David Will

Der Reiter David Will (geboren am 21.03.1988) kommt aus Bayern und war im Stall von Dietmar Gugler beheimatet. Davids Eltern betreiben einen Reitstall „Gut Ising“ im Chiemgau.

News in Reiterzeit.de:

Übersicht

 

Sieg für Will und einige andere Reiter im Großen Preis vom Chiemsee Pferdefestival 2019 – Woche 2

08.09.2019 Es war kein ganz so gelungener Abschluss für David und Perry KHR. Sie siegten im S**-Springen mit Stechen, dem Großen Preis beim Chiemsee Pferdefestival. Allerdings ging der Sieg auch an sieben weitere Paare wie z. B. Denis Nielsen mit seinem erfahrenen DSP Cashmoaker sowie Sven Schlüsselburg mit Quentin Tarantino 4.

Der Große Preis wurde aufgrund der schlechten Wetterbedingungen nach gut 30 Startern abgebrochen. Es regnete in Strömen und die ersten acht Paare, die fehlerfrei geblieben waren, wurden alle als Sieger erklärt.

 



Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

Sieg im S*-Springen beim Chiemsee Pferdefestival

07.09.2019 Mit Darius de Kezeg Z siegte David Will im S*-Springen mit Siegerrunde. Es war die zweite Qualifikation zum Großen Preis der zweiten Turnierwoche beim Chiemsee Pferdefestival. Das Paar war in 43,04 Sekunden im Ziel. Zweite wurde Sophia Schindlbeck auf Catinka S (44,32 Sek.) vor Michael Jung und Sportsmann – S (44,32 Sek.).

Sieg im Zwei-Phasen-Springen Kl. S** beim Chiemsee Pferdefestival

31.08.2019 Beim Chiemsee Pferdefestival siegte das Paar David Will und Forest Gump in einem Zwei-Phasen-Springen Kl. S** in 27,96 Sekunden. Sven Fehnl kam mit Celsia auf Platz 2 (29,79 Sek.) vor Wolfgang Puschak und Edgar 51 (30,47 Sek.).

Sieg im CSI2* Grand Prix von Wetter

18.08.2019 Mit Perry KHR siegte David im Hauptspringen beim Turnier in Wetter. Im Springen nach Fehlern und Zeit war das Paar in 71,73 Sekunden im Ziel. Zweite wurde Vanessa Thieme auf Gucci van Heiste (73,05 Sek.) vor Steffen Montag mit Clarissa WM (73,93 Sek.).

Sieg für David Will im Longines BHS King George V Gold Cup

28.07.2019 David Will holte sich den Sieg im legendären BHS King George V Gold Cup in Hickstead. Eigentlich wollte er mit Spring Dark starten, aber die Stute hatte am ersten Tag ein wenig Fieber. Sie ist zwar wieder fit, aber Will entschied sich sie nicht zu springen. Daher fiel die Entscheidung auf Never Walk Alone, einen neunjährigen Holsteiner Wallach. Mit Never Walk Alone ist es erst das vierte Turnier und er hat wirklich gekämpft, sagte Will nach dem Sieg. Das Paar hatte am Ende eine Zeit von 43,73 Sekunden auf der Uhr.

Zweiter wurde Peder Fredricson mit Zacramento (45,28 Sek.) vor Fredrik Jonsson mit Cold Play (48,28 Sek.). Den letzten deutschen Sieg in diesem Springen gab es 2008 von Holger Wulschner.

Sieg im Großen Preis von Jakubowice 

15.07.2019 Mit Never Walk Alone siegte David im Grand Prix von Jakubowice, Polen. Er schaffte eine Zeit im Stechen von 43,66 Sekunden. Das war für die Mitstreiter nicht aufholbar. Zweiter wurde Dalma Malhas auf Toscanini Malpic (51,39 Sek.). Den dritten Platz holte sich Wojciech Wojcianiec mit Chintablue (45,77 Sek. / 4 F.).

