pinchet / 37,08 Sek.
  2. Jaroslaw Skrzyczynski, Chacclana / 37,14 Sek.
  3. Alain Jufer, Samira / 41,61 Sek.
  4. Marlon Modolo Zanotelli, HH Earley / 39,54 Sek. / 1 F.
  5. Lucas Porter, Cassina / 40,88 Sek. / 1 F.
  6. Christopher Kläsener, Inliner / 41,52 Sek. / 1 F.

Marlon Modolo Zanotelli gewinnt Großen Preis 2017

26.11.2017 Im Großen Preis des X-bionic Indoor Masters CSI4* konnte Marlon Modolo Zanotelli den Sieg im Stechen (1,60 m) holen.

IMG_8911 Marlon Modolo-Zanotelli (Noerten-Hardenberg 2016)
IMG_8911 Marlon Modolo-Zanotelli (Noerten-Hardenberg 2016)

16 Paare hatten den Umlauf fehlerfrei gemeistert und wollten nun die Siegesprämie mit nach Hause nehmen. Harrie Smolders und Zinius hatten als viertes Starterpaar eine fantastische Zeit vorgelegt, die erstmal keiner toppen konnte. Sie unterboten damit den Brasilianer Joao Victor Castro mit Quentin PJ, der als erstes fehlerfrei das Ziel erreicht hatte.

Marlo Modolo Zanotelli und Celena VDL legten nach und zeigten im schnellen und flüssigen Tempo, dass noch mehr rauszuholen war. Sie nahmen enge Wendungen und kamen mit der Bestzeit ins Ziel. Dieser Ritt war nicht mehr zu unterbieten, so sehr die nachfolgenden Reiter sich auch bemühten.

Da schon viele Reiter Fehler auf ihrem Konto hatten, war Bertram Allen mehr auf Sicherheit geritten und kam mit Hector van d´Abdijhoeve über drei Sekunden später ins Ziel. Noch etwas weniger Tempo hatte Werner Muff mit Daimler. Zanotelli war der Sieger des Indoor Grand Prix 2017.

Die deutschen Teilnehmer hatten Pech, sie kassierten im Umlauf Fehler und waren im Stechen nicht dabei.

Ergebnisse:

  1. Marlon Modolo Zanotelli, Celena VDL / 37,54 Sek.
  2. Harrie Smolders, Zinius / 38,77 Sek.
  3. Joao Victor Castro, Quentin Pj / 40,15 Sek.
  4. Bertram Allen, Hector van d´Abdijhoeve / 41,17 Sek.
  5. Werner Muff, Daimler / 41,38 Sek.

Platz 21: David Will, Deluxe Ilton / 79,99 Sek. / 4 F. im Umlauf

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.