CSI Valkenswaard – Longines Global Champions Tour

Turniersport

In Valkenswaard, Niederlande findet eine Etappe der Longines Global Champions Tour statt.

Gegründet wurde das Turnier von Jan Tops, der auch die Global Champions Tour ins Leben gerufen hat. Außerdem findet das Turnier auf seinem Gelände statt.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Springen Ergebnisse

 

09.08. – 12.08.2018

Ergebnisse Springen

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Julien Epaillard, Safari D´Auge / 23,25 Sek.
  2. Christian Ahlmann, Take a Chance on me Z / 25,67 Sek.
  3. Jessica Springsteen, RMF Tinkerbell 31 / 25,78 Sek.
  4. Kent Farrington, Jasper / 26,21 Sek.
  5. Abdel Said, Venise du Reverdy / 26,23 Sek.

IMG_9169 Julien Epaillard u. Safari D´Auge (Hamburg 2017)
IMG_9169 Julien Epaillard u. Safari D´Auge (Hamburg 2017)

GCL 1. Einzelwertung – Int. Springen gegen die Zeit (1,50/1,55 m)

  1. Kent Farrington, Creedance / 64,71 Sek.
  2. Simon Delestre, Chesall Zimeques / 65,95 Sek.
  3. Pedro Veniss, For Felicila / 66,51 Sek.
  4. Frank Schuttert, La Fille Rouge / 66,60 Sek.
  5. Eric Lamaze, Chacco Kid / 66,95 Sek.

Platz 8: Ludger Beerbaum, Chiara / 68,70 Sek.

GCL 2. Einzelwertung – Int. Springen gegen die Zeit (1,55 m)

  1. Ludger Beerbaum, Chiara / 63,95 Sek.
  2. Nayal Nassar, Lucifer V / 64,63 Sek.
  3. Nicola Philippaerts, H&M Harley v. Bisschop / 65,20 Sek.
  4. Carlos Enrique Lopez Lizarazo, Admara 2 / 65,25 Sek.
  5. Scott Brash, Hello Shelby / 66,58 Sek.

Frank Schuttert gewinnt den LGCT Grand Prix von Valkenswaard 2018

11.08.2018 Im Stechen zur Global Champions Tour in Valkenswaard benötigte man ein Pferd für lange Galoppstrecken. Auf dem großen Platz wurde nicht vorwiegend technisch geritten, sondern schnell auf den langen Wegen.

IMG_8747 Frank Schuttert u. Chianti´s Champion (Aachen 2018)
IMG_8747 Frank Schuttert u. Chianti´s Champion (Aachen 2018)

Mit Tokyo war Christian Ahlmann der erste Reiter, der schnell war und fehlerfrei blieb.

Noch etwas schneller zeigte sich ein paar Minuten später Chianti´s Champion unter Frank Schuttert. Der große Niederländer konnte über eine Sekunde mehr rausholen und jubelte nach der Zielgeraden über seine Runde.

Marcus Ehning und Cornado NRW flogen durch den Parcours. Es war ein toller Ritt, aber ein Hundertstel fehlte, um die Bestzeit zu toppen. Frank Schuttert siegte beim CSI Valkenswaard im LGCT Grand Prix.

Auf so einen Moment hat er schon lange gewartet, sagte er später. Sein Pferd sei fantastisch gesprungen und er hätte nie erwartet im Finale in Prag dabei zu sein.

Ergebnisse

  1. Frank Schuttert, Chianti´s Champion / 39,89 Sek.
  2. Marcus Ehning, Cornado NRW / 39,90 Sek.
  3. Christian Ahlmann, Tokyo / 41,01 Sek.
  4. Niels Bruynseels, Cas de Liberté Z / 43,52 Sek.
  5. Eric Lamaze, Fine Lady 5 / 38,11 Sek. / 4 F.

Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Eduardo Alvarez Aznar, Uqualin du Saulcy / 60,04 Sek.
  2. Leopold van Asten, VDL Groep Beauty / 60,52 Sek.
  3. Jane Richard Philips, Izmir van de Baeyenne / 62,91 Sek.
  4. Pius Schwizer, Chidame Z / 63,86 Sek.
  5. Gerco Schröder, Glock´s Debalia / 64,18 Sek.

Platz 14: Philipp Weishaupt, Lesson Peak / 63,28 Sek. / 4 F.

Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Niels Bruynseels, Lady Cracotte / 41,45 Sek.
  2. Eric van der Vleuten, Zigali P S / 41,70 Sek.
  3. Harrie Smolders, Zinius / 42,31 Sek.
  4. Jos Verlooy, Caracas / 42,36 Sek.
  5. Eduardo Alvarez Aznar, Seringat / 49,03 Sek.

Platz 7: Daniel Deusser, Tobago Z / 44,35 Sek. / 4 F.



Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

11.08. – 13.08.2017

Ergebnisse Springen

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Jessica Springsteen, Davendy S / 25,49 Sek.
  2. Albert Zoer, Gigolo / 25,80 Sek.
  3. Carlos Enrique Lopez Lizarazo, Ulhane de Conde / 26,98 Sek.
  4. Bassem Mohammed, Argelith Squid / 27,76 Sek.
  5. Nayal Nassar, Hija van Strokapelleken / 27,77 Sek.

Platz 7: Marco Kutscher, Van Gogh / 28,20 Sek.

GCL Einzelwertung – Int. Springen m. Stechen (1,50/1,55 m)

  1. Carlos Enrique Lopez Lizarazo, Cuplandra / 39,33 Sek.
  2. Kent Farrington, Dublin / 40,06 Sek.
  3. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Quatro / 40,86 Sek.
  4. Marco Kutscher, Clenur / 42,85 Sek.
  5. Nicola Philippaerts, Aikido Z / 39,95 Sek. / 4 F.

GCL Einzelwertung – Int. Springen gegen die Zeit (1,55/1,60 m)

  1. Gregory Wathelet, Eldorado van het Vijverhof / 72,10 Sek.
  2. Sergio Alvarez Moya, Carlo 273 / 73,31 Sek.
  3. Harrie Smolders, Emerald N.O.P. / 76,30 Sek.
  4. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Verdi TN / 78,38 Sek.
  5. Leopold van Asten, VDL Groep Beauty / 78,52 Sek.

Longines Global Champions Tour Grand Prix of Valkenswaard – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Lorenzo de Luca, Ensor de Litrange LXII / 39,20 Sek.
  2. Christian Ahlmann, Codex One / 39,93 Sek.
  3. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Verdi TN / 40,31 Sek.
  4. Jos Verlooy, Caracas / 41,51 Sek.
  5. Gregory Wathelet, Eldorado van het Vijverhof / 38,10 Sek.

Int. Springen m. Stechen (1,45/1,50 m)

  1. Marlon Modolo Zanotelli, Celena VDL / 38,10 Sek.
  2. Leopold van Asten, VDL Groep Miss Untouchable / 38,79 Sek.
  3. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Quatro / 39,56 Sek.
  4. Eric van der Vleuten, Wunschkind 19 / 40,23 Sek.
  5. Jos Verlooy, Igor / 40,42 Sek.

Platz 11: Andreas Kreuzer, Deluxe Ilton / 53,12 Sek. / 4 F.

 

04.08. – 07.08.2016

Ergebnisse Springen

Big Tour – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Jessica Springsteen, Davendy S / 60,70 Sek.
  2. Emma Heise, Quentucky Jolly / 61,25 Sek.
  3. Emanuele Gaudiano, Guess 6 / 62,01 Sek.
  4. Gregory Wathelet, Oh d´Eole / 62,34 Sek.
  5. Piergiorgio Bucci, Heartbreaker v. Achterhoe / 64,54 Sek.

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Abdullah Alsharbatly, Tobalino / 25,95 Sek.
  2. McLain Ward, HH Carlos Z / 26,70 Sek.
  3. Michel Hendrix, Eder van den Blauwaert / 27,97 Sek.
  4. Jérome Guery, Alicante / 28,63 Sek.
  5. Laura Kraut, Confu / 28,79 Sek.

Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Daniel Deusser, Happiness van´t Paradijs / 35,34 Sek.
  2. Denis Lynch, All Star 5 / 36,23 Sek.
  3. Steve Guerdat, Albfuehren´s Happiness / 36,80 Sek.
  4. Marlon Modolo Zanotelli, Extra van Essene / 38,09 Sek.
  5. Leopold van Asten, VDL Groep Miss Untouchable / 39,22 Sek.

