Glock Horse Performance Center – Treffen, Österreich

Turniersport

In Villach-Treffen wird dreimal im Jahr großer Sport gezeigt. Es gibt im Winter ein CSI3*-, im Frühjahr ein CDI4*- und im Sommer ein CSI5*-Turnier.

Das Glock Horse Performance Center in Treffen holt die Reiter und zeigt großen Sport mit verdienten Gewinnern.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Ergebnisse Springen:

Ergebnisse Dressur:

 

02.02. – 05.02.2017 CSI3*

Ergebnisse Springen

Glock´s Opening Competition – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,40 m)

  1. Gianni Govoni, Winn Winn / 59,65 Sek.
  2. Jörne Sprehe, Kick like bum / 65,10 Sek.
  3. Suzanne Tepper, Acascia / 65,99 Sek.
  4. Gerfried Puck, Bo / 66,34 Sek.
  5. Fabio Crotta, Delacroix AS / 66,52 Sek.

Glock´s Perfection Tour – Punktespringen m. Joker (1,40 m)

  1. Gianni Govoni, Winn Winn / 43,39 Sek.
  2. Suzanne Tepper, Aacascia / 46,61 Sek.
  3. Malin Baryard-Johnsson, H&M Second Chance / 46,71 Sek.
  4. Jur Vrieling, Zypern III / 46,83 Sek.
  5. Thomas Ryan, Carige / 47,47 Sek.

Platz 9: Björn Nagel, Taquadriga / 51,88 Sek.

Glock´s Championat – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Malin Baryard-Johnsson, H&M Cue Channa 42 / 34,96 Sek.
  2. Fabio Crotta, Tess de Jalesnes / 34,99 Sek.
  3. Constant van Paesschen, Calore van de Helle / 35,37 Sek.
  4. Vicotoria Gulliksen, Via v. Karmenhoek Z / 36,68 Sek.
  5. Werner Muff, Cosby / 38,28 Sek.
  6. Marco Kutscher, Quadros / 38,82 Sek.

Glock´s Perfection Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Wilm Vermeir, Hacienda d´Eversem / 34,84 Sek.
  2. Constant van Paesschen, Calore van de Helle / 37,33 Sek.
  3. Marc Houtzager, Sterrehof´s Bylou / 37,55 Sek.
  4. Ben Schröder, Glock´s Champions Ludwig / 38,19 Sek.
  5. Gerfried Puck, Bionde 3 / 38,64 Sek.

Platz 17: Marco Kutscher, Chaccorina / 40,13 Sek. / 4 F.

Glock´s Perfection Tour – Int. Springen m. zwei Umläufen (1,55 m)

  1. Gianni Govoni, Antonia / 43,36 Sek.
  2. Werner Muff, Cosby / 46,00 Sek.
  3. Julia Houtzager-Kayser, Sterrehof´s Cayetano Z / 46,23 Sek.
  4. Cameron Hanley, Quirex / 52,14 Sek.
  5. Jur Vrieling, Corporal VDL / 44,01 Sek. / 4 F.

Platz 7: Maximilian Lill, Checkers / 45,66 Sek.

Glock´s Grand Prix – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Maximilian Schmid, Chacon / 41,09 Sek.
  2. Gudrun Patteet, Sea Coast Ferly / 41,30 Sek.
  3. Wilm Vermeir, IQ van het Steentje / 41,50 Sek.
  4. Gianni Govoni, Antonio / 42,27 Sek.
  5. Marc Houtzager, Sterrehof´s Calimero / 43,90 Sek.
IMG_1548 Maximilian Schmid u. Chacon (Paderborn 2016)
IMG_1548 Maximilian Schmid u. Chacon (Archivbild: Paderborn 2016)

 

16.06. – 19.06.2016 – CSI 5*

Ergebnisse Springen

Glock´s Opening Competition – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,45 m)

  1. Jeroen Dubbeldam, Camilo LS La Silla / 62,24 Sek.
  2. Gerco Schröder, Glock´s Zaranza / 64,83 Sek.
  3. Pius Schwizer, Tarioso Manciais / 65,52 Sek.
  4. Jérome Guery, Alicante / 66,77 Sek.
  5. Paul Estermann, Bareina / 67,74 Sek.
  6. Eva Bitter, Inliner / 68,57 Sek.

Gaston Glock´s Championat – Int. Springen m. zwei Umläufen (1,50 m)

  1. Bertram Allen, Molly Malone V / 50,44 Sek.
  2. Piergiorgio Bucci, Casello Z / 51,47 Sek.
  3. Kevin Staut, Elky van het Indihof HDC / 52,67 Sek.
  4. Laura Renwick, Bintang II / 53,07 Sek.
  5. Gert-Jan Bruggink, Vampire / 53,58 Sek.
IMG_4790 Bertram Allen u. Molly Malone V (Hamburg 2016)
IMG_4790 Bertram Allen u. Molly Malone V (Archivbild: Hamburg 2016)

Glock´s Perfection Tour – Int. Punktespringen m. Joker (1,45 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Inca´s Big Think / 48,42 Sek. / 65 Pkt.
  2. Laura Renwick, Helidor Hybris / 49,33 Sek. / 65 Pkt.
  3. Eva Bitter, Inliner / 51,11 Sek. / 65 Pkt.
  4. Gert-Jan Bruggink, Connelly 2 / 51,93 Sek. / 65 Pkt.
  5. Marcus Ehning, Hendrik / 53,25 Sek. / 65 Pkt.