Selbständiger Springausbilder auf Hofgut Dagobertshausen

10.05.2019 Bereits seit gut fünf Monaten ist David Will auf dem Hofgut Dagobertshausen in Marburg als selbständiger Springausbilder tätig. Insgesamt hat er derzeit gut 16 Berittpferde. Mit der Stute Spring Dark konnte er z. B. bei der DKB Pferdewoche Rostock am Freitag das erste CSI4* Qualifikationsspringen zum Großen Preis gewinnen.

Quelle: Pressemitteilung

Sieg im Großen Preis von Gorla Minore

18.03.2019 Im Großen Preis des Milano Jumping Challenge in Gorla Minore siegte David mit Forest Gump in 38,63 Sekunden vor Bryan Balsiger mit AK´s Courage (39,68 Sek.). Dritter wurde John Whitaker mit JB´s Hot Stuff (39,69 Sek.).

Sieg mit Spring Dark im Gold 4 – Springen – Spring MET Tour 2019

14.02.2019 Die Siegesserie geht weiter für den Springreiter: In Olivia siegte Will mit Spring Dark im Springen nach Fehlern und Zeit (1,45 m) in 61,33 Sekunden. Platz zwei ging an Harold Boisset mit Vakhenaton (65,83 Sek.). Dritte wurde Marie Hecart mit Vahinee (66,89 Sek.).

Sieg im Gold 2 – Zwei-Phasen-Springen – Spring MET Tour 2019

10.02.2019 Bei der Spring MET Tour siegte David Will nochmal. Diesmal am Sonntag im Zwei-Phasen-Springen (1,40 m) mit Cap 4. Das Paar benötigte für die zweite Phase 28,74 Sekunden. Marlon Modolo Zanotelli und Rock´n Roll Semilly waren nach 29,31 Sekunden im Ziel. Dritter wurde Luiz Marques Mendez mit Bella des Causses (30,49 Sek.).

Sieg im Trofeo GHC Springen bei der Spring MET Tour 

09.02.2019 Im Hauptspringen am Samstag siegte der Springreiter mit Spring Dark. Es war ein Springen (1,45 m) mit Stechen, in dem das Paar mit 41,54 Sekunden den Sieg holte. Platz zwei ging an Constant van Paesschen mit Isidoor van de Helle (41,79 Sek.) vor Marlon Modolo Zanotelli und J-Figyelem (42,41 Sek.).

Sieg mit Cap im Gold 3 Springen – Spring MET Tour II 2019

08.02.2019 Die Spring MET Tour II in Olivia startet wieder erfolgreich für David Will. Mit Cap 4 siegte er Freitags im Springen nach Fehlern und Zeit (1,40 m) in 58,23 Sekunden. Auf den zweiten Platz kam Angelica Augustsson Zanotelli mit Nintender Star (61,28 Sek.) vor Mariel Victoria Aguirre auf Taormina (62,06 Sek.).

Sieg im Gold 3 Springen bei der Spring MET Tour 2019

26.01.2019 Im Gold 3 Zwei-Phasen-Springen am Freitag bei der Spring MET Tour 2019 siegte der Springreiter mit Beau Limit in 33,40 Sekunden. Den zweiten Platz holte sich Mariano Ossa mit Amiral de Roqueline (34,00 Sek.). Dritter im Bunde wurde Constant van Paesschen mit Verdi Treize (34,49 Sek.).

Zweiter Platz im Zwei-Phasen-Springen der Spring MET Tour 2019

19.01.2019 Im Zwei-Phasen-Springen am Eröffnungstag der Spring MET Tour – Tour 1 holte sich David mit Beau Limit den zweiten Platz (32,27 Sek.). Der Sieg ging an Lance Whitehouse mit Cartino III (31,57 Sek.). Mit seinem zweiten Pferd Bazento holte sich Lance Whitehouse noch den dritten Platz (32, 31 Sek.).