Medium Tour – Int. Springen gegen die Zeit (1,40 m)

  1. Laura Kraut, Bialda / 66,47 Sek.
  2. Thibault Philippaerts, Zandigo / 66,70 Sek.
  3. Tim Wilks, Une de Printemps / 67,64 Sek.
  4. Philip Houston, Chalanda / 67,88 Sek.
  5. Oliver Lazarus, Canobet / 69,15 Sek.

Big Tour – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Katharina Offel, Sakann / 62,98 Sek.
  2. Jessica Springsteen, Davendy S / 63,72 Sek.
  3. Emanuele Gaudiano, Guess 6 / 64,08 Sek.
  4. Zoe Muller, Utopia van de Ryst / 66,30 Sek.
  5. Laura Renwick, Utrillo de Breve / 66,37 Sek.

Int. Springen gegen die Zeit (1,45/1,50 m)

  1. Laura Renwick, Heliodor Hybris / 63,61 Sek.
  2. Nicola Philippaerts, H&M Quenzo de la Roque / 63,98 Sek.
  3. Conor Swail, Cita / 64,25 Sek.
  4. Daniel Deusser, Happiness van´t Paradijs / 66,26 Sek.
  5. Emanuele Gaudiano, Kentucky v. Neerhof Z / 66,50 Sek.

Sieg für Rolf-Göran Bengtsson in der Global Champions Tour

06.08.2016 Die deutschen Reiter waren in Valkenswaard glücklos, keiner schaffte es ins Stechen … ob da die Gedanken schon in Rio waren? Am Montag fliegen ja unsere Springreiter rüber.

IMG_0225 Casall Ask (Hamburg 2017)
IMG_0225 Casall Ask (Hamburg 2017)

Trotzdem war ein spannendes Stechen zu sehen. Zwei Männer gegen vier Frauen: Jessica Springsteen und Cynar V. legten als erste Starterpaar im Stechen eine fehlerfreie Runde vor. Sie wurden im Anschluss von Alberto Zorzi getoppt, der mit Fair Light van´t Heike gut eine Sekunde schneller war.

Edwina Tops-Alexander riskierte mit Caretina de Joter alles und bekam einen Abwurf aufs Endergebnis draufgepackt. Laura Kraut und Cavalia waren besser unterwegs. Sie legten im Tempo nochmal ordentlich zu und konnten die neue Führung übernehmen.

Der „Oldie“ Casall Ask war in absoluter Hochform und präsentierte sein ganzes Können. Er ließ sich fantastisch von Rolf-Göran Bengtsson führen, machte sensationelle Wendungen und gewann locker die Global Champions Tour. Lauren Hough und Ohlala kamen als letztes Starterpaar mit einem Abwurf ins Ziel und konnten Bengtsson nicht mehr gefährlich werden.

Es ist unglaublich, wie fit Casall mit seinen 17 Jahren ist. Ein toller Sieg für diesen Holsteiner Hengst.

Ergebnisse:

  1. Rolf-Göran Bengtsson, Casall Ask / 41,36 Sek.
  2. Laura Kraut, Cavalia / 41,53 Sek.
  3. Alberto Zorzi, Fair Light van´t Heike / 42,53 Sek.
  4. Jessica Springsteen, Cynar V. / 43,79 Sek.
  5. Lauren Hough, Ohlala / 41,86 Sek. / 4 F.
  6. Edwina Tops-Alexander, Caretina de Joter / 43,02 Sek. / 4 F.

VDL Groep Prize – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Nicola Philippaerts, H&M Harley v. Bisschop / 40,80 Sek.
  2. Hans-Dieter Dreher, Embassy II / 41,21 Sek.
  3. Jos Verlooy, Sunshine / 42,49 Sek.
  4. Harrie Smolders, Don VHP Z / 43,20 Sek.
  5. Max Kühner, Chardonnay 79 / 46,07 Sek.

 

13.08. – 16.08.2015

Ergebnisse Springen

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Luca Maria Moneta, Bonheur S / 34,96 Sek.
  2. Philippe Rozier, Quel Chanu / 35,23 Sek.
  3. Reed Kessler, KS Stakki / 36,89 Sek.
  4. Jur Vrieling, Arezzo VDL / 36,96 Sek.
  5. Jane Richard Philips, Pablo de Virton / 37,45 Sek.

Bester Deutscher: Daniel Deusser, First Class van Eeckelghem auf Platz 11 / 41,77 Sek.