Glock´s Perfection Tour – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Kevin Staut, Estoy Aqui de Muze HDC / 42,07 Sek.
  2. Olivier Philippaerts, H&M Henna de Goedereede / 43,12 Sek.
  3. Marc Houtzager, Sterrehof´s Bylou / 43,14 Sek.
  4. Willem Greve, Carambole N.O.P. / 43,56 Sek.
  5. Gerco Schröder, Glock´s Zaranza / 43,98 Sek.
  6. Christian Ahlmann, Reavnir / 44,54 Sek.

Perfection Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Gregory Wathelet, Eldorado van het Vijverhof / 32,61 Sek.
  2. Max Kühner, Cielito Lindo 2 / 36,44 Sek.
  3. John Whitaker, Lord of Arabia / 36,85 Sek.
  4. Gert-Jan Bruggink, Connelly 2 / 38,25 Sek.
  5. Anna-Julia Kontio, Fardon / 38,47 Sek.
  6. David Will, Crown / 38,84 Sek.
  7. Marcus Ehning, Hendrik / 39,09 Sek.

Grand Prix – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Christian Ahlmann, Epleaser van´t Heike / 45,08 Sek.
  2. Daniel Deusser, First Class van Eeckelghem / 45,12 Sek.
  3. Robert Whitaker, Catwalk IV / 45,50 Sek.
  4. Nicola Philippaerts, H&M Zilverstar T / 46,54 Sek.
  5. Lucy Davis, Cassis 54 / 47,95 Sek.
IMG_4359 Christian Ahlmann u. Epleaser van t Heike (Hamburg 2016)
IMG_4359 Christian Ahlmann u. Epleaser van t Heike (Hamburg 2016)

 

28.01. – 31.01.2016 – CSI3*

Ergebnisse Springen

Glock´s Eröffnungsspringen – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,40 m)

  1. Francois Mathy Jr., Falco van de Clehoeve / 58,92 Sek.
  2. Sanne Thijssen, Ulena / 60,29 Sek.
  3. Felix Hassmann, SL Brazonado / 61,14 Sek.
  4. Kenneth Cheng, Dragon Leon / 62,51 Sek.
  5. Marc Bettinger, Barino / 62,71 Sek.

Glock´s Perfection Tour  – Int. Punkte-Springen m. Joker (1,40 m)

  1. Felix Hassmann, SL Brazonado / 44,95 Sek. / 65 Pkt.
  2. Michael Jung, Quite´s Prince / 46,43 Sek. / 65 Pkt.
  3. Karel Cox, Confident / 47,37 Sek. / 65 Pkt.
  4. Joanna Ekberg, Freestyler / 47,52 Sek. / 65 Pkt.
  5. Nicola Philippaerts, Charismo C / 48,38 Sek. / 65 Pkt.

Glock´s Perfection Tour  – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Wilm Vermeir, Hacienda d´Eversen / 35,99 Sek.
  2. Nicola Philippaerts, H&M Quenzo de la Roque / 36,11 Sek.
  3. Jonna Ekberg, Happiness van T Paradijs / 36,62 Sek.
  4. Emanuele Gaudiano, Guess 6 / 37,55 Sek.
  5. Maximilian Schmid, Cassis de Lys / 38,47 Sek.

Gaston Glock´s Championat – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Gert-Jan Bruggink, MCB Ulke / 40,52 Sek.
  2. Jaroslaw Skrzyczynski, Crazy Quick / 40,76 Sek.
  3. William Whitaker, Balibu / 40,91 Sek. / 4 F.
  4. Eva Bitter, Perigueux / 42,22 Sek. / 4 F.
  5. Michal Kazmierczak, Que Pasa 5 / 42,80 Sek. / 4 F.

Glock´s Grand Prix – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Eva Bitter, Perigueux / 42,38 Sek.
  2. Holger Hetzel, Legioner / 45,26 Sek.
  3. Charlotte Mordasini, Tiny Toon Semilly / 45,47 Sek.
  4. Gerco Schröder, Glock´s Zaranza / 44,34 Sek. / 4 F.
  5. Michael Jung, fischerTamarindo / 46,76 Sek. / 4 F.
IMG_4607 Eva Bitter u. Perigueux (Verden 2015)
IMG_4607 Eva Bitter u. Perigueux (Archivbild Verden 2015)

 

27.08. – 30.08.2015 – CSI5*

Ergebnisse Springen

Glock´s Opening Competition – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,45 m)

  1. Ben Maher, Contigo 37 / 61,62 Sek.
  2. Marco Kutscher, Balermo / 61,68 Sek.
  3. Robert Whitaker, USA Today / 62,91 Sek.
  4. Daniel Deusser, Hidalgo VG / 64,51 Sek.
  5. Lauren Hough, Royalty des Isles / 65,09 Sek.