Teavante II C Z nicht mehr im Stall

21.12.2018 Lange war die Stute nicht bei dem Springreiter im Beritt: Teavante II C Z ist nun zu Kim Emmen in die Niederlande gekommen. Bleibt für das Pferd zu hoffen, dass es nun endlich nach vielen verschiedenen Reitern seinen endgültigen Partner gefunden hat.

Quelle: Equnews.com

Sieg im CSI2* Springen m. Stechen in de Peelbergen

18.11.2018 Bei der de Peelbergen Winter Tour 2018 siegte David Will mit Cap 4 im Stechen des CSI2* Finale (1,40/1,45 m). Das Paar war nach 32,44 Sekunden im Ziel und somit schneller als Bertram Allen und Izzy by Picobello (33,77 Sek.). Auf den dritten Platz kam Edwin Smits mit Lantano Von Hof (33,89 Sek.).

Den vierten Platz sicherte sich Hannes Ahlmann mit Sunsalve in 34,01 Sekunden.

Teavante II C Z neu im Beritt?

09.11.2018 Bei der Global Champions Tour in Doha ist David mit Teavante II C Z im Qualifikationsspringen der GCL angetreten und kam auf Platz 37 (83,09 Sek./9 F.). Das Pferd gehört Aleksander Onyshenko und wurde zuletzt noch Anfang des Jahres von Simon Delestre vorgestellt. Anscheinend soll nun der deutsche Springreiter die Stute vorstellen. Vielleicht passt er ja besser mit ihr zusammen.

Sieg im Grand Prix der Autumn MET Tour II

04.11.2018 Zum Abschluss der Woche siegte David Will mit Forest Gump 29 im Grand Prix der Autumn MET Tour II. Im Stechen war das Paar mit 37,72 Sekunden schneller als Andreas Schou und Eurvette O (38,29 Sek.). Auf Platz drei kam Tim Wilks mit Quelbora Merze (40,48 Sek.).

Sieg im 1,45 m Springen mit Stechen bei der Autumn MET Tour II

03.11.2018 Mit Stakkato Rouge siegte der Springreiter in der „Gold 3 Serie“ am Samstag bei der MET Tour. Das Paar brauchte im Stechen 34,55 Sekunden ins Ziel. Kim Kristensen und Dimitri Z kamen in 35,13 Sekunden auf Platz Zwei. Taizo Sugitani und Chopard 19 sicherten sich Platz Drei in 35,66 Sekunden.

Zweiter Platz und Sieg bei der Autum MET Tour II

02.11.2018 Bei der Autumn MET Tour II geht es für David erfolgreich weiter. Mit Stakkato Rouge wurde er in der „Gold 4 Serie“ Zweiter im 1,45 m Zeitspringen (63,87 Sek.). Der Sieg ging an Joseph Davison und Quentucky Jolly (43,45 Sek.).

Im Zwei-Phasen-Springen (1,45 m) der „Gold 4 Serie“ siegte er mit Forest Gump 29 in 30,29 Sekunden. Auf den zweiten Platz kam Pedro Veniss mit Anaya Ste Hermelle (30,48 Sek.) vor William Funnell und Billy Mccain (32,09 Sek.).

Sieg mit Cap im 1,40 m Springen – Autumn MET Tour II 

28.10.2018 Es läuft weiterhin gut für den Springreiter in Olivia. Mit Cap 4 siegte er in 53,78 Sekunden vor Pippa Funnell mit Billy Blue Bell (55,54 Sek.). Den dritten Platz holte sich Pippas Mann William Funnell mit Billy Ring (56,28 Sek.).

Am Samstag kam noch ein zweiter Platz in einem Springen mit Stechen (1,45 m) dazu. In der Gold Tour war er mit Stakkato Rouge ein wenig langsamer (38,44 Sek.) als Joseph Davison und Quentucky Jolly (38,00 Sek.).

Sieg im 1,40 m Springen bei der Autumn MET Tour 2018

11.10.2018 Fortune 17 brachte Glück und sprang mit David Will zum Sieg im 1,40 m Springen nach Fehlern und Zeit in Olivia. 62,04 Sekunden stand für das Paar am Ende auf der Uhr. Doron Kuipers und Cukuta brauchten 63,37 Sekunden ins Ziel. Dritter wurde Constant van Paesschen mit Isidoor van de Helle (63,60 Sek.).