Int. Springen m. Stechen (1,50 m / 1,55 m)

  1. Pius Schwizer, PSG Junior / 37,42 Sek.
  2. Sheik Ali Bin Khalid Al Thani, Dirst Devision / 38,25 Sek.
  3. Christian Ahlmann, Colorit / 38,37 Sek.
  4. Pénélope Leprevost, Nice Stephanie / 38,88 Sek.
  5. Marco Kutscher, Van Gogh / 38,90 Sek.

Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Scott Brash, Hello Forever / 39,55 Sek.
  2. Pénélope Leprevost, Nice Stephanie / 39,69 Sek.
  3. Simon Delestre, Chesall / 41,50 Sek.
  4. Bertram Allen, Belmonde / 41,82 Sek.
  5. Edwina Tops-Alexander, Caretina de Joter / 42,31 Sek.

Bester Deutscher: Christian Ahlmann, Caruso auf Platz 13 / 42,48 Sek. / 8 F.

Teamspringen – Int. Springen über zwei Runden (1,55 m)

  1. Team Madrid
    Harrie Smolders, Aiyetoro / 77,98 Sek./0 F. / 81,90 Sek./1 F.
    Rolf-Göran Bengtsson, Unita Ask / 79,41 Sek./0 F. / 78,90 Sek./0 F.
  2. Team Chantilly
    Edwina Tops-Alexander, Heidi de Ruisseau Z / 79,09 Sek./0 F. / 76,27 Sek./0 F.
    Henk van der Pol, Spartacus TN / 77,53 Sek./0 F. / 79,72 Sek./ 4 F.
  3. Team Hamburg
    Daniel Deusser, Toulago / 79,59 Sek./4 F. / 80,18 Sek./1 F.
    Christina Liebherr, L.B. Eagle Eye / 81,03 Sek./1 F. / 82,91 Sek./1 F.

Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m / 1,50 m)

  1. Bertram Allen, Quiet Easy 4 / 58,99 Sek.
  2. Patrice Delaveau, Leontine Ledimar Z HDC / 59,59 Sek.
  3. Jessica Springsteen, Davendy S / 59,81 Sek.
  4. Lauren Hough, Royalty des Isles / 59,94 Sek.
  5. Carlos Lopez, Zephyr II / 62,29 Sek.

Bester Deutscher: Marcus Ehning, Gin Chin van het Lindenhof auf Platz 4 / 70,03 Sek.

Marco Kutscher fegt zum Sieg in der LGCT Valkenswaard

15.08.2015 Der Wettergott meinte es nicht gut mit den Reitern und Pferden bei der Longines Global Champions Tour am Samstagabend. Es regnete in Strömen während des zweiten Umlaufs und ließ auch im Stechen nicht nach.

Sechs Reiter im Stechen

IMG_3288 Marco Kutscher u. Van Gogh (Aachen 2015)
IMG_3288 Marco Kutscher u. Van Gogh (Archivbild: Aachen 2015)

Sechs Paare blieben über beide Runden ohne Fehler und der Niederländer Henk van der Pol mit Willink sollte zuerst an den Start gehen. Leider sah sein Pferd das anders; der 12-jährige Wallach wollte partout nicht vom Einritt weg und sein Reiter musste große Überzeugungsarbeit leisten, bis sie die Startlinie durchritten hatten. Danach lief es gut; fehlerfreie Runde mit einer guten Zeit. Die wurde allerdings vom zweiten Paar – Bassem Hassan Mohammed und Eurocommerce California – gleich getoppt.

Marco Kutscher jubelt

Simon Delestre setzt mit Qlassic Bois Margot nochmal einen drauf, neue Bestzeit. Scott Brash und Hello Sanctos berührten eine Stange – Fehler – ebenso wie Gregory Wathelet mit Algorhythmen.

Schlussreiter war Marco Kutscher mit van Gogh, und der 13 Jahre alte Hengst war so aufmerksam und schnell, dass er Delestre den Sieg wegschnappte. Kutscher hatte auf der langen Linie ordentlich Gas gegeben und damit im letzten Drittel einen Vorsprung rausgeholt.