Glock´s Perfection Tour – Int. Springen m. zwei Umläufen (1,50 m)

  1. Olivier Philippaerts, H&M Armstrong van de Kapel / 40,59 Sek.
  2. Jur Vrieling, Arezzo VDL / 40,91 Sek.
  3. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Arera C / 41,76 Sek.
  4. John Whitaker, Ornellaia / 41,80 Sek.
  5. Marco Kutscher, van Gogh / 41,82 Sek.
IMG_8458 Olivier Philippaerts u. HM Armstrong van de Kapel (Hamburg 2015)
IMG_8458 Olivier Philippaerts u. HM Armstrong van de Kapel (Archivbild: Hamburg 2015)

Glock´s Perfection Tour – Int. Punktespringen m. Joker (1,45 m)

  1. David Will, Caletto Cabana / 52,72 Sek. / 65 Pkt.
  2. Kent Farrington, Belle Fleur 38 / 53,77 Sek. / 65 Pkt.
  3. Jos Verlooy, Clearwater 5 / 54,30 Sek. / 65 Pkt.
  4. Omer Karaevli, Cortani / 55,49 Sek. / 65 Pkt.
  5. Hugo Simon, C T / 56,23 Sek. / 65 Pkt.

Gaston Glock´s Championat – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Olivier Philippaerts, H&M Legend of Love / 44,72 Sek.
  2. Thomas Frühmann, The Sixth Ssense / 45,25 Sek.
  3. Gert Jan Bruggink, MCB Ulke / 46,84 Sek.
  4. David Will, Mic Mac du Tillard / 44,07 Sek. / 4 F.
  5. Sheik Ali Bin Khalid Al Thani, Concordija / 44,79 Sek. / 4 F.

Glock´s Perfection Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Marlon Modolo Zanotelli, Madame Butterfly / 32,49 Sek.
  2. Pius Schwizer, PSG Junior / 33,00 Sek.
  3. Lauren Hough, Street Hassle / 33,61 Sek.
  4. Darragh Kenny, Gatsby / 33,92 Sek.
  5. Eva Bitter, Perigueux / 34,05 Sek.

Glock´s Grand Prix – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Pius Schwizer, PSG Future / 42,84 Sek.
  2. Lauren Hough, Ohlala / 45,44 Sek.
  3. Willem Greve, Carambole N.O.P. / 46,24 Sek.
  4. Doda de Miranda, AD Living the dream / 46,91 Sek.

 

29.01. – 01.02.2015 – CSI3*

Ergebnisse Springen

Glock´s Eröffnungsspringen – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,40 m)

  1. Markus Saurugg, Zita 94 / 55,72 Sek.
  2. Wilm Vermeir, Gentiane de la Pomme / 56,80 Sek.
  3. Hugo Simon, C T / 57,72 Sek.
  4. Omer Karaevli, Rabane de Sury / 57,89 Sek.
  5. Niels Bruynseels, Domingo / 58,19 Sek.

Bester Deutscher: Felix Hassmann, Horse Gym´s Quali Quanti auf Platz 8 / 59,20 Sek.

Glock´s Perfection Tour – Int. Punktespringen m. Joker (1,40 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Galileo 139 / 47,84 Sek. / 65 Pkt.
  2. Michael Jung, Sportsmann S / 49,46 Sek. / 65 Pkt.
  3. David Will, Lesthago / 51,00 Sek. / 65 Pkt.
  4. Felix Hassmann, SL Brazonado / 52,39 Sek. / 65 Pkt.
  5. Jaroslaw Skrzyczynski, Inferno / 53,51 Sek. / 65 Pkt.

Glock´s Perfection Tour – Int. Springen m. zwei Umläufen (1,50 m)

  1. John Whitaker, Argento / 43,49 Sek.
  2. Paul Estermann, Castlefield Eclipse / 43,91 Sek.
  3. Marco Kutscher, Balance / 44,31 Sek.
  4. Robert Whitaker, USA Today / 44,33 Sek.
  5. David Will, Colorit / 44,79 Sek.

Glock´s Perfection Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Martin Fuchs, Picsou du Chene / 26,97 Sek.
  2. Betram Allen, Aminko N / 27,28 Sek.
  3. Gerco Schröder, Glock´s Prince de Vaux / 27,75 Sek.
  4. Gert-Jan Bruggink, Connelly 2 / 27,94 Sek.
  5. Michael Jung, Sportsmann S / 28,11 Sek.

Glock´s Perfection Tour – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Marco Kutscher, Balance / 31,45 Sek.
  2. Marlon Modolo Zanotelli, Extra van Essene / 32,13 Sek.
  3. Michael Jung, fischerTamarindo / 32,13 Sek.
  4. Jaroslaw Skrzycynski, Crazy Quick / 32,39 Sek.
  5. Romain Duguet, Sucrette de la Roque / 33,12 Sek.