Sieg im Zeitspringen bei der Autumn MET Tour 2018

05.10.2018 Am Freitag bei der Autumn MET Tour in Olivia, Spanien siegte Will mit Cap 4 in einem Zeitspringen (1,40 m). Das Paar war nach 56,26 Sekunden im Ziel. Zweite wurde Marie Hecart mit Boheme de la Roque (59,60 Sek.) vor Kayleigh Watts mit Ebriolita (60,23 Sek.).

In der Hauptprüfung am Freitag wurde David mit Forest Gump 29 Zweiter (33,81 Sek.) hinter Constant van Paesschen und Vendetta Treiza (32,98 Sek.).

Sieg im Zeitspringen Z-Tour 2018 – Woche 1

31.03.2018 Mit dem zehnjährigen Wallach Qualtinue siegte Will im Springen gegen die Zeit (1,45 m) bei der Z-Tour Zangersheide 2018 in Lanaken, Belgien. Das Paar brauchte 62,88 Sekunden ins Ziel und war somit schneller als Thibault Philippaerts mit Ustina Sitte (65,69 Sek.). Den dritten Platz holte sich Jörne Sprehe mit Solero 79 (65,73 Sek.).

Zusammenarbeit m. Andreas Kreuzer in Damme

07.02.2018 Andreas Kreuzer und David werden ihre Zusammenarbeit im Reitsportzentrum Damme ausbauen. Will wird mehr auf den Turnieren zu sehen sein und Kreuzer kümmert sich hauptsächlich um das Management und die Nachwuchspferde.

Quelle: St. Georg

Mic Mac du Tillard in Paris verabschiedet

02.07.2017 Mic Mac du Tillard wurde nach der Global Champions Tour in Paris vor Publikum verabschiedet. Mit David Will war sie seit 2014 auf internationalen Turnieren unterwegs. Nun ist es Zeit ihr etwas zurückzugeben, auch wenn sie noch 2 Jahre auf dem höchsten Niveau mithalten könnte, sagte David Will. Sie ist eine Kämpfernatur, die durch ihr Temperament etwas schwierig sein konnte. Jetzt wird sie bei ihrer Züchterin in Frankreich in die Zucht gehen. Wir wünschen Dir alles Gute Mic Mac du Tillard!

Mic Mac du Tillard wird in Rente gehen

02.06.2017 Die inzwischen 17 Jahre alte Stute Mic Mac du Tillard wird von David bei der LGCT in Paris verabschiedet. Ihre Abschiedstour hatte in Mexico begonnen und ging über Miami, Shanghai und Madrid. Sie wird nach dem Sport in die Zucht gehen. Ihre neue Box bezieht sie dann in der Normandie, wo sie auch geboren wurde.

Quelle: WoS

Zusammenarbeit mit Andreas Kreuzer

25.05.2017 Die beiden Springreiter David Will und Andreas Kreuzer haben beschlossen gemeinsame Sache zu machen. Sie suchen nun nach einem Standort der beiden zusagt, um dort ihre Arbeit aufnehmen zu können. Durch ihre Teamarbeit in der Global Champions League haben sie sich besser kennengelernt und Kreuzer hat ihn angesprochen, ob er nicht mit ihm gemeinsam im Bereich Sport, Training und Management zusammenarbeiten will.

Sieg im Weltcupspringen in Abu Dhabi

07.01.2017 Mit seiner Stute Mic Mac du Tillard konnte David Will den Sieg im Weltcupspringen in Abu Dhabi holen. Das Paar fegte mal wieder durch deb Parcours und die Zweitplatzierte Maria Victoria Perez war mit Quitana 11 gut eine halbe Sekunde langsamer. Auf Platz vier kam Jörg Naeve mit Benur du Romet.