Kutscher sagte anschließend, wie sehr er sich über den Sieg freute, da er mit van Gogh bisher kein Springen dieser Klasse und diesem Anspruch gegangen ist. „Ich kann mich nur bei meinem Pferd bedanken.“

Ergebnisse:

  1. Marco Kutscher, Van Gogh / 34,86 Sek.
  2. Simon Delestre, Qlassic Bois Margot / 34,97 Sek.
  3. Bassem Hassan Mohammed, Eurocommerce California / 35,82 Sek.
  4. Henk van der Pol, Willink / 36,80 Sek.
  5. Gregory Wathelet, Algorhythem / 33,89 Sek. / 4 F.
  6. Scott Brash, Hello Sanctos / 36,05 Sek. / 4 F.
  7. Daniel Deusser, First Class van Eeckelghem / 68,35 Sek. / 4 F. / 2. Umlauf

VDL Groep Preis – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Edwina Tops-Alexander, Lintea Tequila / 38,81 Sek.
  2. Tiffany Foster, Victor / 39,42 Sek.
  3. Harrie Smolders, Don VHP Z / 40,67 Sek.
  4. Paola Amilibia, Prunella d´Ariel / 41,72 Sek.
  5. Steve Guerdat, Corbinian / 42,24 Sek. / 4 F.

Bester Deutscher: Marco Kutscher, Chaccorina auf Platz 31 / 80,90 Sek. / 8 F. im Umlauf



Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de
01.08. – 03.08.2014

Ergebnisse und News Springen

Class 01 – Medium Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Ali Yousef Al Rumaihi, Gunder / 27,19 Sek.
  2. Gert-Jan Bruggink, Vita 24 / 27,25 Sek.
  3. Constant van Paesschen, Citizenguard Million Dreams / 27,25 Sek.
  4. Jane Richard Philips, Dieudonne de Guldenboom / 27,65 Sek.
  5. Denis Lynch, Quintus 81 / 28,11 Sek.

Bester Deutscher: Daniel Deusser, Cornet D´Amour auf Platz 21 / 35,58 Sek.

Harrie Smolders siegt im Stechen des 1,50 m Springen

Jannika Sprunger legt im Stechen eine gute Zeit hin, die Harrie Smolders mit Regina Z aber gleich unterbot. Als einziger Deutscher war Christian Ahlmann mit Aragon Z im Stechen, aber Aragon verweigerte am Oxer der Zweifachen und macht einen Sieg zunichte. Ahlmann konnte nur noch in Ruhe ins Ziel reiten. Luciana Diniz und Lady Lindenhof ritten auf Angriff, die kleine quirlige Stute flog durch den Parcours und kam am letzten Sprung leider an die oberste Stange. Der junge Constant van Paesschen wollte ebenfalls den Sieg und gab mit Citizenguard Toscan de Sainte Hermelle ordentlich Gas, aber auch er konnte Harrie Smolders nicht schlagen. Ebenso wenig wie Kent Farrington, der jedem Reiter im Moment gefährlich werden kann, heute allerdings kam er mit einem Abwurf ins Ziel.

Ergebnisse:

  1. Harrie Smolders, Regina Z / 38,19 Sek.
  2. Constant van Paesschen, Citizenguard Toscan de Sainte Hermelle / 38,96 Sek.
  3. Janika Sprunger, Uptown Boy / 40,24 Sek.
  4. Willem Greve, Carambole / 43,84 Sek.
  5. Thomas Velin, Chopin van het Moleneind / 48,37 Sek. / 2 F.

Class 03 – Medium Tour –  Int. Zeitspringen (1,45 m)

  1. Bassem Hassan Mohammed, Anyway II / 55,38 Sek.
  2. Gert-Jan Bruggink, Vita 24 / 55,84 Sek.
  3. Emanuele Gaudiano, Admara 2 / 46,25 Sek.
  4. Christian Ahlmann, Aragon Z / 56,96 Sek.
  5. Marlon Módolo Zanotelli, Nenuphar´Jac / 57,21 Sek.

Christian Ahlmann gewinnt die LGCT Etappe in Valkenswaard 2014

In der Global Champions Tour Etappe konnten es Christian Ahlmann und Ludger Beerbaum bis ins Stechen schaffen. Beide lieferten zwei fehlerfreie Runden ab und zeigten ihre Klasse im Stechen.

Daniel Deusser und Cornet D´Amour waren zwar im zweiten Umlauf, konnten diesen aber nicht fehlerfrei beenden. Es gab zwei Abwürfe, so dass sie auf insgesamt 12 Fehler kamen, ein sehr ungewöhnliches Ergebnis für das Paar.