Glock´s Grand Prix – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. William Whitaker, Fandango / 35,23 Sek.
  2. Omer Karaevli, Dadjak ter Puttenen / 35,57 Sek.
  3. Gerco Schröder, Glock´s Cognac Champblanc / 36,97 Sek.
  4. Jaroslaw Skrzycynski, Crazy Quick / 34,72 Sek. / 4 F.
  5. John Whitaker, Argento / 35,53 Sek. / 4 F.
  6. David Will, Colorit / 78,60 Sek. / 1 F. im Umlauf

 

24.07. – 27.07.2014 – CSI 5*

Ergebnisse und News Springen

Eröffnungsspringen – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,45 m)

  1. Filippo Moyersoen, Loro Piana Biricchina Bella / 58,89 Sek.
  2. Steve Guerdat, Catalina CH / 61,58 Sek.
  3. Omer Karaevli, Rabane de Sury / 61,67 Sek.
  4. Maron Módolo Zanotelli, Nenuphar´Jac / 61,92 Sek.
  5. Marco Kutscher, Balermo / 62,34 Sek.

CSI 5* – Int. Springen m. 2 Umläufen (1,50 m)

  1. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Sapphire B / 44,62 Sek.
  2. Emanuele Gaudiano, Admara 2 / 44,81 Sek.
  3. Billy Twomey, Ardcolum Duke / 45,01 Sek.
  4. Douglas Lindlöw, Talina / 46,01 Sek.
  5. Steve Guerdat, Albführens´s Paille / 46,15 Sek.

Bester Deutscher: Daniel Deusser, Fyloe v Claeyssenhof auf Platz 9 / 47,10 Sek.

Int. Punktespringen mit Joker (1,45 m)

  1. Filippo Moyersoen, Loro Piana Biricchina Bella / 48,12 Sek. / Pkt.
  2. John Whitaker, Lord of Arabia / 48,96 Sek. / 65 Pkt.
  3. Angelica Augustsson, Madame Butterfly / 49,53 Sek. / 65 Pkt.
  4. Marlon Módolo Zanotelli, Nenuphar´Jac / 50,69 Sek. / 65 Pkt.
  5. Marco Kutscher, Balermo / 50,86 Sek. / 65 Pkt.

Int. Springen mit Stechen (1,55 m)

  1. Lauren Hough, Royalty des Isles / 39,78 Sek.
  2. Beat Mändli, Super Trooper de Ness / 40,14 Sek.
  3. Billy Twomey, Ardcolum Duke / 40,43 Sek.
  4. Daniel Deusser, Fyloe v. Claessenhof / 41,38 Sek.
  5. Douglas Lindlöw, Talina / 41,49 Sek.

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. John Whitaker, Lord of Arabia / 38,71 Sek.
  2. Martin Fuchs, PSG Future / 39,91 Sek.
  3. Marc Houtzager, Sterrehof´s Voltaire / 40,12 Sek.
  4. Marcus Ehning, Comme il faut / 41,66 Sek.
  5. Steve Guerdat, Albführens´s Happiness / 42,05 Sek.

John Whitaker siegt im Großen Preis

Meredith Michaels-Beerbaum und Atlanta waren als erstes Paar im Stechen des Großen Preises gut unterwegs. Robert Whitaker, der nach ihr kam, wollte mit USA Today unbedingt ein schnelles Tempo reiten, aber kassierte zwei Abwürfe.

Daniel Deusser und First Class van Eeckelghem sahen vielleicht nicht so schnell aus, aber durch den langen Galoppsprung konnten sie in Führung gehen.

Katherine A. Dinan und Nougat du Vallet kamen fast an die Zeit von Deusser und lagen vorläufig auf dem zweiter Platz, aber gleich darauf wurde sie von Malin Baryard-Johnsson auf den dritten Platz verwiesen.

Schlussreiter war John Whitaker mit Argento, der ordentlich auf Tempo ritt und Argento flog nur so über die Hindernisse. Der Hengst war super in Form und holte sich mit seinem Reiter den Sieg im Glock´s Grand Prix.

Ergebnisse:

  1. John Whitaker, Argento / 37,76 Sek.
  2. Daniel Deusser, First Class van Eeckelghem / 38,51 Sek.
  3. Malin Baryard-Johnsson, H&M Tornesch 1042 / 39,44 Sek.
  4. Katherine A. Dinan, Nougat du Vallet / 39,47 Sek.
  5. Meredith Michaels-Beerbaum, Atlanta / 40,21 Sek.
John Whitaker u. Argento (Hamburg 2014)
John Whitaker u. Argento (Hamburg 2014)
28.05. – 31.05.2015  – CDI4*

Ergebnisse Dressur

Grand Prix de Dressage 3*

  1. Isabelle Steidle, Long Drink / 70,620 %
  2. Matthias Bouten, Ehrengold Mj / 69,140 %
  3. Kathleen Keller, Daintree / 68,300 %

Grand Prix de Dressage 4*

  1. Hans-Peter Minderhoud, Glock´s Johnson TN / 76,140 %
  2. Lorraine van de Brink, Orlandus / 68,800 %
  3. Matthias Kempkes, Riccoletto / 68,400 %

Grand Prix Special 3*

  1. Matthias Bouten, Ehrengold Mj / 70,353 %
  2. Isabelle Steidle, Long Drink / 70,078 %
  3. Anna Louise Ross, Die Callas / 67,392 %