  1. David Will, Mic Mac du Tillard / 43.69 Sek.
  2. Maria Victoria Perez, Quitana 11 / 44.83 Sek.
  3. Luis Jesus Escobar, Pour le Poussage / 49.95 Sek.
  4. Jörg Naeve, Benur du Romet / 49,95 Sek.
  5. Abdulrahman Alrajhi, Chilli Pepper van de Helle / 45,57 Sek.

Erfolgreiches WE in Toronto

12.11.2016 Für David war es ein erfolgreiches Wochenende beim Royal Agricultural Winter Fair in Toronto, Kanada. Er konnte sich mit Cento du Rouet einen zweiten Platz in einem 20.000 Dollar (kanadische Dollar) dotierten Springen holen und mit Monodie H ebenfalls einen zweiten Platz in einem 35.000 Dollar dotierten Springen gegen die Zeit. Schließlich gab es noch einen Sieg mit Calista im 50.000 Dollar Springen gegen die Zeit.

30.05.2015: Sieg in der Winning-Round in Aachen … zum Bericht

IMG_4258 David Will u. Mic Mac du Tillard (Aachen 2015)
IMG_4258 David Will u. Mic Mac du Tillard in Aachen

Mai 2014: Sieg im Championat v. Nörten-Hardenberg … zum Bericht
Jan. 2014: Sieg Zeitspringen Basel … zum Artikel

Mic Mac du Tillard im Beritt

Nov. 2013: David Will wird die Stute Mic Mac du Tillard zukünftig reiten, nachdem Angelica Augustsson den Stall wechselt.

Dietmar Gugler ist zur Hälfte Besitzer der Stute Mic Mac du Tillard, und da Angelica Augustsson seinen Stall zum Jahresende verlässt, musste ein neuer Reiter her.

Will ist Schüler von Dietmar Gugler, und daher fiel die Entscheidung auf ihn. Gugler wird es sich ansehen, ob die beiden zusammen passen oder nicht.

Schon Anfang des Jahres geht es für David nach Florida, wo er die dreizehnjährige Mic Mac du Tillard beim Winterfestival reiten wird.

Augustsson konnte mit Mic Mac du Tillard große Erfolge feiern und Gugler hofft, dass es nun mit David Will auch klappen wird. Zuletzt konnte Will bei Holger Hetzel in Goch den ersten „Holger-Hetzel-Cup“ gewinnen.

Juviana geht zu Georgina Bloomberg

Juni 2013: David Will wird nicht sehr erfreut sein. Nachdem er in diesem Jahr mit der 12 Jahre alten Stute Juvina seit Februar 2013 erfolgreich im Springsport unterwegs war, wechselt sie jetzt in den Stall von Georgina Bloomberg aus den USA.

Zuletzt wurde er mit der Stute Zweiter in Nörten-Hardenberg.

Georgina Bloomberg, Tochter des New Yorker Bürgermeisters Michael Bloomberg, ist mit Juvina bereits in Pforzheim und in Fontainebleau gestartet.

Neuer Sponsor

Mai 2013: Er hat einen neuen Sponsor an seiner Seite – Banki & Sohn Juweliere. Das Maimarkt Turnier in Mannheim wird für den Weltcup-Sieger von Den Bosch der Start in die neue Partnerschaft sein.

Shadi Banki, Besitzer von Banki & Sohn Juweliere hat die Entwicklung von Will über Jahre beobachtet. Schon als er bei seiner Mutter, als kleiner Junge, Unterricht bekam hat Banki ihn kennengelernt.

„Während der Zeit bei Dietmar Gugler hat David nicht nur seine reiterlichen Fähigkeiten weiterentwickelt, er ist auch als Person gewachsen“, sagte Shadi Banki. Shadi ist froh, dass er ihn jetzt unterstützen kann. Er bewundert seine Beharrlichkeit bei der Arbeit und seine Disziplin. Er hat in den letzten Jahren auch Pferde von Banki geritten.

März 2013: Sieg Weltcupspringen s´-Hertogenbosch … zum Artikel
2012: Sieg in München … zum Artikel