Im Stechen gab Cassio Rivetti mit Vivant die erste Zeit vor, allerdings mit einem Abwurf. Die nachfolgenden Paare waren teilweise schneller, aber gerade der letzte Sprung wurde fast allen zum Verhängnis.

Christian Ahlmann hier m. Codex One (in Hamburg 2013)
Christian Ahlmann m. Codex One (in Hamburg 2013)

Christian Ahlmann und Codex One zeigten, wie es ohne Fehler und mit einer sehr guten Zeit zu reiten war. In den Wendungen ging Codex ordentlich mit, eindeutig ist er nach seiner Krankheit wieder zurück. Ludger Beerbaum und Chiara waren ebenso gut unterwegs, aber sie kam nicht ganz an das Tempo ran. Geschlagen wurde Ludger am Schluss noch von seinem Stallkollegen Henrik von Eckermann mit Gotha FRH. Nur diese drei Paare ritten im Stechen ohne Fehler.

Ergebnisse:

  1. Christian Ahlmann, Codex One / 41,68 Sek.
  2. Henrik von Eckermann, Gotha FRH / 41,91 Sek.
  3. Ludger Beerbaum, Chiara 222 / 42,50 Sek.
  4. Rodrigo Pessoa, Status / 41,97 Sek. / 4 F.
  5. Cassio Rivetti, Vivant / 42,37 Sek. / 4 F.

Luciana Diniz gewinnt mit Lady Lindenhof den Großen Preis in Valkenswaard

Emanuele Gaudiano eröffnete mit Cocoshynsky das Stechen. Bekanntermaßen ist der Italiener einer von denen, die immer volles Risiko gehen und das brachte ihm eine gute Zeit. Daniel Deusser, als einiziger deutscher Reiter im Stechen, war mit dem jungen Pferd Eric van T Roosakker unterwegs. Sein Pferd sprang sehr gut mit und war mit einem ordentlichen Tempo dabei. Marc Houtzager konnte mit Sterrehof´s Uppity die Zeit von Gaudiano knapp unterbieten, aber gleich im Anschluss kam die kleine Lady Lindenhof mit Luciana Diniz. Die Stute galoppierte wahnsinnig schnell und flog über die Hindernisse, so dass sie nochmal eine halbe Sekunde rausholen konnte und es damit zum Sieg im Grand Prix reichte.

IMG_5107 Luciana Diniz u. Lady Lindenhof (Hamburg 2014)
Luciana Diniz u. Lady Lindenhof (Hamburg 2014)

Ergebnisse:

  1. Luciana Diniz, Lady Lindenhof / 33,35 Sek.
  2. Marc Houtzager, Sterrehof´s Uppity / 34,19 Sek.
  3. Emanuele Gaudiano, Cocoshynsky / 34,24 Sek.
  4. Doda de Miranda, AD Uutje / 34,66 Sek.
  5. Pius Schwizer, Sibell du Gisors / 36,26 Sek
  6. Daniel Deusser, Erco van T Roosakker / 37,40 Sek.
16.08. – 18.08.2013

Ergebnisse und News Springen

Class 14 – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Laura Kraut, Osiris d´Ouilly / 64,19 Sek.
  2. Nicholas Dello Joio, Carlos V.H.P.Z / 66,08 Sek.
  3. Johannes Ehning, Appearance 2 / 66,19 Sek.

Class 13 – Int. Springen gegen die Zeit (1,40 m)

  1. Abigail Mc Ardle, Cosma 20 / 56,97 Sek.
  2. Johannes Ehning, Cayenne 162 / 59,62 Sek.
  3. Eric Lamaze, Cristalina  / 63,44 Sek.

Class 03 – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Patrice Delaveau, Quenndal de Lojou HDC / 55,15 Sek.

  2. Reed Kessler, Soraya de l´Obstination / 56,18 Sek.
  3. Andreas Schou, Quimono De la Roque / 56,68 Sek.

Bester Deutscher: Hans-Dieter Dreher, Colore auf Platz 8 / 64,29 Sek.

Katharina Offel gewinnt Stechen am Freitag

Katharina Offel holte sich den Sieg in einem starken Stechen. Hans-Dieter Dreher wurde Zweiter.