Grand Prix de Dressage 4*

  1. Edward Gal, Glock´s Voice / 75,880 %
  2. Katja Gevers, Thriller / 69,680 %
  3. Danielle van Mierlo, Ucento / 68,080 %

Grand Prix Freestyle 3*

  1. Kathleen Keller, Daintree / 73,225 %
  2. Ester Soldi, Harmonia / 69,850 %
  3. Markus Jungwirth, Count Basie / 67,400 %

Grand Prix Special 4*

  1. Hans-Peter Minderhoud, Glock´s Johnson TN / 76,765 %
  2. Lorraine van den Brink, Orlandus / 70,314 %
  3. Thamer Zweistra, Hexagon´s Zodinde / 69,745 %
  4. Kathleen Keller, Vinheste / 67,510 %

Grand Prix Kür 4*

  1. Edward Gal, Glock´s Voice / 82,475 %
  2. Katja Gevers, Thriller / 74,650 %
  3. Valentina Truppa, Fixdesign Chablis / 72,525 %

Beste Deutsche: Ellen Schulten-Baumer, Grosso´s Gentle / 70,450 %

15.05. – 18.05.2014 CDI 4*

Ergebnisse und News Dressur

Grand Prix de Dressage 3*

  1. Hans Peter Minderhoud, Glock´s Romanov / 73,180 %
  2. Heike Kemmer, Flash Dance LG / 68,340 %
  3. Allan Skov, Volstrupgaards Cassiopeia / 68,120 %
  4. Bernadette Brune, Spirit of the Age OLD / 67,320 %
  5. Laura Reija, Recuerdo / 66,820 %

Grand Prix de Dressage 4*

  1. Claudia Fassaert, Donnerfee / 69,480 %
  2. Matthias Kempkes, Riccoletto / 69,100 %
  3. Stephan Köberle, Darjeeling / 68,220 %
  4. Peter Gmoser, Two To Tango / 68,200 %
  5. Elena Sidneva, Romeo-Star / 67,600 %

Prix St. Georges 3*

  1. Hans Peter Minderhoud, Zanardi / 74,368 %
  2. Fie Christine Skarsoe, For my life / 69,605 %
  3. Teresa Rochelt, Dolane / 69,263 %
  4. Anna Merveldt, Forget me not / 69,184 %
  5. Sonja Grossauer, Davignio / 69,132 %

Beste Deutsche: Anja Plönze, Revolverheld NRW auf Platz 7 / 68,868 %

Intermediaire I 3*

  1. Hans Peter Minderhoud, Zanardi / 72.553 %
  2. Beatriz Ferrer-Salat, Du Pre / 69,368 %
  3. Teresa Rochelt, Dolana / 69,289 %
  4. Margo Timmermanns, Catch me / 68,974 %
  5. Seth Boschmann, Adriaan RVL / 68,026 %
  6. Anja Plönzke, Revolverheld NRW / 67,789 %

Grand Prix Special 4*

  1. Matthias Kempkes, Riccoletto / 70,529 %
  2. Claudia Fassaert, Donnerfee / 70,118 %
  3. Stephan Köberle, Darjeeling / 68,804 %
  4. Julie De Deken, Lucky Dance / 68,275 %
  5. Beatriz Ferrer-Salat, Sir Radjah / 67,961 %
30.01. – 02.02.2014 – CSI 3*

Ergebnisse und News Springen

Eröffnungsspringen – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,40 m)

  1. Werner Muff, Osiris du Goyen / 55,98 Sek.
  2. Bertram Allen, Zenzation / 56,36 Sek.
  3. Jur Vrieling, Flash Dance V. Kalevallei / 56,50 Sek.
  4. Wout-Jan van der Schans, Sacramento / 56,65 Sek.
  5. Hans-Dieter Dreher, Ouessent de Perhet / 57,31 Sek.
Werner Muff hier m. Lanthago (in Hannover 2013)
Werner Muff hier m. Lanthago (in Hannover 2013)

Glock´s Youngster Tour – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,30 m)

  1. Jur Vrieling, Correndo / 57,29 Sek.
  2. Max Kühner, Electric Touch / 59,91 Sek.
  3. Jürgen Krackow, Boulahrouz / 60,55 Sek.
  4. Werner Muff, Gertje vh Scheefkasteel / 60,89 Sek.
  5. Martin Fuchs, Clooney / 64,36 Sek.

Int. Punktespringen m. Joker (1,40 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Casper 232 / 46,91 Sek.
  2. Cameron Hanley, Newton du Haut Bois / 48,43 Sek.
  3. Laura Renwick, Bintang II / 48,46 Sek.
  4. Lars Nieberg,  Galippo / 49,54 Sek.
  5. Simon Johann Zuchi / Larom von Pachern / 54,36 Sek.
Emanuele Gaudiano u. Caspar (in Hamburg 2013)
Emanuele Gaudiano u. Caspar (in Hamburg 2013)

Laura Renwick rollt das Feld von hinten auf

Sieg für Laura Renwick in der Siegerrunde. Sie fegte am Schluss alle weg und Max Kühner wurde Dritter.

Am Freitagnachmittag ging es im Glock Horse Performace Center in Treffen, Österreich um das erste wichtige Springen des Wochenendes. In diesem Springen mit Siegerunde ging es in den einzelnen Runden schnell durch den Pacours.

Lars Nieberg und Casallora als zweites Starterpaar waren sehr gut unterwegs und zeigten auf der Uhr, wo diese stehen bleiben musste, um vorne dabei zu sein. Dies unterbot jedoch Max Kühner mit Clintop anschließend. Aber auch sie konnten die Führung nicht lange halten, denn Jur Vrieling und Flash Dance V. Kalevallei fegten rasant durch den Parcours und waren noch schneller.

Auch Denis Lynch schob sich mit All Star 5 zwischen die Bestzeiten, genauso wie einige Ritte später der Australier Phillip Lever mit Essini. Daniel Deusser und Mouse fingen sehr gut an, doch nach einer guten Wendung fiel die Stange am Einsprung zur Kombination. Ohne Fehler beendeten Pius Schwizer und Coq Rouge die Runde.

Als Schlussreiterin war die Britin Laura Renwick mit Oz de Breve dran. Sie ritt volles Tempo, nahm die Wendungen eng und zum Schlußsprung machte sich Oz de Breve noch mal lang…. Sieg mit knappen Vorsprung.

Ergebnisse:

  1. Laura Renwick, Oz de Breve / 28,20 Sek.
  2. Jur Vrieling, Flasch Dance V. Kalevallei / 28,37 Sek.
  3. Max Kühner, Clintop / 29,07 Sek.
  4. Pius Schwizer, Coq Rouge / 29,34 Sek.
  5. Phillip Lever, Essini / 29,71 Sek.

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Thomas Frühmann, The Sixth Sense / 28,57 Sek.
  2. Laura Renwick, Oz de Breve / 29,11 Sek.
  3. Anna-Julia Kontio, Grey Martini 29,12 Sek.
  4. Paul Estermann, Cornet´s Hope / 29,35 Sek.
  5. Cameron Hanley, Newton du Haut Bois / 29,50 Sek.

Bester Deutscher: Lars Nieberg, Galippo auf Platz 8 / 30,59 Sek.

Martin Fuchs unschlagbar im Stechen

Den Sieg im 1,50 m Springen, mit Wertung für das Longines Ranking, konnte sich Martin Fuchs sichern. Lars Nieberg kam auf einen sehr guten zweiten Platz.

Die deutschen Reiter waren etwas vom Pech verfolgt. Bis auf Lars Nieberg blieb keiner ohne Fehler im Umlauf.

Martin Fuchs und PSG Future waren als erstes dran den Stechparcours zu durchreiten, und sie legten ein flottes Tempo vor. John Whitaker und Argento waren sich anschließend an einigen Sprüngen überhaupt nicht einig und kamen mit einem ungewöhlich hohen Fehlerergebnis (25 F.) ins Ziel. Sehr viel runder sah die Sache bei Gerco Schröder und Zamora aus, auch wenn die Zeit einiges unter der von Martin Fuchs lag.

Lars Nieberg und Casallora waren schnell unterwegs, aber für die Führung reichte es nicht. Das Paar konnte auf den langen Wegen gut galoppieren und die Wendungen eng reiten, doch das Grundtempo von Fuchs war besser. Die Britin Laura Renwick hatte Glück: am letzten Sprung verlor sie nach der Landung das Gleichgewicht und fiel runter. Das Glück dabei war, dass sie hinter der Zielgeraden landete und somit nicht ausschied.

Werner Muff und Landthago wollten sich vorne platzieren, aber am letzten Sprung gab es einen Abwurf und damit rutschten sie einige Plätze nach hinten. Martin Fuchs war mit seinem schnellen Ritt gleich zu Anfang unschlagbar und holte sich den Sieg.

Außerdem beglückwünschen wir die Frauen, die Hugh Grant bei der Siegerehrung die Hand geben durften. 😉

Ergebnisse:

  1. Martin Fuchs, PSG Future / 29,26 Sek.
  2. Lars Nieberg, Casallora / 32,19 Sek.
  3. Gerco Schröder, Zamora / 35,58 Sek.
  4. Cameron Hanley, Amira / 35,83 Sek.
  5. Laura Renwick, Bintang II / 36,28 Sek.

Moyersoen und Vrieling – Doppelsieg im Glocks Grand Prix

18 Reiter waren für das Stechen qualifiziert und Denis Lynch mit All Star 5 eröffnete die Runde, die er mit einem Fehler beendete. Eine schnelle Runde ohne Fehler gaben Werner Muff und Pollendr vor. Die Zeit wurde aber kurz danach von Wout-Jan van der Schans und Capetown unterboten.

Jur Vrieling u. VDL Bubalu (in Hamburg 2013)
Jur Vrieling u. VDL Bubalu (in Hamburg 2013)

Der Italiener Filippo Moyersoen und Loro Piana Canada konnten die Linie noch besser reiten und vor allem vom Tempo mehr zeigen; sie gingen in Führung. Robert Whitaker und Catwalk IV versuchten die Zeit zu toppen, aber vergeblich.