Für die deutschen Reiter war es gleich ein guter Start in das LGCT Wochenende in Valkenswaard. Im ersten Springen mit Stechen (1,50 m) konnten sich alle vier Starterpaare für das Stechen qualifizieren: Daniel Deusser/Mouse, Hans-Dieter Dreher/Embassy II, Ludger Beerbaum/Chaman und Christian Ahlmann/Little Lady Z.

Valkenswaard 2013: Offel gewinnt Stechen am Freitag
Katharina Offel und Pour le Poussage

Daniel Deusser als zweiter Starter mit Mouse war in der Zeit gut unterwegs, aber nach einer Wendung kamen sie nicht richtig zum Oxer und die vordere Stange fiel.

Danach war Hans-Dieter Dreher mit Embassy II am Start. Wie gewohnt waren sie sehr schnell und konnten gute Wendungen reiten. Embassy sprang gut mit und sie gingen in Führung.

Chaman und Ludger Beerbaum waren auch ordentlich unterwegs. Es sah nicht überdreht aus, ergab aber durch gute Wendungen und flüssiges Tempo eine schnelle Zeit.

Pénélope Leprevost war an der Zeit von Dreher dran, aber an der Kombination gab es eine Verweigerung da sie nicht passend zum Einsprung kam. Eine ruhige Runde, auf Sicherheit geritten, zeigten Denis Lynch und Coulisa. Harrie Smolders und Regina Z waren auch knapp an Hans-Dieter Drehers Zeit dran, aber die Uhr stoppte 1 Sekunde später.

Mit einem sehr starken Tempo ging Katharina Offel mit Pour le Poussage auf die letzte Linie und war schneller als Dreher. Danach kam Christian Ahlmann mit Little Lady Z; sie wagten knappe Wendungen und auch Christian ritt sehr schnell auf der letzten Linie. Am letzten Sprung musste er die Stute aber leicht aufnehmen und kam als Dritter ins Ziel. Katharina Offel und Pour le Poussage gehörte der Sieg.

Ergebnisse:

  1. Katharina Offel, Pour le Poussage / 41,06 Sek.
  2. Hans-Dieter Dreher, Embassy II / 41,22 Sek.
  3. Christian Ahlmann, Little Lady Z / 41,42 Sek.
  4. Harrie Smolders, Regina Z / 42,20 Sek.
  5. Ludger Beerbaum, Chaman / 43,29 Sek.

Class 03 – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m/1,50 m)

  1. Reed Kessler, Soraya de l´Obstination / 55,99 Sek.
  2. Patrice Delaveau, Quenndal de Lojou HDC / 56,86 Sek.
  3. Hans-Dieter Dreher, Colore / 57,04 Sek.

GCT-Sieg für Alvaro de Miranda

Alvaro de Miranda holt sich den Sieg in der LGCT Etappe von Valkenswaard. Für die deutschen Reiter lief es nicht so erfolgreich.

Hatten die deutschen Reiter am Freitag noch einen guten Lauf, lief es am Samstag bei der Global Champions Tour nicht so erfolgreich. Christan Ahlmann und Taloubet Z hatten im ersten Umlauf einen Flüchtigkeitsfehler, der ihnen die zweite Runde kostete.

Bei Hans-Dieter Dreher und Embassy II lief es noch schlechter, da kamen 12 Strafpunkte auf dem Konto zusammen. Eine Nullrunde im ersten Umlauf schaffte dann Marcus Ehning mit Copin van de Broy. Ebenso fehlerfrei und schön anzusehen waren Ludger Beerbaum und Zinedine. Daniel Deusser war mit seinem Ergebnis sicherlich nicht zufrieden. Er hatte mit Evita van de Veldbalie 16 Strafpunkte.

Leider hatten unsere verbleibenden deutschen Reiter kein Glück im zweiten Umlauf. Marcus Ehning und Copin van de Broy hatten zwei Abwürfe und Ludger Beerbaum und Zinedine kamen auch mit einem Fehler ins Ziel. Wobei hier der Hengst ein wenig unruhig auf die zweifache Kombination zukam und dann am Einsprung den Fehler kassierte.

Das Stechen wurde zwischen 5 Reitern entschieden. Harrie Smolders und Emerald waren schnell, aber hatten einen Abwurf. Simon Delestre und Qlassic Bois Margot gingen es ein klein wenig langsamer an und kamen 2 Sekunden später ins Ziel, aber mit einer fehlerfreien Runde. Gert-Jan Bruggink kassierte mit Primeval Dejavu zwei Abwürfe, danach ließ er sich etwas mehr Zeit.