Unglaublich, der Ritt von Jur Vrieling und VLD Bubalu; gleiches Ergebnis wie Filippo Moyersoen: Doppelführung!

Und die letzten beiden Reiter Gert-Jan Bruggink und Dieter Köfler konnten sich nicht mehr vor die Führenden setzen.

Damit gab es einen sehr ungewöhnlichen Abschluss in dem 1,55 m Springen mit Stechen. Zwei Reiter teilen sich den Sieg: Jur Vrieling und Filippo Moyersoen gewannen beide den Gock´s Grand Prix.

Ergebnisse:

  1. Filippo Moyersoen, Loro Piana Canada und Jur Vrieling, VDL Bubalu / 33,21 Sek.
  2. Wout-Jan van der Schans, Capetown / 33,32 Sek.
  3. Robert Whitaker, Catwalk IV / 33,46 Sek.
  4. Werner Muff, Pollendr / 33,95 Sek.
04.07. – 07.07.2013 – CSI5*

Ergebnisse und News Springen

Int. Springen nach Fehlern und Zeit (1,45 m)

  1. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Eureka / 66,09 Sek.
  2. Robert Whitaker, U B One / 67,01 Sek.
  3. Raynald Angot, Paranthese Tame / 68,20 Sek.

Bester Deutscher: Lars Nieberg, Casallora auf Platz 7 / 71,65 Sek.

Maikel van der Vleuten hier m. VDL Groep Aristo Z (in Hamburg 2013)
Maikel van der Vleuten hier m. VDL Groep Aristo Z (in Hamburg 2013)

Int. Springen mit Winning Round (1,50 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Admara / 49,70 Sek.
  2. John Whitaker, Maximillian / 51,48 Sek.
  3. Maiju Mallat, Urleven van de Helle / 56,06 Sek.

Bester Deutscher: Marc Bettinger, Quannan-R auf Platz 9 / 71,56 / 5 F.

Angelica Augustsson Sieg in 2. Quali zum Großen Preis

In Österreich werden Weltranglistenpunkte gesammelt. Die zweite Qualifikationsprüfung für den Großen Preis gewann Angelica Augustsson. Ehning wurde Vierter.

Im Umlauf blieben Marcus Ehning, Daniel Deusser und Marc Bettinger ohne Fehler. Sie zeigten alle drei gute Runden. Für Marc Bettinger war es die beste Ausgangssituation im Stechen, er war letzter Starter.

Das Stechen wurde von Marc Houtzager eröffnet. Er blieb fehlerfrei mit einer sehr guten Zeit. Marcus Ehning und Sabrina waren vom Start weg sehr schnell, ritten enge Wendungen, aber kamen nicht an Houtzagers Zeit ran. Einen Abwurf am letzten Sprung kassierten Daniel Deusser und Evita van de Veldbalie. Sie riskierten einfach zu viel.

Angelica Augustsson und Mic Mac du Tillard waren rasant schnell und holten sich die Führung.

Marc Bettinger und Luikka ritten wie die Wilden. Bettinger versuchte eine Wendung anders zu reiten als alle vor ihm, aber dann ließ er sein Pferd so schnell laufen, dass Luikka zu flach wurde und an den letzten beiden Sprüngen die Stange fiel. Hätte er sein Pferd etwas aufgenommen, wäre es womöglich der Sieg gewesen.

So konnte sich Angelica Augustsson über den Sieg in der zweiten Qualifikation zum Großen Preis freuen.

Ergebnisse:

  1. Angelica Augustsson, Mic Mac du Tillard / 44,09 Sek.
  2. Marc Houtzager, Sterrehof´s Uppity / 44,26 Sek.
  3. Martin Fuchs, PSG Future / 44,28 Sek.
  4. Marcus Ehning, Sabrina / 45,20 Sek.

Int. Springen mit Stechen (1,50 m)

  1. Thomas Frühmann, The Sixth Sense / 37,98 Sek.
  2. Torben Köhlbrandt, Caretina de Joter / 40,53 Sek.
  3. Anna-Julia Kontio, Cassano II / 40,59 Sek. / 4 F.

John Whitaker gewinnt Großen Preis

Glock´s Grand Prix – der Große Preis von Treffen – wurde von John Whitaker gewonnen. Diese Prüfung war auch eine Qualifikationsprüfung für die Weltreiterspiele 2014.

Lars Nieberg und Leonie W blieben im Umlauf fehlerfrei und qualifizierten sich für das Stechen. Nicht im Stechen waren dann leider Marcus Ehning und Copin van de Broy. Sie hatten an einem Steilsprung einen Abwurf; Copin hatte die Stange mit der Hinterhand mitgenommen.

Gleich darauf folgte Marc Bettinger mit Luikka. Sie zeigten eine tolle Runde und kamen ohne Fehler ins Ziel. Bettinger jubelte dem Publikum zu. Eine schöne Runde zeigten Max Kühner und Coeur de Lion; sie ritten Ideallinie und blieben ohne Fehler. Ärgerlich wurde es auch für Daniel Deusser und Evita van de Veldbalie. Sie hatten an einem Steilsprung mit unterbautem Wasser auch einen Abwurf.

Max Kühner wird toller Zweiter im Großen Preis

Lars Nieberg hatte die unglückliche erste Startposition im Stechen und dann kam noch ein Abwurf dazu. Maiju Mallat aus Finnland konnte eine erste fehlerfreie Runde vorlegen, die ihr von Jillian Terceira von den Bermudas gleich wieder abgenommen wurde. Aber die Männer wollten sich da nicht geschlagen geben, Beat Mändli ging in Führung.

Robert Whitaker ging mit einem tollen Ritt in Führung: Schnelles flüssiges Tempo, ganz enge Wendungen und ein Pferd, das richtig gut mitmachte. Marc Bettinger ritt schon vor dem Start flott los, aber bereits am zweiten Sprung fiel die Stange. Danach nahm er das Tempo raus. Wow, Max Kühner und Coeur de Lion fegten durch den Parcours mit einer perfekten Linie und klasse Wendungen; vorerst Platz 1.

Unglaublich, was hier im Stechen gezeigt wurde. John Whitaker und Argento konnten es noch besser als Kühner und übernahmen die neue Führung. Der letzte Starter war der 17 Jahre alte Bertram Allen. Er gab alles, aber am Aussprung der Kombination, dem vorletzten Sprung, fiel die Stange. John Whitaker siegte und Max Kühner wurde toller Zweiter mit seinem Ritt.

16.05. – 20.05.2013 – CDI4*

Ergebnisse Dressur

FEI Grand Prix Special

  1. Valentina Truppa, Fixdesign Eremo del Castegno / 75,064 %
  2. Claudia Fassaert, Donnerfee / 70,872 %
  3. Hans Peter Minderhoud, Glock´s Undercover / 70,681 %

Beste Deutsche: Isabell Hermann, Number One auf Platz 5 / 68,830 %

Grand Prix Spezial – CDI 3*

  1. Stephan Köberle, Darjeeling / 68,750 %
  2. Margo Timmermanns, Utah / 68,604 %
  3. Emma Hindle, Chequille / 66,458 %

Grand Prix de Dressage – CDI 4*

  1. Edward Gal, Glock´s Undercover / 79,085 %
  2. Juan Manuel Munoz Diaz, Fuego de Cardenas / 72,809 %
  3. Andrea John, Esperanto 4 / 69,809 %

Beste Deutsche: Katharina Birkenholz, Don Andresso auf Platz 5 / 67,553 %

Grand Prix Spezial – CDI 4*

  1. Valentina Truppa, Fixdesign Eremo del Castegno / 77,521 %
  2. Marc Boblet, Noble Dream Concept Sol / 73,625 %
  3. Claudia Fassaert, Donnerfee / 72,104 %
  4. Isabelle Hermann, Number One / 71,021 %

Grand Prix Kür – CDI 4*

  1. Edward Gal, Glock´s Undercover / 83,450 %
  2. Juan Manuel Munoz Diaz, Fuego de Cardenas / 79,225 %
  3. Katarzyna Milczarek, Ekwador / 74,500 %
  4. Matthias Kempkes, Riccoletto / 71,375 %
31.01. – 03.02.2013 – CSI3*

Ergebnisse Springen

Glock´s Grand Prix Tour – Int. Springen nach Strafpunkten und Zeit (1,45 m)

  1. Gert-Jan Bruggink, Cash Junior / 59,79 Sek.
  2. Beat Mändli, Louis / 61,76 Sek.
  3. Stephanie Brugmann, Waldo / 62,29 Sek.

Bester Deutscher: Lars Nieberg, Leonie W auf Platz 8 / 63,37 Sek.

Glock´s Grand Prix Tour – Int. Springen mit Stechen (1,50)

  1. Shane Carey, Ballymore Eustace / 40,68 Sek.
  2. Paul Estermann, Castlefield Eclipse / 40,91 Sek.
  3. Simone Coata, Whycoconah Ter Linden / 43,65 Sek.

Bester Deutscher: Marc Bettinger, Zydoctro vd Kapel auf Platz 8 / 41,34 Sek. / 4 F.

Glock´s Grand Prix Tour – Int. Springen mit Stechen (1,50 m)

  1. Shane Carey, Ballymore Eustace / 40,68 Sek.
  2. Paul Estermann, Castelfield Eclipse / 40,91 Sek.
  3. Simone Coata, Whycoconah Ter Linden / 43,65 Sek.

Glock´s Final Grand Prix Tour – Int. Springen mit 2 Umläufen (1,60 m)

  1. Beat Mändli, Louis / 39,16 Sek.
  2. Marc Houtzager, Sterrehof´s Uppity / 40,03 Sek.
  3. Gerco Schröder, Urban Hero / 42,11 Sek.

Bester Deutscher: Marc Bettinger, Zydoctro vd Kapel auf Platz 9 / 39,81 Sek. / 8 F.

Zur Homepage des Veranstalters geht es hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.