Anschließend kamen Gerco Schröder und London. Sie legten ein sehr schnelles Tempo vor, aber dann kam der Fehler. Der letzte Starter war Alvaro de Miranda mit AD Rahmannshof´s Bogena. Er riskierte alles und ritt volles Tempo. Bei ihm ging die Rechnung auf, und er kam 4 Sekunden schneller als Simon Delestre ins Ziel. Die Freude über den Sieg war riesig. Das beste Ergebnis aus deutscher Sicht hatte Ludger Beerbaum, der Zwölfter wurde.

Ergebnisse:

  1. Alvaro de Miranda, AD Rahmannshof´s Bogena / 40,48 Sek.
  2. Simon Delestre, Qlassic Bois Margot / 44,48 Sek.
  3. Gerco Schröder, London / 41,33 Sek.

Class 04: Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Harrie Smolders, Regina Z / 35,43 Sek.
  2. Simon Delestre, Valentino Velvet / 35,44 Sek.
  3. Ludger Beerbaum, Chaman / 36,08 Sek.
2012

News Springen

McLain Ward gewinnt Auftaktspringen Valkenswaard 2012

Bei der großen Tour, einem CSI5*-Springen, starten die deutschen Reiter mit einem durchschnittlichen Auftakt. Bester Deutscher Reiter wird Marco Kutscher.

Marco Kutscher Platz acht

Mit Cornet Obolensky kam Marco Kutscher heute nachmittag in Valkenswaard als bester Deutscher auf den 8. Platz im Auftaktspringen. Auf dem 11. Platz landete Philipp Weishaupt mit Catoki. Beide kamen noch in die Platzierungen.

Für Ludger Beerbaum und Chaman kam es zu einem Abwurf, der sie auf den 18. Platz brachte. Ebenso hatten Markus Ehning und Copin van de Broy einen Abwurf sowie einen Zeitstrafpunkt, der Ihnen den 20. Platz bescherte. Christian Ahlmann und Aragon kamen auf Platz 35, mit 2 Abwürfen und einem Fehler für Zeitüberschreitung.

Für den Amerikaner Maclain Ward lief es um einiges besser: er blieb fehlerfrei und siegte mit 64,26 Sekunden vor Gregory Wathelet (67,49 Sek.) und Jessica Springsteen (67,86 Sek.).

Ludger Beerbaum holt Sieg in Valkenswaart 2012

Die 9. Etappe der Global Champions Tour geht in den Niederlanden mit einem Sieg für Deutschland zu Ende. Zwei deutsche Reiter kämpften im Stechen um das Preisgeld.

Drei Deutsche kommen in den 2. Umlauf

Nach dem ersten Umlauf gehörten drei unserer Reiter zu den besten 18 Teilnehmern, die im 2. Umlauf dann noch mal starten durften. Marco Kutscher, Ludger Beerbaum und Christian Ahlmann blieben ohne Fehler. Nur Markus Ehning hatte mit Copin van de Broy Pech, und kam mit einem Abwurf und Zeitstrafpunkt ins Ziel. Leider reichte es danach nicht mehr für den 2. Umlauf.

Beerbaum holt sich das Geld

In einem spannenden Stechen holten sich Ludger Beerbaum und Chaman den Sieg, der mit 94.050,00 Euro dotiert ist. Er setzte sich mit 41,32 Sekunden gegen Richard Spooner (42,05 Sek.) und Rolf-Göran Bengtsson (43,43 Sek.) durch.

Für Ludger Beerbaum seine Mitarbeiter lief es auch erfolgreich. Auf den 4. Platz kam Marco Kutscher mit Cornet Obolensky. Den 7. Platz belegte Philipp Weishaupt mit Catoki. Somit ist es für den Stall Beerbaum ein insgesamt gewinnreiches Wochenende.

Christian Ahlmann kam mit Taloubet Z nichts ins Stechen, wurde aber noch 12.

Ahlmann In der mittleren Tour erfolgreich

Zur Mittagszeit fand eine Springen der mittleren Tour statt. Hier konnte sich Christian Ahlmann mit Aragon den 3. Platz holen. Markus Ehning und Noltes Küchengirl wurden 8. und Philipp Weishaupt mit Caresse kamen auf den 10. Platz. Ludger Beerbaum und Chiara wurden 15.